"Wir wohnen nicht in einem Land, sondern in einer Sprache"

– Emil Cioran.

Viele Deutsche wandern ins Ausland aus, wenn sie dort gute Karriereaussichten haben. Insgesamt haben sich 3,4 Millionen deutsche Auswanderer im Ausland niedergelassen. Einige dieser "Expats" sind Lehrer*innen für Deutsch als Fremdsprache (DaF).

DaF Lehrer*innen und Deutsch Lehrer*innen machen in ihrem Beruf  nicht das Gleiche.
Letztere unterrichten in der Regel Muttersprachler*innen in der Grundschule oder an weiterführenden Schulen.

DaF Unterricht richtet sich selten an Kinder, die im Grundschulalter sind, sondern eher an Jugendliche, Erwachsene oder Flüchtlinge. Der Unterricht kann privat, aber auch öffentlich stattfinden.

Aber was genau ist denn eigentlich ein*e DaF Lehrer*in? Das erfährst Du jetzt in diesem Artikel!

Lehrer*in für Deutsch als Fremdsprache (DaF): eine Definition

Lehrer*innen für Deutsch als Fremdsprache unterrichten im In- und Ausland Nicht-Muttersprachler*innen im Fach Deutsche Sprache.

Wer von DaF Lehrern*innen spricht, muss erst einmal erklären, was "DaF" überhaupt heißt.

DaF heißt "Deutsch als Fremdsprache" und ist nicht das gleiche wie DaZ, "Deutsch als Zweitsprache", oder gar normaler Deutschunterricht. Normalen Deutschunterricht erhalten Muttersprachler*innen ab Klasse 1 und in der Regel bis zum Ende der Schulzeit.

Weißt Du, wo Du als DaF Lehrer*in unterrichten kannst?
DaF Lehrer*innen können auch in Unternehmen Deutsch unterrichten. | Quelle: Unsplash

DaZ steht für "Deutsch als Zweitsprache". Deutsch als Zweitsprache wird anders als DaF in einem deutschsprachigen Land erworben und ist zum alltäglichen Gebrauch notwendig. So lernen in Deutschland lebende Flüchtlinge, Aussiedler*innen, Arbeitsmigranten*innen und Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund Deutsch eventuell in speziellen DaZ Kursen, aber im Grunde hauptsächlich außerhalb des Unterrichts.

DaF, also Deutsch als Fremdsprache, ist für Lerner*innen gedacht, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Anders als der DaZ Unterricht, der nur in deutschsprachigen Gebieten stattfindet, kann der DaF Unterricht auch in nicht-deutschsprachigen Ländern oder Gebieten gehalten werden, was eine spezielle Didaktik erfordert.

Ein*e DaF Lehrer*in kann gelegentlich auch an einer Schule in Deutschland unterrichten, wenn er*sie z.B. das 2. Staatsexamen hat, also grundständige*r Lehrer*in ist.

DaF Lehrer*innen können aber auch selbstständig sein. Meistens sind DaF Lehrer*innen eher für folgende Institutionen/Organisationen tätig:

  • außerschulische Bildungseinrichtungen, z.B. Sprachen- und Volkshochschulen,
  • Organisationen für Kulturaustausch,
  • Firmen,
  • die Arbeitsagentur oder Berufsbildungswerke,
  • die öffentliche Verwaltung, etwa Kulturämter,
  • Schulen und Universitäten im Ausland.

Als DaF Lehrer*in ist das Profil Deiner Schüler*innen ganz anders, als das der Schüler*innen, die in der Schule im klassischen Deutschunterricht sitzen (müssen). Deine Schüler*innen sind meist freiwillig da und die Altersunterschiede können recht groß sein. Die Muttersprache und somit die linguistischen Vorkenntnisse können auch variieren.

Daher muss Du als DaF Lehrer*in spezielle didaktische Kompetenzen mitbringen, um erfolgreich einen Deutschkurs leiten zu können.

Welche Aufgaben hast Du als DaF Lehrer*in?

Um DaF Lehrer*in zu werden, musst Du eine DaF Weiterbildung machen. Dafür brauchst Du nicht unbedingt das Staatsexamen. Manche DaF Lehrer*innen haben keine grundständige Lehramtsausbildung abgeschlossen, und können daher nicht an öffentlichen Schulen unterrichten. Außerhalb der Schule bist Du dann an einen anderen Lehrplan gebunden, Du hast mehr oder weniger Gestaltungs- und Inhaltsfreiheit.

Als DaF Lehrer*in musst Du anpassungsfähig bleiben, denn Dein Publikum ist heterogen. Das Alter, die mitgebrachten Kulturen, die Lernziele und Unterrichtskonditionen, all das befindet sich im stetigen Wandel.

Deine wichtigste Aufgabe ist aber natürlich die Vermittlung der deutschen Sprache an Schüler*innen deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Wie alt sind Deine Schüler*innen?
Bei jungen Schülern*innen musst Du Dich an die Altersgruppe anpassen. | Quelle: Unsplash

Das machst Du als DaF Lehrer*in

Du hast unterschiedliche Aufgaben:

  • Einen festen Unterrichtsrahmen schaffen: Deine Schüler*innen müssen den Rahmen und die Verhaltensregeln verstehen und sich daran halten,
  • Gemeinsame Lernziele festlegen: für die ganze Gruppe, ohne dabei jedoch individuelle Unterschiede zu übersehen, Binnendifferenzierung muss angewendet werden,
  • Die Regeln der deutschen Sprache vermitteln: mündliche und schriftliche Arbeiten, Methodenvielfalt,
  • Die deutsche Kultur weitergeben: Damit die Integration in Deutschland gelingt,
  • Zum Sprachgebrauch motivieren: vor allem außerhalb des Unterrichts, damit die deutsche Sprache wirklich verinnerlicht wird.

Welche Kompetenzen muss ein*e DaF Lehrer*in haben?

Die drei wichtigsten Eigenschaften oder Kompetenzen eines*r Lehrer*in sind sicherlich Empathie, Geduld und pädagogisches Verständnis.

Der Lehrerberuf ist sehr anspruchsvoll und fordert manchmal Nerven aus Stahl. Eine neue Sprache zu erlernen ist für die Schüler*innen eine große Herausforderung, deshalb sollte der*die Lehrer*in ihnen mit Einfühlungsvermögen und didaktischer Kompetenz entgegenkommen. Während Deines Studiums kannst Du auch als Fremdsprachenassistent*in im Ausland arbeiten, das verbessert Deine Kompetenzen!

Sprachenlerner*innen sind nach einer Weile oft frustriert. Der Fortschritt ist manchmal nicht so sichtbar wie erwartet, es werden immer noch Fehler gemacht... Jetzt bist Du als Lehrer*in gefragt. Du solltest Deine Schüler*innen beruhigen und motivieren. Zeigen ihnen was sie schon geschafft haben und wie sie ihre Fehler und noch mangelnde Kenntnisse verbessern und vervollständigen können.

Als DaF Lehrer*in musst Du ganz besonders gut Deinen Schülern*innen zuhören können. Nur so kannst Du ihre Schwierigkeiten erkennen und ihnen beistehen. Wenn Deine Gruppen nicht allzu groß sind, kannst Du auch auf jede*n einzelne*n Schüler*in eingehen.

Als DaF Lehrer*in musst Du natürlich die deutsche Sprache sehr gut beherrschen. Ein sehr gutes Sprachkenntnis reicht aber nicht, denn Du musst auch wissen, wie Du die deutschen Sprachregeln am besten vermittelst. Deswegen ist es wichtig, dass Du Dich immer weiterbildest.

Folgende Fragen solltest Du Dir außerdem stellen:

  • Wie unterrichte ich Kinder altersgerecht?
  • In welchem Rahmen setzen meine Schüler*innen die deutsche Sprache vorzugsweise ein (Studium, Schule, Beruf, Praktikum, usw.)?
  • Wie gestalte ich meinen Unterricht digital?
  • Wo kann ich interessante Konzepte und Materialien für meine Weiterbildung finden?

Idealerweise hast Du selbst schon einmal die Erfahrung gemacht, eine Fremdsprache zu lernen. Dann hast Du nämlich mehr Verständnis und Empathie für Blockaden und Frustrationen und weißt auch, wie man sie wieder überwindet.

Welche Qualifikation brauchst Du als DaF Lehrer*in?

Wenn Du DaF Lehrer*in werden willst, solltest Du in jedem Fall ein sprachlich orientiertes Studium oder eine Fachausbildung absolviert haben.

Willst du DaF studieren?
Der direkteste Weg um DaF Lehrer*in zu werden: Einen Hochschulabschluss in Deutsch als Fremdsprache machen. | Quelle: Unsplash

Aber wie genau wird man DaF Lehrer*in? Es gibt viele möglich Wege, um die nötigen Kompetenzen für den Beruf des*r DaF Lehrers*in zu erlangen: einen Hochschulabschluss in DaF, ein Germanistik Studium, das 2. Staatsexamen Deutsch oder andere moderne Fremdsprachen, die Erlangung anerkannter DaF Zertifikate, Berufserfahrung.

Eine gute Option ist die Erlangung eines anerkannten DaF Hochschulzertifikats. Um zugelassen zu werden, wird meist verlangt, dass Du mindestens ein sechs-semestriges philologisches Studium oder eine vergleichbare Studienrichtung mit philologischen und pädagogischen Grundlagen absolviert hast.

Das ist eine kleine Auswahl der Universitäten, die ein solches DaF Hochschulzertifikat anbieten (die vollständige Liste findest Du auf der Seite des Bamf, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge):

  • die Universität Potsdam, Institut zur Weiterqualifizierung im Bildungsbereich, WiB e.V.,
  • die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in München,
  • die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Berlin (P.S. Entdecke gleich das Angebot für einen Deutschkurs Berlin),
  • dieTechnische Universität Braunschweig,
  • die Universität Bremen,
  • die Friedrich-Schiller-Universität Jena,
  • die Technische Universität Dortmund,
  • die Universität Mannheim, uvm.

Du kannst nicht nochmal an die Uni gehen? Du wohnst gar nicht mehr in Deutschland? Keine Sorge! Es gibt auch noch die Möglichkeit eine DaF Lehrer Ausbildung Online zu machen (ebenso, wie es später dann die Möglichkeit gibt, einen Deutschkurs online anzubieten!).

Bei folgenden Online-Lehrgängen kannst Du eine DaF Ausbildung im Fernstudium absolvieren:

  • „Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache“ der Philipps-Universität Marburg,
  • "DLL Premium" bei dem Goethe-Institut e.V. in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena,
  • "DLL Standard" bei dem Goethe-Institut e.V.,
  • "DLL Modular" bei dem Goethe-Institut e.V.,
  • „DaF Grundlagen und Konzepte“ bei dem Goethe-Institut e.V. in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München,
  • „Integrationskurse kompetent unterrichten“ bei der Multilingua Akademie, Verein zur Förderung von Deutsch als Wissenschaftssprache e.V. in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Wenn Du einen Integrationskurs unterrichten willst, gelten besondere Zulassungsbedingungen, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vorgibt und die auf der Webseite des Amtes zu finden sind.

Wenn Du im Ausland DaF Lehrer*in werden willst, solltest Du Dich über die Zulassungskriterien zum Lehrerberuf informieren. Lehrer*innen, die ihre Ausbildung außerhalb von Deutschland absolviert haben, müssen sich hier ebenfalls an die Konditionen des Berufs anpassen. Das wird im Ausland nicht anders sein!

Du kannst in nicht-deutschsprachigen Ländern auch als deutsche*r Lektor*in arbeiten!

So arbeitest Du als DaF Lehrer*in im Ausland

Als DaF Lehrer*in kannst Du im Inland bei Sprachkursanbietern arbeiten. Wenn Du Dich mehr für übergeordnete, supervisierende Tätigkeiten interessierst, könntest Du vielleicht auch in der Betreuung und Koordination in Sprachlernzentren an Universitäten, Fachhochschulen und Sprachschulen arbeiten.

Im Ausland kannst Du ebenfalls als Betreuer*in in Selbstlernzentren an Hochschulen, Schulen und Sprachschulen tätig sein. Außerdem steht Dir natürlich der Weg als DaF Lehrer*in bei Deutsch-Sprachkursanbietern offen.

Wenn Du an Auslandsschulen oder Studienkollegs unterrichten willst, musst Du in der Regel das 2. Staatsexamen und weitere Zusatzstudiengänge absolviert haben.

Des weiteren gibt es Mittlerorganisationen, deren Aufgabe es ist die deutsche Sprache und Kultur weltweit zu fördern. Diese Organisationen bieten Programme an, wie Stipendien, Sprachkursangebote, Aus- und Fortbildungsprogramme, die für DaF- Lehrkräfte Arbeitsmöglichkeiten bieten. Bei folgenden Mittlerorganisationen solltest Du Dich diesbezüglich schlau machen:

  • das Goethe Institut,
  • der Deutsche Akademische Austauschdienst,
  • die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen
  • der Pädagogische Austauschdienst
  • die Robert Bosch Stiftung
  • die Stiftung Mercator.

Als DaF Lehrer*in ist es nicht immer einfach eine Festanstellung zu finden und daher ein Festgehalt zu bekommen.

Wenn Du ein stabiles Einkommen suchst, solltest Du das 2. Staatsexamen machen oder eine Stelle in der Koordinierung und Supervision (also eher nicht im Unterricht an Sprachschulen) suchen. Als grundständige*r Lehrer*in kannst Du dann z.B. auch als Auslandsdienstkraft an eine deutsche Auslandsschule geschickt werden und dort Deutsch als Fremdsprache unterrichten.

Welche Schüler*innen unterrichtest Du als DaF Lehrer*in?

Willst Du auf Reisen gehen?
Als DaF Lehrer*in stehen die Chancen gut, dass Du einen Job im Ausland findest. | Quelle: Unsplash

Deine Schüler*innen werden die unterschiedlichsten Hintergründe und Motivationen haben, sowie den unterschiedlichsten Altersklassen angehören. Deswegen musst Du als DaF Lehrer*n sehr anpassungsfähig sein.

Abhängig davon wo Du unterrichtest, in einer Sprachschule, einer öffentlichen Schule, einem Uni-Sprachenzentrum, einem Kurs des Arbeitsamtes, einem öffentlichen Verein, werden Deine Schüler*innen Flüchtlinge, Erasmus Studenten*innen, kleine Kinder, Jugendliche, Erwachsene, sowie Berufstätige sein...

Als DaF Lehrer*in musst Du darauf gefasst sein, Schüler*innen von 1 bis 99 Jahren zu unterrichten!

Kinder und Jugendliche lernen natürlich schneller und einfacher eine Sprache, sie brauchen aber auch mehr Unterstützung bei der Verhaltens- und Emotionsregulierung. Du musst sie loben, motivieren und vor allem nicht langweilen. Da ist es an Dir gelegen, viele verschiedene Methoden anzuwenden und die Aufmerksamkeit Deiner Schüler*innen für die schöne deutsche Sprache zu fesseln.

Jetzt weißt Du alles über den Beruf des*r DaF Lehrers*in. Viel Spaß beim Unterrichten!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Florence

Meine Städte sind Berlin und Paris, aber mein Herz gehört der Welt, den Menschen und unterschiedlichen Kulturen: Ich reise und übersetze leidenschaftlich gerne. Meine Neugier und mein Wissensdurst kennen keine Grenzen!