Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die vielen Vorteile am Arabisch sprechen

Von Tobias, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Gute Gründe, warum Du Arabisch lernen solltest

Die arabische Sprache wird heute von 300 Millionen Menschen gesprochen und ist damit eine der am meisten gesprochenen Sprachen der Welt. Sie reiht sich in dieser Liste auf Platz sechs hinter Französisch und noch vor Russisch ein.

Arabisch ist eine lebendige Sprache, die oftmals unterschätzt wird. Dabei ist sie auf vielerlei Ebenen interessant:

Geographisch, historisch, philosophisch, wirtschaftlich, kulturell, wissenschaftlich, geopolitisch, strategisch…

Arabisch in seinen verschiedenen Formen – modernes Hocharabisch und klassisches Arabisch wird in Deutschland nur selten an öffentlichen Schulen als Fremdsprache angeboten, wohl auch, weil die Nachfrage danach nicht besonders groß ist.

Sprachen wie Spanisch, Französisch, Englisch, Russisch und gar Japanisch und Chinesisch sind auf der Beliebtheitsskala der Schüler weiter oben angesiedelt. Arabisch wird hingegen an den meisten Schulen eher vernachlässigt. Auch an der Uni entscheiden sich nur wenige Studenten für ein Studium der arabischen Sprache.

Dennoch nimmt Arabisch in unserer Gesellschaft einen wichtigen Stellenwert ein:

  • Viele unserer im Alltag gebräuchlichen Wörter entstammen dem Arabischen
  • Unser Zahlensystem hat seine Wurzeln im Arabischen

Überdies hilft Euch das Erlernen des arabischen Alphabets, des Vokabulars, der Grammatik sowie der Literatur dabei, Eure geistigen Kapazitäten zu verbessern – genau wie das beim Erlernen eines Instruments der Fall ist.

Wir von Superprof zeigen Euch hier, warum es sich lohnt, diese faszinierende Sprache für Euch zu entdecken.

Der Einfluss der arabischen Sprache auf unsere Gesellschaft

Die arabische Sprache ist in unserer Sprache allgegenwärtig und der Einfluss dieser uralten Kultur macht sich jeden Tag deutlich bemerkbar.

Die arabische Kultur war Vorreiter in vielerlei Dingen, von denen die westliche Welt heute noch zehrt:

  • Literatur und Poesie
  • Kalligraphie und Beleuchtung
  • Mathematik
  • Astronomie
  • Medizin
  • Philosophie

So hat sich die arabische Zivilisation besonders auf dem Gebiet der Literatur, Kunst und Wissenschaften hervorgetan. Ein faszinierendes Erbe, das durch das Erlernen des Arabischen bewahrt werden kann.

Übrigens, falls Ihr Euch für Religion und insbesondere für den Islam interessiert, dann wäre es doch eine gute Idee, mithilfe des Korans Arabisch zu lernen, oder?

Warum nicht Arabisch lernen mit dem Koran? Der Islam ist wichtiger Bestandteil der arabischen Welt | Quelle: Pixabay

Auch aus geschichtlicher Sicht ist Arabisch hochinteressant.

Nachdem die arabische Invasion von Byzanz im Mittelalter gescheitert war, eroberten islamische Gotteskrieger aus Arabien 711 die Iberische Halbinsel. In weiten Teilen Spaniens ist diese muslimische Vergangenheit anhand von Bauwerken aus dieser Zeit noch deutlich spürbar.

Die Eroberungen der Araber erstreckten sich bis nach Südfrankreich, wo sich die Armeen der Umayyaden im noch heute existierenden Narbonne im Languedoc-Roussillon niederließen.

Im 9. und 10. Jahrhundert siedelte sich der arabische Stamm der Sarazenen in der Provence an, aus der sie im Jahre 973 vertrieben wurden.

Der Einfluss der arabischen Sprache jedoch blieb. Im Laufe der Jahrhunderte vermischten sich die lateinischen Sprachen immer mehr mit der arabischen und anderen europäischen Sprachen.

Auch das Deutsche hat viele Wörter aus dem Arabischen übernommen, die noch heute sehr geläufig sind.

Da wären zum Beispiel: Alchemie, Algorithmus, Algebra, Karamell, Elixier, Orange, Kalifat, Aprikose, Gazelle, Alkohol, Kaffee, Zucker, Mokka und viele weitere.

Auch unsere heutige Literatur und Poesie wurden geprägt durch arabische Schriftsteller der Geschichte.

Das ist ein weiterer Grund, warum es sich lohnt, Arabisch zu lernen: Arabische Autoren haben die damaligen zeitgeschichtlichen Verhältnisse perfekt wiedergegeben. Wenn Ihr Arabisch sprecht, dann könnt Ihr in der Originalsprache in ihre Werke eintauchen.

Dazu müsst Ihr aber natürlich zunächst einmal die arabische Schrift entschlüsseln können. Dazu gehört natürlich auch das arabische Alphabet. Dieses ist übrigens gar nicht so schwierig, wie es ihm oft nachgesagt wird. Es besteht tatsächlich nur aus 28 Buchstaben, also nur 2 mehr als unseres!

Nebenbei könnt Ihr beim Lesen an Eurer Aussprache feilen, indem Ihr die Texte laut vorlest.

Weitere Vorteile der arabischen Sprache

Wer sich dazu entscheidet, an der Schule, der Uni oder im Privatunterricht Arabisch zu lernen, der hält dadurch einen echten Trumpf für die Zukunft in Händen.

Wer Fremdsprachen beherrscht, der hat gute Chancen, sich im Bereich der globalisierten Wirtschaft oder dem Tourismus durchzusetzen. Wer Arabisch lernt, der verbessert somit seine Berufschancen.

Es lohnt sich heute so sehr wie nie, Arabisch zu lernen Die arabische Welt hat ihre Wirtschaftsleistung in den letzten Jahren stark erhöht | Quelle: Pixabay

Wenn Ihr die arabische Konjugation, Grammatik, Aussprache und Literatur kennt und sogar schon eine Konversation auf Arabisch führen könnt, dann bietet es sich an, einen Intensiv-Sprachkurs Arabisch in einem arabischsprachigen Land zu absolvieren (Algerien, Ägypten, Tunesien, Marokko, VAE, Qatar, Iran etc.).

Einmal vor Ort solltet Ihr mit so vielen Menschen wie möglich sprechen. Zusätzlich empfehlen sich immer Online-Kurse, mit denen Ihr selbstständig noch etwas dazulernen könnt. Auch ein arabisch-deutscher Übersetzer ist durchaus eine Überlegung wert und wird Euch Euren Sprachaufenthalt erleichtern.

Arabisch lernen geht nicht von heute auf morgen und schon gar nicht ganz von selbst. Gerade die Tatsache, dass sich das Arabische von recht nach links ließt, erfordert viel Konzentration Eurerseits.

Um Euer Arabisch zu verbessern, solltet Ihr auch auf arabischsprachige Medien – zum Beispiel Al Jazeera – zurückgreifen, um der Sprache noch näher uz kommen. So könnt Ihr:

  • Euer Hörverständnis verbessern und Euer Ohr an die Aussprache der Sätze gewöhnen
  • Eure grammatikalischen Kenntnisse erweitern
  • Neue Wörter des arabischen Wortschatzes erlernen
  • Eure Aussprache perfektionieren

Auch in Bezug auf Eure Karriere hat Arabisch-Lernen viele Vorteile.

Wie schon gesagt öffnet die arabische Sprache die Tür zu völlig neuen Berufsfeldern. Viele arabische Länder sind gerade voll im Kommen, was besonders für Wirtschaftsinteressierte relevant ist.

Zudem könnt Ihr dank der arabischen Sprache mit weltweit mehr als 300 Millionen Menschen sprechen, mit denen die Kommunikation sonst vielleicht nicht möglich gewesen wäre. Arabisch ist also gewissermaßen ein Sprungbrett zu internationalen Möglichkeiten.

 

Arabisch lernen lohnt sich auch aus wirtschaftlicher Sicht Wer arabisch spricht, der öffnet sich die Tür zu völlig neuen Geschäftsmöglichkeiten | Quelle: Pixabay

Wer Arabisch spricht, der kann aus beruflicher Sicht vieles Erreichen. Experten für den nahen Osten oder andere arabische Länder werden stets gesucht. Falls Ihr Euch für eine Karriere als Journalist in Kriegsgebieten interessiert, ist das natürlich besonders interessant.

Falls Ihr Arabisch-Lehrer werden möchtet, dann bietet es sich an, zunächst als Deutschlehrer für arabische Kinder zu üben, bevor Ihr Euch ans Arabische heranwagt.

Auch Juristen, Mitglieder humanitärer Hilfsorganisationen usw. sind häufig auf Arabisch angewiesen.

Arabisch lernen aus kulturellen Gründen

Wir haben es bereits erwähnt: die arabische Welt ist reich an Kultur, Kunst und Geschichte. Wer lebendige Sprachen spricht, der öffnet seinen Horizont zu völlig neuen Kulturkreisen und erweitert so auch sein Allgemeinwissen.

Die arabische Welt hat großen Einfluss ausgeübt auf wissenschaftlicher, literarischer und künstlerischer Ebene.

Hier einige der arabischen Errungenschaften:

  • Im 9. Jahrhundert wurde das erste Krankenhaus unter Harun al-Rashid (763-809), dem fünften Kalifen der Asasides-Dynastie, errichtet.
  • Ibn Nafis (1213-1288), ein syrischer Wissenschaftler, der den Lungenkreislauf entdeckte und dessen Schriften bis ins 16. Jahrhundert in den Westen überliefert wurden.
  • Der Iraner Nasir al-Din al-Tusi (1201-1274) stellte sich das modernste Planetensystem seiner Zeit vor. Nicolas Kopernikus (1473-1543) wurde von seinem Werk 250 Jahre später inspiriert.
  • Die astronomischen Instrumente (Astrolabium, astronomische Uhr, Sonnenuhr, Kompass), die von europäischen Siedlern in der Neuen Welt benutzt werden, stammen zu großen Teilen aus der arabischen Zivilisation.
  • Der berühmte Philosoph, Anwalt und Arzt Averroès (1126-1198). Er beeinflusste die mittelalterlichen Scholastik. Seine Schriften haben zum Verständnis von Aristoteles‘ Werk beigetragen. Er gilt als der Begründer des weltlichen Denkens in Westeuropa.
  • Architektonisch haben die Araber ein riesiges Erbe hinterlassen, das noch heute in Städten in Spanien, Frankreich, auf dem Balkan und im Maghreb zu sehen ist.

Der Westen hat viel von der arabischen Welt gelernt Die arabische Kultur war der unseren früher weit voraus | Quelle: Pixabay

Während der Westen alles, was dem Profanen gehörte, geißelte, während christliche Mönche in kleinen Bibliotheken in Abgeschiedenheit lebten, erlebten die Muslime in Andalusien und in Nordafrika ein beispielloses „goldenes Zeitalter“, das es ihnen ermöglichte, spektakuläre Fortschritte zu erzielen, die auch dem rückständigen Europa bemerkenswertes Wissen bringen würden.

Die Globalisierung der Wirtschaft, Gesellschaft und Politik hat die Welt grundlegend verändert. Wer Arabisch spricht, der hat mit diesem Alleinstellungsmerkmal einen unbestreitbaren Vorteil gegenüber Menschen, die sich für Englisch, Französisch oder Spanisch entschieden haben.

Warum es sich aus wirtschaftlicher Sicht lohnt, Arabisch zu sprechen

Es gibt vielerlei Gründe, warum es sich aus wirtschaftlicher Perspektive lohnt, Arabisch zu lernen. Die arabische Welt hat eine strategisch ungemein wichtige Position im Zeitalter der Globalisierung, da sie sich gewissermaßen zwischen westlicher und östlicher Welt einreiht.

Viele arabische Länder befinden sich gerade in vollem Aufschwung, was auch Auswirkungen auf das BIP pro Kopf hat. Die Kaufkraft der arabischen Bevölkerung nimmt also zu, was sie als Abnehmer deutscher Produkte interessanter und relevanter macht.

Viele wichtige Wirtschaftszweige florieren zwischen Europa und der arabischen Welt, darunter der Tourismus, die verarbeitende Industrie, Kohlenwasserstoffe, Hightech-Industrien usw. – viele gute Gründe also, um Arabisch zu lernen!

Die engen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Europa und Arabien belegen folgende Fakten:

En attestent la multiplication des relations Europe-Monde Arabe ces dernières années :mehrere ausländische Direktinvestitionen

  • (FDI) im Nahen Osten (Katar, Vereinigte Arabische Emirate)
  • zunehmend laterale kommerzielle, diplomatische, finanzielle und geopolitische Projekte
  • wirtschaftliche Partnerschaften zwischen Staaten und multinationalen Unternehmen

Durch die vielen natürlichen Ressourcen (hauptsächlich Öl und Gas) hat sich die arabische Welt besonders im letzten Jahrhundert zu einem wahren Krisenherd entwickelt und fortwährend Konflikte zwischen den Weltmächten auf großer Bühne angezogen (Golfkriege, Irakkrieg etc.).

Daher ist es auch heute wichtig, dass Ihr Euch darüber bewusst seid, wo es sicher ist und Ihr die arabische Kultur und Sprache in vollen Zügen genießen könnt.

Wenn Ihr arabisch lernt, dann werdet Ihr auch vieles über die vielschichtigen Hintergründe von Arabien als Konfliktzentrum erfahren und so unter Umständen besser mit der Situation vor Ort umgehen können.

Lasst Euch aber nicht davon abhalten, diese tolle Sprache zu lernen! Wir wünschen Euch dabei viel Erfolg!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar