Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So findet Ihr den besten Tarif für Euren Arabischunterricht

Von Lea, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Was muss ich bei der Preisfestsetzung für einen Sprachkurs Arabisch beachten?

Der durchschnittliche Preis für eine private Arabischstunde in Deutschland liegt bei 17 Euro. Dieser Preis kann sich jedoch sehr stark je nach Region, Erfahrung und genauer Situation von Lehrer und Schüler unterscheiden.

Wie also könnt Ihr den richtigen Preis für Euren Arabisch Sprachkurs festlegen? Gibt es bestimmte Anweisungen, denen Ihr folgen solltet, bevor Ihr Arabisch unterrichten könnt?

Im folgenden Artikel erklären wir Euch alles, was Ihr für die Preisfestsetzung Eurer Arabischstunden wissen müsst.

Die Tarife für privaten Unterricht

Der durchschnittliche Preis für privaten Nachhilfeunterricht im Allgemeinen beträgt in Deutschland 18 Euro – in einzelnen Regionen weichen die Preise allerdings stark von diesem Durchschnitt ab, und das nach oben und nach unten.

Hierbei kommt es auf mehrere Faktoren an: das Arabisch Sprachniveau des Lehrers, das Niveau des Schülers, die Anzahl der Unterrichtsstunden, die Art von Arabischunterricht, eventuelle Fahrtkosten…

Außerdem kann es sein, dass Ihr andere Tarife verlangen könnt, wenn Ihr Eure Schüler über eine Agentur oder eine spezialisierte Plattform findet – hier kann schließlich Provision für die Vermittlung verlangt werden. Übrigens bieten viele Arabischlehrer ihre erste Stunde Arabischunterricht gratis an, um den Schüler erst einmal kennenlernen zu können, was ebenfalls einen Einfluss auf die Gesamteinnahmen hat.

Bevor Ihr einen Tarif für Euren Arabisch Sprachkurs festlegt, empfehlen wir Euch also, Euch gut darüber zu informieren, wie die Konkurrenz in Eurer Region dies handhabt. Um den Preis für eine Stunde Arabischkurs zu ermitteln müsst Ihr mehrere essenzielle Punkte abarbeiten.

Wie teuer soll Euer Sprachkurs sein? Es gibt viele Faktoren, die Einfluss auf Eure Preise haben. | Quelle: Pixabay

Der richtige Preis für Euren Arabischkurs – 5 wichtige Tipps

Das beste Mittel, um den Tarif für Euren Arabischkurs festzusetzen, ist Euch darüber klar zu werden, was Euer Unterricht überhaupt Besonderes bringt und wie wichtig er Euren Schülern werden kann.

Gut vergleichen

Bevor Ihr einfach irgendeinen Preis nehmt, der Euch gerade spontan einfällt, solltet Ihr Euch lieber einmal in Eurer Umgebung umschauen.

Informiert Euch darüber ob es in Eurer Stadt, Eurer Region oder Eurem Viertel bereits ein ähnliches Angebot gibt, welche Lehrmethoden in diesem Arabisch Sprachkurs genutzt werden und wie viel das Ganze kostet.

Selbst wenn die Preise höher liegen, als Ihr erwartet hättet, dürft Ihr nicht vergessen, dass nicht nur Euer Schüler alleine zählt, sondern die Lösung seiner Probleme mit Arabisch. Macht auch Euren Schülern klar, dass Euer Kurs der Weg zu ihrem Erfolg ist, und nicht eine simple Methode um eine neue Sprache zu lernen.

Stellt die Inhalte Eures Arabisch Sprachkurses dar

Habt keine Angst davor, auch Zahlen zu benutzen, wenn Ihr über Euren Unterricht redet.

Erwähnt z.B. vor Euren zukünftigen Schülern oder in Eurer Anzeige, wie vielen Leuten Ihr bereits mit Arabisch geholfen habt, welche Arabisch Sprachzertifikate Ihr bereits erhalten habt, wie viele arabische Länder Ihr bereist habt, seit wie vielen Jahren Ihr Arabisch sprechen könnt u.v.m.

Sprecht von Euren persönlichen Erfahrungen

Bei der Auswahl an privatem Sprachunterricht und besonders bei einer so außergewöhnlichen Sprache wie Arabisch ist es wichtig, dass Ihr in Eurer Anzeige bereits Eure eigenen Erfahrungen mit der Sprache hervorhebt.

Je präziser Ihr Euren Hintergrund beschreibt, desto glaubwürdiger und vertrauenswürdiger kommt Ihr als Arabischlehrer rüber. Allerdings dürft Ihr es auch nicht übertreiben, es bringt nämlich nichts eine Anzeige länger zu gestalten als unbedingt nötig, indem Ihr alles erzählt, was Ihr in Eurem Leben gemacht habt.

Seid offen, eloquent und macht den Leuten Lust darauf, Euch und Euren Arabisch Sprachkurs kennenzulernen.

Erzählt, was Euch mit Arabisch verbindet. Wart Ihr schon einmal in Ägypten? Das ist eine tolle Erfahrung! | Quelle: Pixabay

Verkauft Euren Kurs nicht unter Wert

Ihr denkt vielleicht, dass bei einem Sprachkurs nur der Inhalt zählt. Um neue Schüler anzulocken, müsst Ihr aber auch Euren Arabisch Unterricht gut verkaufen können.

Fasst Eure Lehrmethoden und ihren Wert in wenigen Punkten zusammen und zeigt Offenheit und dass Ihr Spaß an Arabisch habt. Zeigt außerdem, dass Ihr logisch denken könnt und bereit dazu seid, auf Eure Arabischschüler in Eurem Arabisch Sprachkurs einzugehen – und schon ist ein Großteil der Arbeit erledigt!

Einen guten Preis finden

Die Idee hierhinter ist, dass Eure Schüler den Eindruck bekommen, dass der Mehrwert Eurer Arabischstunden seinen Preis übersteigt. Wenn Euch das gelingt, dann habt Ihr den richtigen Tarif gefunden.

Ihr könnt übrigens auch online Arabischunterricht geben.

Diese Kriterien solltet Ihr beachten, wenn Ihr den richtigen Preis für Arabischunterricht finden wollt

Mehrere Gründe erklären die Unterschiede im Preis für einen privaten Arabischunterricht.

Das Sprachniveau Eures Schülers

Vor allen Dingen müsst Ihr erst einmal in Erfahrung bringen, in welcher Situation sich Euer Schüler befindet: Schüler, Student, Erwachsener, Arabisch für die Arbeit, Arabisch Anfänger etc.

Schließlich hat das einen großen Einfluss auf Eure Lehrmethoden und auf den Grad der Vorbereitung auf den Arabischunterricht, was sich letzten Endes im Preis bemerkbar macht. Ein Arabischkurs für Schüler sollte günstiger sein als ein Kurs in Business Arabisch für Erwachsene.

Auch Intensivkurse z.B. für Studenten, die kurz vor einer Prüfung in Arabisch stehen, können teurer werden als normale, regelmäßige Arabischstunden ohne Zeitdruck und genaue Vorgaben.

Die Häufigkeit der Arabisch Stunden

Ihr könnt ein und denselben Stundentarif für all Eure Arabischschüler verlangen – Ihr könnt allerdings auch einen Preisnachlass anbieten, wenn Euch ein Schüler gleich für mehrere Monate engagiert, als eine Art Treuebonus.

Arabisch lernt man nicht innerhalb eines Monats. Einigen Studien zufolge benötigt man um die 80 Wochen um Arabisch fließend sprechen, verstehen, schreiben und lesen zu können und sich in normalen Situationen in arabischsprachigen Ländern zurecht zu finden.

Wie häufig Ihr Euren Schüler trefft und die Anzahl der Arabischstunden können einen Einfluss auf Euren Tarif haben. Ein Arabischkurs nimmt viel Zeit in Anspruch, aufgrund der Komplexität der Sprache, ihrer Schrift und Grammatik. Und nicht nur für den theoretischen Teil nehmt Ihr Euch Zeit, schließlich bereitet Ihr den Unterricht auch vor und müsst die Aufgaben Eurer Schüler korrigieren.

Das Fach Arabisch

Ein Sprachkurs in Deutschland kostet im Durchschnitt 21 Euro, was sehr viel günstiger ist als z.B. ein Kurs in Informatik (ca. 24€), Musikunterricht (28€) oder ein Yoga Kurs (41€).

Auch wenn Arabisch womöglich ähnlich kompliziert ist wie Koreanisch, Mandarin, Ungarisch, Hindi oder Japanisch werdet Ihr in vielen Regionen Deutschlands weniger als 20 Euro für Euren Sprachkurs verlangen müssen. Hierbei kommt es auf die Wirtschaftslage der Region an, ebenso wie die finanzielle Situation Eurer Schüler.

Es dauert lange, bis man Arabisch kann. Arabisch ist eine schwierige Sprache – das macht sich im Preis bemerkbar. | Quelle: Pixabay

Wenn Ihr gut verdienen wollt, könnt Ihr auch Privatunterricht in kleinen Gruppen anbieten: Jeder Schüler muss ein bisschen weniger zahlen als im Einzelunterricht aber Ihr erhaltet noch immer mehr Gehalt in der gleichen Zeit. Hierbei müsst Ihr nur beachten, dass alle Schüler ein ähnliches Arabischniveau haben sollten.

Der Ort, an dem Euer Sprachkurs stattfindet

Es ist eine Tatsache, dass sich die Preise innerhalb von Deutschland in vielen Lebensbereichen stark unterscheiden.

So kostet ein Arabisch Sprachkurs in München durchschnittlich 26€, in Berlin 21€, in Leipzig 14€ und in Köln 15€. Hierbei kommt es auf die Bewohner der Region, die Dichte an Arabischlehrern und die allgemeinen Preise an.

Übrigens könnt Ihr auch in Euren Tarif miteinfließen lassen, wenn Ihr 30 oder sogar 60 Minuten zu Eurem Schüler fahren müsst.

Unser letzter Ratschlag für Euren Arabisch Tarif

Diese Tipps möchten wir Euch noch gerne mit auf den Weg geben, bevor Ihr Euch endgültig für einen Preis für Euren Arabisch Sprachkurs entscheidet.

  • Ihr solltet mindestens 3 Jahre mehr Erfahrung mit der Sprache haben, als Eure Schüler.
  • Eure erwähnten Erfahrungen müssen in Zusammenhang mit Arabisch stehen: Es bringt nichts, in Eure Anzeige zu schreiben, dass Ihr BWL studiert habt – es geht um Eure Erfahrungen mit der arabischen Sprache.
  • Legt Euch am besten auf Hocharabisch oder auf einen bestimmten Dialekt fest.
  • Je höher Euer eigenes Sprachniveau, desto höhere Preise könnt Ihr verlangen.
  • Wenn Ihr über eine Agentur Eure Schüler findet, dann solltet Ihr Euch vorher genau über die Organisation und finanziellen Aspekte Gedanken machen: Provision, durchschnittliches Gehalt für Arabischlehrer, Kontaktaufnahme mit Schülern usw.
  • Vergesst niemals, Eure Transportkosten mit einzuberechnen.

Seid Ihr Arabisch Muttersprachler? Ihr solltet die arabische Welt gut kennen, wenn Ihr Arabischlehrer werden wollt. | Quelle: Pixabay

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar