Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So findet Ihr die perfekte Musik für Eure Yoga Session

Von Lea, veröffentlicht am 19/07/2018 Blog > Sport > Yoga > Welche Yoga Musik ist die beste?

Yoga ist bekannt dafür, für Euer Wohlbefinden zu sorgen.

Es ist also die ideale Disziplin, um Euch Entspannung und Abschalten vom Alltagsstress beizubringen.

Um den Effekt von Yoga zu verstärken und Euch beim Loslassen zu helfen, könnt Ihr mit Musik Yoga trainieren.

Dafür ist bestimmte Musik offensichtlich besser geeignet als andere.

Lest in unserem Artikel, was auf jeden Fall in Eure Yoga Playlist gehört!

Das sind die Vorteile von Yoga Training mit Musik

Es ist nichts Schlechtes, bei Euren Yoga Übungen Musik zu hören – im Gegenteil!

Wenn Ihr zuhause Yoga machen wollt, dann habt Ihr den Vorteil, dass Ihr Euch die Musik selber aussuchen könnt.

Dazu solltet Ihr im Internet nach schon existierenden Yoga Listen oder nach sanfter und entspannender Musik für Eure eigene Yoga Playlist suchen, z.B. auf YouTube, Spotify oder in verschiedenen Web Radios.

Beim Yoga für Schwangere oder anderen Atemübungen ist bekannt, dass die Tonwellen den Fluss Eurer körperlichen Bewegungen beeinflussen.

Aber das ist nicht der einzige Vorteil…

Musik ruft ein allgemeines Gefühl von Entspannung und Komfort hervor, wenn Ihr Eure Asanas übt:

Welche Musik ist für Yoga die richtige? Mit Musik werden Euch viele Asanas leichter fallen. | Quelle: Pixabay

  • Die Töne verbessern Eure körperlichen Bewegungen.
  • Die Musik erleichtert es Euch, Euren Geist zu leeren und so einfacher am Ende einer Yoga Stunde in der Embryostellung zu meditieren.
  • Gut ausgewählte Musik kann den beruhigenden, entspannenden Effekt von Yoga noch einmal verstärken und entstresst Euch noch mehr. Ein bisschen weiter unten findet Ihr unsere Auswahl an Entspannungsmusik für Yoga.
  • Die Kombinierung von Musik und Yoga kann Euch inspirieren und Eure Konzentration fördern, wodurch verschiedene Gedanken und Erinnerungen stimuliert werden.
  • Yoga beruhigt Eure Gedanken und mit der richtigen Musik, die auf Klangschwingungen basiert könnt Ihr in einen meditativen Zustand eintauchen und Euch so richtig entspannen.

Und welche Kleidung solltet Ihr beim Yoga am besten tragen?

Yoga Kurs mit Musik: So wählt Ihr die richtige Yoga Musik aus

Vibrationen, Harmonien und positive Energie – Musik kann Euch besänftigen und spielt eine große, positive Rolle für die Entspannung Eures Körpers und Geistes.

Das kann je nach Yoga Arten sehr unterschiedlich sein.

In den USA finden die meisten Yoga Kurse mit Musik statt – einige darunter sogar mit Pop oder Hip-Hop Musik!

Mathilde, Yoga-Lehrerin bei Superprof in Frankreich, hat diese Erfahrung für sich genutzt:

« Am Anfang war ich geschockt. Ich habe meine Hemmungen aber schnell verloren, weil ich das ziemlich schnell super cool fand. Inzwischen mache ich gerne Yoga mit Musik – nicht immer, aber jedes Mal, wenn ich es tue, finde ich, dass das zur Stimmung, Bewegung und zum Loslassen beiträgt. »

Du bist gestresst und verspannt? Die richtige Musik kann Euch dabei helfen, komplett loszulassen. | Quelle: Pexels

Diese Lieder sind heute fester musikalischer Bestandteil in Mathildes Yoga Unterricht:

  • Bonobo, The North Borders. Als Produzent, Komponist und DJ hat sich Bonobo in England einen Namen gemacht.
  • Garth Stevenson, Flying. Der Kontrabassist und Filmkomponist aus Brooklyn ist in den Bergen im Westen Kanadas aufgewachsen. Das merkt man an seiner Musik! Flying ist ein 57-minütiges Stück, das an eine Reise in die Antarktis erinnert, die das Leben des Künstlers verändert hat.
  • Stevin McNamara, Om Guitar. Dieser Musiker aus Südafrika beschreibt sich selbst auf seiner Internetseite als Spezialist für akustische Gitarre mit besonderer Widmung für Yoga, Bewegungen, Meditation, Herz, Geist und Seele.

Jetzt fehlt Euch nur noch das richtige Zubehör für Eure Yoga Stunden!

Diese Musiker sollten Euren Yoga Unterricht begleiten

Es gibt nicht die eine richtige Playlist, die für jeden Yoga Kurs und jeden Yogi die Richtige ist, wie Musikredakteurin und Yogi Laura Hirch auf ihrem kooperativen Blog schreibt:

« Kreiere eine Playlist, die zu allererst dir gefällt. Ein schöner Mix aus Klassikern und neuer Yogamusik können mit deinen persönlichen Lieblingsliedern vermischt werden, hier darfst du kreativ werden. »

Klingt einfach, oder?

Im Internet (z.B. auf YouTube) oder in Smartphone Apps wie Spotify oder Deezer findet Ihr Künstler, deren Musik sich sehr gut für Yoga Übungen eignet.

Auf Spotify braucht Ihr lediglich ‚Yoga‘ als Suchbegriff eingeben und Ihr findet verschiedene Playlists, darunter:

  • Yoga Feels
  • Yoga flow
  • Yoga & Meditation
  • Yoga Today

Es gibt verschiedene Arten von Musik zur Entspannung Der Gong ist ein wichtiges Instrument in der Meditationsmusik. | Quelle: Pixabay

In ihrem Artikel empfiehlt Laura Hirch vor allem für Vinyasa Yoga geeignete Musik, darunter die folgenden Stücke:

  • Nada Sadhana & Kevin Courtney – Let it go
  • Sheela Bringi – The three eyed one
  • Srikalogy – Little Warrior
  • Adult Jazz – Springful

Sanskrit Gesänge (die traditionelle indische Sprache) sind perfekt für ein entspanntes Ambiente.

Hört Euch zum Beispiel ein Hare Krishna oder ein Album mit Mantras an, zum Beispiel Mantras for Life von der Sängerin Deva Premal.

Diese Musik empfehlen wir Euch bei Superprof:

Viele moderne Musiker machen Yoga.

Der amerikanische DJ Moby ist zum Beispiel sehr aktiv im dynamischen Yoga und hat eine 4-stündige Yoga Playlist erstellt, die Ihr kostenlos im Internet aufrufen und für Euren online Yoga Kurs könnt.

Ihr könnt sie entweder auf Spotify, SoundCloud, Apple Music oder Deezer streamen oder per WeTransfer herunterladen.

Das Online-Magazin yoga journal hat eine moderne und coole Playlist für Euer Yoga Training zuhause zusammengestellt, die sich besonders für ein schnelles Training eignet.

Die Playlist Cool Vibes soll Eure innere Coolness hervorrufen und Euch gleichzeitig entspannen.

Wann sollte ich beim Yoga Musik hören?

In unserer heutigen Welt existiert Stille kaum noch, es sei denn, Ihr lebt in der Wüste oder im ewigen Eis.

Unsere Reize werden permanent von den Klängen in unserer Umgebung stimuliert – und ab und zu gestört.

In einer Yoga Stunde werdet Ihr lernen, mit Stille umzugehen.

Wenn Ihr Yoga Anfänger seid, dann ist es möglich, dass Ihr Eure Gedanken nicht kontrollieren könnt.

Sie nehmen Euch komplett ein und hindern Euch daran, vollkommen von Eurem Training zu profitieren und mit Yoga vom Alltag loszulassen.

Musik kann Euch dabei helfen, indem sie eine bestimmte Stimmung erzeugt und Euren Emotionen freien Lauf lässt.

Stille ermöglicht es Euch, Eurem Alltag für einen Moment zu entfliehen, um allen Stress loszuwerden und den bestmöglichen geistigen Zustand zu erreichen.

Unser Ratschlag:

Wenn Ihr es schafft, Euch auf Euren Körper und Eure Atmung zu konzentrieren, ohne dabei an etwas anderes zu denken, dann könnt Ihr auch ohne Musik Yoga machen.

Beim Yoga und Meditieren lernt Ihr, mit Stille umzugehen. Stille ist manchmal die beste Entspannung… | Quelle: Pixabay

Wenn Ihr jedoch spürt, dass Euer Geist noch auf der Arbeit, bei den Kindern oder in der Uni hängt, dann kann Euch Musik sehr gut dabei helfen, abzuschalten und Euch auf Eure Sinne zu konzentrieren.

Einige Menschen sind es gewohnt, zu meditieren oder sich zu konzentrieren.

Für Euch könnte es sogar besser sein, Yoga in totaler Stille zu machen, z.B. wie die buddhistischen Mönche…

Im Laufe Eurer Yoga Stunden werdet Ihr Euch womöglich entwickeln und irgendwann lieber mit (bzw. ohne, falls andersherum) Musik Yoga Haltungen machen wollen.

Es gibt keine richtige oder falsche Methode, wenn es um Yoga mit Musik geht – sondern es handelt sich immer um eine ganz persönliche Angelegenheit!

Beim Training in einem Yoga Studio (z.B. im Yoga Studio in Bonn) liegt es in der Verantwortung des Yogalehrers, die richtige Musik auszuwählen.

Wenn es keine Musik gibt, dann hält Euch nichts davon ab, ihn zu fragen, ob Ihr Eure eigene Musik mitbringen dürft.

In einer Yoga Gruppe kann es vorkommen, dass die Musik einzelne Leute stört oder Euer Lehrer Euch regelmäßig Instruktionen geben möchte.

Wenn Ihr alleine zuhause oder mit einem privaten Yoga-Lehrer von Superprof trainiert, dann solltet Ihr der Musik jedoch auf jeden Fall eine Chance geben.

Für die Entspannung zum Abschluss ist es meistens jedoch besser, die Musik auszuschalten.

Diese Übungen finden meist mit Text für Klangreisen oder Meditation mit anderen Tönen statt.

Gabriele aus Bochum bietet bei Superprof zum Beispiel 60-minütige Klangreisen und Gondmeditation an.

Dabei ist es wichtig, dass Ihr Euch entspannt auf den Boden oder auf eine Klangliege langlegen könnt und Euren Körper und Eure Sinne vollkommen loslasst.

Einige Yoga Sessions finden außerdem mit Musik aus Klängen der Natur statt, zum Beispiel fließendes Wasser, Grillen, Meeresrauschen…

Diese harmonischen Melodien können Euch dabei helfen, den letzten Schritt zum Wohlbefinden zu gehen.

Versucht bloß, nicht einzuschlafen! 😉

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (durchschnittlich 5,00 von 5 bei 1 Bewertungen)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar