Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So bringt Euch Arabisch auf die Gewinnerstraße

Von Tobias, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Der pädagogische Nutzen des Erlernens der arabischen Sprache

Arabisch wird heute von mehr als 300 Millionen Menschen auf der ganzen Welt gesprochen.

Mehr als 23 Länder der arabischen Liga sprechen Arabisch und die Sprache ist eine der 6 offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen.

Das allein zeigt, wie nützlich es ist, Arabisch sprechen zu können. Aber wie bringt Euch das Erlernen dieser Sprache auch persönlich nach vorne?

Kann man dank Arabisch einen besseren Job finden? Welche Möglichkeiten werden Euch durch das Erlernen der Sprache auf der ganzen Welt eröffnet?

Welche Vorteile bringt diese jahrhundertealte Sprache in Sachen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit sich? Aus kultureller Sicht hat die arabische Welt enorm viel zu unserer heutigen westlichen Zivilisation beigetragen.

Wenn Ihr Euch dazu entscheidet, Arabisch auf der Schule, an der Uni oder mithilfe von Privatunterricht bei Euch zuhause zu erlernen, ist eines ganz gewiss: Ihr werdet es am Ende nicht bereuen!

  • Arabisch ist die erste Sprache der arabischen Welt und die zweite Sprache aller Muslime
  • Arabisch ist die offizielle Sprache in mehr als 20 Ländern.
  • Arabisch öffnet Euch die Tür zur arabischen und islamischen Kultur.
  • Die Sprache zu lernen ist die Gelegenheit, ein beeindruckendes religiöses, architektonisches, wissenschaftliches und humanistisches Erbe zu entdecken, das viele Zivilisationen im Nahen Osten und im Westen inspiriert hat.

Arabisch zu sprechen wird Euch dabei helfen, selbst offener auf andere Menschen zuzugehen, Eure Persönlichkeit noch breiter zu entfalten und auf intellektuellem Niveau stets neugierig zu bleiben.

Ihr könnt Euch dank Arabisch von anderen abheben, egal, ob in der Uni oder in der Berufswelt. Dank Arabisch wird es Euch viel leichter fallen, einen guten Job zu ergattern.

Also, seid Ihr bereit, Euch ins Abenteuer Arabisch Lernen zu stürzen?

Falls Ihr noch unschlüssig seid, soll dieser Artikel aus Euch die letzte nötige Motivation herauskitzeln. Wir zeigen Euch nun, warum es sich so richtig lohnt, Arabisch zu lernen!

Arabisch als zweite Fremdsprache

Der Trend geht heute in Richtung exotischer und vermeintlich schwieriger Fremdsprachen wie Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch. Warum also nicht auch mal an Arabisch als zweite Fremdsprache denken?

Alles hängt natürlich von Euren persönlichen Interessen, Eurer Motivation und Eurer Konzentrationsfähigkeit ab. Gerade beim Arabisch Lesen ist letztere absolut notwendig.

Wer später einmal in der Wirtschaft oder im Tourismus arbeiten möchte, dem öffnet die arabische Sprache so manche Türen.

Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle für viele arabische Länder Warum nicht im Luxushotel in Dubai arbeiten? | Quelle: Pixabay

Die arabische Welt ist sehr weitläufig und beinhaltet wirtschaftliche, finanziell und geopolitisch wichtige Länder wie Algerien, Ägypten, Tunesien, Marokko, die VAE (Vereinigte Arabische Emirate), Kuwait, Quatar, Iran, Irak, Saudi Arabien und viele mehr.

Viele dieser Länder befinden sich gerade in vollem wirtschaftlichen Aufschwung.

Arabisch zu lernen dank eines Privatkurses oder sogar eines Online-Unterrichts wird Euch die Pforten dieser Länder schnell öffnen. Wer weiß, vielleicht findet Ihr eines Tages ja sogar einen Job in Tunesien oder Ägypten?

Das solltet Ihr beim Arabisch lernen an der Uni und Schule beachten

Falls Ihr Lust habt, die arabische Welt zu entdecken, dann solltet Ihr jetzt keine Sekunde mehr zögern und mit dem Arabisch Lernen beginnen!

Entscheidet Euch bestenfalls schon in der Schule für Arabisch als Fremdsprache, dann wird Euch der Unterricht an der Uni später leichter fallen.

Ihr solltet außerdem wissen, dass die Wahl Eurer Fremdsprachen oftmals großen Einfluss auf die Wahl Eures Studiums haben kann. Wer schon früh eine Affinität fürs Arabische entdeckt, der sollte schon in jungen Jahren einen Arabisch-Unterricht besuchen und so die Weichen für die Zukunft stellen.

Nur dann ist es auch sinnvoll, Arabisch an der Schule zu lernen, denn die Sprache erfordert ein hohes Maß an Motivation und Leidenschaft.

Wenn Ihr schon einige Nuancen des Arabischen beherrscht, einige Wörter kennt und vielleicht sogar schon ein wenig Arabisch lesen könnt, dann steht Euch nichts mehr im Wege!

Was Ihr über die Arabisch-Basics wissen solltet

Zunächst ist es wichtig, zwischen den verschiedenen Arten von Arabisch zu unterscheiden: dem Hocharabisch und verschiedenen arabischen Dialekten.

Hocharabisch ist die gemeinsame Sprache der arabischen Welt, die geschriebene Sprache, die man aber auch in öffentlichen Debatten und Medien hören kann.

Arabische Dialekte gibt es zuhauf, daher kann man sie auch nicht unter einem gemeinsamen Begriff zusammenfassen. Ägyptisches Arabisch hat mit marokkanischem oder saudischem Arabisch nur wenig zu tun.

Arabisch beinhaltet:

  • Ein Alphabet von 28 Buchstaben, das sich je nach Platz in den Wörtern ändert.
  • Das Lesen von rechts nach links
  • Wenige Vokale
  • Eine bestimmte Syntax, bei der die Reihenfolge der Wörter definiert ist als: Verb, Subjekt, Ergänzung.
  • Einige Klänge, die schwer zu reproduzieren sind. Auch solltet Ihr die Gesten, Mimik und Intonation der Stimme nicht vergessen, die während eines Gesprächs entscheiden sind.

Entwickelt Euer Gehör und Eure Konzentrationsfähigkeit

Arabisch ist eine der am häufigsten gesprochenen Sprachen dieser Welt.

Falls Ihr Euch dazu entscheidet, diese einzigartige Sprache zu erlernen, dann müsst Ihr auch an Eurem Gehör arbeiten. Das heißt, dass es nicht ausreicht, nur das arabische Alphabet und die grammatikalischen Regeln zu kennen – Ihr müsst auch wirklich gezielt üben, die ungewohnten Töne des arabischen herauszufiltern.

Dazu müsst Ihr Euch auf die arabische Atmosphäre in Ländern wie Ägypten einlassen, möglichst viele Dialoge führen und auch Diskussionen im arabischen Fernsehen (z.B. Al Jazeera) oder Radio verfolgen.

Wer sich Arabisch selbst als Autodidakt beibringen möchte, der kann sich auch arabische Podcasts herunterladen. Sie fördern gezielt das Hörverstehen und Eure Konzentrationsfähigkeit. Außerdem erweitert Ihr Euren Wortschatz, lernt grammatikalische Regeln, könnt an Eurer Aussprache feilen und bekommt unter Umständen sogar viele aktuelle Infos rund um die arabische Welt.

Ein Basar ist der ideale Ort, um sein Arabisch zu verbessern Taucht ein in die Kultur der arabischen Länder! | Quelle: Pixabay

Podcasts verbessern also zusammengefasst Euer Hörverstehen, Eure Aussprache, Eure theoretischen Kenntnisse und Euer Allgemeinwissen.

Diese Hilfsmittel benötigt Ihr zum Arabisch Lernen

  • Internetradios (Webradios): Ob im Auto, im Stau im öffentlichen Verkehr, zu Fuß, in der U-Bahn, im Flugzeug, es gibt viele Radiosender, die Liveübertragungen ausstrahlen.
  • Dokumentarfilme in ihrer Originalfassung ansehen: Es gibt auch spezialisierte Kanäle, um Dokus auf Arabisch zu verschiedenen Themen wie Politik, Umwelt, Kultur oder Kunst zu sehen.
  • Hört Euch Hörbücher an: Hörbücher ermöglichen es Euch, die arabische Kultur durch Romane, Geschichten, wissenschaftliche Werke usw. zu verstehen.
  • Besucht Bildungsseiten mit Diskussionsbeiträgen oder Dialogen zwischen Referenten, deren Muttersprache Arabisch ist.

Verschafft Euch einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt

Arabisch zu sprechen bedeutet, dass Ihr Euch von vielen anderen Bewerbern auf dem Arbeitsmarkt ganz konkret absetzen könnt. Die Sprache ist heute gerade im Bereich Wirtschaft, Finanzen, Politik und Tourismus äußerst gefragt.

Viele Menschen in Europa entscheiden sich traditionell für Spanisch, Englisch, Italienisch, Deutsch oder Französisch als Fremdsprachen. Nach und nach werden aber auch fernöstliche Sprachen wie Chinesisch oder Japanisch an deutschen Schulen immer populärer.

Die allerwenigsten denken wirklich ernsthaft darüber nach, Arabisch zu lernen, obwohl viele Länder der arabischen Welt gerade einen wirtschaftlichen Boom erleben.

Viele weltweit agierende Unternehmen suchen nach qualifizierten Personal, das sich auf Arabisch verständigen kann, um die arabischen Märkte zu erschließen und eventuell sogar vor Ort neue Filialen zu eröffnen.

Erweitert Euren Horizont – lernt Arabisch!

Sprachen wie Französisch, Englisch oder Spanisch ermöglichen es Euch, in vielen verschiedenen Ländern dieser Erde zu arbeiten. Andere Sprachen wie Chinesisch oder Japanisch sind heute stark im Kommen aber konzentrieren sich tendenziell eher auf einzelne Länder.

Arabisch eröffnet Euch jedoch den Zugang zu mehr als 20 Ländern dieser Welt mit ingesamt mehr als 300 Millionen Muttersprachlern.

Wer Arabisch lernt, der wird sich mit den Menschen in diesen Ländern unterhalten können und so seinen persönlichen Horizont erweitern können.

Mit Arabisch Konflikte lösen und Menschen verstehen

Nur die wenigsten Eurer Schulfreunde oder Kommilitonen werden verstehen, was es bedeutet, so richtig in die arabische Welt einzutauchen und Land und Leute kennen zu lernen. Sie werden nur in den seltensten Fällen die Magie von Ländern wie Jordanien, dem Libanon oder Marokko kennen lernen und sich in ihre Kultur verlieben.

In vielen dieser Länder hab Deutschland und andere europäische Länder wirtschaftliche, finanzielle oder politische Interessen.

Nichtsdestotrotz verstehen – geschweige denn sprechen – nur die wenigsten Deutschen Arabisch. Wer jedoch Arabisch lernt, der wird auch Zugang erhalten zu lokalen Sitten, Geschäftspraktiken und Umgangsformen im Allgemeinen.

Arabiens Kultur ist so alt wie komplex Nur wer eine offene Haltung einnimmt wird die Kultur Arabiens verstehen können | Quelle: Pixabay

Der kulturelle Unterschied zwischen der arabischen Welt und unserer westlichen ist auf keinen Fall zu vernachlässigen! Nur, wenn wir uns aufeinander zubewegen und die Sprache unseres Gegenüber erlernen, können wir Hindernisse und Krisen überwinden und gemeinsam für eine friedlichere Welt kämpfen.

Die zweitgrößte Religion der Welt kennen lernen

Der Islam ist die am weitesten verbreitete Religion in der arabischen Welt und die zweitgrößte Religion überhaupt (nach dem Christentum). Er wird durch den Koran in die verschiedensten Ecken unserer Welt verbreiten.

Er ist das Buch, nach dem sich viele Menschen der arabischen Welt richten.

Wenn Ihr den Koran lest, dann werdet Ihr den Islam und damit einen wichtigen Teil der arabischen Kultur verstehen.

Generell gilt, dass wenn Ihr Bücher von arabischen Autoren lest, Ihr einen besseren Zugang zu der jahrtausendealten Kultur dieses Teils der Welt bekommen werdet. So werdet Ihr Eure interkulturellen Fähigkeiten trainieren und verstehen, was die Menschen der arabischen Länder in ihrem Tun antreibt.

Lest den Koran und entdeckt die arabische Welt Der Islam steht im Zentrum der arabischen Kultur | Quelle: Pixabay

Ihr seht also: Wer Arabisch lernt, der tut sich in jedem Fall einen großen Gefallen. Auch, wenn es Anfangs mühsam und schwer erscheint, werdet Ihr schnell merken, dass Arabisch Lernen Spaß macht. Besonders dann, wenn Ihr die ersten Früchte Eurer Arbeit ernten könnt und beispielsweise eine erste Diskussion auf Arabisch führen könnt.

Heute gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um effizient und schnell Arabisch lernen zu können: Abendkurse, kostenlose Online-Kurse, Privatunterricht bei Euch zuhause, Kurse an der Universität, MOOC (Massive Open Online Course), etc.

Also, wartet nicht länger und stürzt Euch noch heute ins Abenteuer Arabisch Lernen! Ihr werdet sehen: Es lohnt sich!

Wir wünschen Euch dabei viel Erfolg!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar