Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie näht man ein Kleid? Wir verraten es Dir!

Von Bertine, veröffentlicht am 11/09/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Nähen und Stricken > Wie näht man ein Kleid?

Ein gut geschnittenes Klein steht jeder Frau. Punkt! – Coco Chanel

Wie könnte man das schöne schwarze Kleid vergessen, das Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany’s“ trug? Es wurde von Hubert de Givenchy entworfen, einer Koryphäe der Haute Couture, der diese Welt im März 2018 verlassen hat.

Ob im Film, in einer Zeitschrift oder nur an einem Abend, besondere Kleider bleiben in Erinnerung. Und manchmal entstehen besondere Kleider in unserem Kopf, sind aber im Laden nicht zu finden!

Jeder kann seine eigenen Kleider nähen – dafür muss man keine hervorragende Näherin sein!

Abendkleider, Sommerkleider, Trapezkleider, Fünfzigerjahrekleider… alles ganz einfach – mit oder ohne Nähmaschine!

Befolge einfach unsere Tipps aus professionellen Nähkursen und lasse Deiner Kreativität freien Lauf. Zum einfachen Nähen geht es hier lang…

Ein Kleid nähen – die einzelnen Schritte

Die gute Nachricht: Ein schlichter Schnitt ist oft der Eleganteste!
| Quelle: Pixabay

Hole schon mal Dein Nähzeug heraus! Als Anfänger kann es zunächst kompliziert erscheinen, ein Kleid zu nähen, aber wenn man die einzelnen Schritte aufschlüsselt, wird schnell alles klarer.

Eine Vielzahl von kostenlosen Tutorials und Schnittmustern ist online verfügbar (siehe unten).

Du findest sie ausserdem in Nähbüchern oder Zeitschriften.  Hier sind zunächst einmal die wichtigsten Schritte, die es zu befolgen gilt:

  • Wähle einen Stoff und wasche ihn: Wähle für Dein erstes Kleid einen Naturfaser-Stoff wie einen Baumwollstoff oder einen Baumwollmix, der leichter zu verarbeiten ist. Entscheide Dich für einen ausreichend dicken (blickdichten) Stoff, damit Du kein Futter nähen musst. Je nach Größe und Stil des Kleides werden in der Regel zwei bis drei Meter Stoff benötigt. Das hängt davon ab, ob Dein Kleid lange Ärmel hat oder ärmellos ist, ob es kurz oder lang werden soll. Wasche dann den Stoff, da er leicht einlaufen kann, und bügele ihn.
  • Wähle ein Schittmuster: Ein Muster kann zu Beginn sehr nützlich sein, da es die spezifischen Maße und Formen für die verschiedenen Teile des Kleides angibt.
  • Messe den Stoff ab: Kaufe Dir ein Maßband und nimm Dir Zeit für die Messungen, bevor Du mit dem Schneiden des Stoffs beginnst.
  • Schneide den Stoff sorgfältig: Lege das Schnittmuster flach auf den Stoff, stecke es bei Bedarf fest und folge dann den Linien, die Du gerade gezeichnet hast, um die verschiedenen Teile Deines Kleides zu schneiden. Wenn Dein Kleid Ärmel hat, müssen diese in separate Stoffteile geschnitten werden. Lasse zum Nähen immer einen zusätzlichen Zentimeter Stoff an den Rändern!
  • Nähe Dein Kleid: Nimm Dir auch hierfür die nötige Zeit. Du wirst schnell verstehen, dass es besser ist, die Nähte ordentlich zu nähen, als alles wieder aufzutrennen und von vorne anfangen zu müssen. Der Ausschnitt und der Saum erfordern besondere Aufmerksamkeit.
  • Der letzte Schliff: Sobald Du Dein Kleid genäht hast, kannst Du seitlich oder auf der Rückseite einen Reißverschluss anbringen oder einen Druckknopf zum leichteren Öffnen und Schließen. Natürlich ist jede Änderung, die Deinen Stil widerspiegelt, erlaubt: Spitze, Rüschen, Perlen, Armlöcher oder ein Knopfloch hinzufügen – hier kannst Du Dich austoben!

Wie mache ich ein einfaches Kleid?

Setze Dir anfangs keine zu komplizierten Ziele. In nur wenigen Schritten, ganz ohne Nähkurs, ist es möglich, ganz einfach ein hübsches Kleid zu nähen. Dafür brauchst Du nur Nadel und Faden und die einfachen Anweisungen von Profis zu befolgen.

Nadel und Faden – mehr braucht man nicht! | Quelle: pixabay

Ein Tunika-Kleid in zwei Stunden – das geht!

Wie, das erfährst Du Schritt für Schritt auf Talu.de:

Schneide einfach zwei Stücke gleichen Stoffes zurecht, nähe sie zusammen, mache einen Saum am Hals und an den Ärmeln, legen einen Gürtel an und fertig!

Nähe ein Kleid aus 2 Rechtecken

Ein bisschen nach dem gleichen Prinzip erklären Nähblogs, wie man aus nur zwei Rechtecken Stoff ein schönes Kleid kreieren kann.

Ein trägerloses Kleid nähen

Das trägerlose Kleid ist ein ideales Modell für den Einstieg. Es ist sehr einfach zu nähen und kann je nach Stoff und Muster als Strandkleid oder Abendkleid durchgehen.

Das Prinzip ist ganz einfach: Ein großes Rechteck von etwa einem Meter auf einen Meter zuschneiden, die Seiten zu einem Schlauch zusammen nähen, einen Gummizug oben am Kleid einnähen und in der Mitte zum Raffen und unten einen Saum nähen … Und das war’s auch schon!

Die besten Anleitungen zum Nähen eines Kleides

Blogger, die leidenschaftlich gerne nähen, bieten häufig online Muster und Nähanleitungen für Kleider an. Hier findest Du eine Auswahl:

  • bernina.com

Schnell genähte Sommerkleider

  • thecouture.de

Ein festliches Kleid und ein fieses Jahr – Burda 6829

  • fetzich.de

Blusenkleid Allie mit Tropfenverschluss

  • fashiontamtam.com

DIY Fashion: Kleid für Hochzeit nähen

Um noch weiter zu gehen, solltest Du eine Nähwerkstatt besuchen oder einen privaten Nähkurs absolvieren.

Dort lernst Du nicht nur die Grundstiche, sondern auch verschiedene Techniken wie Einlagen und Futter einnähen, Abnäher machen, Falten und Rüschen, Taillenabschlüsse, Ärmel und Manschetten, Taschen und Verschlüsse zu nähen.

Ausserdem wirst Du alle Arten von Stoffen und Nähzubehör kennenlernen und erfahren, was die besonderen Eigenschaften der verschiedenen Materialien sind.

Wie näht man ein Kleid ohne Schnittmuster?

Mit Stoffen und Techniken zu spielen, macht einfach Spass! | Quelle: Pixabay

Wenn Du das Wort „Schnittmuster“ hörst, bekommst Du Schweissausbrüche? Keine Sorge! Befreie Dich von allem, was Dich unnötig belastet und nähe Dein Kleid … ohne Schnittmuster!

Im YouTube-Tutorial „Anna’s Nähschule“ erfährst Du, wie Du in einfachen Schritten, ohne Schnittmuster, und in weniger als 30 Minuten (!) ein schönes Kleid nähen kannst:

Alles, was Du dafür brauchst, ist:

  • Ein Baumwollstoff, 1,70m lang und 1,40m breit
  • Ein Massband
  • Einen Stift
  • Eine Schere
  • Stecknadeln
  • Und Deine Nähmaschine

Ein sommerliches Jerseykleid ohne Schnittmuster findest Du hier:

Das Kleid ist perfekt für Nähanfänger geeignet und lässt sich mit langen Ärmeln und einem dickeren Stoff auch als Winterkleid nähen.

Die besten YouTube-Channel zum Nähen lernen

Online findest Du Hilfe, wenn Du nicht weisst, wo Du anfangen sollst. | Quelle: Pixabay

„Anna’s Nähschule“ und „Finas Ideen“ hast Du nun bereits kennengelernt, aber es gibt noch viele weitere nähbegeisterte YouTuberInnen, die ihre besten Tipps zum Selbermachen von Kleidern mit Dir teilen.

Hier findest Du eine Auswahl:

  • How to slay Omas Kleiderschrank

 

  • Dein Atelier

 

  • einfach nähen

So – und jetzt kann es losgehen! Wir von Superprof wünschen Dir viel Spass dabei!

 

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar