Die Bewerbung an der Universität kann ein sehr anstrengender Abschnitt im Leben sein - es gibt so viele Entscheidungen, die man treffen muss, wenn es darum geht, welche Branche, welche Universität und welcher Studiengang das Richtige für einen ist.

Für Schul-Absolventen, die sich für das Thema Wirtschaft interessieren und ein Studium in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach anstreben, haben wir daher einen Überblick zusammengestellt, der die wichtigsten Aspekte für eine richtige Entscheidung behandelt.

Schließlich ist Wirtschaft nicht gleich Wirtschaft: Es gibt zahlreiche unterschiedliche Wirtschaftsstudiengänge, die jeweils einen anderen Schwerpunkt und andere Inhalte haben. Es kommt neben den Voraussetzungen zum Studium auch auf Deine individuellen Interessen, Vorlieben und Stärken an, welches Wirtschaftsstudium sich am besten für Dich eignet.

Die besten Lehrkräfte für Wirtschaft verfügbar
Rafael
5
5 (48 Bewertungen)
Rafael
38€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Michael
5
5 (11 Bewertungen)
Michael
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lukas
5
5 (9 Bewertungen)
Lukas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stefanie
5
5 (13 Bewertungen)
Stefanie
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (11 Bewertungen)
Lucas
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christian
5
5 (8 Bewertungen)
Christian
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (110 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ralf
5
5 (13 Bewertungen)
Ralf
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Rafael
5
5 (48 Bewertungen)
Rafael
38€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Michael
5
5 (11 Bewertungen)
Michael
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lukas
5
5 (9 Bewertungen)
Lukas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stefanie
5
5 (13 Bewertungen)
Stefanie
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (11 Bewertungen)
Lucas
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christian
5
5 (8 Bewertungen)
Christian
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (110 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ralf
5
5 (13 Bewertungen)
Ralf
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Sind Wirtschaftsstudiengänge sinnvoll?

Zunächst einmal ist es wichtig, sich vor Augen zu führen, dass ein Wirtschaftsstudium einer der begehrtesten Studiengänge ist.

Und dafür gibt es einige Gründe:

  • Absolventen der Wirtschaftswissenschaften zeigen, dass sie über eine Fülle von übertragbaren Fähigkeiten verfügen
  • Wirtschaftswissenschaftler sind in der Regel sehr gut im Rechnen und gute Problemlöser
  • Absolventen der Wirtschaftswissenschaften verfügen über große analytische Fähigkeiten und können Wirtschaftsdaten interpretieren, was von vielen Arbeitgebern sehr geschätzt wird

In diesem Sinne können wir Dich in dem Gedanken für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium nur bestärken.

Studien haben zudem gezeigt, dass Absolventen mit einem abgeschlossenen Wirtschaftsstudium fünf Jahre nach dem Universitätsabschluss durchschnittlich mehr Gehalt verdienen als Absolventen anderer Fachrichtungen, einschließlich sozialwissenschaftlicher Disziplinen wie Geschichte und Psychologie.

Ein Wirtschaftsstudium kann Euch später ein gutes Gehalt einbringen!
Im Durchschnitt verdienen Absolventen eines Wirtschaftsstudiums mehr als Absolventen vieler anderer Fachrichtungen. | Bildquelle: VisualHunt

Obwohl solche Studien nicht dafür garantieren können, dass der Studienabschluss in einem wirtschaftlichen Fach einen gut bezahlten Job beschert, ist es doch beruhigend zu wissen, dass Wirtschaftsabsolventen in der heutigen Arbeitswelt sehr geschätzt zu sein scheinen. Ein wirtschaftliches Studium erhöht somit Karrierechancen und erleichtert den Berufseinstieg nach der Studienzeit.

Grundsätzlich stehen einem mit einem wirtschaftlichen Abschluss die Türen in die Berufswelt also offen. Anders wie bei sehr spezifischen Studiengängen, wie etwa Medizin, Veterinärmedizin, Architektur oder Lehramt, ist einem der berufliche Weg nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium nicht direkt vorgegeben.

Das bedeutet, dass Dir der Abschluss eines Wirtschaftsstudiums dabei helfen kann, eine Karriere oder ein Praktikum in verschiedenen Bereichen anzustreben, wie etwa in:

  • Buchhaltung
  • Bankwesen
  • Consulting
  • Finanzberatung
  • Marketing

Aber auch, wenn Du Dich dafür entscheidest, doch lieber eine Karriere im Journalismus oder Marketing starten zu wollen, kannst Du das mit Deinem Wirtschaftsabschluss und zusammen mit vielen anderen Wirtschaftsstudenten tun. Das bedeutet, dass ein Wirtschaftsstudium Dich nicht nur auf Aufgaben im Finanz- oder Rechnungswesen beschränkt, was für die konkrete Berufsauswahl sicherlich eine Erleichterung sein kann.

Welche Studiengänge mit Wirtschaft gibt es?

Da die Wirtschaft unser tägliches Leben steuert, gibt es sehr viele wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge in Deutschland, die die genauen Hintergründe dieses Konstrukts beleuchten.

Betriebswirtschaftslehre - der Klassiker

Der beliebteste Wirtschaftsstudiengang in Deutschland nennt sich Betriebswirtschaftslehre (BWL) und befasst sich mit wirtschaftlichen Prozessen, Methoden und Strukturen von Wirtschaftsunternehmen.

Hierbei geht es aber nicht nur um mathematisch-statistische Untersuchungen, sondern auch um Aspekte der Unternehmensorganisation. Dadurch werden ebenso Themen wie Mitarbeitereinstellung oder -weiterentwicklung vertieft.

Folgende Studienfächer sind Teil eines BWL-Studiums:

  • Grundlagen der BWL
  • Rechnungswesen und Buchhaltung
  • Finanzierung
  • Controlling
  • Personalwesen
  • Marketing
  • Lieferkettenmanagement
  • Organisation
  • Management
  • Wirtschaftsprivatrecht / Rechtswissenschaften
  • Volkswirtschaftslehre

Ein Bachelorstudium der BWL dauert in der Regel zwischen sechs und acht Semestern. Je nach Hochschule bzw. Universität hast Du die Möglichkeit, einen oder mehrere Schwerpunkte zu wählen und Dich so zu spezialisieren. Du solltest aber dennoch ein grundlegendes Verständnis und Interesse für den Umgang mit Zahlen, Mathematik und Statistiken mitbringen. Solltest Du mit gewissen Themen aber mal Schwierigkeiten haben, besteht natürlich jederzeit die Möglichkeit von Nachhilfe Rechnungswesen Hamburg oder in jedem anderen Fach und an jedem anderen beliebigen Ort in Deiner Umgebung.

Im Anschluss an den Bachelorabschluss ist ein aufbauendes und vertiefendes Masterstudium der BWL möglich. In diesem kannst Du Dich entweder weiter spezialisieren, oder beim Studieren der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre bleiben.

Das Vorteilhafte am Abschluss in der BWL ist, dass Du vielseitige und gute Jobchancen hast. Für Unternehmen stellst Du einen wertvollen Allrounder dar, der die Wirkmechanismen der Wirtschaft versteht und das Ziel des Unternehmens nie aus den Augen verliert. Noch höhere Karrierechancen hast Du, wenn Du während Deines Studiums bereits erste praktische Erfahrungen sammelst. Das kann im Rahmen eines Praxissemesters oder eines Werkstudentenjobs geschehen.

Mögliche Arbeitgeber finden sich später in verschiedenen Bereichen:

  • Private Unternehmen
  • Handel
  • Industrie
  • Banken
  • Versicherungen
  • Finanzsektor
  • öffentlicher Dienst
Warum Wirtschaft studieren?
Ein abgeschlossenes Wirtschaftsstudium ist die Eintrittskarte in die dynamische Unternehmenswelt | Bildquelle: Unsplash

Volkswirtschaftslehre

Das zweite große Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften ist die Volkswirtschaftslehre oder kurz VWL. Im Gegensatz zur Betriebswirtschaftslehre handelt die Volkswirtschaftslehre von grundlegenden Fragestellungen im Zusammenhang des gesellschaftlichen Lebens und hinterfragt generelle Gesetzmäßigen unserer Wirtschaft.

Dabei geht es nicht mehr um einzelne Unternehmen, sondern um den Markt als Ganzes sowie die ganzheitlichen Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Die VWL wird dabei in die Mikro-VWL und Makro-VWL unterteilt. Es handelt sich um ein recht theoretisches Studium, das aber insbesondere Menschen mit politischem Interesse sowie einer Perspektive für das große Ganze interessant ist.

In den meisten VWL-Studiengängen gehören die folgenden Fachgebiete zum Modulplan:

  • Mathematik
  • Statistik
  • Wirtschaftstheorie
  • Wirtschaftspolitik
  • BWL
  • Mikro-Ökonomie
  • Makro-Ökonomie
  • Ökonometrie
  • Finanzwesen und Investition
  • Wirtschaft und Recht
  • Marktforschung

Zudem hast Du an den meisten Hochschulen auch im VWL-Studium die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte festzulegen. Dabei kommen zum Beispiel Fächer wie Arbeitspolitik, Außenhandelspolitik oder Spieltheorie in Frage.

Für die Volkswirtschaftslehre solltest Du in der Lage sein, analytisch und abstrakt zu denken. Auch ein mathematisches Verständnis sollte Dir nicht fern sein. Auf Nachhilfe Rechnungswesen Köln oder in jedem anderen Fach und an jedem anderen Ort in Deiner Nähe kannst Du natürlich jederzeit zurückgreifen.

Nach Deinem Studienabschluss profitierst Du von vielfältigen Jobchancen. Du kannst sowohl in Unternehmen, Banken oder Versicherungen tätig werden sowie in der Wirtschaftsprüfung, Steuerprüfung, der Unternehmensberatung oder einer öffentlichen Verwaltung. Weitere Arbeitgeber können Parteien, Verbände oder Gewerkschaften sein.

Wirtschaftspsychologie

Bei der Wirtschaftspsychologie handelt es sich um eine besondere Spezialisierung der Wirtschaftswissenschaften, welche Wirtschaft und Psychologie miteinander kombiniert. Hier stehen die Fragestellungen nach dem Konsumentenverhalten und Kaufentscheidungen im Vordergrund. Wichtige Themengebiete sind demnach die Werbepsychologie, Marktforschung aber auch das Personalmanagement.

Neben einem Interesse an Wirtschaft und einer Offenheit gegenüber Mathematik solltest Du für diesen Wirtschaftsstudiengang ein ausgeprägtes Interesse an Psychologie und dem menschlichen Geist mitbringen. Sei zudem darauf gefasst, dass, wie in jedem psychologischen Studiengang, die Statistik und Datenanalyse elementarer Teil des Studienplans ist.

Zahlreiche Absolventen der Wirtschaftspsychologie finden einen Job in der Unternehmensberatung. In Unternehmen selbst sind die typischen Einsatzfelder die Bereiche Marketing oder Personalwesen. Denkbar sind aber auch Fortbildungsbereiche in öffentlichen Institutionen, Verbänden oder der Industrie.

Wirtschaftsinformatik

Die Wirtschaftsinformatik bildet die Verbindung zwischen Wirtschaft und Informationstechnologie (IT). Da das gesamte gesellschaftliche Leben und damit auch die Wirtschaft zunehmend von der Informatik durchdrängt wird, handelt es sich um einen sehr zukunftsträchtigen Studiengang.

Zwar bilden allgemeine Wirtschaftsfächer und Aspekte der BWL sowie VWL wichtige Säulen des Studienaufbaus. Darüber hinaus ist das Studium aber sehr zahlenlastig und technikaffin: Mathematik, Statistik, Programmierung, Datenbanken und IT-Projektmanagement sind wesentliche Fachgebiete. Wenn Du für diese Bereiche ein Interesse oder sogar eine Leidenschaft mitbringst, kann die Wirtschaftsinformatik genau das richtige Studium für Dich sein.

Nach einem sechs- bis achtsemestrigen Bachelorstudium kannst Du Deine Karrierechancen mit einem Masterabschluss in der Wirtschaftsinformatik weiter verbessern. Dabei kannst Du Dich auch auf konkrete Teilgebiete wie E-Business, Künstliche Intelligenz (KI) oder Simulation spezialisieren.

Im Beruf warten später folgende Bereiche eines Unternehmens auf Dich:

  • Programmierer
  • Projektleitung
  • Softwareentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Electronical Business (E-Business)

Da immer mehr Unternehmen ihre Geschäftstätigkeit ins Internet verlagern und hauptsächlich elektronisch agieren und handeln (Stichwort E-Commerce), hat sich aus dem eigentlichen Schwerpunkt der Wirtschaftsinformatik in der Zwischenzeit ein eigenständiger Studiengang gebildet. Dieser spiegelt den Ruf der Zeit wider, weswegen es sich bei diesem noch recht jungen Studium um eines mit viel Zukunftspotential handelt.

Der Studienaufbau kombiniert die Wirtschaftslehre mit der Informatik, wobei der Online-Handel und die Optimierung von E-Commerce-Prozessen und -Plattformen das A und O bilden. Die Fächer orientieren sich rund um die folgenden drei Hauptsäulen:

  • Wirtschaftswissenschaften
  • Wirtschaftsinformatik
  • Angewandte Informatik

Für sämtliche E-Commerce-Unternehmen bist Du als Absolvent dieses Studiengangs ein reiner Hoffnungsschimmer und Zukunftsgestalter. Du wirst damit beauftragt sein, die aktuelle Online-Handel-Strategie sowie die Bedienbarkeit des eigenen Shops zu optimieren sowie eine Multi-Channel-Strategie zu erarbeiten und umzusetzen. Es handelt sich also um spannende und praxisnahe Tätigkeitsfelder, die insbesondere nach Digital Natives verlangen.

Wirtschaftsingenieurwesen

Ein Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen eignet sich für diejenigen, die Wirtschaft und Technik vereinen möchten - die quasi das Beste beider Welten suchen.

Vor Zahlen und dem Umgang mit diesen solltest Du keine Scheu haben. Außerdem wird eine Technikaffinität sowie ein Verständnis von mechanischem Prozessen und physikalischen Zusammenhängen von Dir erwartet. Das Studium besteht unter anderem aus den folgenden Modulen:

  • Allgemeine BWL
  • Mathe
  • Physik
  • Fertigungstechnik
  • Entwicklung
  • Konstruktion
  • Logistik
  • Marketing

Darüber hinaus kannst Du Dich im Studienverlauf für bestimmte Schwerpunkte entscheiden, wie zum Beispiel Allgemeiner Maschinenbau oder Fahrzeugtechnik. Mit den gewählten Vertiefungen legst Du bereits die Grundsteine für Deine zukünftigen Karriereweg.

Vor Deiner Karriere brauchst Du Dir mit einem Abschluss als Wirtschaftsingenieur nicht viele Sorgen machen - es handelt sich um ein sehr gefragtes Berufsbild, da Du sozusagen die Schnittstelle zwischen Management/Verwaltung und Produktion bildest. Mit einem Verständnis für sowohl die technischen Aspekte als auch die wirtschaftlichen Ziele und Prozesse sorgst Du für ein geschmeidiges Zusammenspiel beider Bereiche. Du bist beispielsweise für die Optimierung der Produktionsabläufe oder die Kostenkalkulation zuständig.

International Business

In Zeiten der Globalisierung muss die Bedeutung eines Wirtschaftsstudiums, dass internationale Aspekte und Zusammenhänge beinhaltet, wohl nicht groß erläutert werden. Der Studiengang International Business ist die optimale Vorbereitung auf den globalen Wirtschaftsmarkt und eine internationale Karriere.

Im Grunde beinhaltet es alle wesentlichen Fachgebiete einer Wirtschaftsstudiums, jedoch mit internationalem Schwerpunkt. Die Betriebswirtschaftslehre konzentriert sich also nicht nur auf den deutschen Markt, sondern bezieht internationale Unterschiede und Zusammenhänge in Europa und dem Rest der Welt mit ein.

Eine wichtige Besonderheit dieses Wirtschaftsstudiengangs ist es, dass Fremdsprachen eine große Rolle spielen. Zum einen findet an einigen Hochschulen das gesamte Studium oder zumindest große Teile davon in englischer Sprache statt. Zum anderen hast Du oft die Möglichkeit, neben Englisch (genauer gesagt Business English) auch noch andere Sprachen zu lernen. Dadurch bist Du noch besser auf einen Berufsweg im internationalen Umfeld vorbereitet.

In der Regel ist außerdem ein Auslandssemester verpflichtend. An vielen Hochschulen hast Du die Wahl, ob Du dieses als klassisches Studium an einer Hochschule im Ausland absolvieren möchtest oder in Form eines Auslandspraktikums. In einigen Studiengängen hast Du auch die Option, beide Möglichkeiten wahrzunehmen.

Ähnliche Studiengänge sind International Management oder Business Administration. Diese unterscheiden sich oftmals nur in Nuancen und können also eine Alternative zu International Business darstellen.

Welche Wirtschaftsstudiengänge gibt es?
Der Wirtschaftsstudiengang "Banking & Finance" bereitet Dich auf die Arbeit im Bereich der Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen vor | Bildquelle: Unsplash

Banking & Finance

Der Studiengang Banking & Finance zielt auf eine Karriere im Banken- und/oder Finanzsektor ab. Daher ist es naheliegend, dass Mathematik, Statistik und Finanzwirtschaft hier eine nicht wegzudenkende Rolle spielen.

Du kannst dieses Wirtschaftsstudium entweder im Bachelor oder als vertiefenden Master absolvieren. Dabei erhältst Du wichtige finanzwirtschaftliche Fachkenntnisse, mit denen Du Deine Kenntnisse der allgemeinen Wirtschaftslehre aufbaust und Dich von der Konkurrenz abheben kannst. Häufig wird dieser wirtschaftliche Studiengang zudem als Duales Studium angeboten.

Die Analyse und (Risiko-)Bewertung von Unternehmen, Investitionen und Krediten sind wesentlicher Bestandteil des Studiums. Dazu bedarf es neben einer Affinität gegenüber Zahlen auch der Fähigkeit, analytisch, strategisch und abstrakt zu denken.

Kombi-Studiengänge

Zudem gibt es auch viele Studiengänge der Wirtschaftswissenschaften, die Wirtschaft mit anderen (praxisnahen) Themen kombinieren. Studiengänge wie etwa Tourismusmanagement, Eventmanagement, Modemanagement, Gesundheitsmanagement oder Sportmanagement behandeln so grundsätzliche Wirtschaftsthemen, aber wenden diese auf bestimmte Bereiche an.

So wird die Materie Wirtschaft durch Anwendungsbeispiele zum einen greifbarer, und zum anderen spezialisiert Du Dich für eine bestimmte Branche hinsichtlich Deiner weiteren Karriere.

Falls du mal ein bisschen Hilfe brauchst, kannst du auch BWL Nachhilfe nehmen.

Die besten Universitäten für Wirtschaftswissenschaften in Deutschland

In Deutschland bist Du super aufgehoben, wenn Du nach guten Universitäten für ein Wirtschaftsstudium suchst, da es sehr viele qualitativ hochwertige Institutionen gibt, die erstklassige Bildung anbieten und Forschung betreiben. Diese Universitäten bieten den Studenten eine solide Basis und Ausbildung in ökonomischen Grundlagen, Prinzipien und Theorien.

Damit haben Studierende, die sich um einen Studienplatz in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach bewerben möchten, die Qual der Wahl zwischen den besten Wirtschaftsunis. Es gibt viele Institutionen, aus denen Du auswählen kannst, aber am Ende solltest Du Deine Entscheidung gut abwägen und auf einigen wichtigen Aspekten basieren.

In Deutschland gibt es viele gute Universitäten für Wirtschaftsstudiengänge.
In Deutschland werdet Ihr mit Sicherheit fündig, wenn Ihr auf der Suche nach einer guten Universität für ein Wirtschaftsstudium seid. Bildquelle: Unsplash

Zu den besten deutschen Wirtschaftsuniversitäten zählen zum Beispiel die ESCP Europe Wirtschaftshochschule in Berlin oder die Wirtschaftsuniversität in Hamburg. Beide Hochschulen bieten den Studierenden internationale Studiengänge für den Bachelor- oder Masterabschluss an. Außerdem kannst Du dort fündig werden, wenn Du auf der Suche nach Fortbildungskursen oder Promotionsprogrammen bist!

Wenn Dir diese beiden Universitäten noch nicht ganz zusagen, gibt es noch eine Vielzahl anderer Optionen: Im internationalen Ranking der Wirtschaftsuniversitäten ist die WHU Otto Beisheim School of Management auf Platz 27. Diese Privathochschule liegt in der Nähe von Koblenz und wirbt vor allem damit, besonders praxisorientiert zu sein. Das kann für diejenigen von Euch ein Vorteil sein, die sich nicht gerne nur mit theoretischen Konzepten herumschlagen möchten.

Ein wichtiger Vorzug eines Wirtschaftsstudiums ist, dass eigentlich fast jede Universität oder Hochschule irgendeine Form einer Wirtschaftsstudiengangs im Angebot hat. So hast Du eine breite Auswahl an möglichen Studienorten, aus denen Du wählen kannst. Anders als bei anderen Studiengängen steht es Dir also nahezu frei, ob Du für das Studium weiter weg ziehen möchtest oder nah an Deinem Heimatort bleiben magst.

Bekannte öffentliche Hochschulen und Universitäten für Wirtschaftsstudiengänge sind zum Beispiel die folgenden:

  • Jade Hochschule
  • Universität zu Köln
  • Hochschule Bonn Rhein-Sieg
  • FU Berlin
  • Universität Münster
  • Hochschule Darmstadt
  • Hochschule Hamburg
  • Universität Witten-Herdecke
  • Universität Mannheim

Aber egal, für welche Institution aus unserem Uni Ranking für ein Wirtschaftsstudium Du Dich am Ende entscheidest, solltest Du sichergehen, die benötigten Voraussetzungen wie etwa einen gewissen Numerus Clausus zu erfüllen. Außerdem helfen Dir die Bewertungen von Alumni bei der Qual der Wahl.

Angesichts der Tatsache, dass die besten Wirtschaftsunis in Deutschland sehr beliebt sind und sich jedes Semester viele bewerben, wird es für Dich wichtig sein herauszustechen, um am Ende den Platz für eine Immatrikulation in der Tasche zu haben.

Nachhilfeseiten wie z. B. Superprof können eine Reihe von Nachhilfelehrern vermitteln, die Dich bestmöglich auf die Universität vorbereiten und Dir zu einem guten Schulabschluss verhelfen. Folgende Fächer werden in einem Wirtschaftsstudium weiter vertieft und können gemeinsam mit einem Nachhilfelehrer intensiviert werden:

  • Mathematik
  • Geschichte
  • Regierung und Politik
  • Wirtschaft

Wenn Du Deinem Nachhilfelehrer im Voraus mitteilst, in welchen Themenbereichen Du am meisten BWL Nachhilfe benötigst, kann er sicherstellen, dass die Nachhilfe-Sitzungen Deinen individuellen Bedürfnissen entsprechen. Somit wirst Du nicht nur Deine Prüfungsergebnisse in der Schule verbessern können, sondern auch Dein Selbstvertrauen in Hinblick auf ein wirtschaftliches Verständnis stärken und die optimalen Grundlagen für eine überzeugende Uni-Bewerbung schaffen.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Julia

lebt in Hamburg, hat eine Leidenschaft für Reisen in nahe und ferne Länder und liebt gutes Essen mit guten Freunden!