Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Was man wissen muss, um im Mathematikunterricht Erfolg zu haben

Von Melanie, veröffentlicht am 09/01/2018 Blog > Nachhilfe > Mathe > Mathematik Lernen: Theorie & Praxis beim Wiederholen

Das Wort „Mathematik“ erzeugt sofort eine Reaktion bei Euch, nicht wahr?

Nun ja, ob sie nun positiv oder negativ ist: Wir alle verbinden etwas mit diesem Fach.

Diese Disziplin hat noch nie einen Schüler oder Studenten kalt gelassen.

Aber wie schafft man es, Mathe zu lernen oder neu zu lernen?

Wie schafft man es über die Angst vor Mathe hinweg? Wie schafft man es, wieder anzufangen und Mut zu finden? Gibt es Tipps dafür? Sollte man sich für Mathe Hilfe holen?

Welche Methode sollte man anwenden? Muss man unbedingt mit einem professionellen Mathelehrer lernen oder geht es auch alleine?

Mathe ist wie eine Sprache

Mathe Lernen, das ist ein bisschen wie eine Fremdsprache zu lernen, denn dieses Fach hat sein eigenes Vokabular, seine eigenen Regeln, seine Art zu denken.

Ihr könnt so viele Vokabellisten und Regeln lernen wie Ihr wollt, aber wenn Ihr sie nicht in einer konkreten Situation anwendet, werdet Ihr das Gelernte zum einen sehr schnell vergessen und zum anderen eigentlich nie richtig lernen.

Der Trick in der Mathematik ist, zu wissen, dass es sich nicht um ein passives Fach handelt und Ihr aktiv handeln müsst.

Mathe lernt man nicht, Mathe praktiziert man.

Brauche ich Mathe Nachhilfe? Bei den ersten Anzeichen von Problemen in Mathe sollte Ihr Euch dringend Hilfe holen! | Quelle: Pixabay

Klar, Ihr müsst zunächst lernen wie man die verschiedensten mathematischen Probleme und Gleichungen in der Theorie löst.

Aber habt Ihr das einmal verstanden, kann es losgehen in den Dschungel der Mathematik oder gleich zur Mathematik-Olympiade!

Die Wahrheit ist leider folgende: Egal, was Ihr in Eurem Leben macht – Ihr werdet sicher nicht um Mathe herumkommen.

Jeder wird sich im Laufe seines Lebens mit Mathematik auseinandersetzen müssen, ganz egal ob in der Grundschule, auf der Hauptschule, auf der Gesamtschule, auf der Realschule, auf dem Gymnasium im Studium, in der Ausbildung oder im Job.

Oft führen auch Unternehmen Tests im Rahmen eines Assessment Centers oder Einstellungstests durch, wo die Bewerber eine ganze Reihe von Tests, darunter natürlich Mathematik und logisches Denken, durchlaufen müssen um den begehrten Job zu ergattern.

Aber Ihr könnt beruhigt sein: Niemand ist schlecht in Mathe!

Und: Es ist völlig normal, wenn man vor Fächern wie der Mathematik etwas Bammel hat.

Alleine oder mit einem Privatlehrer Mathe Lernen

Es gibt verschiedene Methoden, um Mathe zu lernen, aber im Großen und Ganzen basiert dies auf 2 Optionen: Entweder lernt Ihr auf eigene Faust oder Ihr lernt gemeinsam mit einem professionellen Privatlehrer für Mathe.

Soweit die Theorie.

Auf eigene Faust Mathe lernen? Na klar!

Wenn Ihr Eure Mathematikkenntnisse auf eigene Faust auffrischen wollt, entweder Mathe Online Lernen vor dem Bildschirm oder klassisch mit Übungsbüchern, lasst Euch gesagt sein, dass es absolut kein Problem darstellt.

Es gibt die verschiedensten Materialien, dank derer Ihr ganz einfach im Internet Mathe Lernen könnt.

Dazu gehören auch amüsante und ansprechende Videos und Tutorials, mit denen Ihr Eure Mathematikkenntnisse ganz einfach auffrischen könnt und fit seid für die nächste Mathematik-Olympiade.

Es gibt auch Mathe Kurse Online, die auf ein ganzes Schuljahr ausgelegt sind und Euch Schritt für Schritt begleiten.

Eine weitere sehr beliebte Möglichkeit ist E-Learning anhand von MOOCs, die eine exzellente Alternative für Euer Mathe-Training sind: Die Kurse werden in Form von kleinen Videos angeboten, die mit verschiedenen Übungen vervollständigt werden.

Klar, durch solche Online-Kurse erhaltet Ihr kein Diplom.

Allerdings werdet Ihr durch E-Learning und MOOCs ausreichende Kenntnisse erlangen, um ein solches zu erhalten.

Ist E-Learning das richtige für mich? Durch E-Learning könnt Ihr ganz bequem und gezielt von zu Hause aus Eure Mathe-Kenntnisse auffrischen. | Quelle: Pixabay

Kleiner Tipp, an diejenigen, die der englischen Sprache mächtig sind: Bei edX findet Ihr jede Menge kostenlose Online-Kurse auf Englisch, die teilweise von renommierten Universitäten wie Harvard oder Berkeley durchgeführt werden.

Was noch besser ist? Die Möglichkeit, für rund 100 USD ein Zertifikat über den Abschluss eines Kurses zu erwerben.

Schaut doch einfach mal rein – es gibt zu allen möglichen Themen einen Kurs auf edX, auch zu den verschiedensten Inhalten des Mathe-Lehrplans.

Der Vorteil von E-Learning ist, dass es maximale Flexibilität bietet.

Ob Ihr immer noch im Studium steckt, ob Ihr Angestellter seid, in Vollzeit oder in Teilzeit arbeitet: Beim E-Learning seid ihr dran und habt alle Freiheit was die Organisation betrifft.

Mathematik ist nicht unbedingt eine Disziplin, die einfach zu lernen ist.

Man sollte zumindest über ein gewisses logisches Denken verfügen, um die verschiedensten mathematischen Probleme lösen zu können.

Diese wissenschaftliche Herangehensweise, diese Disziplin fürs Mathematik Üben, hat nicht jeder, auch wenn es notwendig oder sogar essenziell ist, um in Mathe Erfolg zu haben.

Wie schafft man es denn trotzdem, die Angst vor Mathe zu besiegen?

Mehrere Möglichkeiten bieten sich:

  • Unterricht in einer Schule oder Nachhilfeschule um im Unterricht mitzukommen, denn spätestens für das Abitur werden fundierte Kenntnisse in Mathematik vorausgesetzt – ganz egal, ob es Euch gefällt oder nicht.
  • Zu Beginn des Studiums werden an den Universitäten und Fachhochschulen häufig Brückenkurse in Mathematik angeboten, die man dringend besuchen sollte, denn fehlende Mathematikkenntnisse haben nicht selten zum Scheitern des kompletten Studiums geführt!
  • Unterricht in einem gemeinnützigen Verein nehmen, wo oft ehrenamtliche Lehrer oder Studenten kostenlosen Unterricht geben.
  • Abendkurse, beispielsweise an der Volkshochschule oder anderen Bildungseinrichtungen nach der Schule, nach der Uni oder nach der Arbeit. Klar, es ist hart aber es wird sich lohnen!
  • Außerdem könnt Ihr natürlich immer nach den verschiedenen Kleinanzeigen Ausschau halten oder Euch an die Stadtverwaltung wenden, die Euch sicherlich für Eure Stadt maßgeschneiderte Tipps für Mathe Privatunterricht geben kann.

Privatunterricht in Mathe nehmen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für diejenigen, die Mathe Privatunterricht nehmen möchten.

Wenn Ihr auf der Suche nach einem Mathe Privatlehrer seid, könnt Ihr die Kleinanzeigen im Internet durchforsten, Euch bei der Stadtverwaltung oder Volkshochschule erkundigen oder nach professionellen Privatlehrern im Internet suchen, zum Beispiel auf Superprof oder anderen Plattformen.

So könnt Ihr Euch mit nur ein paar Klicks online anmelden, Euer Problemfach und Eure freien Zeiten eintragen und ganz schnell den perfekten Mathe Privatlehrer finden.

Wenn möglich, solltet Ihr bei der Suche nach einem Mathe Privatlehrer so präzise wie möglich sein und genau angeben, wofür Ihr Mathe Nachhilfe benötigt (Klausurvorbereitung, Wiederholung einzelner Punkte, Lernschwäche, Vorbereitung auf eine Eignungsprüfung etc.).

Warum sollte man Mathe Unterricht nehmen?

Der Vorteil von Mathe Privatunterricht ist die Tatsache, dass Ihr gleichzeitig selbstständig aber auch mit einem qualifizierten Privatlehrer an Eurer Seite arbeitet, der weiß, wie er Euch den wichtigsten Stoff nahebringt und die wichtigsten Punkte kennt.

Auf der einen Seite habt Ihr also die Unterstützung eines Privatlehrers, die maßgeschneiderten Unterricht für Euch selber zusammenstellt um Eure persönlichen Schwächen auszubügeln und Eure Stärken zu bekräftigen.

Auf der anderen Seite habt Ihr bei Privatunterricht die Freiheit, ganz nach Eurem Rhythmus und Euren Vorstellungen zu arbeiten sowie die Übungen, die Ihr braucht, durchzurechnen und jederzeit ein Feedback Eures Lehrers erhalten.

Ein paar Tipps, um Mathe neu zu lernen

Wenn man Mathe (neu) Lernen will, setzt dies eine hohe Dosis an persönlicher Investition und Motivation voraus.

Mit einem Mathe-Privatlehrer habt Ihr alle guten Dinge auf Eurer Seite, um dem Leid in diesem Fach endlich ein Ende zu bereiten.

Allerdings solltet Ihr auch darauf achten, ein gutes Arbeitsumfeld zu haben.

Dieses zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass Störungen vermieden werden, insbesondere durch soziale Netzwerke und das Handy, oder auch durch das Umfeld wie etwa Mitbewohner oder die Familie, was die Lernatmosphäre stören könnte.

Wie sollte man also konkret die Sache angehen, wenn man Mathe Lernen will?

Es ist möglich, Mathe anders zu lernen und seine Phobie vor der Mathematik zu bekämpfen!

Eine effiziente Technik ist das Lernen mit Karteikarten.

Diese Technik ist besonders geeignet, wenn man Mathe verstehen will, aber auch zum Behalten der verschiedenen Formeln, Theoreme, Gesetze und allem, was die Mathe noch so beinhaltet.

Wie werde ich gut in Mathe? Mathe lernen ist manchmal wie eine Nuss zu knacken. | Quelle: Pixabay

Karteikarten sind nicht gleich Karteikarten – Ihr könnt Eurer Kreativität freien Lauf lassen und jede Karteikarte einzeln variieren, etwa durch Zeichnungen, Sätze oder sonstiges.

Eine Karteikarte kann auf ein ganzes Kapitel in der Mathematik wie etwa den Satz des Pythagoras, den Satz des Thales, das rechtwinklige Dreieck etc. oder auf nur einen Fachbegriff mit allen Details eingehen.

Ihr könnt auch auf einer Karteikarte die vorherige Mathe-Stunde kurz und prägnant zusammenfassen und Eure eigenen Gedanken, Beobachtungen und Notizen hinzufügen.

Denn genau hier liegt der Schlüssel zum Erfolg mit Karteikarten, nämlich bei der Individualisierung.

Keine Karteikarte muss aussehen wie die andere und es ist Eure persönliche Waffe im Kampf gegen die Mathematik.

Und das Beste ist: Ihr braucht keine supertollen IT-Programme, um Eure Karteikarten zu erstellen.

Das einzige, was Ihr braucht, sind ein paar Buntstifte oder Textmarker, um die verschiedenen Begriffe hervorzuheben.

Mit Vorjahresprüfungen auf den richtigen Stand kommen

Wenn Ihr wieder in die Mathematik eintauchen wollt oder einfach nur einen neuen Begriff in Algebra oder Geometrie lernen wollt, könnt Ihr super mit den Vorjahresprüfungen lernen

Es handelt sich um die Mathe-Abschlussprüfungen der Vorjahre, die bereits korrigiert wurden.

So könnt Ihr Euch optimal vorbereiten, denn im besten Falle bekommt Ihr eine alte Prüfung nicht nur mit einer Korrektur, sondern auch mit ausführlichen Erklärungen und Kommentaren.

Um wirklich gut Mathe zu lernen, solltet Ihr, auch wenn es unangenehm ist, immer wieder und immer wieder üben, üben, üben und wiederholen.

Ihr werdet sehen, dass Ihr irgendwann plötzlich den Punkt erreicht habt, wo „der Groschen fällt“.

Es reicht nicht aus, einfach nur Mathe-Aufgaben zu rechnen und die Lösungsschemata auswendig zu lernen und blind anzuwenden (Mal ehrlich, wer hat das nicht gemacht bei der Kurvendiskussion?!), sondern Ihr solltet auch verstehen, wieso und weshalb ihr diesen und jeden Schritt macht und was sich hinter den ganzen Berechnungen steckt.

Nur so könnt Ihr ein entsprechendes Gefühl entwickeln, um eventuell zu merken, wenn Euer Ergebnis „nicht sein kann“.

Mathe lernen mit LEGO

Eine Lehrerin aus New-York, Alycia Zimmerman, bietet eine grundlegende Methode an, um junge Leute für das Thema Mathematik zu sensibilisieren.

Diese, zugegeben, etwas untypische Methode besteht darin, Mathe mit LEGO zu erklären und den Schülern so dabei zu helfen, die grundlegenden Konzepte der Mathematik zu verstehen, wie zum Beispiel die Multiplikation, Division, Addition oder Subtraktion.

Mathe mit Lego? Na klar! Mit Bauklötzen oder Lego kann man so einiges anfangen – auch in der Mathematik! | Quelle: Pixabay

Und ja, es ist möglich, die Mathe Blockaden zu besiegen und gleichzeitig auch noch Spaß beim Mathe Lernen zu haben!

Aber natürlich lernt man nicht nur für die Noten und die Schule, sondern auch fürs Leben.

Mathe Lernen bedeutet auch:

  • Sein Gedächtnis zu verbessern;
  • Sich besser konzentrieren zu können;
  • Eine bessere Problemlöse- und Analysefähigkeit zu erwerben;
  • Einen gewissen Mathe-Reflex bei der Lösung der Aufgaben zu entwickeln;
  • Akzeptieren, dass es zu jedem Problem eine Lösung gibt.

Ganz egal, in welcher Klassenstufe Ihr Euch gerade befindet: Mathe ist ein wichtiges Fach, was versteckte Fähigkeiten schult, die Euch weit über das Zeugnis hinaus durch Euer ganzes Leben helfen.

Fangt am besten noch heute mit Mathe Privatunterricht an!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar