Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Das bekannteste Diplom für Spanisch als Fremdsprache

Von Christiane, veröffentlicht am 06/03/2018 Blog > Sprachen > Spanisch > DELE Spanisch Test: 6 Diplome, 6 Niveaus

Hast Du Spanisch im außerschulischen Rahmen gelernt? Machst Du einen Online-Spanischkurs und möchtest wissen, welches Dein Spanischniveau ist?

Möchtest Du Dir einen Brieffreund in Costa Rica suchen, mit dem Du kommunizieren und das Spanische üben kannst?

Hast Du Lust, mit Deiner Universität einen Austausch in ein spanischsprachiges Land zu machen?

Oder möchtest Du aus beruflichen Gründen nach Spanien?

In allen Fällen ist es empfehlenswert, wenn nicht sogar Pflicht, ein Spanisch-Zertifikat abzulegen, das Dir und/oder Deinem Arbeitgeber Deine Sprachkenntnisse bescheinigt.

Vom DELE hast Du sicherlich schon gehört. In diesem Artikel geben wir Dir die nötigen Informationen darüber.

Was ist das DELE?

DELE steht für Diploma de Español como Lengua Extranjera, zu Deutsch: Diplom für Spanisch als Fremdsprache.

Es ist offiziell anerkannt und zertifiziert Dein Niveau in der spanischen Sprache.

Es gibt sechs verschiedene Diplome, weil es für jedes Niveau (A1, A2, B1, B2, C1, C2) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR) eine andere Prüfung gibt.

Du brauchst natürlich nicht beim niedrigsten anfangen, damit das Diplom in Deinem Niveau gültig ist.

Wenn Du schon fundierte Spanischkenntnisse hast, kannst Du die DELE-Prüfung direkt in Deinem Sprachniveau ablegen.

Das DELE wird für jedes Sprachniveau vergeben. Sechs DELE-Diplome für sechs Sprachniveaus. | Quelle: unsplash

Hier die offiziellen Definitionen der GeR-Niveaus:

  • A1: Anfänger. Du kannst einfache Fragen stellen, über Dich selbst reden, einfache Sätze schreiben und Formulare ausfüllen, gebräuchliche Wörter mündlich verstehen sowie einfache Sätze lesen und verstehen.
  • A2: Grundkenntnisse. Du kannst Dich unterhalten und einfache Informationen austauschen, kurze und persönliche Nachrichten schreiben, einfache Aussagen mündlich verstehen sowie Prospekte, die Uhrzeit, Menüs und einfache Briefe lesen.
  • B1: Mittelstufe. Du kannst von Deinen Wünschen und Träumen sprechen, von einem Buch erzählen, argumentieren, private Briefe schreiben, Radio- und TV-Sendungen über Deine Interessensgebiete verstehen sowie in einem geläufigen Spanisch verfasste Briefe verstehen.
  • B2: Fortgeschrittene. Du kannst Dich klar ausdrücken und gegenüber einem Muttersprachler Deine Meinung vertreten, Argumente schriftlich formulieren, Fernsehsendungen, Konferenzen und Filmen über Deine Interessensgebiete folgen sowie zeitgenössische und literarische Texte lesen. Dieses Niveau ist nötig, um an einer spanischsprachigen Universität zu studieren und in einem spanischsprachigen Land zu arbeiten oder ein Praktikum zu machen.
  • C1: Effiziente Sprachkompetenz. Du sprichst fließend Spanisch, kannst mündlich komplexe und detaillierte Präsentationen machen, schriftlich strukturierte Argumente verfassen, Konferenzen, Filmen und Sendungen über jedes Thema folgen sowie lange, zeitgenössische und fachsprachliche literarische Texte lesen und verstehen.
  • C2: Meisterschaft. Du kannst mündlich Argumente auf logische und klare Weise vorstellen, komplexe Dokumente verfassen, schriftlich geschäftliche und literarische Dokumente zusammenfassen und Stellung nehmen, verschiedene Akzente verstehen und ohne große Anstrengung abstrakte Texte lesen.

In jedem Niveau musst Du fünf verschiedene Examen ablegen:

  • Schriftliches Verständnis: Nach der Lektüre eines Textes beantwortest Du verschiedene Fragen schriftlich.
  • Schriftlicher Ausdruck: Vorsicht bei der spanischen Rechtschreibung und Konjugation, da sonst Punkte abgezogen werden!
  • Mündliches Verständnis: Nachdem Du Dir eine Aufnahme (z.B. eine Radiosendung) mit spanischen Muttersprachlern angehört hast, beantwortest Du verschiedene Fragen.
  • Spanische Grammatik und spanischer Wortschatz: Hier werden Deine Kenntnisse in Grammatik und Vokabular geprüft.
  • Mündlicher Ausdruck: Als letztes werden Deine sprachliche Gewandtheit und Deine Aussprache getestet.

Das DELE prüft umfassend Deine Spanischkenntnisse. Ausruhen darfst Du Dich hinterher! | Quelle: visualhunt

Beim DELE handelt es sich also nicht nur um einen Multiple-Choice-Test!

Es bewertet Deine spanische Sprachkompetenz in vielen Bereichen.

Warum sollte man das DELE ablegen?

Mehrere Gründe sprechen für das DELE:

  • Es erkennt Deine Spanischkenntnisse an: Ob Du nun in der 10. Klasse bist, an der Universität studierst oder ob Du Spanischlehrer werden möchtest, ein Beweis für Dein Sprachniveau ist immer sinnvoll.
  • Es ist weltweit anerkannt, sowohl in der Unternehmenswelt und in Industrie- und Handelskammern als auch im privaten und öffentlichen Schulsystem. So ermöglicht es Dir, z.B. in Südamerika zu arbeiten, ob Du nun Wissenschaftler oder Lehrer für Deutsch als Fremdsprache bist. Nach einem Sprachnachweis wird immer gefragt.
  • Es gibt Dir Selbstbewusstsein! Du möchtest in ein spanischsprachiges Land reisen? Kenntnisse der Geographie des Landes werden Dir zwar helfen, doch die Fähigkeit, mit den Landesbewohnern zu kommunizieren, ist unerlässlich!

Als Spanischlerner hast Du bestimmt einen guten Grund, um Spanisch-Zertifikate wie das DELE abzulegen.

Wie bereitet man sich vor?

Welches Niveau auch immer zu anvisierst, eine gute Vorbereitung ist das A und O. Man geht schließlich zu keiner Prüfung, ohne vorher gelernt zu haben.

Wir empfehlen Dir, Dich je nach Niveau und verfügbarer Zeit drei bis sechs Monate im Voraus vorzubereiten.

Lerntipps:

  • Schaue Dir die DELE-Prüfungsbeispiele an! So weißt Du, welche Übungen Dich erwarten und wie die Prüfung ablaufen wird. DELE-Prüfungsbeispiele findest Du u.a. auf der Internetseite des Instituto Cervantes.
  • Tauche in die Sprache ein! Lese Zeitungen, Romane, Magazine, Internetseiten usw., schaue Dir Filme und höre Dir Radiosendungen an. Wenn Du spanische Freunde hast, spreche mit ihnen und bitte sie, Dich bei Fehlern zu korrigieren. Wenn Du keine spanischen Muttersprachler kennst, wende Dich an Vermittlungsorganisationen.

Sei so oft es geht in Kontakt mit der spanischen Sprache. Mit spanischen Muttersprachlern reden bietet Dir die richtige Balance aus Lernen und Spaß! | Quelle: unsplash

Regelmäßige Arbeit bildet die beste Vorbereitung für das DELE. Nur so erweiterst Du Deinen spanischen Wortschatz (Verben, Adjektive, Synonyme, Redewendungen usw.) und Deine Grammatikkenntnisse.

Welche Dokumente braucht man bei der Anmeldung?

Jeder, der nicht die spanische oder eine lateinamerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, darf sich für das DELE anmelden.

Folgende Dokumente benötigst Du bei der Anmeldung:

  • Das ausgefüllte Anmeldeformular: online verfügbar
  • Deinen Ausweis: Original und Kopie mit Foto, Name und Vorname, Staatsbürgerschaft sowie Geburtsdatum und -ort
  • Einen Zahlungsnachweis der Prüfungsgebühren

Nach der Anmeldung erhältst Du eine versiegelte Kopie Deines Anmeldeformulars sowie Deine Einladung zur Prüfung.

Bis dann schließlich der große Tag kommt! Was muss man zur Prüfung mitbringen?

  • Die versiegelte Kopie Deines Anmeldeformulars
  • Deinen Ausweis (denselben wie bei der Anmeldung)
  • Die Einladung zur Prüfung

Erfahre mehr über den BULATS für Spanisch!

Wo kann ich das DELE ablegen und wie viel kostet es?

Das Instituto Cervantes gibt es bestimmt auch in Deiner Nähe! Das Instituto Cervantes ist die geläufigste Anlaufstelle für das DELE. | Quelle: visualhunt

Das DELE wird vom spanischen Ministerium für Erziehung, Kultur und Sport vergeben, während sich das Instituto Cervantes um die Organisation der Prüfungen kümmert und die Universität Salamanca sie ausarbeitet und korrigiert und die Endnote vergibt.

Wo befinden sich die Prüfungszentren?

Zunächst einmal in Spanien und Lateinamerika. Hier badest Du nicht nur in der spanischsprachigen Kultur sondern erlebst auch landeskundliche Aspekte aus nächster Nähe.

Wenn Du nicht nach Spanien oder Lateinamerika fliegen kannst, findest Du auch Prüfungszentren in Deutschland und Österreich.

  • Don Quichote in Salamanca und Madrid
  • Enforex in Malaga und Valencia
  • Instituto Cervantes in Berlin, Hamburg, Bremen, Frankfurt/Main, München und Wien.

In diesen Prüfungszentren kannst Du nicht nur das DELE ablegen sondern auch an Spanischkursen jedes Niveaus teilnehmen. Ideal, um schnelle Fortschritte zu machen!

Und nun zur entscheidenden Frage: Wie viel kostet das DELE?

Die Preise des DELE hängen vom Sprachniveau (A1-C2) wie auch vom Prüfungszentrum ab. Je höher das Niveau, desto teurer. Im Allgemeinen kostet es zwischen 100€ und 200€. Frage am besten beim Prüfungszentrum Deiner Wahl nach.

Zusammenfassung:

  • Das DELE zertifiziert Dein Spanischniveau gemäß des GeR (A1, A2, B1, B2, C1, C2).
  • Es besteht aus fünf Examen: schriftliches Verständnis, mündliches Verständnis, schriftlicher Ausdruck, mündlicher Ausdruck, Grammatik und Wortschatz.
  • Das Diplom ist weltweit anerkannt und kann von Dir verlangt werden, wenn Du in einem spanischsprachigen Land arbeiten oder ein Praktikum machen möchtest.
  • Bereite Dich gut vor! Die DELE-Prüfungsbeispiele helfen Dir dabei. Die beste Vorbereitung ist aber das Eintauchen in die spanische Sprache! So machst Du schnelle Fortschritte und entwickelst Selbstbewusstsein beim Spanischsprechen und -schreiben.
  • Jeder darf das DELE ablegen, mit Ausnahme natürlich von spanischen oder lateinamerikanischen Staatsbürgern!
  • Du kannst das DELE in mehreren Prüfungszentren ablegen: in Deutschland, Österreich, Spanien und Lateinamerika!
  • Das DELE kostet zwischen 100€ und 200€, je nach Niveau und Prüfungszentrum.

Bist Du nun überzeugt von dem Nutzen des DELE? Dann melde Dich im Prüfungszentrum Deiner Wahl an und tauche in die Welt der spanischen Sprache ein!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar