Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Die besten Tipps fürs Englisch Lernen mit Erasmus & Co.

Von Lea, veröffentlicht am 19/10/2017 Blog > Sprachen > Englisch > Auslandsstudium: Tipps für englischsprachige Länder

Mehr als 6.000 deutsche Studentinnen und Studenten zieht es pro Jahr zum Auslandssemester nach England, Kanada und in die USA.

Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, in einem englischsprachigen Land ohne ein Austauschprogramm Englisch zu lernen.

Was hält Euch also noch davon ab, im Ausland Englisch zu üben?

Erfahrt hier, welche Programme es Euch ermöglichen, ein ganzes Studium oder zumindest ein oder mehrere Semester im angelsächsischen Ausland zu verbringen.

Faszinierende Regionen für ein englischsprachiges Studium

Da die USA und Kanada die meisten Studenten anziehen, sind die Plätze für ein Auslandsstudium in diesen Ländern stark begrenzt und das Visum nicht leicht zu ergattern.

Was England, Irland, Schottland oder Wales betrifft, so ist das für uns Europäer um einiges einfacher und sicherlich auch mindestens ebenso interessant.

Erfahre hier mehr zum Thema Englisch Lernen in UK!

Dafür gibt es mehrere Gründe: Zum einen geben Euch die geographische Lage in Europa und damit die Nähe zur Heimat natürlich die Möglichkeit, Besuch von Freunden oder der Familie zu bekommen oder auch mal für ein Wochenende nach Hause zu fahren.

Zum anderen interessieren sich die Studenten, die es zum Auslandssemester nach Großbritannien zieht, besonders für die großen Städte und Kulturmetropolen London, Manchester, Liverpool oder Southampton, aber auch Dublin, Edinburgh und Cardiff.

In diesen Städten gibt es also ein sehr aktives Studentenleben und viele Gelegenheiten, auszugehen und Leute kennenzulernen.

Ihr wollt im Studium Englisch lernen? Viele Studenten zieht es ins Auslandssemester nach Dublin | Quelle: Pixabay

 

So findet Ihr das richtige englischsprachige Land für Euren Auslandsaufenthalt

Bevor Ihr in ein englischsprachiges Land loszieht, solltet Ihr mehrere Dinge beachten.

Alles eine Frage des Niveaus

Euer akademisches Niveau

Vor allen Dingen ist es wichtig, dass Ihr prüft, ob Ihr die von Eurer gewünschten Partneruniversität erforderten Abschlüsse aufweisen könnt.

Wenn Ihr zum Beispiel an einem sogenannten „Undergraduate“ Programm teilnehmen wollt, dann reicht Euer Abitur aus.

Wollt Ihr aber erst im 2. oder 3. Bachelor-Jahr ins Ausland, wird es komplizierter: Ihr müsst genügend ECTS Punkte sammeln, damit Euer bisheriges Studium angerechnet wird.

Das European Credit Transfer System (ECTS) ist ein weltweit anerkanntes System zur Auswertung Eurer bisherigen Studienleistungen.

Es geht hierbei um die von Euch in Euer Studium investierte Zeit und die Kurse, die Ihr zum Abschluss eines bestimmten Programms benötigt.

Euer sprachliches Niveau

Jede angelsächsische Bildungseinrichtung wird selbstverständlich Eure Englischkenntnisse prüfen, um sicherzugehen, dass Ihr über eine ausreichende Basis verfügt, um den Kursen auf Englisch zu folgen.

Deswegen empfehlen wir Euch, einen oder mehrere Zertifikatstests zu machen.

Zu den bekanntesten unter ihnen zählen der TOEIC (Test Of English International Communication), der TOEFL (Test Of English as a Foreign Language, der aktuell meistverbreitete Test, der von 9.000 Einrichtungen weltweit anerkannt wird) und der IELTS (International English Language Testing System, der beliebteste Test).

Sie gehören alle zu den renommiertesten Englisch Tests der Welt.

Um die Wahrscheinlichkeit auf einen Studienplatz in einem englischsprachigen Land zu erhöhen, ist es definitiv sinnvoll, mindestens einen dieser internationalen Englisch-Tests gemacht zu haben.

Informiert Euch so früh wie möglich, welche Art von Test Eure Wunsch-Uni im englischsprachigen Ausland verlangt sowie das gewünschte Testergebnis. So habt Ihr genug Zeit, Euch entsprechend vorzubereiten und alles zu organisieren.

Auf einen Englisch Sprachtest solltet Ihr Euch ernsthaft vorbereiten, denn einige Universitäten, z.B. in den USA, haben sehr hohe Ansprüche und verlangen einen Score von mindestens 80/120 Punkten beim TOEFL und ein IELTS-Ergebnis auf Niveau 7.

Nichtsdestotrotz solltet Ihr nicht aufgeben, wenn Ihr das gewünschte Ergebnis nicht sofort erreicht. Mehrere Universitäten bieten besondere Aufbauprogramme mit Englisch Intensivkursen an.

Andere Kompetenzen

Um in einem englischsprachigen Land studieren zu können, sind gute Noten und Testergebnisse nicht immer ausreichend. Tatsächlich zählen hier auch Eure allgemeinen Fähigkeiten. 

Im Vereinigten Königreich sowie in den Vereinigten Staaten achten die Hochschulen mit größter Genauigkeit auf Eure außerschulischen Fähigkeiten und Interessen, egal ob es sich um sportliche, künstlerische oder menschliche Aktivitäten handelt.

Wenn Ihr in einem Verein seid, Euch in einer Studentenbewegung (z.B. AStA) engagiert, bei den Pfadfindern Mitglied seid, regelmäßig an sportlichen Wettkämpfen teilnehmt, im Theater oder einem Orchester spielt oder sehr häufig spannende Reisen unternehmt, dann solltet Ihr das auf jeden Fall in Eurer Bewerbung erwähnen.

Es könnte das kleine Detail sein, das die Entscheidung zwischen Euch und einem anderen Bewerber zu Euren Gunsten trifft.

Ihr spielt leidenschaftlich Fußball? Fußball und andere Sportarten machen sich sehr gut in einer englischen Bewerbung | Quelle: Visualhunt

Beschreibt, wie Euch diese Erfahrungen im Leben weitergebracht haben (oder bringen) und stellt Eure Stärken in den Vordergrund.

Um ein Auslandssemester in einem angelsächsischen Studiensystem zu machen, ist das Wichtigste, dass Ihr Eure Motivation, Dynamik und Offenheit zeigt und Eure privaten Talente sowie eine Anpassungsfähigkeit an eine neue Umgebung offenlegt.

Darum solltet Ihr in einem englischsprachigen Land studieren

Lernt und perfektioniert die englische Sprache

Sobald Ihr für mehrere Monate rund um die Uhr von einer neuen Sprache umgeben seid, werdet Ihr diese Sprache, Englisch in diesem Fall, automatisch schnell besser beherrschen.

Ihr versteht sie, sprecht sie, lest und hört sie dank der alltäglichen Medien (im Radio, Fernsehen, Internet, auf Werbeplakaten und in verschiedenen Gesprächen sowie in Eurem Englischkurs) immer und überall.

Vielleicht käme für Euch ja auch Englisch Online Lernen mit einem Privatlehrer per Webcam in Frage?

So kommt Ihr der Zweisprachigkeit ganz von alleine immer näher.

Gleichzeitig könnt Ihr auch einen Englisch Sprachkurs in der jeweiligen Stadt machen!

Lernt die Kultur kennen

Wenn Ihr in ein englischsprachiges Land geht, bekommt Ihr die Möglichkeit, das Land und seine Kultur zu entdecken, die Unterschiede zu Deutschland zu bemerken und zu verstehen, was das Land wirklich ausmacht.

Ihr sammelt dadurch ganz neue Erfahrungen und werdet ein kleines Stückchen reifer.

Bereitet Eure Zukunft vor

Wenn Ihr ein Auslandssemester in einem anglophonen Land verbringt, dann werdet Ihr Euer Niveau im Englischkurs unglaublich verbessern.

Dadurch erhöht Ihr die Chancen auf einen guten Studienabschluss und legt eine wertvolle Grundlage für Euer zukünftiges Arbeitsleben.

Ein längerer Auslandsaufenthalt macht sich sehr gut auf Eurem Lebenslauf: Er ist ein unvergleichlicher Pluspunkt und damit eine Investition in Eure Zukunft.

Werdet selbstständiger

Wenn Ihr für ein paar Monate aus Eurer gewohnten Umgebung von Familie, Freunden und bekannten Orten herauskommt, dann müsst Ihr Euch selbstverständlich anpassen.

Das ist eine einzigartige Möglichkeit für Euch zu lernen, wie man alleine klarkommt und mit Neuheiten und dem Unbekannten umgeht.

Welche Erfahrungen stehen Euch im englischen Ausland bevor? Lernt Euch im Auslandssemester selbst neu kennen und entdeckt eine neue Umgebung | Quelle: Visualhunt

Lernt Euch selbst besser kennen

Wenn Ihr mehrere Monate alleine in einem fremden Land verbringt und die ganze Zeit Englisch sprecht, werdet Ihr Euch auch selber besser kennenlernen.

Ihr werdet schnell merken, wer Ihr eigentlich wirklich seid, was Eure wahren Werte sind und wo Eure Ziele fürs Leben liegen.

Einmal aus Eurer gewohnten Umgebung herausgekommen müsst Ihr Euch neuen Verantwortungen widmen und ständig Eure Motivation unter Beweis stellen.

Ratschläge für ein Auslandssemester in einem englischsprachigen Land

Das Erasmus-Programm

Erasmus ist eindeutig eine der besten Optionen für ein oder mehrere Auslandssemester.

Wenn Ihr in einer Hochschule eingeschrieben seid, die über eine Erasmus-Charta verfügt, dann könnt Ihr in bis zu 30 europäischen Ländern studieren, darunter England, Irland, Schottland usw.

Aktuell liegt die Einschreibegebühr an einer englischen Universität bei durchschnittlich 4.500€ pro Jahr. Mit Erasmus habt Ihr die Möglichkeit, an diesen Unis lediglich zur Studiengebühr Eurer deutschen Uni ein oder mehrere Semester zu verbringen.

Mit Erasmus erhaltet Ihr außerdem ein Fördergeld für Euren gesamten Aufenthalt in einem englischsprachigen Land.

Erasmus entspricht jedoch nicht dem Working Holiday Visum zum Englisch Üben.

Ein Erasmus Aufenthalt geht ebenfalls deutlich über eine Englisch für Anfänger Sprachreise hinaus.

Auswahl nach Sprachniveau

Um im Ausland studieren zu können ist es notwendig, dass Ihr über ausreichende Sprachkenntnisse verfügt.

Je nach Universität sind die Aufnahmekriterien unterschiedlich. Besonders, wenn Ihr mit Erasmus ins Ausland geht, wird zumindest teilweise nach Eurem Englisch Sprachniveau entschieden.

Für manche Hochschulen müsst Ihr außerdem eine mündliche Prüfung ablegen (unsere Liste von englischen Ausdrücken kann Euch hierbei helfen).

Wenn Ihr im Bereich Finanzen studiert, dann kann es beispielsweise sein, dass Ihr einen GMAT (Graduate Management Admission Test) machen müsst.

Mindestens 1 Jahr ins Ausland gehen

Um wirklich Fortschritte zu machen und Euer Englisch drastisch zu verbessern empfehlen wir Euch, mindestens ein Jahr im Ausland zu verbringen und, falls möglich, im Anschluss an Eure Auslandssemester noch ein Praktikum auf Englisch zu machen.

Am Anfang werden Euch viele neue Dinge begegnen und Ihr müsst Euch dem Unbekannten stellen und Euch anpassen.

Erst dann könnt Ihr wirklich von Eurem Sprachaufenthalt profitieren und die englische Kultur und Sprache für Euch entdecken.

Informiert Euch über mögliche Doppelabschlüsse

Ihr müsst wissen, dass Eure Partneruni nicht dazu verpflichtet ist, Euch einen offiziellen Abschluss mit Diplom zu geben.

Es ist möglich, ein Diplom von der Partnerhochschule zu bekommen, aber dazu müsst Ihr mindestens 6 Monate vor Ort sein.

Bevor Ihr Euch also für irgendeine Universität im englischsprachigen Ausland entscheidet, solltet Ihr Euch genaustens über die internationalen Abkommen informieren.

Mit den Erasmus Mundis Programmen habt Ihr die Möglichkeit, einen internationalen Doppelabschluss zu machen.

Ihr möchtet ein Diplom an Eurer englischen Uni bekommen? Informiert Euch über einen möglichen Doppelabschluss mit einer englischsprachigen Hochschule | Quelle: Visualhunt

Stipendien und Fördergelder

Ein Auslandssemester in einem englischsprachigen Land kann so einiges kosten: An- und Abreise, Miete, die Einschreibegebühr an der Uni und, nicht zu vergessen, das tägliche Leben (Essen, Transporte, Ausgehen etc.)

Manche Stipendien und Fördergelder können Euch unter bestimmten Bedingungen bei der Finanzierung helfen.

Informiert Euch am besten bei Eurer Hochschule im Ausland, aber auch bei Eurem Berater an der Heim-Uni.

Die andere Lösung könnte ein Nebenjob sein, das würde Euch neben dem Gehalt auch noch eine einzigartige Erfahrung und wirkliche Integration in das Land bringen.

In London ist es zum Beispiel sehr einfach, so einen Job zu finden.

Die Frage des Wohnens

Bevor Ihr zum Studium ins Ausland geht, müsst Ihr klären, wie Ihr vor Ort wohnen möchtet.

Wenn Ihr Euch für eine Großstadt wie London, Dublin oder New York entscheidet, dann müsst Ihr (leider) mit verrückt teuren Mieten rechnen.

Das Wichtigste ist, dass Ihr Euch im Vorhinein damit beschäftigt, Euch über mögliche WGs und die weniger guten Viertel der Stadt informiert. Ihr könnt dazu auch unsere Auswahl der besten Orte zum Englisch lernen zu Rate ziehen.

Und wenn Ihr nicht zum Studieren ins Ausland wollt, dann könnt Ihr immer noch einen Road Trip durch Neuseeland starten!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar