Das Erlernen einer Kampfsportart und das regelmäßige Training einer Sportart bringt gleich mehrere Vorteile für die körperliche und geistige Gesundheit der Sportler.

Zu den am weitesten verbreiteten Disziplinen im Kontaktsport zählen Boxen und Mixed Martial Arts (MMA).

Beim Boxen unterscheiden wir zwischen englischem Boxen, französischem Boxen, Thai-Boxen (oder Muay Thai), amerikanischem Boxen, Kick-Boxen, chinesischem Boxen, burmesischem Boxen und Khmer-Boxen.

Unter der Bezeichnung "Martial Art" finden wir Viet Vo Dao (vietnamesisch), Taekwondo (südkoreanisch), Aikido, Karate, Ju Jitsu, Judo (japanische Kampfkunst), Kung Fu (chinesisch) oder krav maga (israelisch).

Andere Kampfkünste aus den Vereinigten Staaten sind auf dem "Markt" des Kampfsports aufgetaucht: gemischte Kampfkünste (MMA oder Freikampf), die die Kampftechniken von Pancrace, Pugilat und Nahkampf kombinieren.

Was all diese Sportarten vereint, sind Schläge und Tritte, der Einsatz von Knie oder Ellbogen.

Um sie auszuüben, musst Du über große Selbstbeherrschung, Schlagkraft, Schnelligkeit, unfehlbare Geistesstärke, gute Beinarbeit, Geschicklichkeit und Beweglichkeit verfügen. All das lässt sich trainieren.

Angesichts der zahlreichen Vorteile des Boxsports, erleben wir eine Feminisierung und eine schillernde Demokratisierung des Kampfsports. Ca. 30% der Clubmitglieder sind heute Frauen!

Aber wieviel kostet Boxen und was genau sind die gesundheitlichen Vorteile?

Tarek
Tarek
Lehrerkraft für Boxen
5.00 5.00 (2) 100€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexander
Alexander
Lehrerkraft für Boxen
30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zeki
Zeki
Lehrerkraft für Boxen
95€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mahmoud
Mahmoud
Lehrerkraft für Boxen
12€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Tanju
Tanju
Lehrerkraft für Boxen
50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Amir
Amir
Lehrerkraft für Boxen
30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fidan
Fidan
Lehrerkraft für Boxen
15€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Seyyid
Seyyid
Lehrerkraft für Boxen
15€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Wieviel kostet ein Boxkurs?

Das Abo in einem Fitnesscenter oder einem Boxclub kann teuer sein, insbesondere wenn unser verfügbares Einkommen niedrig ist.
Die Geschichte des Boxens lehrt uns, dass Boxen - insbesondere englisches und französisches Boxen - sich zunächst in den Reihen der unterprivilegierten Bevölkerungsgruppen entwickelte.

Boxen ohne sich zu ruinieren? Quelle: Pixabay

Mit diesem Thema beschäftigt sich die Sportsoziologie: Es gibt viele Studien, unter anderem von dem französischen Soziologen Pierre Bourdieu dazu, welche Sportarten von welcher sozialen Klasse betrieben wurden. Jede Klasse entwickelt einen entsprechenden Habitus. Dieser beeinflusst die Wahl der Kleidung, die Ernährung - und eben auch den Sport!

Während Sportarten wie Tennis, Golf oder Reiten eher von Menschen mit höherem Bildungsniveau und höherem Einkommen ausgeübt werden, wird in der Arbeiterklasse traditionell geboxt oder gekegelt.

Heute ist Boxen gesellschaftsfähig und der Eintritt in einen Boxclub kann Dich mitunter teuer zu stehen kommen.

Bevor Du also in einem Club drauflos prügelst, solltest Du zunächst eine Reihe von Parametern beachten:

  • Welche Art von Boxen möchtest Du lernen?
  • Auf welchem Niveau möchtest Du boxen? (Freizeitboxen, Profiboxen, Wettkampfboxen),
  • Wer in der Familie will boxen? (Es gibt Männerboxen, Frauenboxen, Boxen für Teenager und sogar für Kinder),
  • Wo kann man Boxen lernen? (In einem Boxclub oder lieber Privat?)

Wir können hier nicht alle Preise für alle Boxclubs in ganz Deutschland katalogisieren. Das ist aber auch gar nicht nötig, weil sich ein allgemeiner Trend ableiten lässt, der "relative Marktpreis" einer Ware oder Dienstleistung, in diesem Fall das Boxtraining.

Boxen mit Privatlehrer

Auf der Superprof-Plattform liegen die Preise für eine private Boxstunde in verschiedenen Städten wie folgt:

  • Hamburg: 95 €,
  • Bonn: 50 €,
  • Hannover: 30 €,
  • Berlin: Zwischen 25 € und 100 €
  • Frankfurt: Zwischen 25 € und 30 €

Viele Boxlehrer bieten ihre Kurse übrigens auch online an!

Boxen im Boxverein

Da es pro Stadt mehr als ein Dutzend Sportvereine gibt, können wir natürlich nicht alle Preise angeben.

Meistens bietet eine Boxschule ihre Kurse monatlich oder jährlich an, manchmal vierteljährlich. Ein erster kostenloser Probekurs ist oft möglich, um sicher zu sein, dass Du wirklich boxen willst, bevor Du Dich verpflichtest.

Der Preis für die Mitgliedschaft in einem Boxclub bewegst sich häufig zwischen 200 € und 300 € für klassisches Boxen oder Kickboxen.

Außerdem musst Du Deine eigene Boxausrüstung erwerben:

  • Boxhandschuhe,
  • Unterhandschuhe,
  • Zahnschutz,
  • Brustschutz,
  • Schienbeinschoner,
  • Knieschützer und Ellbogenschützer (für Thai-Boxen und Mixed Martial Arts),
  • Boxhelm,
  • Genitalschutz
  • Boxschuhe,
  • Boxshorts.

Frauenboxen: Welche Vorteile?

Boxen ist eine der umfassendsten, hochintensiven Sportdisziplinen, die die allgemeine körperliche Verfassung, den Muskelaufbau und das Wohlbefinden am schnellsten verbessert.

Boxen macht Dich schnell fit! | Quelle: Pixabay

Für eine Frau gibt es viele gute Gründe, sich dem Boxsport zu widmen.
Eine Stunde Training in einem Boxclub ist effektiver als eine Sitzung in einem Fitnessstudio!

Zusätzlich zum Kanalisieren von Energie und zum Abbau von Stress, verlierst Du beim Boxen auch schnell an Gewicht und Deine Po- und Bauchmuskulatur wird besonders schnell aufgebaut.

Frauenboxen ist eine komplette Sportart, die positive Auswirkungen auf Körper und Geist hat. Alle Muskeln des menschlichen Körpers werden trainiert: Bizeps, Trizeps, Beine, Po- und Bauchmuskeln.

Ein weiterer Grund, warum das Boxen Frauen anzieht: Frauenboxen stärkt das Selbstvertrauen und "erzwingt" ein hervorragendes Cardio-Trainingsprogramm.

Wenn Du mit Boxhandschuhen trainierst, um in Form bleiben und Deinen Körper zu stärken, dann ab in den Boxring: Das ständige Schlagen und Ausweichen verbrennt mehr Kalorien als Schwimmen!

Frauenboxen ermöglicht jeder Frau, auch einer Anfängerin, sich selbst zu verteidigen und auf diese Weise ihre Ängste zu überwinden, sich allein auf den Straßen einer großen Metropole zu bewegen.

Boxen für Frauen: Kampf oder Fitness?

Angesichts der massiven Begeisterung, die der Boxsport in den letzten zwanzig Jahren in der weiblichen Öffentlichkeit ausgelöst hat, haben viele Anbieter einen Weg gefunden, immer mehr Frauen für den Körperkampf zu gewinnen.

Boxen ist ein komplettes Sportprogramm. | Quelle: Pixabay

Wie? Durch Fitness-Boxen!

Fitness-Boxen ist nichts anderes, als Boxen ohne Gegner. Statt im Ring oder beim sogenannten Sparring gegeneinander anzutreten, trainiert man beim Fitness-Boxen lediglich die erlernten Techniken.

Du trainierst einzeln oder in der Gruppe, häufig zu Musik und trainierst dabei die Muskeln des Ober- und Unterkörpers.

Auf diese Weise wird der gesamte Körper auf vielfältige Weise gestählt - und noch dazu macht es Spaß!

Die Aufwärmphase von 15 bis 20 Minuten setzt sich fort mit Boxübungen ohne Gegner, dann mit Muskelaufbau durch das Lernen von bestimmten Bewegungen und zum Schluss endet der Kurs mit Dehnübungen.

Diese Kombination ermöglicht ein hochintensives Sportprogramm.
Body Combat zum Beispiel kombiniert Boxen, Kickboxen, Karate, Taekwondo, Thai-Boxen, Tai Chi Chuan und Capoeira in einer Sitzung!

Also, Frauenboxen: Fitness oder Kampf? Wir wären versucht zu antworten: "Beides!": Eines kann nicht ohne das andere gehen.

Boxunterricht für Anfänger bei einem Privatlehrer!

Vielleicht hast Du eine Aversion gegen Fitnessstudios und  Gruppenunterricht? Das macht nichts, denn es gibt eine Alternative für alle, die unter Angstzuständen oder einer sozialen Phobie leiden: Die individuelle Boxstunde.

Du wirst Boxen lieben lernen! | Quelle: Pixabay

Die persönliche Betreuung durch einen Profi ist auch eine Möglichkeit, schneller Fortschritte zu erzielen, besonders als Anfänger.
Du lernst die richtigen Bewegungen, Deine Körperhaltung wird sofort korrigiert und das Programm individuell auf Dich und Deine Bedürfnisse abgestimmt.

In einem Gruppenkurs brauchst Du zwangsläufig mehr Zeit, um Fortschritte zu erzielen.

Wir alle haben noch den Film "Million Dollar Baby" (2004) vor Augen, in dem Maggie sich an Boxsäcken austobt und ihre Grenzen überschreitet, um das höchste Wettbewerbsniveau zu erreichen.

Was der Film nicht verrät, ist der Preis, den ein Personal Trainer kostet: Natürlich ist ein privater Boxtrainer unweigerlich teurer als das Jahresabonnement im Fitnessstudio oder in einem Boxclub. Aber es lohnt sich!

Auf Superprof sind unsere privaten Boxkurse mittlerweile in vielen Städten Deutschlands etabliert: Für einen athletischen Körper, wählst Du Dein Zeitfenster selbst aus und erläuterst Deine persönlichen Ziele dem Trainer, der sich entsprechend anpasst.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für de Boxen?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.