Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Warum es sich aus wirtschaftlicher Sicht lohnt, schon heute mit dem Arabisch Lernen anzufangen

Von Tobias, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Die wirtschaftlichen Vorteile des Sprechens der arabischen Sprache

Schon in vergangenen Zeiten hat die arabische Sprache zum Aufschwung und Fortschritt der westlichen Welt beigetragen. Das gilt sowohl in Sachen Kultur als auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Diese jahrhundertealte Kultur mit all seinen Traditionen hat den Westen stets inspiriert. Sowohl in der Mathematik, der Astronomie und den Naturwissenschaften im Allgemeinen, als auch in Bereich der Literatur und der Kultur generell. Die arabische Welt war und ist uns in vielen Punkten immer noch weit voraus.

Aber wusstet Ihr, dass es sich auch aus wirtschaftlicher Sicht lohnt, die Sprache zu erlernen?

Habt Ihr Euch schon Mal gefragt, wie relevant Arabisch in unserer globalisierten Welt des 21. Jahrhunderts ist?

Die arabischen Länder haben zwar in der Theorie eine gemeinsame Sprache. Diese unterteilt sich jedoch in viele unterschiedliche Dialekte. Es ist auch die kulturelle und geografische Vielfalt dieser Länder, die ihnen so eine strategisch wichtige Position in der Welt verleiht.

Arabisch findet man sowohl in Asien, als auch in Afrika und sogar in Europa.

Aber warum lohnt es sich nun, schon heute mit dem Arabisch Lernen anzufangen? Welche Ziele kann man mit dieser Sprache verfolgen?

  • Ein Großteil der arabischen Welt ist Teil der Union für den Mittelmeerraum, einem gigantischen Projekt, das darauf abzielt, die Stärken und Beziehungen zwischen den Mittelmeerländern gemeinsam zu fördern.
  • Die arabische Welt nimmt nach wie vor eine dominante Stellung bei der Produktion und dem Export von Gas und Öl ein.
  • Die arabische Sprache ist heute ein unvergleichlicher Gewinn für einen Lebenslauf, insbesondere wenn Ihr im internationalen Handel oder in der Diplomatie arbeiten wollt.
  • Deutschland und deutsche Unternehmen haben enge Beziehungen zu vielen arabischen Ländern, die in Zukunft noch intensiviert werden sollen,

Aber das war noch nicht alles… In diesem Artikel zeigen wir Euch genau auf, warum es sich heute mehr denn je lohnt, Arabisch zu lernen!

Die strategisch günstige Position der arabischen Welt

Die Probleme der arabischen Welt sind heute auch die Probleme unserer westlichen sowie großer der Teile afrikanischen.

Sie sind durch die geographische Nähe und wirtschaftliche Verbundenheit voneinander abhängig und beeinflussen sich ständig gegenseitig.

Arabien und Europa

Viele arabische Länder liegen nahe am Nachbarn Europa. So ist Tunesien zum Beispiel nicht einmal 150 Kilometer von Sizilien entfernt. In kultureller, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht sind die Unterschiede jedoch viel gravierender.

Das BIP (Brutto-Inlands-Produkt) pro Kopf ist in Europa 12 Mal höher als in der arabischen Welt und dieser Unterschied wird sogar immer größer!

Aus wirtschaftlicher Sicht sind die arabischen Länder viel abhängiger von Europa als umgekehrt: Handel mit Europa repräsentiert 30 % des arabischen Gesamthandels, während es umgekehrt nur 2,5 % sind.

Der größte Teil der arabischen Exporte besteht aus Öl und Gas, während es von Seiten Europas hauptsächlich Autos und andere Gebrauchsgegenstände sind.

Der Reichtum der arabischen Scheichs beruht auf fossilen Rohstoffen Öl und Gas sind die Haupt-Exportartikel der arabischen Welt | Quelle: Pixabay

Es handelt sich hierbei außerdem um eine sehr unausgeglichene Handelsbilanz, da über 80% des europäischen Handels mit Arabien in nur 6 von 21 arabischen Ländern stattfindet.

Indem Ihr Arabisch lernt, verschafft Ihr Euch einen entscheidenden Vorteil auf dem Arbeitsmarkt und hebt Euch von der Konkurrenz ab. Das gilt besonders für die Bereiche Tourismus, Handel, Energie sowie Politik und Diplomatie.

Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den arabischen Ländern.

„Es gibt viele gute Gründe, weshalb wir die guten Beziehungen zwischen den arabischen Ländern und uns weiter ausbauen sollten“, sagte Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries noch 2017. Schon heute sorgen deutsche Firmen mit ihren Investitionen für mehr als 250.000 Arbeitsplätze in den arabischen Ländern.

Der Wert deutscher Export-Artikel in die arabische Welt belief sich 2017 auf rund 50 Milliarden Euro.

Besonders in der Kritik standen in letzter Zeit die deutschen Waffen-Exporte nach Saudi-Arabien. Nach der Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat die Bundesregierung die Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien bis auf weiteres komplett eingestellt.

Die Beziehungen zur arabischen Ländern gestalten sich für Deutschland als Verfechter humanitärer Rechte nicht immer als ganz einfach. Dennoch gibt es eine Vielzahl an Initiativen und Vereinen, die sich für die Deutsch-Arabische Zusammenarbeit einsetzen. Darunter auch die Deutsch-Arabische Gesellschaft (D-A-G),die sich dem kulturellen Austausch zwischen Arabien und Deutschland verschrieben hat.

Ihr könnt Teil dieser Bewegungen werden, wenn Ihr Euch dazu entschließt, die arabische Sprache zu erlernen und Euch für die arabische Kultur zu interessieren. Am besten wagt Ihr Euch sogar an eine Sprachreise in ein arabischsprachiges Land heran. Das ist der beste Weg, um Sprache und Kultur im Handumdrehen kennenzulernen.

Die Union für den Mittelmeerraum

Die im Jahre 2008 gegründete Union für den Mittelmeerraum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wirtschaftliche Integration und demokratische Reformen in den Mitgliedsländern voranzutreiben. Diese befinden sich in Europa, in Nordafrika (die maghrebinischen Staaten) und im nahen Osten.

Die Union besteht aus den 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie 15 arabischen Ländern, nämlich Algerien, Libanon, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Israel, Ägypten, Libanon, Jordanien, Monaco, Mauretanien, Marokko, Tunesien, Palästina, Türkei und Syrien, das aufgrund der Ereignisse der letzten Jahre und der aktuellen politischen Situation ausgesetzt ist.

Die UfM engagiert sich außerdem für die Durchführung regionaler Projekte, die die betroffenen Länder in den Bereichen Wirtschaft, Energie, Umwelt, Gesundheit, Kultur und Migration unterstützen sollen.

Hier einige Beispiele für derlei Projekte:

  • Die Säuberung des Mittelmeers und der angrenzenden Meeresgebiete
  • Die Einrichtung von Land- und Seeverkehrsstraßen zur Verbindung der wichtigsten Häfen.
  • Ein gemeinsames Katastrophenschutzprogramm
  • Ein mediterraner Solarplan
  • Eine Europa-Mittelmeer-Universität.

Solarenergie steht für eine saubere Zukunft und die Energiewende Solarenergie wird in vielen arabischen Ländern schon heute produziert | Quelle: Pixabay

Ganz schön ambitionierte Ideen, oder?

Wenn Ihr Arabisch sprecht, dann könnt Ihr Teil dieser Projekte werden und mithelfen, kulturelle und sprachliche Hindernisse zu überwinden. So könnt Ihr innerhalb der Union für den Mittelmeerraum an einer friedlichen Zukunft für die betroffenen Länder arbeiten.

Arabien und seine weltweit gefragten Ressourcen

Dass sich die arabische Welt in einer geopolitisch strategisch sehr relevanten Stelle befindet, sollte nun wirklich niemand mehr überraschen.

Hier liegt ein wesentlicher Teil der weltweit verfügbaren Energiereserven an Gas und Öl (30% des weltweiten Öls kommt aus Arabien, das 80% seiner Produktion exportiert). Das hat in der Vergangenheit immer wieder zu weltweiten Spannungen geführt und verschiedene Ölkrisen und Kriege ausgelöst.

Noch immer befinden sich 55% der weltweit bekannten Ölvorkommen in arabischem Boden.

Auch daran wird deutlich, wie nützlich es in Zukunft sein kann, wenn man sich auf Arabisch verständigen und Arabisch Lesen kann.

Die größten Ölnationen der Welt haben sich in der OPEC (Organization of the Petroleum Exporting Countries) zusammengeschlossen. Nicht alle Mitgliedsstaaten verfügen jedoch über die gleiche Menge an Öl und Gas.

Man kann folgendes festhalten:

  • Saudi-Arabien fördert jährlich 3 Milliarden Barrel Öl.
  • Kuwait berichtet über 90 Milliarden Barrel Reserve-Öl, und die Vereinigten Arabischen Emirate haben seit 1988 92,2 Milliarden Barrel gemeldet.
  • Der Iran hat 9% des weltweiten Öls mit einer Produktion von 1,5 Milliarden Barrel pro Jahr.
  • Der Irak verfügt über 112 Milliarden Barrel Ölreserven, Produktion beträgt jedoch nur 0,5 Milliarden Barrel pro Jahr.

Wie lange wird Öl noch die arabische Wirtschaft tragen können? Die arabische Welt muss schon heute an eine Zeit denken, in der es keine fossilen Rohstoffe mehr gibt | Quelle: Pixabay

Ihr seht, die arabische Welt ist ein entscheidender Faktor auf dem geopolitischen Parkett des 21. Jahrhunderts, in dem fossile Rohstoffe immer knapper werden.

Vielleicht wollt Ihr Eure Arabisch-Kenntnisse ja dazu nutzen, um in der Energiebranche einen Job zu finden und die Energiewende mit einzuleiten?

Arabisch als Erfolgsgarant in Tourismus und Handel

Wie die meisten anderen Fremdsprachen auch kann Euch Arabisch die Tür zu vielen Arbeitsplätzen öffnen, besonders im Bereich Tourismus und internationaler Handel.

Die Deutschen entscheiden sich nach Englisch meist für lateinische Sprachen wie Spanisch oder Französisch. Auch Chinesisch und Japanisch werden immer beliebter. Dabei wird oft vergessen, dass auch Arabisch eine Sprache ist, die es sich lohnt zu lernen.

Arabisch ist eine der weltweit meistgesprochenen Sprachen mit über 300 Millionen Sprechern in fast 60 Ländern.

Viele deutsche Firmen haben heutzutage Geschäftsbeziehungen in Länder wie Libyen, die Vereinigten Arabischen Emirate oder Qatar. Mit Euren Arabisch-Kenntnissen seid Ihr als potenzieller Bewerber dann natürlich klar im Vorteil.

Wer sich mit dem Thema Arabisch Lernen beschäftigt, der wird sich zwangsläufig auch mit der aktuellen politischen Lage auseinandersetzen und so sein wirtschaftliches und politisches Verständnis der Welt verbessern.

Lust auf eine Jeep-Tour durch die Wüste? Die arabische Welt wird als Tourismusziel immer populärer | Quelle: Pixabay

Auch im Bereich Tourismus kommen Eure Sprachkenntnisse voll zur Geltung. Länder wie Tunesien, Ägypten oder Marokko sind klassische Reiseländer für Europäer, auch, wenn sie aufgrund der vergangen politischen Ereignisse etwas an Beliebtheit eingebüßt haben.

Natürlich gibt es sprachliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Ländern. So unterscheidet sich das marokkanische Arabisch deutlich vom Libanesischen usw. Ihr solltet Euch daher stets für Hocharabisch entscheiden, um Euch mit so vielen Menschen wie möglich unterhalten zu können.

Dann wäre es z.B. auch denkbar, als Deutsch-Arabischer Übersetzer zu arbeiten, etwa im Bereich Kultur und Literatur.

Auch Journalisten können von der arabischen Sprache profitieren. Warum nicht an eine Karriere als Auslandskorrespondent denken, zum Beispiel in Krisengebieten wie dem Irak? Das raten wir aber natürlich nur den besonders abenteuerlustigen unter Euch!

Während Ihr Arabisch lernt und die verschiedenen Länder der arabischen Welt bereist, werdet Ihr schnell feststellen, dass es zwischen den verschiedenen Ländern große Unterschiede im Bereich Kultur, Religion, Traditionen, Küche etc. gibt. Nur, wenn Ihr diese wirklich begreift, könnt Ihr den kulturellen Unterschied überwinden und so zu einer besseren Verständigung zwischen unseren Ländern beitragen.

Was den Tourismus betrifft, so stellen wir auch fest, dass immer mehr Länder wie Marokko, Tunesien, Algerien, Ägypten und andere Küstenländer im Mittelmeerraum einen echten Aufschwung, da sie immer mehr Urlauber anziehen, die nach exotischem Luxus suchen.

So, nun wisst Ihr, warum es sich aus wirtschaftlicher Sicht lohnt, mit dem Arabisch lernen anzufangen und Partnerschaften zwischen Unternehmen und Ländern voranzutreiben.

Wie wollt Ihr an die Sache herangehen? Das erfahrt Ihr in einem anderen Artikel! Wir wünschen Euch viel Erfolg beim Arabisch Lernen!

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar