Wenn du Sätze wie „Kraulen ist so anstrengend!“, „wie atme ich richtig?“ oder „ich halte das nicht mehr lange durch!“ Schon einmal selber gedacht oder gesagt hast, dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel wird die das Kraulschwimmen nähergebracht, sodass auch du schon bald in der Schwimmhalle mit deiner Kraultechnik punkten kannst.

Obwohl das Kraulschwimmen zu dem beliebtesten Schwimmstil gehört, trauen sich noch immer viele Menschen nicht das Kraulen zu lernen. Auch in der Schule wird erst das Brustschwimmen beigebracht und nur eventuell noch das Kraulen.

Hier wirst du mit hilfreichen Tipps, bekannten Fehlern und einer Anleitung für die richtige Kraulschwimmtechnik versorgt.

Kraulen ist der beliebteste Schwimmstil. Nicht ohne Grund. Quelle: Unsplash
Auch du kannst ganz einfach das Kraulen lernen. Quelle: Unsplash

Das Kraulschwimmen ist ein sehr vorteilhafter Schwimmstil. Nicht ohne Grund zählt das Kraulen zu einen der beliebtesten Schwimmarten. Zunächst ist das Kraulen die schnellste Schwimmart und leicht zu erlernen. Doch auch aus gesundheitlichen Gründen ist es sinnvoll, das Kraulen zu beherrschen. Auf der einen Seite ist es eine Wohltat für deinen Rücken und auf der anderen Seite beansprucht Kraulschwimmen auch alle Muskelgruppen deines Körpers auf schonende Art und Weise.

Das sind die wichtigsten Bestandteile zum Erlernen des Kraulschwimmens auf einen Blick:

  1. Die Wasserlage
  2. Die Atmung
  3. Der Armzug
  4. Der Beinschlag
Die besten Lehrkräfte für Schwimmen verfügbar
Lucas
5
5 (25 Bewertungen)
Lucas
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Richard
5
5 (12 Bewertungen)
Richard
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Leopold
5
5 (9 Bewertungen)
Leopold
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Yulia
5
5 (4 Bewertungen)
Yulia
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Andras
5
5 (8 Bewertungen)
Andras
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arash
Arash
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Karol
5
5 (4 Bewertungen)
Karol
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maja
5
5 (3 Bewertungen)
Maja
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (25 Bewertungen)
Lucas
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Richard
5
5 (12 Bewertungen)
Richard
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Leopold
5
5 (9 Bewertungen)
Leopold
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Yulia
5
5 (4 Bewertungen)
Yulia
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Andras
5
5 (8 Bewertungen)
Andras
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arash
Arash
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Karol
5
5 (4 Bewertungen)
Karol
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maja
5
5 (3 Bewertungen)
Maja
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Richtig Kraulschwimmen: Die Technik

Kraulschwimmen. Die richtige Technik anwenden!
Das Kraulen beansprucht alle Muskelgruppen deines Körpers! Quelle: Unsplash

Mit diesen 4 Schritten lernst du das Kraulen: Den richtigen Bewegungsablauf lernen.

1. Die Wasserlage Deines Körpers

Die richtige Wasserlage spielt eine bedeutende Rolle beim Kraulschwimmen. Du solltest versuchen, deinen Körper so lang wie möglich auszustrecken, sodass er möglichst stabil und gestreckt ist. Außerdem sollte dein Körper parallel zur Wasseroberfläche gehalten werden. Diese Voraussetzungen führen zu einer guten Grundlage für eine ideale Wasserlage. Denn deine Körperhaltung ist die wichtigste Voraussetzung für ein schnelles und ökonomisches Schwimmen. Das Ziel beim Kraulen ist, dass der Wasserwiderstand so stark wie möglich reduziert wird. Auch bei der Atmung musst du auf deine Körperposition achten. Beim Luftholen solltest du deinen Kopf nur leicht seitlich zum Luftholen drehen und in der gestreckten Position bleiben.

2. Die Atmung

Wenn du ein Anfänger oder eine Anfängerin im Schwimmen bist, solltest du an deiner Atemtechnik üben. Denn die Atemtechnik ist das A und O!

Deine Atmung sollte deine Bewegung beim Kraulen nicht Beinträchtigen. Doch besonders Anfänger und Anfängerinnen haben schnell das Gefühl wenig Luft zu bekommen. Normal ist, nach jedem zweiten oder dritten Armzug zur Seite zu atmen, während dein Arm Überwasser nach vorne gebracht wird. Dazu schaust du zwischen deinem Ober und Unterarm wie aus einem „Fenster“. Dein Mund sollte nur knapp über der Wasseroberfläche sein. Unter Wasser kannst du ausatmen, denn dann beansprucht das Atmen bei Kraulen nicht so viel Zeit. Achtung: Vermeide ruckartige und starke Rotationen deines Oberkörpers, die verschlechtern die Wasserlage!

3. Der Armzug

Die Armtechnik besteht aus drei Phasen. Als Erstes kommt die Zugphase, danach die Druckphase und zum Schluss die Ruckholphase. Im Folgenden werden die drei Phasen einfach und kurz erklärt, sodass auch du sie von zu Hause lernen kannst. Als ersten Schritt musst du deine Arme gerade nach vorne strecken, deine Hände nach unten klappen und dann mit deinem Ellbogengelenk den Unterarm gerade auf Brusthöhe nach hinten ziehen. Dieser Schritt wird als Zugphase beschrieben. Der zweite Schritt ist die Druckphase. Dabei streckst du deinen Arm nach hinten, um ihn gleich wieder mit angewinkeltem Ellenbogen über die Wasseroberfläche zu halten. Jetzt musst du wieder den Arm nach vorne strecken und die Phasen beginnen von vorne. Dabei spricht man von der Rückholphase.

4. Der Beinschlag

Deine Beine spielen bei der richtigen Kraultechnik eine große Rolle. Sie sind dein Antrieb und dienen gleichzeitig als Stabilisation. Die Bewegung geht wie folgt: Beuge deine Knie ein wenig und versuche durch eine Art Kickbewegung deines Fußes einen Antrieb zu erzeugen. Wenn dein Bein wieder gestreckt ist, musst du es durch eine Kniebeugung wieder nach oben bewegen. In dem ganzen Bewegungsablauf schlagen deine Beine zeitversetzt, aber synchron.

Tu deinem Körper was gutes! Kraulen ist eine Wohltat für deinen Rücken. Quelle: Unsplash
Ob im Meer oder Freibad. Kraulschwimmen macht immer Spaß. Quelle: Unsplash

Die drei häufigsten Fehler beim Kraulschwimmen:

Typische Ansprüche und Erwartungen von Anfängern und Anfängerinnen sind schnelle Zeiten zu schaffen und viele Kilometer hinter sich zu bringen. Doch beim richtigen Kraulschwimmen geht es nicht um die Zeit und Kilometer. Wenn du ein sauberes und richtiges Kraulschwimmen lernen möchtest, ist die Technik das A und O. Doch auch bei der Technik schleichen sich oftmals viele Fehler ein. Diese folgenden Fehler solltest du vermeiden, um deine Kraultechnik zu verbessern:

Fehler beim Atmen

Besonders Schwimmamateure und Amateurinnen haben schnell das Gefühl, sie würden zu wenig Luft bekommen. Aus dieser Angst heraus heben viele den Kopf zu weit aus dem Wasser. Das führt zu einem Abbremsen beim Schwimmen. Damit bremst du dich nicht nur im Zug aus, sondern du musst dich dann immer wieder neu beschleunigen. Das kostet dich viel Energie und auch kostbare Zeit. Trotzdem sei gesagt: Du musst dich erst mal daran gewöhnen Sport im Wasser zu machen. Es geht nicht darum unbedingt deinen zweier oder dreier Zug hinzubekommen, sondern um eine saubere Technik. Nimm dir die Zeit und finde deinen eigenen Rhythmus, denn die Atmung ist sehr individuelles Bedürfnis.

Zu frühes Eintauchen

Wenn du dein Arm zu früh in das Wasser eintauchst, sinkt meistens der andere Arm ab. Dadurch verlierst du an Antrieb, den du eigentlich für deine Beine benötigst. Wenn du somit zu früh in das Wasser tauchst, sinken deine Beine, weil sie zu wenig Antrieb bekommen haben. Tipp: Stelle dir deine Hand als eine Verlängerung deiner Schulter vor und tauch mit leicht geknickter Hand und den Fingerspitzen zuerst in das Wasser.

Fehler beim Eintauchen

Die meiste Geschwindigkeit holst du dir vor allem in der Druckphase, das heißt im Druckaufbau unter Wasser. Viele Anfänger*innen schlagen jedoch mit der Hand auf das Wasser, anstatt mit angewinkelten Händen in das Wasser einzustechen. Wenn du mit deiner Hand voraus in das Wasser gleitest, verlierst du keine Kraft und Geschwindigkeit. Das ist das Ziel beim Kraulen: Effizientes und ökonomisches Schwimmen.

Kraulschwimmen Übungen

Es empfiehlt sich, die am Anfang genannten Schritte für die richtige Kraultechnik separat zu üben und trainieren. Wenn du dich dann in den Bewegungsabläufen sicher fühlst, kannst du diese miteinander verbinden und schon deine erste richtige Kraulbewegung schwimmen. Danach geht es darum, an den fließenden Bewegungen, der Atmung und dem Schwimmstil zu arbeiten. Wenn du die Technik beherrscht, kannst du das Tempo langsam und routiniert steigern.

Ob im Freibad oder im Meer. Kraulen kannst du überall.
Mit dem richtigen Abstoß vom Wasserbecken, gewinnt du viel Kraft und Zeit! Quelle: Unsplash

Doch welche Übungen helfen dir das Kraulen zu lernen?

Im Folgenden zeigen wir dir, wie du das Kraulschwimmen üben kannst.

Für die Atmung:

--> Die U-Boot Übung: Lege dich in der Flugzeughaltung auf das Wasser. Atme so lange aus, bis dein Körper anfängt zu sinken. Schau wie tief du runterkommst, vielleicht schaffst du es ja bis zum Boden zu sinken.

--> verschiedene Atmungsvarianten: Probiere, sobald du im Wasser trainieren kannst, verschiedene Atmungsvarianten aus. Wechsel deinen Rhythmus und versuch anstatt eine Zweieratmung auch mal eine Dreier- oder Fünferatmung zu kraulen. Das Wechseln von deinem Atmungsrythmus hilft dir, deinen Körper besser kennenzulernen und Sicherheit unter Wasser zu bekommen.

Für die Wasserlage:

--> Gleiten: stoße dich kräftig von dem Wasserbecken ab und lasse dich am besten ohne irgendeinen Einsatz im Wasser gleiten. Achte darauf, dass du dabei dein Gesicht unter Wasser hast und nach unten schaust. Das hilft dir dabei, deine Wasserlage zu optimieren und deine Körperspannung zu erspüren.

Für den Beinschlag:

--> Beckenrand Übung: Auch deinen Beinschlag kannst du problemlos ohne Hilfsmittel üben. Lege dich dazu flach ins Wasser und tauche mit dem Kopf unter. Halte dich mit gestreckten Armen am Beckenrand fest und fange an, mit beiden Beinen abwechselnd zu schlagen. Dein Schlag sollte aus der Hüfte kommen und achte darauf, dass du deine Unterschenkel nicht zu stark bewegst.

Für den Armzug:

--> Trockenübung: Die Bewegung der Arme kannst du zunächst im Trockenen üben. Lege dich dafür an den Rand deines Bettes, sodass beide Arme Platz haben, sich zu bewegen. Jetzt kannst du mit deinen Armen den Kraulzug nachzeichnen. Strecke zuerst deinen Arm gerade vor deinem Körper aus. Währenddessen du deine Hand auf der Höhe deiner Schulter herunterziehst, knickst du deinen Ellenbogen ab. Führe die Druckbewegung bis zu deinem Oberschenkel durch. Ziehe deine Hand an deinem Oberkörper hoch zu deiner Achsel und strecke deinen Arm dann wieder nach vorne. Simuliere eine Eintauchbewegung, indem du die Fingerspitzen zuerst in die Wasseroberfläche eintauchen.

Nun beherrscht du alle Bewegungsoperationen schon isoliert voneinander! Du musst sie nun nur noch zusammenführen und losschwimmen.

Das bedeutet: Wasserlage, Atmung, Armzug und Beinschlag

Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim richtigen Kraulschwimmen und beim Nachmachen von den Kraulschwimmübungen!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Anna