Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So findet Ihr Schüler für Euren Arabisch Unterricht

Von Lea, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Wie kann ich für meine Arabischkurse Teilnehmer finden?

Ihr sprecht fließend Arabisch oder seid sogar Muttersprachler? Dann stehen Euch die Türen zu einem einzigartigen Job offen: Ihr könnt Euer sprachliches und kulturelles Wissen weitergeben, indem Ihr Arabischlehrer werdet.

Auch wenn andere lebendige Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch oder sogar Portugiesisch so scheinen, als würden sie Arabisch in ihren Schatten stellen, was das Angebot für Sprachunterricht betrifft – diese Tatsache wird immer mehr Vergangenheit.

Arabisch ist eine der Weltsprachen und wird von mehr als 300 Millionen Menschen auf der Welt gesprochen. Damit ist es die am 6. häufigsten gesprochene Sprache der Welt. Ihr seht also, wie nützlich ein Arabisch Sprachkurs heute sein kann.

Als Arabischlehrer könnt Ihr Euren Schülern Arabisch Sprechen, Lesen und Schreiben beibringen und ihr Verständnis von der arabischen Sprache, Geschichte und Kultur erweitern. Aber wie findet Ihr Schüler für Euren Arabisch Sprachkurs?

Kunden für seinen Unterricht zu finden kann viel Zeit beanspruchen, aber mit unserem Guide werdet Ihr schnell Eure Zeit mit Schülern füllen können!

Eure Schüler über persönliche Kontakte finden

Sobald man eine Dienstleistung wie Arabisch-Unterricht anbieten möchte, steht man häufig alleine gegen die Konkurrenz dar. Daher müsst Ihr Euch mit Eurem Angebot von anderen absetzen.

Das macht Ihr am besten, indem Ihr mit Euren Freunden, Bekannten und Verwandten redet und ihnen von Eurem Wunsch erzählt, Arabisch zu unterrichten. Diese werden dann in ihrem Bekanntenkreis verbreiten, dass Ihr Arabischstunden gebt und so geht das immer weiter. Das klingt vielleicht erstmal sehr simpel, aber irgendwann finden sich wahrscheinlich sogar gleich mehrere Interessenten für Euren Sprachkurs.

Ein gutes Netzwerk ist eigentlich unvermeidlich für jeden, der privater Arabischlehrer werden möchte.

Soziologische Studien über soziale Netzwerke haben gezeigt, dass bei der Arbeitssuche entfernte Kontakte bessere Informationen liefern als enge Kontakte: 1973 sprach der Soziologe Mark Granovetter von der „Stärke der schwachen Bindungen“. Das bedeutet, dass eine Person, die Ihr über ein paar Ecken kennt (schwache Bindung), Euch wahrscheinlich schneller einstellt, als Eure engsten Kontakte (starke Bindung).

Fragt mal rum, ob wer jemanden kennt... Über Freunde und Bekannte findet man schnell gute Kontakte für Privatunterricht. | Quelle: Pixabay

Eure Geschwister oder Eure besten Freunde kennen womöglich jemanden, der gerne Arabisch lernen möchte, oder aber Arabischnachhilfe für sein Studium braucht. Mund-zu-Mund-Propaganda ist ein informelles Kommunikationsmittel, mit dem Ihr ganz leicht viele Menschen erreicht.

Nach nur wenigen Unterrichtsstunden werden Eure zufriedenen Schüler an ihre Freunde weiterverbreiten – die wohl beste Methode, Werbung für seinen Unterricht zu machen, schließlich sind diese Empfehlungen echt und ehrlich. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

„Oh, du reist nach Ägypten? Ich habe einen tollen Arabischlehrer, der mir sehr weitergeholfen hat. Ruf ihn doch mal an!“

Wenn Ihr Vollzeit Arabisch Unterrichten möchtet, solltet Ihr Euch allerdings zusätzlich noch andere Methoden überlegen…

Kostenlose Kleinanzeigen für Euren Arabisch Sprachkurs

Um mehr Schüler zu finden, solltet Ihr Kleinanzeigen aufgeben. Diese könnt Ihr z.B. am Computer schreiben, ausdrucken und dann in Eurem Viertel aufhängen. Wir erklären Euch, wie man eine gute Anzeige verfasst.

Eine attraktive Anzeige schreiben

Zunächst einmal braucht Ihr ein interessantes Profil als Arabischlehrer.

  • Wenn Ihr Arabisch Muttersprachler seid, dann erzählt, wo Ihr herkommt.
  • Erwähnt Eure Ausbildung, mögliche Zertifikate, Eure Erfahrung mit und Euer Sprachniveau in Arabisch.
  • Unterrichtet Ihr moderndes Standardarabisch oder arabische Dialekte? Beherrscht Ihr Hocharabisch oder Arabisch für den Koran?
  • Wer ist Eure Zielgruppe? Gebt Ihr Arabischkurse für Anfänger oder unterrichtet Ihr lieber Fortgeschrittene?
  • Erwähnt die Kursinhalte: haltet Ihr Euch an einen bestimmten Lehrweg, könnt Ihr die arabische Schrift und das Alphabet unterrichten, beherrscht Ihr die arabische Grammatik und bringt Ihr Euren Schülern arabisch Lesen, Schreiben und arabische Kommunikation bei?
  • Was sind Eure Lehrmethoden?
  • Sagt ein paar Worte über Euch selbst: könnt Ihr gut zuhören, seid Ihr ruhig, fröhlich, pädagogisch, direkt, anpassungsfähig an das Niveau Eurer Schüler, flexibel etc.

Diese wenigen Punkte sollten potenzielle Schüler anziehen. Eure Annonce sollte allerdings auch nicht allzu lang sein, da sich die Leute so etwas im Vorbeigehen weniger wahrscheinlich durchlesen.

Macht Werbung für Euren Sprachkurs! Schreibt Eure Anzeige am Computer und hängt Zettel überall auf. | Quelle: Pixabay

Besucht Bildungseinrichtungen

Arabisch kann man in Deutschland hauptsächlich in Arabisch Sprachschulen oder Universitäten lernen, z.B. im Arabistik Studium. Besucht also ruhig einmal die Uni in Eurer Stadt.

Hier könnt Ihr im internationalen Büro oder bei der Studierendenvertretung Eure Anzeige, eine Visitenkarte oder Flyer hinterlassen. Ihr könnt Euch auch die Erlaubnis holen, Eure Annonce am schwarzen Brett aufzuhängen.

Auch in anderen Bildungseinrichtungen könnt Ihr Flyer verteilen, z.B. Sportvereinen, Moscheen, im Theater u.v.m.

Jetzt müsst Ihr nur noch den richtigen Preis für Euren Arabischunterricht festlegen.

Andere Orte für Eure Kleinanzeigen

Auch im Supermarkt um die Ecke und anderen öffentlichen Einrichtungen könnt Ihr Eure Annonce verteilen.

Außerdem solltet Ihr unbedingt Euren Sprachkurs im Internet bewerben. Postet Eure Anzeige auf Plattformen für Kleinanzeigen wie z.B. Ebay Kleinanzeigen, oder auf einer Plattform, die auf privaten Unterricht spezialisiert ist, z.B. Superprof. Auf sozialen Netzwerken wie Facebook könnt Ihr Gruppen zu den Themen Arabisch, Nachhilfe oder Uni beitreten und Euren Unterricht anbieten.

Schüler an einer Arabisch Sprachschule finden

Es gibt viele Sprachschulen, an denen man in Deutschland Arabisch lernen kann. In Eurer Stadt oder z.B. über einen Online Arabisch Sprachkurs könnt Ihr daher Eure Nachfrage ziemlich einfach vervielfachen.

Wenn Ihr in einer Großstadt lebt, gibt es auf jeden Fall viele Sprachschulen, an denen Arabisch unterrichtet wird. Ihr könnt Euch auf eine Stelle als Lehrer in diesen Sprachschulen bewerben. Wenn die Nachfrage besteht, könnt Ihr freiberuflicher Arabischlehrer oder als Angestellter an der Sprachschule arbeiten.

Wir haben Euch eine Liste von Arabisch Sprachschulen in ganz Deutschland rausgesucht:

  • Die Orient Academy in Berlin, München, Hamburg, Frankfurt, Köln, Stuttgart
  • Das Sprachenatelier in Berlin
  • Das Kalomon-Institut in Berlin
  • Die Al Madina School in Düsseldorf
  • Die Morgenlandsprachen Sprachschule in Leipzig
  • Die Deutsch-Arabische Akademie Heidelberg
  • Die Activ Lernen Sprachschule in Köln
  • Das Arabia Institut in Freiburg
  • Die Modern Arabic School in München
  • Die VHS Bremen
  • Das Sprachenzentrum Saarbrücken

Natürlich gibt es noch viele weitere Sprachschulen in Deutschland. Schaut Euch also am besten mal nach Sprachschulen in Eurer Stadt um. Allerdings sind leider die Stellen für Arabischlehrer vergleichsweise selten und daher häufig schon besetzt. Versucht aber Euer Glück!

Ansonsten haben wir noch eine letzte Methode für Euch, um ganz schnell und einfach Arabischschüler zu finden…

Werdet richtige Arabischlehrer In einer Sprachschule habt Ihr meistens gleich mehrere Schüler auf einmal. | Quelle: Pixabay

Schreibt Euch als privater Arabischlehrer ein und findet von alleine Schüler

Auf Superprof könnt Ihr Euch ganz einfach ein Profil als Arabisch Lehrer erstellen und so privaten Arabischunterricht geben. Privatunterricht ist für Schüler eine tolle Möglichkeit, eine neue Sprache zu lernen, denn der Kurs wird genau auf einen zugeschnitten und der Lehrer kann sich vollkommen auf seinen Schüler konzentrieren.

Bei Superprof gibt es bereits jetzt mehrere hundert Arabischlehrer in ganz Deutschland. Einige sind Muttersprachler, andere selber Arabisch Schüler oder Studenten. Es gibt unglaublich viele verschiedene Profile auf der Seite.

Wenn Ihr Arabisch unterrichten möchtet, dann habt Ihr hier die Gelegenheit, Euren Schülern privat Arabisch beizubringen:

  • Arabisch Sprechen
  • Das arabische Alphabet
  • Arabisch Lesen und Schreiben
  • Arabische Phonetik (Lautsprache)
  • Arabische Vokabeln
  • Arabische Grammatik
  • Arabische Konversationsübungen

Gebt Eure Lehrmethoden genau an. Ein guter Lehrer ist jemand, der sich an das Niveau seiner Schüler anpassen kann und den Unterricht nach den Bedürfnissen der Kunden ausrichtet.

Schreibt auf, wie Ihr unterrichtet Bei Superprof könnt Ihr Euch ganz einfach ein Lehrerprofil erstellen. | Quelle: Pixabay

Wer Arabisch beherrscht, kann sein Wissen teilen und Arabisch unterrichten – egal ob Arabisch für Anfänger, Arabisch Intensivkurse oder Business Arabisch. Und vergesst nicht, dass Eure Schüler auch an der arabischen Kultur interessiert sind und Ihr ihnen sicher einige spannende Details berichten könnt!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar