Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Tipps für Nachhilfelehrer in Stuttgart

Von Christiane, veröffentlicht am 27/07/2017 Superprof Blog DE > Privatunterricht > Nachhilfe geben > Nachhilfe geben in Stuttgart

Stuttgart steht nicht nur für Mercedes Benz. Die Hauptstadt Baden-Württembergs besitzt mit ihren Schlössern wie dem Alten Schloss und dem Schloss Solitude und ihrer Natur (insbesondere Anhöhen und Täler) ein vielfältiges Angebot für ihre Einwohner und Touristen.

Darauf schworen auch schon die großen Denker Friedrich Schiller und Wilhelm Hauff, die hier viele Jahre ihres Lebens verbrachten.

Stuttgart ist mit über 623.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt Deutschlands, von denen rund 97.000 Schüler sind. Das sind knapp 16%.

Für Nachhilfelehrer also eine wahre Fundgrube!

Du bist Schüler, Student oder stehst schon im Berufsleben und möchtest gern Nachhilfelehrer werden und Privatunterricht geben, um ein wenig Taschengeld zu verdienen? Du fragst Dich aber, wie Du es anpacken sollst?

Dann lese diesen Artikel, der Dir helfen wird, die richtige Nachhilfeschule zu finden bzw. selber Schüler ausfindig zu machen.

Nachhilfeschulen in Stuttgart und Umgebung

Wie in vielen Großstädten Deutschlands gibt es auch in Stuttgart die beiden Marktführer Schülerhilfe und Studienkreis. Diese beiden Nachhilfeschulen bestehen bereits seit über 40 Jahren und genießen aufgrund ihres Preisvorteils bei den Eltern große Beliebtheit.

Als Nachhilfelehrer unterrichtest Du hier vorrangig in Gruppen von bis zu fünf Schülern, die allesamt aus unterschiedlichen Klassenstufen kommen und in verschiedenen Fächern Nachhilfe benötigen können. Du solltest also in der Lage sein, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun!

Es wird aber auch Einzel- und Online-Unterricht angeboten.

Die Schülerhilfe hat in Stuttgart acht Standorte, der Studienkreis ist sieben Mal vertreten.

Wenn Dich diese Nachhilfe-Einrichtungen interessieren, dann bewirb Dich direkt auf ihren Internetseiten.

In Nachhilfeinstituten werden Schüler unterschiedlicher Klassenstufen und Fächer gleichzeitig unterrichtet. In einer Nachhilfeschule unterrichtest Du zumeist mehrere Kinder auf einmal. Hier ist Multitasking gefragt! | Quelle: Merrimack College, Flickr

Daneben gibt es das Lernstudio Barbarossa, das nicht nur Gruppenunterricht in seinen Einrichtungen anbietet, sondern auch Einzelunterricht im Lernstudio sowie beim Schüler zu Hause. Neben Nachhilfeunterricht kannst Du als Lehrkraft auch Sprachkurse und Computerkurse leiten.

Die Schüler decken alle Altersstufen ab, so werden hier nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene unterrichtet.

Im Institut für Nachhilfe und Sprachen kannst Du ebenfalls als Nachhilfelehrer tätig werden. Es werden in erster Linie Lehrkräfte für Mathe, Englisch und Deutsch gesucht.

Unterrichtet wird in Gruppen von drei bis fünf Schülern sowie auch einzeln, und das direkt im Institut.

Private Nachhilfe beim Schüler zu Hause

Des Weiteren kannst Du Dich an Agenturen wenden, die Privatlehrer mit Nachhilfeschülern vermitteln. Hier kommst Du zum Schüler nach Hause und wirst, wie auch in den Nachhilfeschulen, auf Honorarbasis bezahlt.

Wende Dich z.B. an die bundesweit tätige Agentur multiCONCEPT. Der Stundentarif ist hier festgelegt, und die Fahrkosten bekommst Du zurückerstattet.

Anstatt Deinen Schüler zu Hause zu unterrichtest, kannst Du ihm auch Online-Unterricht per Webcam erteilen.

Der Nachhilfe- und Unterrichtsdienst verfolgt dasselbe Konzept und vermittelt Dir Schüler, zu denen Du nach Hause kommst. Auch hier bist Du als freier Mitarbeiter tätig, d.h. du wirst auf Honorarbasis bezahlt. Die Fahrkosten werden auch hier erstattet.

Oder wie wäre es, wenn Du Dir Deine Nachhilfeschüler selbst suchst? Der Vorteil dabei ist, dass Du Deinen Tarif selber festlegen kannst und mit keiner Nachhilfeschule oder -agentur teilen musst.

Entwerfe Flyer für Deinen Privatunterricht und mache Werbung. Werfe Deine Nachhilfe-Anzeigen in die Briefkästen Deiner Nachbarschaft und verteile sie in Geschäften. | Quelle: Callum Baker, flickr

Setze Dich also vor den Computer und erstelle einen Flyer, mit dem Du für Deine Nachhilfe wirbst.

Gib dabei Dein Fach/Deine Fächer an, die Klassenstufen, die Du unterrichtest, Deinen Erfahrungsstand, wo Du unterrichtest (beim Schüler zu Hause, online…) und Deine Kontaktdaten. Falls Du als Nachhilfelehrer eine eigene Internetseite hast, ist es sinnvoll, auch diese Adresse anzugeben.

Verteile die Flyer dann in Deiner Wohngegend, hänge sie in Geschäften auf und werfe sie in die Briefkästen Deiner Nachbarschaft.

Wie in jedem Beruf sollte man auch als Nachhilfelehrer mehrere Eisen im Feuer haben. Veröffentliche also auch Anzeigen im Internet!

Auf ebay Kleinanzeigen oder betreut.de z.B. kannst Du Deine Annonce verfassen und Schüler nicht nur in Deiner Nähe, sondern in ganz Deutschland finden.

Auf hallonachhilfe.de und erstenachhilfe.de können zudem nicht nur Lehrer Nachhilfe-Anzeigen veröffentlichen, sondern auch Schüler Nachhilfegesuche aufgeben.

Auch Superprof bietet Dir die Möglichkeit, Deine Nachhilfe-Anzeige zu verfassen und für Privatunterricht in Deinem Fachgebiet zu werben.

Da Suchmaschinen mit Keywords arbeiten, verwende in Deiner Anzeige so viele wie möglich, damit sie in den Suchergebnissen möglichst weit oben erscheint.

Willst Du z.B. Deutsch unterrichten, erwähne den Begriff „Sprachen“ bzw. „Sprachen lernen“. Möchtest Du Physik Nachhilfe geben, schreibe „Wissenschaft“ in Deine Annonce.

Schreibe in Deine Anzeige auch, ob Du online unterrichtest. Mit Online-Nachhilfe vergrößerst Du Deinen Kundenstamm, denn so kannst Du auch Schüler unterrichten, die in einer anderen Stadt oder sogar einem anderen Land wohnen.

Schaue Dir am besten die Anzeigen der „Konkurrenz“ auf Superprof.de an, also von Nachhilfelehrern, die dasselbe Fach unterrichten. Sie geben Dir eine Orientierung beim Verfassen wie auch beim Festlegen Deines Tarifs.

Diesen legst Du bei Superprof beispielsweise komplett selbst fest und darfst ihn in seiner Gesamtheit für Dich behalten, nicht so wie bei Nachhilfeinstitutionen, die Dich mit Deinen Schülern vermitteln. Hier erhältst Du nur einen Teil des Stundenlohns.

Das Bewertungssystem, das (ehemaligen) Schülern und anderen Menschen ermöglicht, Dich zu beurteilen, vergrößert zudem Deine Chancen, von neuen Schülern angeschrieben zu werden. Je mehr Sterne Du hast, desto positiver sind Deine Bewertungen!

Wenn Du unter dem Einkommenssteuerfreibetrag bleibst, wirst Du von Steuern freigestellt. Als Freiberufler musst Du keine Steuern zahlen, wenn Du einen Jahresumsatz von 8.820 Euro (Stand: 2017) nicht überschreitest. | Quelle: Tim Reckmann, pixelio.de

Grundsätzlich arbeitest Du als Nachhilfelehrer, ob in einem Institut oder beim Schüler zu Hause, als Freiberufler auf Honorarbasis, das heißt, Du bist nicht angestellt und wirst nur für die unterrichteten Stunden bezahlt.

Doch keine Sorge, Steuern musst Du keine zahlen, wenn Du den Einkommenssteuerfreibetrag für Freiberufler von 8.820 Euro im Jahr (2017) nicht überschreitest. Als nebenberuflicher Privatlehrer, der nur ein paar Mal in der Woche unterrichtet, wirst Du garantiert unter dieser Grenze bleiben!

Vereine & Stiftungen für Nachhilfeunterricht

Der Verein Studenten bilden Schüler e. V. verfolgt das Ziel, Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien mit ehrenamtlicher Nachhilfe zu unterstützen.

Der Nachhilfelehrer gibt seinem Schüler einmal pro Woche an einem neutralen Ort (Bibliothek o.ä.) Einzelunterricht, damit er die Chance bekommt, seine Lücken im Schulunterricht zu füllen. Oft geht die Beziehung über die Nachhilfe hinaus und es entstehen sogar Freundschaften zwischen dem Lehrer und seinen Nachhilfeschülern.

Wenn Dich die ehrenamtliche Nachhilfe des Vereins interessiert, dann bewirb Dich auf seiner Internetseite.

Der Studenteninitiative für Kinder e.V. gehören bundesweit bereits 4.000 Studenten an. Sie geben Kindern aus einkommensschwachen Verhältnissen und in Kinderheimen ehrenamtliche Nachhilfe, wodurch ihnen eine Unterstützung zugutekommt, die ihnen sonst verwehrt bliebe.

Die Nachhilfe findet in Schulen und in Kinderheimen statt.

Nicht nur Kindern aus benachteiligten Verhältnissen sondern auch zugewanderten Menschen kommt ehrenamtlicher Privatunterricht zugute. Mit ehrenamtlicher Nachhilfe ermöglichst Du Kindern aus einkommensschwachen Familien, den schulischen Lernstoff aufzuhohlen. | Quelle: Pexels.com

Es gibt auch in Stuttgart noch diverse weitere Vereine, in denen Du Dich sozial engagieren und benachteiligten Schülern helfen kannst. Doch natürlich kannst Du nicht ausschließlich ehrenamtlich tätig sein.

Kombiniere den unentgeltlichen Unterricht am besten mit bezahlter Nachhilfe, damit Deine Geldbörse auch etwas davon hat.

Wie viel verdiene ich mit Nachhilfe?

Durchschnittlich nimmt ein Stuttgarter Superprof-Lehrer für eine Unterrichtseinheit in Chemie 15€. Für eine Stunde Klavierunterricht verlangt er 19€, und eine Session mit einem Personal Trainer kostet im Schnitt 20€.

Insgesamt verdienst Du als Privatlehrer, der an kein Nachhilfeinstitut gebunden ist und sich seine Schüler selber sucht, wesentlich mehr, da Du Dir den Stundenlohn mit niemandem teilen musst.

Je nach Deiner Unterrichtserfahrung kannst Du Deinen Tarif auch erhöhen. Wenn Du z.B. schon ein erfahrener Nachhilfelehrer bist und auf Lehramt studierst bzw. studiert hast, spricht das durchaus für eine Lohnerhöhung!

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann registriere Dich kostenlos auf Superprof.de und werde Teil der Superprof-Community!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar
neuste älteste beste Bewertung
Iris
Gast

Hallo. Schöner Artikel. Dennoch sollten auch die Bildquellen angegeben, wo es gefordert ist.