Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die Anzeige – Der erste Schritt zum Privatunterricht

Von Christiane, veröffentlicht am 30/05/2017 Blog > Privatunterricht > Nachhilfe geben > Wie schreibe ich eine Anzeige für Nachhilfeunterricht?

Eine Anzeige zu veröffentlichen und seine Dienstleistung als Nachhilfelehrer in der ganzen Welt anzubieten, war noch nie so leicht wie heute. Das Internet macht es möglich.

Auf unzähligen Internetplattformen können sich Privatlehrer inzwischen ein Profil anlegen und somit für ihren Nachhilfeunterricht (beim Schüler zu Hause, via Webcam…) werben.

So auch auf der Website Superprof.de, die zukünftigen Schülern eine breite Palette an kompetenten Nachhilfelehrern und Fächern anbietet.

Besitzt auch Du Fachkenntnisse in einem Gebiet, die Du gern weitergeben möchtest, und überlegst, ob Nachhilfe Geben für Dich in Frage kommen würde? Nichts einfacher als das.

Dazu musst Du nur eine Anzeige für Deinen Nachhilfeunterricht verfassen. Wie das geht, erfährst Du in diesem Artikel.

Nachhilfeunterricht steht hoch im Kurs

Nachhilfelehrer werden heutzutage mehr denn je gesucht, und das in der ganzen Welt.

Deine Chancen stehen also gut, schnell Schüler in Deiner Nähe zu finden!

Nachhilfelehrer werden immer gesucht. Schon bald wirst Du neuen Schülern die Hand schütteln können! Du möchtest mit Nachhilfe Geld verdienen? Nichts leichter als das, die Nachfrage ist groß. Schüler finden sich schnell!

Vielleicht hast Du schon von Anthony Fok gehört, dem Nachhilfelehrer aus Singapur, der mit seinem Wirtschaftsunterricht bis zu 900.000€ im Jahr verdient?!

Oder kennst Du Katjas Deutsch für Euch-Videos, in denen sie englischsprachigen Zuschauern auf humorvolle Weise die deutsche Sprache näherbringt? Die Videos sind auf YouTube zu finden und haben zum Teil über 100.000 Aufrufe!

Auch auf Superprof verzeichnen wir tagtäglich unzählige Anfragen an Lehrer, die Deutsch als Fremdsprache unterrichten.

Wie Du siehst, gibt es also eine hohe Nachfrage nach Nachhilfe.

Natürlich gibt es diverse Formalitäten, die es als Nachhilfelehrer zu beachten gilt.

Doch um vom Nachhilfeunterricht leben zu können, musst Du Dich als Privatlehrer auch ums (Eigen-)Marketing kümmern, denn ohne Marketing keine Kunden.

Jetzt fragst Du Dich sicherlich, wie das geht. Wie kann ich mich gut verkaufen? Wie macht man potenzielle Schüler neugierig? Und wie gewinnt man ihr Vertrauen?

Die Antwort: Mit einer guten Anzeige.

Schüler, die Privatunterricht benötigen, gibt es überall, ob in der Grundschule, in der Gesamtschule, am Gymnasium, an der Uni…

Sie warten nur darauf, mit seriöser und effektiver Nachhilfe den Lernstoff nachholen zu können und wieder bessere Noten zu bekommen.

Wie schreibt man also eine Anzeige für den Nachhilfeunterricht, wenn man Nachhilfe geben will?

Welche Art der Anzeige eignet sich am besten?

Egal, ob Du als Nachhilfelehrer nur Dein Taschengeld aufstocken oder daraus einen Vollzeitjob machen möchtest: Es gibt zwei Anzeige-Arten, mit denen Du neue Schüler finden bzw. Kundenakquise betreiben kannst, wie man im Marketing sagt.

Widmen wir uns zuerst dem Internet, dem Medium, das allen zugänglich ist und mit dem Du alle erreichen kannst.

Anzeigen für Nachhilfe im Internet sind einfach und effektiv. Das Internet bietet Dir die ideale Möglichkeit, Dich als Nachhilfelehrer bekannt zu machen.

Superprof.de eignet sich ideal dafür. Bereits über 1 Million Lehrer haben sich auf der ganzen Welt auf unserer Internetplattform registriert und finden hier tagtäglich neue Schüler, ob in ihrer Nachbarschaft oder auf der anderen Seite der Erdkugel.

Auch Internetseiten wie eBay Kleinanzeigen bieten Dir die Möglichkeit, eine Anzeige für Deinen Nachhilfeunterricht zu veröffentlichen.

Solche Websites arbeiten mit Schlüsselwörtern (engl. Keywords), d.h. je mehr in Deiner Anzeige vorkommen, desto besser ist Deine Anzeige in den gängigen Suchmaschinen referenziert.

Verwende also Begriffe wie „Mathe Nachhilfe“, „Englisch lernen“, „Personal Trainer“, „Programmieren lernen“, „BWL Nachhilfe“ usw., um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, von Nachhilfeschülern gefunden zu werden.

Orientiere Dich beim Verfassen Deiner Anzeige an anderen Privatlehrern auf Superprof.de.

Suche „Mathematik“, „Spanisch“, „Klavier“, „Gesang“, „Tennis“ oder welches Fach auch immer Du unterrichten möchtest und lasse Dich von den gefundenen Anzeigen inspirieren.

Neben Online-Anzeigen gibt es natürlich auch die altmodischere Variante, sprich gedruckte Anzeigen, die Du in Deiner Stadt verteilst.

Ob handgeschrieben oder ausgedruckt, die Entscheidung liegt bei Dir. Damit Deine Anzeige auch alle Blicke auf sich lenkt, hebe sie farblich hervor (aber nicht übertreiben!) und schreibe Dein Unterrichtsfach in Fettschrift.

Gebe auch an, was Dich für dieses Fach qualifiziert (Leistungskurs, Ausbildung, Studium…) sowie Deinen Stundenlohn und Deine Kontaktdaten.

Dann schwing Dich auf Dein Fahrrad und werfe Deine Anzeigen in die Briefkästen Deiner Nachbarschaft oder klemme sie hinter die Scheibenwischer der Autos.

Vergiss die Geschäfte in Deiner Wohngegend nicht, in denen es oft Anschlagtafeln gibt (Apotheken, Bäckereien, Büchereien, Fleischereien, Supermärkte…).

Falls Du auch gern Online-Nachhilfeunterricht via Webcam geben möchtest, erwähne das ruhig in Deiner Anzeige.

Sprich über Deinen Werdegang

Hier ein paar konkrete Tipps fürs Verfassen Deiner Anzeige für den Nachhilfeunterricht.

Welche Elemente müssen in Deiner Anzeige vorkommen?

Erzähle in Deiner Anzeige von Deiner Laufbahn. Deine Laufbahn interessiert potenzielle Schüler. Enthalte sie ihnen nicht vor!

Halte Dich kurz und prägnant und gib nur die wichtigsten Informationen an, wie beispielsweise entscheidende Etappen Deines Werdegangs, die Dein Wissen im betreffenden Unterrichtsfach und Deine Kompetenzen als Lehrer unterstreichen.

Ein Schüler vertraut ja nicht jedem seine Nachhilfe an, seine Eltern noch viel weniger! Überzeuge sie, dass Du guten Privatunterricht gibst.

Wie sieht Dein Bildungsweg aus?

Hast du auf Lehramt studiert? In dem Fall hast Du fundierte Kenntnisse in Didaktik und Pädagogik.

Oder warst Du vielleicht selbst Schüler an einer Musikschule oder am Konservatorium (Gesang, Gitarre, Klavier, Schlagzeug…), in einer Sprachschule (Arabisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Russisch…) oder du hast bestimmtes Fachwissen an der Universität erworben?

Dann solltest Du das in Deiner Anzeige erwähnen, wenn Du in diesen Bereichen Nachhilfe geben möchtest.

Und wenn Du inzwischen Lehrer an einer Schule, Profi-Musiker, Sporttrainer, Ingenieur oder Physiker bist, dann schreibe das ebenfalls in Deine Anzeige.

Dein Bildungsweg qualifiziert Dich für maßgeschneiderten Nachhilfeunterricht, womit Du das Interesse zukünftiger Privatschüler weckst.

Der Tarif für Deinen Nachhilfeunterricht

Dein Tarif richtet sich u.a. nach der Nachhilfeart. Wofür kann der Nachhilfelehrer also eingesetzt werden?

Er kann z.B. nur für einige Wochen oder Monate engagiert werden, um dem Schüler beim Nachholen des Lernstoffs zu helfen, damit er nicht sitzenbleibt. Oder er hilft dem Nachhilfeschüler bei der Vorbereitung einer konkreten Prüfung (MSA, Abitur, Aufnahmeprüfung…).

Er kann aber auch für regelmäßige Nachhilfe eingesetzt werden und dem Schüler bei seinen Hausaufgaben helfen. Dabei füllt er eventuelle Wissenslücken und leitet seinen Schüler an, um ihm eine Leistungsbesserung zu ermöglichen.

Oder er unterrichtet seinen Schüler in einem außerschulischen Fach wie Klarinette, Japanisch oder Tennis.

Vielseitigkeit und Anpassungsvermögen zählen zu den Eigenschaften eines guten Nachhilfelehrers.

Privatunterricht bringt gutes Geld ein. Orientiere Dich bei Deinem Tarif an der Konkurrenz. Dein Stundenlohn richtet sich nach Deiner Erfahrung und der Nachhilfeart.

Je nachdem, wie Dein Nachhilfeunterricht aussehen soll, welche Erfahrungen Du mitbringst und welchen Status Du hast, legst Du Deinen Tarif fest. Schaue Dir dabei auch die Konkurrenz an, um eine Orientierung zu haben.

Schreibe Deinen Tarif dann in die Anzeige, damit Deine zukünftigen Kunden von Anfang an alle Informationen haben!

Wie wird man eigentlich Nachhilfelehrer?

Geschichte, Mathe, Sprachen – Welches ist Dein Fachgebiet?

Gebe in Deiner Anzeige Dein(e) Spezialgebiet(e) an.

Bist Du Wissenschaftler mit Leib und Seele? Dann bist Du für Mathe-Nachhilfe und Physikunterricht und andere wissenschaftliche Fächer qualifiziert.

Sprichst Du fließend Englisch? Dann biete Deinen Schülern Grammatikunterricht, Konversation für den mündlichen Ausdruck oder Vokabeltraining an.

Möchtest Du Deine Schüler als Fitnesstrainer in Form bringen? Dann sprich in Deiner Anzeige von Gewichtsverlust, Muskelaufbau, Cardio-Training, Dehnungs- und Entspannungsübungen, Stärkung des Selbstbewusstseins und Ernährungsberatung.

Oder bist Du Klavierlehrer? Dann sprich von Musiklehre, Koordination der rechten und linken Hand, Musikgeschichte und verschiedenen Musikrichtungen (Jazz, Blues, Klassik, Soul, Rock, Folk…).

Als Zusatzinformation solltest Du auch den Ort der Nachhilfe angeben (z.B. Nachhilfe geben München).

Doch wie gesagt, halte Dich in der Beschreibung Deines Privatunterrichts prägnant und verwende vor allem Schlüsselwörter, die bei Deinen zukünftigen Kunden auf Interesse stoßen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (durchschnittlich 5,00 von 5 bei 1 Bewertungen)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar