Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Die besten Literaten aus Deutschland zum Deutsch Lernen

Von Melanie, veröffentlicht am 25/09/2018 Blog > Sprachen > Deutsch als Fremdsprache > Die großen Deutschen Schriftsteller & Dichter

Das Lesen von deutschsprachiger Literatur eignet sich besonders gut, um Deutsch zu lernen oder wirklich zweisprachig zu werden.

Schüler bzw. Studenten, die Deutsch lernen, können entweder Hörbücher anhören oder die deutschen Texte selbst, am besten laut, lesen.

Mithilfe dieser Technik können sie sowohl die Schriftsprache als auch ihre Aussprache verbessern.

Die deutschsprachige Literatur hat übrigens weltweit einen sehr hohen Stellenwert!

Wenn Du deutsche Literatur liest, kannst Du beim Deutsch Lernen schnelle Fortschritte machen und gleichzeitig etwas über die deutsche Kultur erfahren.

Im Folgenden stellen wir deutschsprachige Autoren vor, die Du unbedingt lesen musst!

Goethe für die deutsche Klassik

Schreibstil

Johann Wolfgang von Goethe ist eine der wichtigsten Figuren der deutschen Literatur. Goethe, der nicht nur Schriftsteller, sondern auch Staatsmann war, hat die deutsche Literatur wesentlich geprägt.

Seine Werke sind so berühmt, dass sein Name oft als Synonym für die deutsche Sprache herangezogen wird!

Goethe, der fester Bestandteil des Lehrplans in allen deutschen Schulen ist, beginnt im Jahr 1773 mit dem Schreiben. In seinen Romanen und sonstigen Werken möchte Goethe die deutsche Kultur in ihrer Gesamtheit erfassen, er ist ein Schriftsteller, der alles ausprobiert.

Er ist alles in einem:

  • Dichter,
  • Romancier,
  • Dramaturg,
  • Philosoph,
  • Diplomat,
  • Staatsmann,
  • Kunsttheoretiker,
  • Wissenschaftler,
  • Botaniker usw.

Der Schriftsteller versuchte in seinen Werken, Fiktion und Philosophie zu verbinden, um die europäische Weltanschauung des 18. Jahrhunderts zu illustrieren. Als Gegner der französischen Revolution löste Goethe zahlreiche Kontroversen aus, insbesondere auch aufgrund sensibler Themen, die in seinen Werken behandelt werden, wie zum Beispiel Selbstmord.

Goethe ist sogar der Namensgeber des weltweit tätigen Kulturinstituts der Bundesrepublik Deutschland – das Goethe Institut-, welches die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland fördert. | Quelle: Pixabay

Goethe fungierte als Vorbild für viele englisch- und deutschsprachige Schriftsteller um 1790 und wurde oft als Vorläufer der Romantik angesehen.

Er beschränkte sich nicht auf das Schreiben von Romanen, sondern nutzte sämtliche literarische Gattungen – Autobiographie, Essay, Dichtung oder auch wissenschaftliche Abhandlungen –  um seine Gedanken aufs Papier zu bringen.

Berühmte Werke

Zu den berühmtesten Werken von Johann Wolfgang von Goethe zählen:

  • Faust I,
  • Faust II,
  • Die Leiden des jungen Werthers,
  • Egmont,
  • Torquote Tasso,
  • Der Erlkönig,
  • Prometheus,
  • Die Wahlverwandtschaften,
  • Der Zauberlehrling usw.

Der Roman „Die Leiden des jungen Werthers“ zählt zu den deutschsprachigen Werken, die man unbedingt gelesen haben muss. Es handelt sich um einen Briefroman, in dem der junge Rechtspraktikant Werther bis zu seinem Suizid über seine unglückliche Liaison zu der mit einem anderen Mann verlobten Lotte berichtet. Der Roman war damals sehr umstritten. Selbstmord widersprach den bürgerlichen Moralvorstellungen, der Roman wurde als unmoralisch bewertet.

Man warf dem Buch außerdem vor, die Jugend zum Selbstmord zu verführen, und man glaubte sich durch die nach seinem Erscheinen einsetzende „Selbstmordwelle“ bestätigt.

Süskind für den deutschen Thriller

Schreibstil

Patrick Süskind ist ein zeitgenössischer deutscher Schriftsteller. Der 1949 geborene Süskind zog nach seinem Studium in München nach Paris, wo er mit dem Schreiben seiner ersten Werke begann.

Patrick Süskind lebte und lebt immer noch sehr zurückgezogen: Er gibt nur sehr wenige Interviews und spricht ausschließlich über seine Werke. Süskind findet seine Inspiration in französischen Städten, die oft die Kulisse seiner Romane darstellen: Er interessiert sich besonders für das Frankreich des 18. Jahrhunderts, denn in dieser Epoche erschien zum ersten Mal der „moderne Mensch“.

Süskind zählt übrigens auch zu unseren 10 Botschaftern der deutschen Sprache!

Der Roman „Das Parfum“ wurde sogar erfolgreich verfilmt. | Quelle: Wikipedia

Seine Werke spielen in der Regel in der Vergangenheit und vermischen Fiktion mit geschichtlichen Fakten. Um die damalige Gesellschaft zu porträtieren, nutzt Süskind ausführliche narrative Beschreibungen, die die Gefühle seiner Protagonisten wiedergeben.

Berühmte Werke

Das Parfum ist zweifellos der berühmteste Roman von Patrick Süskind. Dieser Roman war ein Welterfolg und zählt daher zu den bedeutendsten Romanen des 20. Jahrhunderts.

Zu den berühmtesten Werken Süskinds zählen:

  • Das Parfum: Die Geschichte eines Mörders,
  • Die Taube,
  • Die Geschichte von Herrn Sommer,
  • Über Liebe und Tod,
  • Das Vermächtnis des Maître Mussard,
  • Der Kontrabass,
  • Ein Kampf und andere Erzählungen usw.

Das Parfum erzählt die Geschichte von Grenouille, einem französischen Waisenkind, das mit einem phänomenalen Geruchssinn auf die Welt gekommen ist. Später wird Grenouille zum Mörder, als er seine Vision, „der größte Parfumeur aller Zeiten“[3] zu werden, in die Tat umsetzt. Sein krönendes Parfum verschafft ihm scheinbar unbegrenzte Macht, führt ihn am Ende aber in die Desillusionierung und zum Scheitern. Der Roman wird oft mit der Machtergreifung von Adolf Hitler verglichen.

Thomas Mann für die deutsche Philosophie

Schreibstil

Der 1875 geborene Thomas Mann ist einer der berühmtesten deutschen Schriftsteller der Welt. Er hat die Geschichte der deutschen Sprache ohne Frage geprägt. Der im Jahr 1929 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnete Romanautor ließ sich von Goethe, Schopenhauer oder auch Nietzsche inspirieren, um seine Geschichten zu konstruieren.

Thomas Mann übte in seinen Werken unterschwellig Kritik an der deutschen und europäischen Weltanschauung, indem er biblische Geschichten oder Klassiker der deutschen Literatur modernisierte.

Seine Werke haben einen hohen Symbolwert und Mann erstellt regelrecht ein psychologisches Porträt seiner Protagonisten. Mann war zwar Humanist, glaubte aber mit tiefer Überzeugung an den Verfall der Menschheit: Er wurde schnell als Vorläufer der Dekadenz in der Literatur der Moderne betrachtet.

Thoams Mann wurde 1929 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. | Quelle: Visualhunt

Mithilfe seiner Werke versuchte Mann, die menschlichen Werte zu retten und gegen die extremistischen Gedanken seiner Epoche anzukämpfen.

Berühmte Werke

  • Der Zauberberg,
  • Tod in Venedig,
  • Der Erwählte,
  • Die Buddenbrooks,
  • Joseph und seine Brüder,
  • Tristan und Isolde,
  • Königliche Hoheit,
  • Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull,
  • Tonio Kröger usw.

Der Zauberberg ist einer der einflussreichsten Romane der deutschsprachigen Literatur. Mann behandelt in diesem Roman Themen wie Zeit, Krankheit, Tod oder auch Verführung. Jede Romanfigur ist eine Allegorie: Settembrini verkörpert den Humanismus, Naphta vertritt den Extremismus, Ziemssen ist der Vertreter der Pflichterfüllung.

Die Gebrüder Grimm für die deutsche Kinder- und Jugendliteratur

Schreibstil

Die 1785 und 1786 geborenen Brüder Jacob und Wilhelm Grimm waren Sprachwissenschaftler und Philologen, die für ihre Märchen berühmt wurden.

Die beiden Brüder, begeisterte Anhänger der deutschen Sprache, verfassten auch Grammatikbücher, um ihren jungen Landsleuten die deutsche Wort- und Satzbildung näher zu bringen.

Die beiden Sprachwissenschaftler waren auch die Herausgeber des berühmten Deutschen Wörterbuchs!

Im Gegensatz zu herkömmlichen Wörterbüchern liefert das Wörterbuch der Gebrüder Grimm auch Erklärungen zum Ursprung der Wörter und zu ihrer Herkunft. Dieses umfassende Werk wurde jedoch leider nie vollendet, da die Brüder den Umfang eines solchen Vorhabens unterschätzt haben.

Um das Sprachniveau der Deutschen zu verbessern und Erwachsene für Literatur zu begeistern, haben die Gebrüder Grimm selbst Märchen geschrieben.

Wirklich jeder kenn wenigstens ein Märchen der Gebrüder Grimm! | Quelle: Pixabay

Ursprünglich waren die Märchen der Gebrüder Grimm nicht für Kinder bestimmt: Erst im Laufe der Zeit wurden die Märchen kindgerechter. Themen wie Mord, Grausamkeit, Gewalt wurden aus den Texten verbannt, so dass auch Kinder die Texte lesen konnten.

Die Märchen der Gebrüder Grimm sind doppeldeutig: Überall gibt es Symbole, die auf die gesellschaftlichen Probleme des Deutschlands des 17. Jahrhunderts hinweisen.

Berühmte Werke

Dank der Disney-Verfilmungen kennt jeder wenigstens ein Grimm Märchen!

Zu den berühmtesten Märchen der Gebrüder Grimm zählen:

  • Aschenputtel,
  • Die Schöne und das Biest,
  • Hänsel und Gretel,
  • Der Froschkönig,
  • Dornröschen,
  • Der kleine Däumling,
  • Schneewittchen,
  • Rotkäppchen,
  • Rapunzel usw.

Die Märchen der Gebrüder Grimm im Original lesen, ermöglicht Schülern, die Deutsch lernen, sich einen Grundwortschatz, der für jeden verständlich ist, anzueignen. Durch das Eintauchen in die Geschichten ihrer Kindheit, können Deutschschüler sowohl ihre Sprachkenntnisse vertiefen, als auch die Geschichten der beiden Sprachwissenschaftler besser kennenlernen.

Stefan Zweig für die deutsche Kriegsliteratur

Schreibstil

Der 1881 in Österreich geborene Stefan Zweig ist einer der weltweit berühmtesten zeitgenössischen deutschsprachigen Schriftsteller. Seine persönlichen Erlebnisse während des ersten Weltkriegs, wo er Teil des Militärkorps war, haben den österreichischen Schriftsteller jüdischer Herkunft insbesondere geprägt.

Die Gewalt, die er selbst erlebte, hat Spuren in seinen Texten hinterlassen: Im Laufe der Zeit werden seine Texte immer brutaler, so wie es auch bei anderen deutschsprachigen Schriftstellern der gleichen Epoche der Fall war.

Die Werke Zweigs behandeln Themen wie sozialer Ausschluss, physische und psychische Gewalt, Verdrängung und Psychologie. Zweig war übrigens einer der engsten Freunde des Psychiaters Sigmund Freud, der viele seiner Romanfiguren inspirierte.

Stefan und Lotte Zweig begangen aufgrund des erneuten Welkriegs im Jahr 1942 zusammen Selbstmord. | Quelle: Visualhunt

Die Romane von Stefan Zweig sind sicherlich auch wegen des tragischen Schicksals des Autors so berühmt geworden. Der Zweite Weltkrieg war für ihn ein weiteres Trauma. Zweig verlor den Glauben an die Menschheit und beging mit seiner Lebenspartnerin Lotte 1942 Selbstmord.

Berühmte Werke

Seine berühmtesten Werke sind:

  • Verwirrung der Gefühle,
  • Reise in die Vergangenheit,
  • Schachnovelle,
  • Angst,
  • Die Liebe der Erika Ewald,
  • Brief einer Unbekannten,
  • Der Zwang,
  • Amok. Novellen einer Leidenschaft

Die Werke von Zweig sind insbesondere geeignet, um die deutsche Sprache besser kennenzulernen. Die meisten seiner Texte sind Novellen: Das Lesen seiner Texte nimmt daher nicht viel Zeit in Anspruch.

Zudem sind seine Werke für jeden zugänglich, seine Romane werden seit 2013 auf der ganzen Welt publiziert.

Durch das Lesen deutscher Literatur kann man nicht nur seine Sprachkenntnisse verbessern, sondern auch die deutsche Kultur entdecken!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar