Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Tipps für Nachhilfelehrer in Hamburg

Von Christiane, veröffentlicht am 24/07/2017 Blog > Privatunterricht > Nachhilfe geben > Nachhilfe geben in Hamburg

Wer den Geruch von Matjes liebt, auf Käpt’n Blaubärs Akzent steht und auch noch abends „moin“ sagt, der ist in „Hamburch“ genau richtig!

Die Hansestadt zählt rund 1,86 Millionen Einwohner, ohne die Hamburger Metropolregion mitzuzählen. Damit ist sie die größte Stadt der EU, die nicht Hauptstadt eines Staates ist.

Insgesamt gab es 2016 in Hamburg 191.148 Schüler, von denen sage und schreibe 9.768 das Abitur bestanden, ein Rekord.

Das ist zu einem Gutteil der qualifizierten Nachhilfe zu verdanken, die 20% aller Hamburger Schüler in Anspruch nehmen.

Hast Du in Mathe, Chemie, Französisch oder einem anderen Fach gute Noten oder studierst Du womöglich eines der Fächer und bist daran interessiert, mit Privatunterricht Dein Taschengeld aufzustocken?

Du weißt aber nicht, an welche Hamburger Nachhilfeschule Du Dich wenden sollst oder ob Du lieber Nachhilfe zu Hause beim Schüler geben willst?

Dieser Artikel gibt Dir eine erste Orientierung und wird Dir helfen, die richtige Variante für Dich auszusuchen!

Nachhilfeschulen

In der zweitgrößten Stadt Deutschlands erklärt es sich von selbst, dass auch hier die beiden Nachhilfe-Marktführer, die Schülerhilfe und der Studienkreis, vertreten sind.

Die Schülerhilfe gibt es im Hamburger Großraum 20 Mal, der Studienkreis hat hier insgesamt 17 Niederlassungen.

Der Nachhilfeunterricht findet hier vorrangig in Kleingruppen von bis zu fünf Schülern statt. Es ist aber auch Einzel- und Online-Unterricht möglich.

Grundsätzlich arbeitest Du in allen Nachhilfeschulen als Freiberufler, d.h. Du bist nicht fest angestellt, arbeitest dort nur einige Stunden in der Woche und wirst auf Honorarbasis bezahlt.

Wenn Du im Jahr nicht über den Einkommenssteuerfreibetrag für Freiberufler von 8.820 Euro (2017) kommst – was bei ein paar Stunden Unterricht in der Woche höchstwahrscheinlich nicht passieren wird –, wirst Du von jeglichen Steuern freigestellt.

Bewirb Dich direkt auf den Internetseiten der Schülerhilfe und des Studienkreises, wenn Dich diese Einrichtungen ansprechen.

Gruppen-Nachhilfe: Hier ist Multitasking gefragt! Wenn Dich Nachhilfeunterricht in Kleingruppen interessiert, sind Einrichtungen wie die Schülerhilfe das richtige für Dich.

Daneben gibt es in Hamburg auch das Schulwerk, das sich von den beiden Großkonzernen dadurch unterscheidet, dass es ausschließlich Einzelunterricht anbietet. Lehrer und Schüler treffen sich dazu in den Einrichtungen und arbeiten hier eine Stunde lang zusammen.

Als Nachhilfelehrer hast Du im Schulwerk auch die Möglichkeit, Dich weiterzubilden und dadurch Deinen Stundenlohn zu erhöhen.

Private Nachhilfe beim Schüler zu Hause

Viele Eltern entscheiden sich dafür, einen Nachhilfelehrer für zu Hause zu engagieren, da dies für sie am bequemsten ist. So müssen sie ihre Kinder nicht umherkutschieren und können ganz gemütlich zu Hause bleiben oder das Kind mit dem Nachhilfelehrer sogar allein lassen.

Es gibt in Hamburg spezialisierte Agenturen, die sich um die Vermittlung von Nachhilfelehrern mit Schülern kümmern, so z.B. MENTOR. Hier wird Nachhilfe in allen Klassenstufen in Naturwissenschaften, Sprachen und anderen Gebieten wie Geschichte und Erdkunde angeboten.

Als Lehrer, Akademiker oder Student eines höheren Semesters kannst Du auch für ABACUS Nachhilfe geben.

Als noch Studierender kannst Du Dich auch an Studenten für Schüler wenden. Das Prinzip ist dasselbe wie bei MENTOR: Du kommst zum Schüler nach Hause und kannst zum Beispiel Deutsch als Fremdsprache unterrichten.

Privatunterricht zu Hause ist für die Eltern am bequemsten. Nachhilfe beim Schüler zu Hause ist die gängigste Variante.

Der Vorteil an solchen Agenturen ist, dass sie Dir Deine Schüler aussuchen. Du musst Dich also nicht selbst auf die Suche machen. Jedoch legen sie auch den Stundenlohn fest, der meistens die 12€-Grenze nicht sprengt, da sie sich einen Teil des Lohns in die eigene Tasche stecken müssen.

Wie wäre es also, wenn Du Dir Deine Nachhilfeschüler selber suchst?

In dem Fall kannst Du Deinen Stundenlohn selber festlegen und mehr verlangen als die Summe, die Du in einer Nachhilfeschule bekämst.

Tobe Dich mit PowerPoint oder einem anderen Programm Deiner Wahl aus und entwerfe eine Anzeige, die Du dann ausdruckst und in den Supermärkten, Bäckereien, Büchereien oder anderen Geschäften aufhängst, um für Deinen Nachhilfeunterricht zu werben. Natürlich kannst Du sie auch in die Briefkästen Deiner Nachbarschaft werfen.

Zusätzlich solltest Du auf jeden Fall die Vorteile des Internets nutzen und auch hier Deine Anzeige aufgeben. Mit dem Internet kannst Du selbst Schüler erreichen, die in einem anderen Land wohnen und denen Du somit Online-Unterricht erteilen kannst!

Nutze dafür z.B. die ebay Kleinanzeigen oder nachhilfenet.de, wo Du nicht nur Deine eigene Anzeige veröffentlichen kannst sondern auch Anzeigen von Nachhilfeschülern findest, die einen Lehrer suchen.

Auch auf Superprof kannst Du kostenlose Anzeigen aufgeben, um Deinen Dienst als Nachhilfelehrer in Französisch, Mathe oder einem anderen Fach anzubieten.

Profitiere von den Vorteilen eines Superprof-Lehrers! Als Superprof bist Du flexibel und kannst Deinen Tarif selber festlegen!

Erwähne in Deiner Anzeige, wie viel Erfahrung Du schon hast, was Du studierst oder studiert hast und ob Du zum Nachhilfeschüler nach Hause kommst. Wenn Du auch Online-Nachhilfe anbieten möchtest, schreibe das dazu.

Lasse Dich am besten von den Anzeigen Deiner „Konkurrenz“ auf Superprof inspirieren, also von Nachhilfelehrern, die dasselbe Fach unterrichten, und das nicht nur beim Verfassen Deiner Anzeige sondern auch, um einen realistischen Stundenlohn festlegen zu können.

Mit Superprof legst Du also nicht nur Deinen Tarif selber fest sondern auch Deine Nachhilfe-Termine, ohne dass eine Nachhilfeeinrichtung als Vermittler agiert.

Kleiner Tipp: Wenn Du für eine Unterrichtseinheit statt 60 Minuten 1,5 Stunden festlegst, kannst Du Deinen Tarif noch einmal erhöhen!

Vereine für Nachhilfeunterricht

Mit der Lernförderung Nord e.V. kannst Du an Schulen den Förderunterricht gewährleisten, und das entweder auf Honorarbasis als Übungsleiter oder im Rahmen eines Bundesfreiwilligendiensts (also ehrenamtlich).

Doch Achtung: Als Übungsleiter darfst Du im Jahr nicht mehr als 2.400€ verdienen, wenn Du um Steuer- und Beitragszahlungen herumkommen möchtest.

Mit der Lernförderung Nord e.V. hilfst Du Schülern, die versetzungsgefährdet sind und deren Familien sich keinen Nachhilfeunterricht leisten können.

Ehrenamtliche Nachhilfe ist heutzutage notwendiger denn je. Helfe mittellosen Schülern und Flüchtlingen, wieder Anschluss in der Schule zu finden.

Im Verein Schlaufox kannst Du Dich ebenfalls ehrenamtlich als Nachhilfelehrer für Kinder aus einkommensschwachen Familien oder auch als Bildungsmentor für geflüchtete Jugendliche engagieren.

Hier kannst Du auch an Fortbildungen & Coachings teilnehmen, und nach 6 Monaten ehrenamtlicher Arbeit erhältst Du ein Zeugnis.

Auch in Hamburg ist der Verein Studenten bilden Schüler tätig, der auf demselben Prinzip basiert, d.h. Du gibst ehrenamtlich Nachhilfe, wenn auch nur eine Stunde in der Woche. Das ist besser als nichts!

Aber natürlich versteht jeder, dass man von ehrenamtlichen Tätigkeiten allein nicht leben kann (es sei denn, man hat das Berufsleben schon hinter sich und eine Beamtenrente!).

Wenn es Dein Geldbeutel ermöglicht, kannst Du so zwischen Deine bezahlten Nachhilfestunden immer wieder eine ehrenamtliche schieben.

Wie viel verdiene ich mit Nachhilfe?

Als Privater Nachhilfelehrer, der von keiner Nachhilfeschule abhängt, ist Dein Verdienst natürlich am höchsten, da Du Deinen Gewinn mit keiner Einrichtung teilen musst.

Als Superprof-Lehrer in Hamburg verdienst Du im Durchschnitt für eine Unterrichtsstunde 17€ im Fach Englisch, 20€ in Mathe und 23€ mit Klavierunterricht.

Der Stundenlohn hängt also nicht nur vom Fach, sondern auch von Deiner Erfahrung ab. Gibst Du schon seit einigen Jahren Nachhilfe oder bist Du Lehramtsstudent bzw. hast sogar schon Dein(e) Staatsexamen hinter Dir, darfst Du auch mehr verlangen.

Haben wir Deine Lehrerseele wachgerüttelt? Möchtest Du anderen Dein Fachwissen weitergeben und dafür finanziell und/oder mit Anerkennung belohnt werden?

Dann registriere Dich auf Superprof.de!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar