Vielleicht liegt es daran, dass die italienische Sprache, schon wenn sie nur gesprochen wird, Musik in unseren Ohren ist, dass italienische Lieder uns so unter die Haut gehen? Wer weiß? Diese italienischen Sängerinnen und Sänger solltest du auf jeden Fall in una playlist italiana aufnehmen, um innerlich ans Mittelmeer zu reisen; mitten ins Herz des Dolce Vita! O sole mio...

Die besten Lehrkräfte für Gesang verfügbar
Anne
5
5 (10 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (45 Bewertungen)
Zany
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Egle
5
5 (16 Bewertungen)
Egle
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (19 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (11 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (13 Bewertungen)
Dolores
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (8 Bewertungen)
Arianna
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (10 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (45 Bewertungen)
Zany
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Egle
5
5 (16 Bewertungen)
Egle
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (19 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (11 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (13 Bewertungen)
Dolores
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (8 Bewertungen)
Arianna
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Paolo Conte – Ein bedeutender italienischer Liedermacher mit Jazz-Einfluss

„Tschi bum, tschi bubum, It’s wonderful, It’s wonderful“ - die Hymne an die Liebe Via Con Me stammt aus dem Jahr 1981, ist kein bisschen gealtert und strahlt eine gewisse Leichtigkeit des Seins aus, oder? Paolo Conte ist einer der international erfolgreichsten italienischen Singer-Songwriter der letzten vierzig Jahre. Er wurde 1937 in eine wohlhabenden Familie hinein geboren; der Vater war Notar. Er wurde brav Rechtsanwalt und spielte gleichzeitig in mehreren lokalen Jazzbands.

Bereits 1962 erschien Contes erste Veröffentlichung mit dem Paolo Conte Quartet in Form einer EP für die italienische RCA. Gelegentliche Tourneen und Aufnahmen folgten. Zwischen 1965 und der Veröffentlichung seines ersten Soloalbums im Jahr 1974 wurde Conte ein angesehener professioneller Songwriter. Er war die kreative Kraft hinter mehreren Hits beliebter italienischer Künstler seiner Zeit, darunter La Coppia Più Bella del Mondo und Azzurro für Adriano Celentano oder auch Tripoli '69 für Patty Pravo. Erst 1974 im Alter von 37 Jahren hatte er endlich auch als Solokünstler Erfolg.

Eros Ramazzotti – Ein internationaler Pop-Star

Na klar, es kann keine italienische Playlist ohne ihn geben. Der Sound der 90er! Unvergesslich ist sein Duett mit Tina Turner in Cosas de la Vida. Eros wurde am 28. Oktober 1963 in Rom geboren. Seine vibrierende Tenorstimme und leidenschaftlichen Liebeslieder eroberten ab den späten 1980er Jahren das Publikum in Italien und auf der ganzen WeltAd un amico, seine erste Single, wurde 1982 veröffentlicht. 1984 gewann er mit dem Lied Terra Promessa den hoch angesehenen Wettbewerb am Sanremo-Festival. Es erschien 1985 auf seinem Album Cuori agitati. Sein zweites Album, Nuovi eroi wurde 1986 ein noch größerer Erfolg, 1987 folgte In certi momenti.

Mit jedem Album stieg seine Popularität, und er wurde bald ein internationaler Star. Ogni Sense von 1990 verkaufte sich weltweit millionenfach und war für Ramazzotti der erste große Erfolg in den USA. 1991 unternahm Ramazzotti seine erste Welttournee. Er trat mit so bekannten Künstlern wie Sting, Pink Floyd, Céline Dion und Stevie Wonder auf und arbeitete mit anderen international bekannten Künstlern zusammen, darunter Tina Turner auf seinem Album Eros (1997). Viele der nachfolgenden Alben von Ramazzotti führten die internationalen Charts an.

Entdecke weitere berühmte Sängerinnen und Sänger!

Mina – Die Primadonna der italienischen populären Musik

Ihre unverwechselbare, kraftvolle Drei-Oktaven-Stimme hat sie an die Spitze gebracht und ihr den Spitznamen „Queen Of Screamers“ eingebracht. Sie ist eine der ikonischsten Künstlerinnen Italiens und war in den 60er und 70er Jahren eine feste Größe in der Popmusikszene, bevor sie sich 1978 aus dem Rampenlicht zurückzog. Von ihrer ersten Nummer-eins-Single Tintarella di luna von 1959 bis hin zu ihren Hits in den 70er Jahren mit Amor mioE poi... und L'importante e finire war sie eine Figur, die mit ihrem Image und ihren Texten die Grenzen der damaligen sozialen Sitten herausforderte und zu einem Symbol für die Emanzipierung der italienischen Frau wurde.

Bis ins 21. Jahrhundert hinein hielt sie sich mit über einem Dutzend Nummer-Eins-Alben und mehreren Hit-Singles an der Spitze der Charts. Sie hat die gesamte Bandbreite an Musikstilen drauf, darunter Rock 'n' Roll, Pop, Soul, Blues und Bossa Nova und arbeitete mit einer Reihe von internationalen Stars zusammen, darunter Seal. Nr. 1 der Hitparade im Jahr 1972 ist ihr Lied Parole, Parole - perfekt für eine Fahrt an der Adria-Küste bei offenem Fenster, die Haare im Wind, die Sonne im Gesicht...

Adriano Celentano – Der weltweit bekannteste italienische Schlagersänger

Adriano wurde am 6. Januar 1938 in Mailand, im Stadtteil Greco, in der Via Gluck 14. geboren. Adriano Celentano ist seit den späten 50er-Jahren ein weiterer legendärer Vertreter der italienischen Musik. Sehr oft auch Autor der Musik seiner Lieder, gilt er als eine der Säulen der italienischen Popmusik. Seine Qualitäten als Performer und Entertainer machten Celentano für viele Italiener zu einem Symbol und einer Ikone. Adriano brachte eine Reihe erfolgreicher Singles heraus, darunter den bekannten Hit Azzurro oder auch Il Ragazzo Della Via Gluck. Er hat im Laufe seiner Karriere etwa 150 Millionen Platten verkauft und ist der italienische Künstler mit den höchsten geschätzten Albumverkäufen, gleichauf mit Mina.

Hier erfährst du mehr über einige der wichtigsten amerikanischen Sängerinnen und Sänger.

Patty Pravo – Beliebte Sängerinnen 70er Jahre? An der blonden Italienerin und ihren lieblichen Melodien gibt’s kein Vorbeikommen

Patty Pravo wurde am 9. April 1948 in Venedig als Nicoletta Strambelli geboren. Mit 17 Jahren ging sie nach Rom, wo sie bald Tänzerin im berühmten Piper Club wurde. Der Besitzer, Alberigo Crocetta, stellte sie einer Plattenfirma vor, die 1967 ihre erste Single Ragazzo Triste veröffentlichte. Der Song wurde auf Anhieb ein Riesenerfolg und Nicoletta, die sich nun unter dem Künstlernamen Patty Pravo präsentierte, wurde dank ihrer besonderen Stimme und vor allem wegen ihres androgynen Charmes sofort zum weiblichen Symbol der italienischen Beatszene.

Ein Status, der 1968 von einer weiteren Single bestätigt wurde, La Bambola, einem der erfolgreichsten Songs des Jahrzehnts. Der Erfolg nahm auch im nächsten Jahrzehnt nicht ab, Pazza Idea aus dem Jahr 1973 und Come Un Pierrot im Jahr darauf waren ebenfalls große Hits. In den 80er Jahren verschwand Patty Pravo von der Bildfläche, schaffte aber 1997 ein triumphales Comeback mit dem Song E Dimmi Che Non Vuoi Morire, der ein Chart-Erfolg war. Im neuen Jahrtausend sang Patty Hits wie Che Uomo Sei und Una Donna Da Sognare. Tolle Lieder für deinen Gesangsunterricht online.

Luciano Pavarotti – Der große Opernsänger aus Italien

Nessun Dorma – Sommer 1990! Die Stimme von Luciano Pavarotti machte seine Version der bekannten Opern-Arie für viele zur endgültigen. Er gilt als einer der besten Opernsänger des 20. Jahrhunderts. Selbst in den höchsten Lagen war seine Stimme für ihren reinen Ton bekannt, und seine Konzerte, Aufnahmen und Fernsehauftritte brachten ihm eine große Popularität ein. Pavarotti studierte in Modena Lehramt und unterrichtete anschließend zwei Jahre lang an einer Grundschule. Er studierte privat Oper, hauptsächlich in Mantua. Nachdem er den Concorso Internazionale, einen Gesangswettbewerb, gewonnen hatte, gab er 1961 sein professionelles Operndebüt als Rodolfo in La Bohème. 

Zu seinen wichtigsten Opernrollen gehörten der Herzog in Giuseppe Verdis Rigoletto, Tonio in Gaetano Donizettis La Fille du régiment, Arturo in Vincenzo Bellinis I puritani und Radamès in Verdis Aida. Neben seiner Opernarbeit nahm Pavarotti auch eine Sammlung italienischer Liebeslieder (Amore, 1992) und ein Pop-Album (Ti Adorno, 2003) auf. Pavarotti war zusammen mit den Spaniern Placido Domingo und José Carreras Teil der Drei Tenöre. Das Trio festigte seine Popularität mit einem Auftritt am Tag vor dem WM-Finale 1990 in den Römischen Bädern von Caracalla. Die Live-Übertragung des Events wurde weltweit von einer Milliarde Menschen gesehen und die Aufzeichnung wurde zur erfolgreichsten Klassik-DVD aller Zeiten.

Alan Sorrenti – Der italienische Sound der 70er und 80er

Alan Sorrenti wurde in Neapel geboren, aber seine Mutter war Waliserin, und er verbrachte einen Großteil seiner Kindheit in Wales, weshalb er fließend Italienisch und Englisch spricht und in beiden Sprachen singt. Sorrentis Karriere begann in den frühen 1970er Jahren; 1972 veröffentlichte er sein erstes Album, Aria, gefolgt von Come un vecchio incensiere all'alba di un villaggio deserto 1973, die beide hauptsächlich aus Progressive Rock und experimentellen Tracks bestanden.

Ab 1976 änderte Alan Sorrenti das Genre und veröffentlichte Tracks, die eher an das Dance-Genre erinnern, wie Figli delle Stelle von 1977. Ende 1979 landete er mit der Single Tu sei l'unica donna per me einen großen europäischen Hit, der seither in verschiedenen Sprachen gecovert wurde. Alan Sorrenti vertrat Italien beim Eurovision Song Contest 1980 mit dem Song Non so che darei. Er wurde Sechster im Wettbewerb, aber das Lied wurde zu einem der meistverkauften Hits in Europa.

Entdecke noch mehr Superstars der 80er!

Lucio Dalla – Der vielseitige und innovative Liedermacher

In Italien ist er ein Mythos. Lucio Dalla wurde am 4. März 1943 geboren und wurde zu einer der wichtigsten und beliebtesten Persönlichkeiten der italienischen Popmusik der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dallas erste Schritte als Solomusiker waren wenig ermutigend. Seine erste Single floppte. Erst 1970 nahm seine Karriere Fahrt auf. 1973 begann Dalla eine Zusammenarbeit mit dem marxistischen Dichter Roberto Roversi. In den nächsten vier Jahren vollendete das Duo eine Trilogie von Alben, Il Giorno Aveva Cinque Teste, Anidride Solforosa und Automobili, die oft als Eckpfeiler der modernen italienischen Popmusik angesehen wird.

1976 beschloss er seine eigenen Texte zu schreiben. Es folgten drei Meisterwerke: Come E Prefondo il Mare von 1977, Lucio Dalla von 1979 und schlicht Dalla 1980. Die besten Songs von Dalla stammen aus den Jahren 1977-1980: Disperato Erotico Stomp, Anna e Marco, L'anno Che Verrà und Cara unter vielen anderen. 1978 veröffentlichte er eine gemeinsame Single mit Francesco De Gregori, gefolgt von einer gemeinsamen Tour, die in Italien zur Sensation des Jahres wurde. Ihr gemeinsames Live-Album Banana Republic wurde bald veröffentlicht und wurde zu einem weiteren großen Verkaufsschlager. Dalla erreichte die 1980er Jahre als Superstar in Italien.

Zucchero – Die italienische Rockröhre

Adelmo Fornaciari, alias Zucchero wurde 1955 geboren und begann seine Karriere 1970. Der Rhythm'n'Blues-Star hat mit Eric Clapton, Ray Charles, Clarence Clemmons und Rufus Thomas zusammengearbeitet, aber auch eine sehr erfolgreiche Solokarriere vorzuweisen. Als Teenager gründete er Anfang der 70er Jahre eine lokale Band namens Le Nuove Luci. 1978 gründete er eine weitere Gruppe, Sugar and Candies, und begann ebenfalls zu schreiben; hauptsächlich italienische Popsongs für andere Künstler und mehr bluesorientiertes Material für sich selbst. Un Po'di Zucchero war 1981 ein großer Erfolg. Auch sein Song Donne wurde ein Hit.

In den späten 80er und frühen 90er Jahren wurde er einer der meistverkauften Künstler Italiens und ein Favorit in ganz Europa, unter anderem mit Senza una donna. 1994 trat er beim Woodstock Festival gemeinsam mit Eric Clapton, Buddy Guy, den Scorpions und Luciano Pavarotti auf. 2002 veröffentlichte er ein weiteres sehr erfolgreiches Soloalbum, Shake. 2006 folgte Fly, ein großer Hit. 2010 erschien Chocabeck mit hochkarätigen Gästen wie Brian Wilson und Bono. Das Album führte die Charts in Italien an und war auch in Deutschland sehr beliebt. Das Album La Sesiòn Cubana aus dem Jahr 2012 wurde vollständig in Kuba aufgenommen, ebenso wie das Live-Album Una Rosa Blanca, das Ende 2013 erschien. Black Cat von 2016 enthält von Bono geschriebene Texte.

Hör dir hier die beliebtesten Sängerinnen und Sänger aus Europa und den USA an, die es zu Weltruhm gebracht haben.

Die besten Lehrkräfte für Gesang verfügbar
Anne
5
5 (10 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (45 Bewertungen)
Zany
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Egle
5
5 (16 Bewertungen)
Egle
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (19 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (11 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (13 Bewertungen)
Dolores
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (8 Bewertungen)
Arianna
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (10 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (45 Bewertungen)
Zany
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Egle
5
5 (16 Bewertungen)
Egle
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (19 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (11 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (13 Bewertungen)
Dolores
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (8 Bewertungen)
Arianna
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Umberto Tozzi – Romantische Evergreens und 70er-Hymnen

„Ti aaamooo, ti aaamooo…“ Das kennt jeder! Der italienische Popsänger Umberto Tozzi begann schon in jungen Jahren zu singen und trat 1968 einer Band namens Off Sound bei. Un Corpo un 'Anima wurde 1974 sein erster Hit, 1976 nahm er sein Debütalbum Donna Amante Mia auf. Ti Amo folgte 1977 und das ebenfalls erfolgreiche Tu erschien 1978. Tozzis Durchbruch gelang ein Jahr später, als er mit Gloria die italienischen und lateinamerikanischen Charts eroberte.

Toto Cutugno – Eingängige Melodien und große Arrangements

Er ist ein wahrer Italiener, zumindest singt Toto Cutugno diesen Satz in seinem wohl bekanntesten und vielfach gecoverten Song L’Italiano aus dem Jahr 1983. Bis die Karriere Fahrt aufnahm, führte aber auch Toto Cutugnos Weg über erfolglose Teilnahmen an Wettbewerben und Bands, die sich nach kurzer Zeit wieder auflösten. Der Wendepunkt kam 1975, als der englischsprachige Song Africa seiner Band Albatros vor allem in Frankreich Anklang fand und von Joe Dassin unter dem Titel L’Eté Indien veröffentlicht wurde.

In der Folge nahmen zahlreiche bekannte Sänger und Sängerinnen aus Frankreich französische Versionen von Cutugno-Stücken auf, die anschließend in den Charts landeten. Durch mehrere Teilnahmen am Sanremo-Festival, bei denen er es immer wieder auf die vorderen Plätze schaffte, machte er sich auch in Italien zunehmend einen Namen als beliebter Sänger und Komponist. Mit Insieme gewann er 1992 den Eurovision Song Contest für Italien. Seit Mitte der 90er-Jahre war er in Italien vor allem als Fernsehmoderator präsent.

Domenico Modugno – Der Vater der neuen italienischen Musik

Die italienische Musik hat dem Cantautore, Schauspieler und Politiker Domenico Modugno so manch einen ihrer Klassiker zu verdanken. Zwischen 1958 und 1977 erreichten nicht weniger als 30 seiner Lieder die italienischen Single Charts. Er gilt als Erneuerer der italienischen populären Musik, ohne den die nachfolgenden Generationen von Sängern und Sängerinnen nicht denkbar gewesen wären. Von Domenico Modugno stammt auch das wohl weltweit bekannteste italienische Lied, das es Ende der 50er-Jahre sogar in die US-Chars schaffte und mit einem Grammy ausgezeichnet wurde: Nel blu dipinto di blu (Volare).

Andrea Bocelli – Der Popstar unter den Opernsängern

Schon früh wurde Andrea Bocellis musikalisches Talent erkannt und er erhielt Klavierunterricht, lernte Saxophon, Flöte und Klarinette spielen und gewann im Alter von 12 Jahren den ersten Gesangswettbewerb. Nur wenige Monate zuvor war er beim Fußballspielen von einem Ball am Kopf getroffen worden. Dieser Vorfall hatte zur Folge, dass der Junge, der seit Geburt an der Augenkrankheit Grüner Star litt und bereits 27 Operationen zum Erhalt der Sehkraft über sich ergehen lassen hatte, vollständig erblindete. Dem Gesang widmete er sich aber erst beruflich, nachdem er ein Jura-Studium abgeschlossen und parallel zu seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt Gesangsunterricht genommen hatte.

Einem größeren Publikum bekannt wurde Andrea Bocelli 1992, als Zucchero ihm anbot, gemeinsam den Song Misere aufzunehmen. Von da an nahm die Karriere rasant Fahrt auf. Nachdem seine erste Solo-CD Imare calmo della sera in Italien ein Verkaufsschlager war, erregte er beim internationalen Publikum 1996 durch einen Auftritt beim letzten Kampf des Boxers Henry Maske großes Aufsehen, als er gemeinsam mit der Sopranistin Sarah Brightman das Duett Time To Say Goodbye (Con Te Partirò) sang. Unzählige internationale Erfolge und Auszeichnungen später wurde er 2010 sogar mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

Laura Pausini – Die Pop-Ikone der letzten 30 Jahre

Sie ist die italienische Pop-Sängerin der letzten Jahrzehnte schlechthin: Laura Pausini. Ihre internationale Erfolggeschichte begann 1993, als sie mit dem Lied La solitudine den ersten Preis in der Newcomer-Kategorie gewann. Zuvor hatte sie bereits als 13-jährige zusammen mit ihrem Vater, mit dem sie schon als Kind in lokalen Piano-Bars auftrat, das Album I sogni di Laura aufgenommen. La solitudine und das gleichnamige Album sowie das Folgewerk in spanischer Sprache machten Laura Pausini Mitte der 90er-Jahre in ganz Europa, der spanischsprachigen Welt und den USA bekannt. Seither arbeitete sie mit bekannten Größen wie Pavarotti, Ray Charles, Kylie Minogue und Phil Collins zusammen.

Kennst du diese Sängerinnen und Sänger des Country?

Rita Pavone – Die beliebte Schlagersängerin der 60er und 70er

Rita Pavone arbeitete als Näherin, als sie 1962 im Alter von 17 Jahren an einem Nachwuchswettbewerb entdeckt wurde. Innerhalb kürzester Zeit veröffentlichte sie die Alben La partita di pallone, Cuore und Lui, die sich allesamt hervorragend verkauften und sie zu einer der populärsten italienischen Schlagersängerinnen ihrer Zeit machten. Auch in Deutschland wurde sie bereits 1963 mit dem Schlager Wenn ich ein Junge wär bekannt. Ihr zweiter großer deutscher Hit folgte 1968 mit Arrivederci Hans. In der Zwischenzeit Veröffentliche sie weitere Alben, die teilweise auch in den USA und Japan erschienen sind und spielte in mehreren Filmen mit. Auch in den 70er-Jahren war sie noch als Sängerin in der Öffentlichkeit präsent. In den 80er- und 90er-Jahren konnte man Rita Pavone hauptsächlich auf Theater-Bühnen sehen. Beim Sanremo-Festival 2017 wurde sie für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Jovanotti – Ein italienischer Sänger seiner Generation

Auch der 1966 in Rom geborene Lorenzo Cherubini, ist unter seinem Künstlernamen Jovanotti ein weit über die Landesgrenzen hinaus bekannter italienischer Sänger. Bevor er entdeckt wurde und 1988 sein erstes Album veröffentlichte, war er als DJ in den Discos und Radiostationen von Rom und Umgebung unterwegs. Trotz negativer Kritik wurde das Debut-Album Jovanotti for President ein riesiger kommerzieller Erfolg und der Sänger wurde zum Symbol der an Politik und Ideologie uninteressierten italienischen Jugend der 80er Jahre. Viele seiner Folgealben erhielten internationale Preise. Das Rolling Stone Magazine wählte Lorenzo 1994 sogar auf den fünften Platz der 100 besten italienischen Alben aller Zeiten. Während seine musikalischen Anfänge im Hip Hop, Rap und Disco zu verorten sind, mischten sich vermehrt Einflüsse aus Funk, Weltmusik und auch Klassik in die späteren Werke.

Entdecke auch die wichtigsten deutschen Sänger und Sängerinnen!

Alice – Eine italienische Sängerin, die keine Grenzen kennt

Die italienische Popsängerin Alice zeichnet sich vor allem durch ihre stetige musikalische Entwicklung mit wechselnden Einflüssen aus. Ihre ersten Aufnahmen hat sie bereits als 17-Jährige unter ihrem Geburtsnamen Carla Bissi aufgenommen. Sie waren eben so erfolglos wie zwei Veröffentlichungen unter dem Namen Alice Visconti. Erst 1980 durch die Zusammenarbeit mit Franco Battiato und als Alice, feierte sie erste Erfolge; die Single Il vento caldo dell' estate wurde zum Überraschungshit.

Ein Jahr später gewann sie mit Per Elisa das Sanremo-Festival und wurde erreichte in mehreren europäischen Ländern die Charts. Ab Mitte der 80er-Jahre löste sie sich von Battito, um vermehrt eigene Ideen umzusetzen, die unter anderem von Einflüssen aus dem Folk, New Age, Hip-Hop, Dance und Electro geprägt waren. Zu dieser Zeit war Alice in Deutschland sogar noch populärer als in ihrer Heimat Italien. Ab den 90er-Jahren nahm der kommerzielle Erfolg ab. Alice veröffentlichte aber bis 2014 weiterhin regelmäßig neue Alben, die jeweils von einer anderen musikalischen Richtung inspiriert sind.

Enrico Caruso – Wie ein Opernsänger Italien in die Welt hinausträgt

Ein Leben und eine Karriere voller Legenden und Mythen – Enrico Caruso faszinierte durch seine Stimme und seinen Humor, sorgte aber auch mit seinem Privatleben immer mal wieder für skandalöses Aufsehen. Geboren wurde der berühmteste Tenor des frühen 20. Jahrhunderts 1873 in Neapel. Bereits im Knabenchor fiel seine Begabung auf und er erhielt fortan private Gesangsstunden bei lokalen Lehrern. Im Alter von 23 gelang ihm mit der Partie des Loris in der Oper Fedora von Umberto Giordiano der Durchbruch.

Caruso sang die bedeutendsten Partien in den größten Opernhäusern der Welt. Mit 863 Vorstellungen innerhalb von 17 Jahren an der Metropolitan Opera in New York hält er einen Rekord. Egal ob in Mexiko-Stadt oder Berlin, der italienische Opernsänger lockte Menschenmassen an, die ihn begeistert empfingen. Das Verhältnis zu seiner Heimatstadt war zeitlebens gespalten. Nachdem er von deren gehobener Gesellschaft noch immer als einfacher Gassenjunge gesehen wurde, während er sonst in ganz Italien bereits ein Star war. Caruso schwor sich, nie wieder in Neapel zu singen, sondern nur noch zum Spaghetti Essen zurückzukommen. Diesem Schwur blieb er bis zu seinem Tod im Alter von 48 Jahren treu.

Entdecke auch einige der wichtigsten spanischen Sängerinnen und Sänger!

Gigliola Cinquetti – Eine der großen italienischen Sängerinnen der 60er und 70er

Gigliola Cinquetti bescherte Italien 1964 mit Non ho l’età (per amarti) den ersten Sieg bei Eurovision Song Contest. Die Sängerin war damals gerademal 16 Jahre alt, hatte aber bereits einige bedeutende Wettbewerbe in Italien gewonnen. Bei ihrer zweiten Teilnahme am ESC zehn Jahre später erreichte sie immerhin den zweiten Platz hinter der schwedischen Pop-Gruppe ABBA. Mit unzähligen Hits in verschiedenen Sprachen gehört Gigliola Cinquetti zweifellos zu den beliebtesten italienischen Sängerinnen der 70er-Jahre.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (4 Note(n))
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin sowie dreifache Jungs-Mama. Ich schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich... eigentlich für alles. Aber ganz besonders für Reisen, Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.