Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Gründe, die Dich dazu bewegen, nach London auszuwandern

Von Katerina, veröffentlicht am 02/11/2017 Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > Warum lohnt es sich, in London zu arbeiten?

Träumst Du schon seit der Schulzeit von einer Wohnung mitten in Camden Town?

Hast Du noch magische Erinnerungen daran, wie Du in Notting Hill shoppen warst?

Standst Du erst kürzlich voller Sehnsucht vor dem Westfield Stratford City?

Willst Du die englische Eleganz und das Nachtleben so erleben, wie Du sie in Vier Hochzeiten und ein Todesfall gesehen hast?

Bist Du ein Kunstliebhaber und willst Tag für Tag die unzähligen Kunstgalerien von Hayward Gallery bis Serpentine Gallery entdecken?

Nach London aufzubrechen bedeutet für die einen, Abenteuer zu erleben, und für andere, ihre berufliche Laufbahn zu bereichern.

Eines ist jedoch sicher: Einmal in England angekommen wirst Du schnell Englisch lernen können!

Worauf wartest Du dann? Nutze Deine Chance, um Dein Englischniveau zu verbessern!

In London arbeiten, um Dein Englisch auf ein verhandlungssicheres Niveau zu bringen

Heutzutage erwarten die meisten Arbeitsgeber fortgeschrittene Englischkenntnisse. Ein Auslandsaufenthalt in London kann Deinen Lebenslauf erheblich aufpeppen.

Englisch lernt man am Besten im natürlichen Sprachbad.

Wenn es Dir nicht liegt, klassischen Englischunterricht zu nehmen, sei es institutionell oder virtuell (Stichwort: Online Englisch Lernen), kannst Du es ernsthaft in Betracht ziehen, zum Arbeiten nach London zu gehen.

Ihr wollt Euer Schulenglisch im Ausland verbessern? In der Schule lernt Ihr die wichtigsten Englisch Grundlagen für Euren Auslandsaufenthalt. | Quelle: Pixabay

Du kannst auch anders vorgehen: Wiederhole zuvor die Grundlagen, wie man

  • eine Wohnung mietet,
  • einen Job findet,
  • einen Arzttermin bucht,
  • sich in London fortbewegt

…und los geht’s!

Mit unserem Englischen Überlebensvokabular wirst Du es sicherlich schaffen, eine Unterkunft zu finden, Dich zurechtzufinden und einen Job zu ergattern.

Vielleicht fragst Du Dich auch: Warum denn überhaupt arbeiten, wenn du in London bist?

Manche haben das Glück, Familie und Freunde zu haben, bei denen sie übernachten können; andere besitzen genug Geld, um sich langfristig selbst eine Unterkunft zu organisieren und vom Londoner Stadtleben zu profitieren, ohne arbeiten zu müssen.

Die meisten aber müssen sich ihren Lebensunterhalt in London erst verdienen.

Ist diese Hürde einmal überwunden, bist Du bereit, in der englischen Hauptstadt wirklich anzukommen und schnell einen Job zu suchen.

Jetzt liegt es an Dir, in den Londoner Straßen zu flanieren und Deinen Lebenslauf zu verteilen – natürlich sollte dieser aber auf dem aktuellsten Stand sein!

Hilfe hierzu findest Du zum Beispiel unter career-contact.net oder deutsche-in-london.net.

Und wenn Du vor Ort bist, registriere Dich bei bealondoner.com, um von den vielen Ratschlägen und Angeboten zu profitieren!

Binnen von nur sechs Monaten wirst Du über den Fortschritt Deiner Sprachkenntnisse in der englischen Immersionsumgebung erstaunt sein.

In London arbeiten – als Babysitter

Vielleicht findest Du in der Zeit, die Du vorhast, in London zu verbringen, aber auch gar keine Festanstellung.

Eine Alternative wäre es, eine Anstellung als deutschsprachige/r Babysitter/in oder Au-Pair zu wagen.

Baby schaut den Leser an und hält einen Holzwürfel zwischen dem Mund und den Händen: "Spiele mit mir" Babysitter sein heißt mit süßen Kindern zu arbeiten 😉  | Quelle: Colin Maynard via unsplash

Selbstverständlich wirst Du auch in diesem Job dazu kommen, Englisch zu sprechen: mit den Eltern der Kinder, anderen Eltern oder Babysittern, wenn Du die Kinder von der Schule, dem Kindergarten oder von Freizeitaktivitäten abholst.

Du wirst täglich Englisch gebrauchen müssen! So wird Dein Englischniveau rasch verhandlungssicher.

Dies kann lang- oder auch kurzfristig interessant sein. Anzeigen dazu findest du auf den Seiten expat.com und www.aupairworld.com.

Der Stundenlohn als Babysitter beträgt laut dieser Webseite um die 10 Pfund die Stunde (13 Euro), wenn man beispielsweise vier Mal je drei Stunden die Woche arbeitet.

Au-pairs in England bekommen in der Regel ein Taschengeld von 70-85 Pfund in der Woche.

In London arbeiten, um einen Wendepunkt im Leben einzulegen

Etwas Neues entdecken? Alles hinter sich lassen und einmal so richtig über den Tellerrand schauen?

Eine menschliche ausgestreckte Hand hält einen Kompass. Wohin führt dich der innere Kompass? | Quelle: Visualhunt

Mal ehrlich, es kommt vor, dass man vom Teufelskreis aus Arbeit und Pendeln begraben wird und dabei fast vergisst, wer man ist und wonach man (eigentlich) strebt.

Dann kann es mehr als gut tun, sich einfach mal eine Pause zu gönnen, weil man eine Brise Freiheit braucht.

Manchmal wird man auch von einem Schicksalsschlag hart getroffen und fühlt sich gezwungen, wieder von Null anzufangen.

Vielerlei Gründe bewegen Menschen zu großen Veränderungen.

Einige ziehen los in die afrikanische Wildnis, um humanitäre Hilfe zu leisten, andere entscheiden sich für den Schutz von Elefanten in Indien – und für Dich ist es an der Zeit in der englischen Hauptstadt Fuß zu fassen, d.h. in London einen Job zu suchen.

Ein neues Leben, ein neuer Lebensrhythmus, eine ganz andere Gastronomie, neue Freunde und ganz nebenbei die Möglichkeit, Deine Englischkenntnisse zu perfektionieren.

Was sind Deine Möglichkeiten, um eine Stelle in England zu finden?

1/ Suche einen Job in Deiner Branche, im Einklang mit Deinen Abschlüssen und Erfahrungen.

2/ Werde unabhängig und gib Deutschunterricht. Von Deinen Schülern, seien sie klein oder groß, wirst Du zwangsläufig auch etwas Englisch lernen.

3/ Finde einen Minijob: als Kellner, in der Garderobe, im Dienstleistungssektor, als Hilfskraft in einer Tanz- oder Schauspielschule, fürs Flyer verteilen oder etwas anderes, was Dein Herz begehrt. Im Grunde etwas, was am besten zu Dir am besten passt. Ein erster Minijob könnte Dir helfen, ein Netzwerk aufzubauen, und Dich so vielleicht zu einem größeren Job führen. Einfach mal drauf losarbeiten und dem Zufall vertrauen.

4 / Schaue Dich in Gesellschaften und Firmen wie Reiseagenturen und Sprachschulen um, die an der Zusammenarbeit mit Deutschland interessiert sind. Du wärst für sie in vielerlei Hinsicht eine große Hilfe, zum Beispiel, um Reisen passgenau zu organisieren oder neue Produkte für den deutschen Markt zu entwerfen.

5/ Bewirb Dich in Schulen, Vereinen oder Kulturzentren – da kannst Du ganz andere Seiten von Dir zur Geltung kommen lassen! Teile Deine musikalischen, sportlichen oder schauspielerischen Talente mit anderen!

Ein Banner des Supermarktes TESCO In England gibt viele eigene Supermarktketten wie zum Beispiel TESCO | Quelle: Simone Hutsch via unsplash

Oder… Wer weiß, ob Du nicht Deinen Traumjob auch durch eine einfache Supermarktbekanntschaft findest?!

Erhalte außerdem einige Tipps, um vor dem Vorstellungsgespräch Dein Business English zu verbessern.

Letzte Formalitäten vor der Abreise nach London

Ein paar Informationen, die Du vor Deiner Abreise nach London im Hinterkopf behalten solltest:

Als EU-Bürger brauchst Du für Großbritannien kein Visum zu beantragen (Stand: Oktober 2017). Zeige einfach Deinen gültigen Personalausweis vor.

Atme tief durch: Bei der Einreise brauchst Du auch keine Arbeitserlaubnis. Als Deutsche/r kannst Du in England problemlos sowohl als Selbstständige/r als auch als Angestellte/r arbeiten.

Wenn Du endlich in London wohnst und arbeitest, kannst Du versicherungstechnisch auch als Nicht-Engländer vom englischen Gesundheitssystem, dem sogenannten National Health Service, profitieren.

Meist wird es durch ein Drittzahlersystem abgerechnet – das heißt, dass für Dich beim klassischen Arztbesuch keine Kosten für die medizinische Versorgung anfallen.

Für Medikamente, zahnärztliche Behandlungen und Fachärzte musst Du jedoch eine Selbstbeteiligung aufbringen.

Gründe, um zum Arbeiten nach London zu gehen, gibt es wohl so viele wie Menschen, die daran interessiert sind – jedes Projekt ist individuell.

Sei es, um 2 Monate als Praktikant, 6 Monate als Deutschlehrer, 9 Monate als Au-Pair oder 1 Jahr als Sekretärin im Studentenwohnheim zu arbeiten… Du wirst von dieser einzigartigen Erfahrung Dein ganzes Leben lang profitieren.

Vielleicht wirst Du Dich sogar entschließen, für immer dort wohnen zu bleiben!

Auf jeden Fall wirst Du aber Dein Englisch signifikant verbessert haben. Beim Englischsprechen wirst Du Dich nun wie ein Fisch im Wasser fühlen!

Worauf wartest Du noch, um Dein Traumticket nach England zu buchen?

Die beruflichen Vorteile der Englischen Sprache –  direkt vor Deiner Tür!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar