Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie schwierig ist es Arabisch zu lernen?

Von Alice, veröffentlicht am 12/03/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Ist es schwierig, Arabisch zu lernen?

Für einige ist es unmöglich eine neue Sprache mit ihrer Grammatik, ihrer Rechtschreibung und ihren Konjugationsregeln zu lernen, wo hingegen andere darin eine wunderbare Möglichkeit sehen, etwas neues zu lernen, sich selber zu übertreffen und ihren Horizont zu erweitern.

Klischees über die arabische Sprache hinterfragen

Auf die Frage, ob Arabisch schwierig zu lernen ist, kann man mit ja oder nein antworten.

Natürlich erfordert das Erlernen einer Fremdsprache immer viel Arbeit und Engagement.

Es braucht viel Zeit, Fleiß, Regelmäßigkeit und viel Übung Arabisch zu lernen.

Aber die arabische Sprache hat zum Beispiel weniger Ausnahmen als die französische Sprache und sie wird als weniger schwierig als Deutsch oder Latein beurteilt.

Die schwierigsten Sprachen der Welt sind Japanisch, Chinesisch, Polnisch, Isländisch und dann kommt direkt Arabisch.

Diese Sprachen erscheinen uns in ihrer Form so weit entfernt von dem, was wir kennen und deshalb empfinden wir sie als besonders schwierig.

Die Hindernisse in der arabischen Sprache relativieren 

Objektiv gesehen gibt es keine schwierigen und leichten Sprachen.

All dies ist nur eine Frage der Perspektive, des persönlichen Engagements und des Willens: Im Endeffekt hängt es davon ab, ob Du Dich jeden Tag regelmäßig mit der arabischen Grammatik beschäftigst oder nur einmal die Woche.

Die Schwierigkeiten entschärfen!

Natürlich hat die arabische Sprache nichts mit der deutschen Sprache gemein, weder was die Struktur noch was den Klang anbelangt. Aber diese Unterschiede sollten nicht zu sehr Deine Wahl der zu erlernenden Fremdsprache beeinflussen.

Am Anfang ist es schwierig Arabisch zu lernen aber wie immer, wenn man etwas Neues lernt, braucht man Motivation und Entschlossenheit und Fleiß. Und am Ende stellt man fest, dass es doch nicht so unmöglich war, wie anfangs gedacht.

Je tiefer Du in die neue Kultur und Sprache eintauchst, desto eher wirst Du die Schwierigkeiten überwinden und es wird Dir leichter fallen.

Üben, üben, üben! Wie bei jeder Fremdsprache muss man auch beim Arabischlernen viel üben. | Quelle: Pixabay

Achtung vor Vorurteilen!

Ohne, dass Du es bemerkst bauen auch wir viele Klischees in die deutsche Sprache ein und oft sagen Muttersprachler über ihre eigene Sprache, dass sie zu einer der schwierigsten Sprachen der Welt gehört.

Fakt ist: Muttersprachler selber sind am wenigsten dazu geeignet, die Schwierigkeit ihrer eigenen Sprache zu bewerten.

Arabischkurse erscheinen ihnen einfach, während sie für Dich sehr schwer sind.

Sei vorsichtig, was die Leute erzählen und beschäftige Dich selbst mit der arabischen Sprache, wenn Du sie wirklich lernen willst. Du wirst merken, dass es viele verschiedene Methoden gibt, Dein Ziel zu erreichen.

Die meisten Arabischkurse machen richtig Spaß!

Wie kann man den Schwierigkeitsgrad der arabischen Sprache bewerten?

Diese Frage mag seltsam erscheinen, aber wenn man sich vor Augen führt, dass es 7000 verschiedene Sprachen auf der Welt gibt, wenn man alle Dialekte hinzuzählt, dann ist es wirklich schwierig, die schwierigste Sprache anhand von festen Kriterien auszuwählen.

Obwohl einige afrikanische Sprachen den Ruf haben, eine sehr schwierige Grammatik oder Satzkonstruktion zu haben tauchen sie trotzdem nur selten in der Liste der schwierigsten Sprachen der Welt auf.

Also wie soll man beurteilen, ob die arabische Sprache schwierig ist oder nicht.

Es gibt einige Kriterien, keine subjektiven, anhand derer man beurteilen kann ob Arabisch eine schwierige Sprache ist oder nicht.

Neues Alphabet? Die arabische Schrift ist ganz anders als unsere. | Quelle: Pixabay

Der Bezug zu Deiner Muttersprache

Man kann eine die Schwierigkeit einer Fremdsprache beurteilen, indem man die Entfernung zur eigenen Muttersprache berücksichtigt.

Wenn du beispielsweise Spanisch oder Italienisch leichter findest, dann liegt das daran, dass die europäischen Sprachen alle die gleichen Wurzeln im Lateinischen haben.

Französisch, Spanisch und Italienisch waren nur Dialekte einer einzigen Sprache und sie haben sich im Folgenden immer weiter ausdifferenziert. Dennoch bleiben sie in ihrem Grundgerüst immer noch ähnlich.

Wenn Du Dir die spanische Sprache einmal genauer anschaust, wirst Du einige Wörter finden, die anders ausgesprochen werden. Das kann durch die langjährige arabische Herrschaft Spaniens erklärt werden.

Englisch hingegen ist eine einfache Sprache, da viele Wörter einen ähnlichen Ursprung wie deutsche Wörter haben. Die Aussprache bereitet einigen jedoch Schwierigkeiten.

Je weiter wir uns von der deutschen Sprache und von den lateinischen Wurzeln entfernen, desto erscheinen uns Sprachen, weil wir nicht auf unsere linguistischen Grundkenntnisse zurückgreifen können.

Sprachen sind Deine Leidenschaft? Mit Arabisch bist Du in vielen Ländern der Welt willkommen. | Quelle: Pixabay

Das Klangbild

Manchmal gibt es Ähnlichkeiten im Klang zweier Sprachen, wodurch die Aussprache einer Sprache leichter erscheint.

Aber mit der arabischen Sprache wird es schwierig, Parallelen zu finden.

Frage mal einen Arabischsprecher, ob er deutsche Wörter aussprechen kann. Das wird ihm auch schwer fallen.

Wenn laut einer Studie Italienisch tatsächlich als die schönste Sprache Europas gilt, dann liegt das vermutlich daran, dass sich die Klänge der italienischen Sprache in vielen anderen europäischen Sprachen wiederfinden.

Diese Gemeinsamkeit bringt uns unterbewusst dazu, Italienisch als leichte Sprache zu bewerten.

Mit der arabischen Sprache wird das schwieriger, denn im Arabischen werden kaum Vokale ausgesprochen.

Das arabische Alphabet hat 27 Buchstaben und ist mit nichts vergleichbar, was wir in Europa kennen. Die Buchstaben ändern ihre Form je nachdem, wo sie im Satz stehen.

Für Europäer scheint es aus diesem Grund noch schwieriger Arabisch zu lernen, als für Menschen in anderen Regionen.

Eine komplexe Grammatik

Die arabische Sprache wird von knapp 300 Millionen weltweit gesprochen.

Es gibt jedoch verschiedene Varianten: Hocharabisch und arabische Dialekte sind sehr unterschiedlich.

Hocharabisch ist kein Muss, wenn Arabisch lernt, aber es ist ein guter Ausgangspunkt und so kannst Du schlechte sprachliche Angewohnheiten direkt von Anfang an vermeiden.

Das dialektale Arabisch ist anders: Tatsächlich hat jedes arabische Land sein eigenes arabisches Vokabular, seine eigenen arabischen Ausdrücke und seine eigene Grammatik.

Wenn Du in Marokko lebst, dann heißt das nicht, dass Du tunesisches oder ägyptisches Arabisch verstehen kannst.

Du musst Dich für eine arabische Sprache entscheiden und danach Deine Lernmethode auswählen.

Eine schwierige Schrift

In Europa nutzen wir das lateinische Alphabet und es einfach, die Buchstaben der deutschen Sprache wiederzuerkennen.

Beim arabischen Alphabet ist das anders: Es gibt 27 Buchstaben, die je nach Wort ihren Platz verändern.

Manchmal befindet sich der gleiche Buchstabe am Anfang, in der Mitte und am Ende vom Wort und so geben sie dem Wort einen völlig neuen Sinn.

Außerdem musst Du Dich daran gewöhnen, von rechts nach links zu lesen und das ist gar nicht so einfach.

Ein Bazar mit Lampen Wie wäre ist mit einer Sprachreise in ein arabischsprachiges Land? | Quelle: Pixabay

Unbekannte Laute

Bei der Aussprache und dem Lesen der arabischen Sprache treten die wahren Schwierigkeiten auf.

Arabisch lernen erfordert viel persönliches Engagement und es ist ein langfristiger Prozess.

Als Anfänger wird es schwierig: Wenn Du in aller erster Linie Arabisch sprechen und lesen möchtest, dann solltest Du Dir gute Übungsmaterialien besorgen, wie zum Beispiel ein zweisprachiges Wörterbuch. Außerdem solltest Du Dir eine passende Lernmethode aussuchen. Wenn Du online Arabisch lernen möchtest, dann schaue mal nach einer passenden Internetseite im Web. Am besten ist es, wenn Du einen guten Arabischlehrer hast, mit dem Du lernen kannst.

Arabisch ist eine lebendige Sprache, die auf den ersten Blick kompliziert erscheinen mag, aber je mehr Du übst und mit Arabischsprechern redest kannst du Fortschritte machen.

Nutze alle Hilfsmittel, um diese Sprache zu lernen und öffne Dich dieser neuen Kultur. Es ist eine spannende Reise!

Es gibt nicht nur einen Ort, an dem Du Arabisch lernen kannst: Reise in die unterschiedlichen arabischsprachigen Länder, nach Tunesien, Marokko, Ägypten oder Jordanien und entdecke Dir Vielfalt dieser alten Sprache.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar