Der Taschenrechner gehört im Mathe Unterricht zur Grundausstattung. Graphen, Gleichungen – alles wird mittlerweile mit dem Rechner gelöst. Bei modernen Modellen muss man nur noch die Aufgabe eingeben und erhält in Sekundenschnelle die richtige Lösung. Ist das nicht etwas zu einfach?

Seit in den 60er Jahren zum ersten Mal Taschenrechner im Schulunterricht eingeführt wurden, gibt es einen erbitterten Kampf um den Einsatz technischer Hilfsmittel. Die kleinen Mathe Hilfen können in immer kürzerer Zeit komplizierte Aufgaben lösen. Während die Einen befürchten, dass durch grundlegende Rechenkompetenzen verloren gehen, feiern andere den Fortschritt.

Wenn weniger Zeit für das Ausrechnen, Lösen von Gleichungen usw. gebraucht wird, können komplexere mathematische Methoden gelehrt werden. Welche Art von Taschenrechner im Unterricht und um Abitur zugelassen sind, entscheiden die Bundesländer und manchmal die Schulen oder Lehrer*innen selbst.

Die Auswahl bleibt trotz gewisser Vorgaben groß. Wie wählt man also den richtigen Taschenrechner für die Schule?

Warum Du zu Beginn der Sekundarstufe II einen neuen Taschenrechner brauchst

Sobald Du auf dem Schulhof zu den Großen gehörst, fängt auch der Matheunterricht für die Großen an. Die Zeit der Mathe Lernspiele für Kinder ist nun endgültig vorbei und Du brauchst für den Mathe Unterricht das entsprechende Material. Aber warum schon wieder einen neuen Taschenrechner kaufen?

Die Aufgaben im Lehrplan beschränken sich jetzt nicht mehr auf einfache Gleichungen, wie Du sie in den letzten Jahren gelernt hast. Funktionen, Kurvendiskussion, Matrizenrechnung, Ungleichungen, Geometrie, komplexe Zahlen – für all das brauchst Du einen leistungsstärkeren Taschenrechner als den alten Casio aus der Mittelstufe.

Manche Mathe Aufgaben sind ohne Taschenrechner nicht zu lösen
Die Mathe Aufgaben werden nicht einfacher -Dein Abi Taschenrechner muss ihnen gewachsen sein. | Quelle: Pixabay

Du wirst einen grafischen Taschenrechner (auch „wissenschaftlicher Taschenrechner“) kaufen müssen. Auf seinem Display können ungefähr zehn Zeilen eingegeben und angezeigt werden. In schwarz-weiß oder Farbe kann er auch lineare und quadratische Funktionen anzeigen.

Der wissenschaftliche Taschenrechner wird von Schüler*innen auch für seine Speicherfunktionen geschätzt. Ein großer Teil der notwendigen Mathe Programme kann eingespeichert und jeder Zeit abgerufen werden. Manche Modelle können sogar an einen Computer angeschlossen werden. Du kannst Dich also auf Deinen neuen Rechner freuen.

Es gibt zahlreiche Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung. Die Wahl wird nicht zuletzt von Deinem Budget, Deiner Fachrichtung und Deinen Plänen nach dem Abitur abhängen.

Wozu brauchst Du den Taschenrechner?

Es gibt wissenschaftliche Taschenrechner, Tischrechner, Bürorechner, grafische Taschenrechner; einen neuen Taschenrechner kaufen ist doch etwas komplizierter, als neue Büromöbel auszuwählen.

Einen Taschenrechner zu kaufen, der Dich bis zum Abitur begleiten soll, ist eine größere Investition. Er wird Dich schließlich durch mehrere Schuljahre begleiten und Du musst Dich auf ihn verlassen können. Die Anforderungen an den neuen Rechner hängen nicht zuletzt von der fachlichen Ausrichtung Deines Lehrgangs ab.

Es bringt nichts, den besten und funktionsreichsten Rechner zu kaufen, wenn Du später kein naturwissenschaftliches oder technisches Fach studieren willst. Viele seiner Funktionen wirst Du nie benutzen. Zudem wird er teurer sein als ein etwas einfacheres Modell.

Wenn Du aber bereits weißt, dass Du Dich nach dem Abitur weiter in die Mathematik vertiefen wirst, zum Beispiel in einem Ingenieurstudium, solltest Du nicht ans Sparen denken. Es lohnt sich, bereits jetzt in einen Rechner zu investieren, den Du auch in Deinem Studium noch gebrauchen kannst.

Je früher Du einen guten Rechner besitzt, umso mehr Zeit hast Du, Dich an seine Bedienung zu gewöhnen. Du wirst Dich von Schuljahr zu Schuljahr sicherer fühlen.

Das Budget für den Rechner

Ein grafischer Taschenrechner ist keine billige Anschaffung. Um ein effizientes und bedienungsfreundliches Werkzeug zu haben, muss man oft etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Preisspanne erstreckt sich durchschnittlich von 50 bis 150 Euro. Es gibt aber auch Modelle, die bis zu 300 Euro kosten.

Aber Achtung! Der teuerste Rechner ist nicht unbedingt der beste und passendste für Dich!

Das Wichtigste ist, dass Du weißt, wozu Du ihn benutzen wirst. Eine große Rolle spielt auch, ob Du Dich im Allgemeinen mit Technologie wohlfühlst. Es bringt nichts, ein hochentwickeltes, komplexes Instrument zu kaufen, wenn Du auf dem Literaturgymnasium bist und Dich nicht für technische Spielereien interessierst.

Lege Dein Budget fest, bevor Du auf Einkaufstour gehst! Mit etwas Glück findest Du auch einen guten grafischen Taschenrechner für 60 Euro oder sogar weniger aus zweiter Hand.

Achtung: Preisunterschiede liegen oft in der Art der Batterie begründet!

Du hast die Wahl zwischen einem wiederaufladbaren Rechner, oder einem Modell mit klassischen Batterien. Ein aufladbarer Akku ist sinnvoll, wenn Dein Rechner viel Energie braucht; zum Beispiel durch einen Farbbildschirm. Er kann Dir aber auch ein Bein stellen, wenn Du vergisst, ihn vor einer Klausur aufzuladen.

Der Ruclsal ist gepackt für den Mathe Unterricht am Gymnasium.
Hast Du Deinen Rucksack fürs neue Schuljahr schon fertig gepackt? Im Mathe Unterricht am Gymnasium darf der Taschenrechner nicht fehlen. | Quelle: Tim Gouw via Unsplash

Die Fachrichtung entscheidet beim Rechnerkauf mit

Die Wahl Deines Rechners hängt wesentlich von der fachlichen Ausrichtung Deines Lehrgangs ab. Naturwissenschaftler*innen haben selbstverständlich nicht dieselben Bedürfnisse wie Geisteswissenschaftler*innen.

Der Rechner für das mathematisch-naturwissenschaftliche Gymnasium

Das Mathe Programm in mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasien ist vollgepackt und vielseitig. Die Mathematik wird auch in anderen Fächern, wie Physik, gebraucht. Die Schüler*innen sollten in einen Rechner mit Computeralgebrasystem (kurz: CAS) investieren.

Diese Rechner können unter anderem Gleichungen lösen, Funktionen differenzieren und integrieren und ganze Zahlen und Polynome faktorisieren. Das wird nicht alle Deine Matheprobleme lösen, Dich aber auf dem Lösungsweg unterstützen.

Der Rechner für das Wirtschaftsgymnasium

Auf einem Wirtschaftsgymnasium wird viel Statistik unterrichtet. Dafür ist es sinnvoll einen Rechner zu haben, der Funktionen grafisch darstellen kann. Das Display sollte auch eher groß sein, damit es bequem abgelesen werden kann.

Der Rechner für das sprachliche und humanistische Gymnasium

In dem humanistischen oder sprachlichen Zweig liegt der Schwerpunkt natürlich nicht auf dem Matheunterricht. Daher braucht man auch kein Vermögen auszugeben, um einen Hochleistungsrechner zu kaufen, dessen Funktionen man nie brauchen wird.

Du kannst in den unteren Preisspannen nachschauen, ob Du Dein Glück findest. Ein grafischer Taschenrechner, dessen Bedienung nicht allzu kompliziert ist, könnte der richtige für Dich sein.

Je nach Studium brauchst Du den Taschenrechner auch im Hörsaal.
Wenn Du Mathematik studieren willst, kannst Du schon fürs Abitur den passenden Taschenrechner kaufen. | Quelle: Nathan Dumlao via Unsplash

Wo kannst Du einen wissenschaftlichen Taschenrechner kaufen?

Ein Taschenrechner für die gymnasiale Oberstufe muss nicht immer ein Vermögen kosten. Es gibt Möglichkeiten, bei der Anschaffung zu sparen.

Wenn Du zum Beispiel ältere Geschwister hast, die das Abitur bereits hinter sich haben, liegt Dein Abi Taschenrechner vielleicht schon bei Dir zuhause rum.

Wenn Du einen gebrauchten Rechner übernimmst, sparst Du nicht nur Geld, sondern kannst vielleicht sogar von den Erfahrungen des*der Vorbesitzer*in profitieren. Lass Dir gleich die wichtigsten Funktionsweisen erklären, dann bist Du bestens auf das neue Schuljahr vorbereitet. Dein Mathe-Nachhilfelehrer hilft Dir während Nachhilfestunden zu Hause (z.B. Nachhilfe Mathe Berlin) oder per Webcam während der Nachhilfe Mathe online bestimmt gerne weiter.

Du bist der*die Große in der Familie oder ein Einzelkind? Keine Panik!

Es gibt weitere Möglichkeiten ein preiswerteres Instrument aus zweiter Hand zu erhalten. Du kannst bei Freund*innen und weiteren Verwandten nachfragen, oder im Internet nachschauen. Du wirst bestimmt fündig werden. Viele verkaufen ihren Rechner nach dem Schulabschluss, weil sie bereits wissen, dass sie ihn nicht mehr brauchen werden.

Wenn Du doch lieber Neuware kaufen möchtest, gilt es den richtigen Moment abzuwarten. Zu Schulbeginn findest Du eine große Auswahl an Schulmaterial in den großen Kaufhäusern oder Bürofachgeschäften. Die Verkäufer*innen werden Dich bei der Wahl des passenden Rechners fachkundig beraten können.

Besonders preiswerte Angebote findet man oft im Internet. Zu Schuljahresbeginn und auch anderen Gelegenheiten gibt es immer wieder interessante Sonderangebote. Vor dem Bestellen solltest Du alle Angaben sehr aufmerksam durchlesen. Nur so kannst Du sicher sein, genau das zu bekommen, was Du brauchst.

Die besten Rechner fürs Gymnasium

Während in der Mittelstufe Rechner der Marke Casio hoch im Kurs sind, finden sich in den Klassenräumen der Oberstufe mehr Modelle von Texas Instruments, kurz TI.

Natürlich kannst Du auch jetzt immer noch bei Casio oder HP ein geeignetes Modell finden. Wenn Du Dich aber für einen TI entscheidest, wirst Du damit nicht allein sein. Das hat den Vorteil, dass Du Dich mit Deinen Klassenkamerad*innen über die Funktionsweisen austauschen kannst.  Auch Deine Lehrer*innen werden wahrscheinlich mit dieser Marke mehr Erfahrung haben.

Immer wieder taucht in der Nachhilfe Mathe die Frage auf, welcher Knopf denn nun gedrückt muss. Bei einem Modell, das sie nicht kennt, wird Dir auch Deine Lehrperson nicht helfen können.  Stell Dir vor wie umständlich es ist, wenn Du jedes Mal in der Bedienungsanleitung nachschauen musst.

Also, auch mit einem anderen Rechner wirst Du die Aufgaben lösen können. Aber es kann sein, dass Du im Umgang damit auf Dich allein gestellt bist. Du hast die Wahl.

Ein einfacher Tischrechner wird Dir auf dem Gymnasium nicht weiterhelfen.
Taschenrechner fürs Gymnasium können viel mehr als addieren oder multiplizieren. | Quelle: Pixabay

Der beste Taschenrechner, den es zurzeit auf dem Markt gibt, ist der Texas Instruments Nspire CX CAS. Er bietet das komplette Programm, das für den naturwissenschaftlichen Bildungsweg nötig ist: Anzeige von Funktionen und dreidimensionalen parametrischen Kurven, Polardarstellung komplexer Zahlen, Terme aufstellen und faktorisieren, Stammfunktionen finden, Grenzwerte berechnen und vieles mehr.

Wenn Du bereits weißt, dass Du auch in Deinem Studium viel mit Mathematik zu tun haben wirst, könnte dies der richtige Rechner für Dich sein.

Auch der TI-84 Plus CE bietet alles, was angehende Student*innen im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich brauchen. Er verfügt über ein hochauflösendes Farbdisplay und einen integrierten Akku. Über Mini-USB kann er an einen Computer oder andere TI-84 Plus angeschlossen werden.

Für Schüler*innen mit anderen fachlichen Schwerpunkten ist der Casio FX-9860GII eine gute Wahl. Er ist bedienungsfreundlich, hat alle notwendigen Funktionen, wird Dich aber nicht mit einer großen Anzahl an Tasten überfordern.

Jenseits der beiden großen Hersteller bietet Sharp mit dem EL9950 einen Grafikrechner, der sich preislich im unteren Mittelfeld bewegt. Die Stromversorgung geschieht durch Batterien. Auch dieses Modell lässt sich nach kurzer Einarbeitungszeit weitgehend intuitiv bedienen.

In den letzten Jahren gab es immer wieder große Diskussionen um das Thema Taschenrechner in der Schule. Die Bundesländer haben eigene zentrale Regelungen, die sich teilweise stark voneinander unterscheiden.

In Bundesländern mit dezentraler Regelung, kann es von Schule zu Schule andere Bestimmungen geben. Mancherorts ist genau der Rechner verboten, der woanders die Mindestanforderung darstellt. Bevor Du Dir einen neuen Rechner anschaffst, solltest Du Dich auf jeden Fall über die aktuelle Situation in Deiner Schule erkundigen!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Mathematik?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.