Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die Zahlen auf Japanisch

Von Florence, veröffentlicht am 20/08/2019 Blog > Sprachen > Japanisch > Die Zahlen auf Japanisch

Das Scheitern ist die Grundlage des Erfolgs.
(しっぱいはせいこうのもといなり / shippai wa seikou no motoi nari).

Wenn Du beim Japanisch Lernen manchmal auf unüberwindbar scheinende Hindernisse stößt, erinnere Dich an dieses Sprichwort. Der Weg zum Erfolg ist immer mit Fehlschlägen gepflastert.

Das Tolle ist: Beim Japanisch lernen gehören die Zahlen zu den eher einfachen Lektionen.

Wie bei allen Fremdsprachen gehört auch im Japanischen das Zählen zu den Grundkenntnissen. Und zum Glück ist es nicht allzu schwer. Wusstest Du, dass Du auf Japanisch nur 11 Wörter zu lernen brauchst, um im Anschluss bis 999 zählen zu können?

Zu allererst ist es wichtig zu wissen, dass die Zahlen auf Japanisch nicht wie im Deutschen dargestellt werden. Wenn Du auf Deutsch hundert Millionen schreiben willst, wird das so aussehen: 100 000 000. In der japanischen Sprache werden die Zahlen allerdings ganz anders gruppiert. Das sieht dann so aus: 1 0000 0000.

Hier einige Tipps, für das Zählen Lernen bei Deinem Japanisch Kurs.

Warum Du die japanischen Zahlen lernen solltest

Englisch oder Chinesisch Lernen ist in. Viele große Firmen erwarten nun diese Fremdsprachenkenntnisse. In unseren Breitengraden trifft das ganz besonders auf die englische Sprache zu.

Wer Japanisch kann, fällt auf und gewinnt Extrapunkte beim Vorstellungsgespräch. Es gibt nicht allzu viele Nicht-Muttersprachler/innen, die gut Japanisch sprechen können.

Und die Zahlen musst Du einfach kennen, wenn Du Japanisch sprechen und schreiben lernst. Sie gehören zu dem Japanisch Kurs Berlin dazu.

Kannst Du die richtige Anzahl an Suhis bestellen? Bald schon wirst Du die richtige Anzahl an Sushis auf Japanisch bestellen können. | Quelle: Pixabay

Mehrsprachig sein ist heute eine sehr gefragte Kompetenz, die Dir viele Vorteile bringen kann. Du verstehst Muttersprachler/innen in der U-Bahn und beeindruckst Deine Familie und Deine zukünftigen Arbeitgeber/innen.

Viele Unternehmen suchen Mitarbeiter/innen, die seltene oder komplizierte Sprachen sprechen. Wer Japanisch spricht, fällt meist aus dem Rahmen. Vor allem internationale Firmen suchen nach solchen Sprachkompetenzen, denn der internationale Handel fordert Mehrsprachigkeit und kulturelle Kompetenzen.

Und wie soll man vom Handel sprechen, ohne dabei Zahlen zu benutzen? Unmöglich! Diese Lektion solltest Du also nicht verpassen.

Deine Karriere kann Dich auch in Richtung Übersetzung führen. Ob in Festanstellung oder in Selbstständigkeit, das Übersetzen wird von immer mehr jungen Menschen als Beruf gewählt. Als Übersetzer/in für Deutsch-Japanisch, wirst Du die Gelegenheit haben, viel zu reisen und mit der japanischen Kultur in Kontakt zu treten. Du wirst auch immer wieder dazu lernen, denn die zu übersetzenden Texte varrieren. Zahlen zu kennen ist natürlich ein Must.

Wenn Du Übersetzer/in werden willst, kannst Du eine spezifische Ausbildung an einer Fachakademie machen oder einen Bachelor in Translation, Fach- oder Literaturübersetzung.

Wenn Du eine Reise nach Japan planst, solltest Du unbedingt die Zahlen kennen. Die Zeit lesen können, die Entfernungen verstehen, den Preis der Menüs, um wieviel Geld gebeten wird, usw., all das ist essentiel!

Die Zahlen gehören in jedem Fall zu den Basics der Sprachbeherrschung. Konzentriere Dich also auf diesen wichtigen Part, genauso wie auf die japanische Grundgrammatik und übe im Anschluss regelmäßig.

Ähnlichkeiten und Unterschiede mit den chinesischen Zahlen

Die japanischen Zahlen sind dem chinesischen Schriftsystem entlehnt. Die japanischen Kanjis entsprechen den chinesischen Schriftzeichen auf Mandarin. Was jedoch anders ist, ist die Zählweise.

Die 1 sieht im Japanischen wie im Chinesischen gleich aus. Das Kanji und das Sinogramm sind: “ 一 „. Bei der Zahl hundert sieht das jedoch schon wieder anders aus. Das japanische Kanji Zeichen ist “ 百 „, das chinesische Zeichen “ 一百 „, was so viel wie „ein Mal hundert“ heißt.

Das gleiche Prinzip gilt auch für die Tausend. Auf Japanisch entspricht der Tausend das Zeichen “ 千 “ und im Chinesischen “ 一 千 „. Das Gleiche findet sich auch bei den anderen Zahlen. Ob 2000 oder 600 der Unterschied zwischen der japanischen und chinesischen Schreibweise der Zahl besteht.

Der Unterschied zwischen chinesischen und japanischen Zahlen ist also folgender: Im Chinesischen wird die 1 quantifiziert, das gilt bei den Zehnern und Hunderten genauso wie für die Tausender.

Wenn Du das Datum auf Japanisch sagen lernen willst, musst Du die Zahlen kennen.

Wie schnell kannst Du die japanischen Zahlen lernen? Keine Sorge, um die japanischen Zahlen zu lernen, brauchst Du nicht wieder zurück in die Schule zu gehen. | Quelle: Pixabay

Von 0 bis 9 zählen

Die Basics beim Zählen sind natürlich die Zahlen von 0 bis 9. Als Du in der Grundschule das Zählen gelernt hast, hast Du auch dort angefangen. Mit diesen Zahlen kannst Du alle anderen Zahlen bauen. Im Deutschen z.B. mit der 2 und der 4 die 42 oder 24.

Das japanische Zahlensystem funktioniert genauso. Was heißt das? Eine Zahl besteht meist aus mehreren Grundelementen.

In der folgenden Tabelle kannst Du die japanischen Zahlen von 0 bis 9 finden. Du findest die Kanji und Hiragana (zwei der drei japanischen Schriften) Entsprechung und die bevorzugte Lesung, sowie die On-Lesung (sino-japanische).

So hast Du schon einmal einen kleinen Überblick über die Aussprache und Schreibweise der japanischen Zahlen. Dein mündliches und schriftliches japanisches Sprachverständnis hat sich verbessert! Wenn Du Japanisch lernen willst, lernst Du am besten diese Tabelle. Das sind die Grundlagen in Sachen Zahlen.

Auch wenn Du erstmal nur Deine mündlichen Kompetenzen entwickeln willst, diese Tabelle wird Dir behilflich sein. Anschließend kannst Du dann die Kanji oder Hiragana Zeichen lernen.

Wenn Du Dich im Japanischen vorstellst, gibst Du manchmal auch Deinen Namen an. Auch das ist ein guter Grund, um die japanischen Zeichen zu lernen.

So lernst Du komplexere Zahlen

Mit Zahlen kann man mehr als nur Rechenaufgaben lösen.

Wie oft pro Tag benutzt Du Zahlen? Zahlen brauchst Du nicht nur in der Mathematik. | Quelle: Pexels

Kommen wir nun zu unserer zweiten Tabelle. Du kennst jetzt die Zahlen von 0 bis 9. Die Zehner, Hunderter, Tausender und die Millionen solltest Du auch noch kennen lernen. Im Anschluss kannst Du dann alle weiteren japanischen Zahlen selbst zusammenbauen.

Schau Dir einmal die Zwanzig an. Die Zahl besteht aus der Zwei und der Zehn und zeigt so, dass zwei 2 * 10 = 20.

Das gilt für die Kanji Schrift, die Hiragani Schrift und auch die romanische Transkription. Die 2 wird immer vor der 10 genannt.

Du fragst Dich was das „-“ Zeichen in den Kolonnen für die Lesung heißt? Dieses Zeichen leitet eine Verlängerung des Vokals ein. Bei der 30 zum Beispiel ziehst Du die letzte Silbe des Wortes, das „u“, lang.

Wie schon erwähnt, ist die Zifferngruppierung im Japanischen anders als im Deutschen. Im Deutschen werden sie in Dreierblöcken dargestellt, im Japanischen in Viererblöcken.

Wenn im Deutschen 100 000 also in hundert mal tausend aufgelöst wird, kann man das so nicht ins Japanische übertragen.

In der japanischen Sprache wird hunderttausend zu zehn mal zehntausend. Wie Du siehst, ist der erste Block hier nicht hundert sondern tausend, hier wird in Viererblöcken gruppiert.

Bei Deinem Japanisch Kurs wirst Du ebenfalls lernen, dass eine Million hundert mal tausend sind. Achtung! Es handelt sich hier nicht um Ausnahmen. Im Japanischen ist das die normale Art und Weise, um Ziffern zu gruppieren. Keine Sorge, Du wirst Dich sicher schnell daran gewöhnen.

Es gibt in anderen Ländern auch noch andere Spezifitäten bei der Schreibweise der Zahlen. Auf Englisch werden die Zahlen ebenfalls in Dreierblöcken gruppiert, es gibt jedoch auch Trennzeichen. Hunderttausend wird z.B. so geschrieben: 100,000.

Wie Du siehst, gibt es in jeder Sprache Eigenheiten im Zahlensystem, die Du beim Lernen der Fremdsprache mit integrieren musst.

Die Ausnahmen bestätigen die Regel

Das ist doch kinderleicht, denkst Du jetzt vielleicht. Dann hast Du Dich zu früh gefreut. Wie es das bekannte Sprichwort so schön sagt: Die Ausnahmen bestätigen die Regel. Das gilt auch für die japanische Sprache und ihr Zahlensystem!

Warst Du schon einmal bei einem Kalligraphie Kurs? Bei einem Kalligraphie Kurs könntest Du auch japanische Zahlen zeichnen lernen. | Quelle: Pexel

Aber keine Sorge. Wir bei Superprof bereiten Dich auch auf diese kleinen Stolpersteine vor. Du brauchst die Ausnahmen nur einmal auswendig zu lernen, um in Zukunft keine Fehler mehr zu machen.

Die meisten Ausnahmen machen sogar Sinn. Meistens sind sie nämlich da, um Dir das Leben leichter zu machen. Die Ausnahmen erleichtern nämlich meist die Aussprache oder die Schweibweise eines Wortes.

Nehmen wir zum Beispiel die Zahl 300. Für 300 wird dann nicht „sanhyak“ sondern  „sanbyaku“ (三百 in Kanji und さんゃく in Hiragana).

Weitere Ausnahmen sind:

  • 600 (六百): Man sagt „roppyaku“ (ろゃく) und nicht „rokuhyaku“,
  • 800 : (八百): Man sagt „happyaku“ (はゃく) und nicht „hachihyaku“,
  • 3000 (三千): Man sagt  nicht „san sen“ sondern  „san zen“ (さんん),
  • 8000 (八千),  wird zu „hassèn“.

Das gilt auch noch für weitere Zahlen, nämlich denen, die aus den soeben genannten Zahlen bestehen. So wie 824 oder 3252.

Einige einleuchtende Beispiele

Theorie ist schön und gut. Nun wollen wir aber zur Praxis übergehen. Kannst Du die folgenden Zahlen richtig aufschlüsseln und aufschreiben?  Die Antworten findest Du tiefer, unter dem Bild. Achtung, schummeln ist verboten!

  • 15
  • 32
  • 106
  • 1764
  • 15 0000

Hast Du schon einmal ein Rezept auf Japanisch gelesen? Beim Lesen eines japanischen Rezepts wirst Du auch auf japanische Zahlen stoßen. | Quelle: Pexel

Antworten:

  • 15 = 十五 also zehn plus fünf. Wird so ausgesprochen: „jûgo“,
  • 32 = 三十二 also drei Mal zehn und zwei, was zweiunddreißig macht (sanjūni auf Japanisch), 
  • 106 = 百六 also ein Mal hundert plus sechs (hyakuroku), wird so ausgesprochen: „hyakourokou“,
  • 1764 = 千七百六十四 (aufgeschlüsselt 1000 – 7 – 100 – 6 – 10 – 4) also ein Mal tausend, sieben Mal hundert, sechs Mal zehn und vier. Du schreibst „sen’shichihyakuroku’jūyon“, 
  • 15 0000 : 十五万 also 15 Mal 10 000 und nicht hundertfünfzigtausend (100*50*1000) wie wir es auf Deutsch sagen würden.

Zahlen: Nicht nur für Mathe gut!

Wenn Du einen Menschen zählen willst, hängst Du nach der Zahl das Kanji人 an. Die Aussprache verändert sich dann auch. Wenn Du damit eine Person bezeichnest, schreibst Du „一人“ was „hitoli“ ausgesprochen wird. Im Chinesischen wird das gleiche Ideogramm benutzt, um Personen zu bezeichnen.

Wenn Du folgende Frage stellen willst: „Wieviele Personen“, sagst Du „何人“ nan’nin’ oder „何名様“, nan’mèèsama wenn Du die höflichere Version vorziehst.

Auch wenn Du Objekte zählen willst, gibt es einige Dinge, die Du wissen solltest. Dieses Mal hängst Du das Kanji „つ“ (tsu) and die Zahl heran. Das gezählte Objekt wird dann „一つ“ geschrieben, aber „hitotsu“ und nicht „itchitsu“ ausgesprochen, wie Du vielleicht im ersten Moment denken könntest.

Solche Eigenheiten betreffen auch noch weitere Objekte: Bücher, flache Gegenstände, Anziehsachen, Scheiben oder Pillen.

Gut Mut! Alles was Dir jetzt noch fehlt, sind einige japanische Höflichkeitsformeln. Lerne sie am besten noch vor Deinem nächsten Japanisch Unterricht und beeindrucke Deine/n Lehrer/in mit Deinen guten Manieren ;-)!

Lerne die japanischen Zahlen in Japan

Eine neue Sprache zu lernen, braucht Zeit. Das gilt auch für die japanischen Zahlen oder für die Katakana. Hast Du schon einmal daran gedacht, diesen Lernprozess etwas anzukurbeln und nach Japan zu reisen?

Eine Fremdsprache lernt sich viel schneller, wenn man auch in dem Land lebt, in dem diese Sprache gesprochen wird.

Das ist bestimmt auch für Dich keine Neuigkeit mehr. Deswegen gehen ja auch so viele Studenten/innen während ihres Studium ins Ausland. Um Englisch, Französisch oder Russisch vor Ort sprechen zu lernen.

Dein Gehirn behält das neu Gelernte einfach besser. Denn Du sprichst die Fremdsprache jeden Tag, in den unterschiedlichsten Situationen. So lernst Du auch japanische Zahlen im Handumdrehen.

Stell Dir vor, Du bist in Japan und willst einkaufen gehen. Dann wirst Du nicht drum herum kommen, die Zahlen zu verstehen. Wie willst Du sonst die Preise ausrechnen, den richtigen Betrag bezahlen?

Warst Du schon einmal in Japan? Am schnellsten lernst Du die japanischen Zahlen natürlich vor Ort. | Quelle: Pexels

Du lernst eine Sprache besser und schneller, wenn Du sie im echten Leben anwendest. Wenn Du in Japan lebst, wirst Du hauptsächlich mit Japanern/innen sprechen und regelmäßig japanische Zahlen benutzen. Japanisch lernen und Japanisch schreiben sind große Schritte, Du darfst dabei aber nicht vergessen, dass Du auch die Aussprache und den Gebrauch dieser Worte lernen solltest.

In Japan zu leben ist eine großartige Chance, um ganz in den Klang der japanischen Sprache einzutauchen.

Also, worauf wartest Du noch? Sind die Tickets nach Japan schon gebucht?

Hiroshima, Nagasaki, Osaka, Nara, in all diesen japanischen Städten kannst Du auf Entdeckungsreise gehen. Die japanische Geschichte und Kultur ist spannend und komplex.
Was ist ein Samurai, ein Kimono, ein Bento, eine Geisha, die japanische Esskultur, wie ist man höflich auf Japanisch? So viele Fragen auf einmal können nur an einem Ort beantwortet werden: In Japan!

Du kannst Deine Reise nach Japan auch sehr gut mit einem Japanischkurs verbinden. Und wenn Du in Japan arbeitest, wirst Du unglaubliche Städte wie Tokyo oder Kyoto entdecken.

Wie weit eine Stadt von der nächsten entfernt ist, wieviel ein Zugticket kostet… All das wirst Du bald ganz alleine ablesen können.

Egal ob für einen Sprachaufenthalt, einen neuen Job oder eine Reise, wenn Du nach Japan gehst und dort einige Zeit verbringst, wird sich das auch mit verbesserten Sprachkenntnissen bemerkbar machen.

Außerdem ist ein Aufenthalt in Japan immer ein Pluspunkt für Deine Berufschancen. Wer in Japan war, kennt die Kultur und ist kompetenter im Umgang mit potentiellen japanischen Klienten/innen oder Businesspartner/innen. Schreib den Aufenthalt also auf Deinen Lebenslauf und erwähne ihn beim Vorstellungsgespräch.

Lerne die japanischen Zahlen im Sprachkurs

Die meisten Menschen lernen Japanisch mit einem/r Lehrer/in. Diese/r kann Dich begleiten, Dir Ratschläge geben und Deine Fehler korrigieren.

In manchen Gymnasien kannst Du Japanisch auch als Fremdsprache lernen. In Berlin gibt es z.B. drei Gymnasien, die Japanisch Unterricht anbieten.

Das ist die perfekte Gelegenheit für die Schüler/innen, um ihren Horizont zu erweitern und eine neue Kultur kennen zu lernen. Einige Schüler/innen beherrschen vielleicht schon vorher die Grundlagen der japanischen Sprache, der Unterricht fängt aber meist beim Beginner Niveau an.

Japanische Zahlen stehen also auch auf dem Lernprogramm.

Wenn Du aber nicht Japanisch in der Schule lernen kannst, kannst Du auch zu einer Sprachschule gehen.

Für eine besonders günstige Version, raten wir Die die Kurse an der Volkshochschule. Auch dort sind die Lehrer/innen meist Muttersprachler/innen, Du lernst also, wie man Japanisch ohne Akzent spricht.

Warst Du schon einmal in einem Laden in Japan? Wer die japanischen Zahlen kennt, hat es beim Einkaufen leichter! | Quelle: Visualhunt

Wenn Du nicht in einer Gruppe lernen magst, kannst Du auch Privat- oder Einzelunterricht wählen. Der/die Privatlehrer/in bringt Dir die Grundlagen, wie z.B. die japanischen Zahlen, bei und gibt seine Leidenschaft für die japanische Kultur weiter.

Egal welche Unterrichtsform Du wählst, um die japanischen Zahlen zu lernen: Wir raten Dir, Merkzettel anzufertigen!

So kannst Du zu jeder Zeit die japanischen Zahlen noch einmal wiederholen. Manchen hilft es auch die japanischen Zahlen mit der Hand aufzuschreiben. So können sie sich die Zahlen besser merken.

Eine andere Möglichkeit, um die japanischen Zahlen zu lernen: Nutze die japanischen Zahlen jeden Tag, indem Du z.B. die Uhrzeit oder die Preise in den Läden übersetzt.

Wenn Du versuchst alles, was Du im Japanisch Kurs lernst, auch anzuwenden, wirst Du Dir das neu Gelernte auch schneller merken. So vergisst Du die Zahlen nicht gleich wieder von einem Unterricht auf den anderen.

Das Tolle bei einem Kurs ist, dass Du immer Deine/n Japanisch Lehrer/in um Hilfe fragen kannst.

Wenn es also mal irgendwo hakt: Bitte Deine/n Kursleiter/in um Unterstützung. Wenn Du mal etwas nicht verstehst oder Dir eine Zahl nicht merken kannst, ist er/sie immer da, um Dir mit seinen/ihren Tipps und Tricks weiterzuhelfen.

So lernst Du die japanischen Zahlen und hast Spaß dabei

Lernen muss nicht langweilig und öde sein. Ganz im Gegenteil, Lernen macht Spaß!

Das hängt aber natürlich von der Lernmethode ab. Am besten eignen sich hier die spielerischen Herangehensweisen. Beim Spiel wird die Aufmerksamkeit des/r Lernenden, egal ob Erwachsen oder noch ein Kind, optimal stimuliert. Das Tolle bei Lernspielen: Du merkst manchmal gar nicht, dass Du dabei bist zu lernen. Denn Spielen kostet keine Anstrengung, es geht ganz von alleine.

Das haben sich die App-Hersteller/innen zu Nutzen gemacht.

Pädagogen/innen und Japanisch Lehrer/innen haben sich zusammen gesetzt und einige exzellente Japanisch Apps entwickelt. Mit diesen Apps kannst Du auch japanische Zahlen lernen.

Hast Du schon einmal eine Japanisch App ausprobiert? Mit dem Smartphone kannst Du auch japanische Zahlen lernen. | Quelle: Pexels

Mit der beliebten App Obenkyo kannst Du z.B. ganz entspannt japanische Grammatik und Zahlen lernen. Die Nummern werden auf Romaji, Hiragani und Kanji angezeigt.

Du kannst mit dieser App Japanisch lernen und viel Spaß dabei haben. Egal wo Du bist!

Egal ob Du gerade im Bus sitzt, in einem Wartesaal bist oder es abends vor dem Einschlafen ist, Du kannst immer auf Google Play oder im Apple Store eine tolle Japanisch App finden, um Deine ersten japanischen Zahlen zu lernen.

Wenn Du Freunde hast, die ebenfalls Japanisch lernen, könnt ihr natürlich auch gemeinsam lernen. Das erhöht sofort den Spaßfaktor. Wie wäre es, ihr organisiert einen kleinen „Japanische Zahlen Wettbewerb“ unter Freunden? So fordert ihr euch gegenseitig heraus und habt auch noch Spaß dabei.

Ein Wettbewerb ist immer eine gute Gelegenheit, um sich selbst zu übertreffen. Die nötige Motivation dafür kann Dir natürlich auch eine geplante Reise nach Japan geben.

Und warum organisierst Du nicht einmal einen japanischen Filmabend? So hörst Du Japanisch und wirst dabei auch noch unterhalten. Japanische Filme bilden Dein Gehör und erweitern Dein Wissen über die japanische Kultur.

Probiere mit Deinen Freunden doch einmal ein Spiel: Jedes Mal, wenn ein Filmcharakter eine Zahl sagt, müsst ihr sie aufschreiben.

Wie Du siehst, Lernen kann spannend sein!

Und wenn wir schon bei Filmen sind: Die japanische Filmlandschaft wurde nachhaltig vom großen japanischen Regisseur Hayao Miyazaki geprägt. Er hat das Studio Ghibli gegründet und einige weltweit bekannte Filme wie z.B. Chihiros Reise ins Zauberland, Das Wandelnde Schloss und Wie der Wind sich hebt geschaffen. All diese Animationsfilme entführen Dich in eine magische Welt und helfen Dir nebenbei Dein Japanisch zu verbessern.

Bei einem Miyazaki Filmabend kommen die Kleinen wie auch die Großen ins Staunen!

Zusammenfassend:

  • Egal ob Du eine Reise nach Japan machen willst, Kyoto, Osaka oder den Fuji Vulkan besuchen willst, in Japan eine neue Stelle antrittst oder einfach nur von der japanischen Kultur fasziniert bist: Zählen ist für jedermann nützlich. Es gibt unendlich viele konkrete Situationen, in denen Zahlen gebraucht werden: Beim Bestellen im Restaurant oder in der U-Bahn von Tokyo z.B. Die Zahlen gehören beim Erlernen einer Fremdsprache zu den Grundlektionen.
  • Das Schriftsystem unterscheidet sich stark von unserem lateinischen Alphabet. Es gibt mehrere Schriften: Kanji, Kana (dh. Hiragana und Katakana) und Romaji.
  • Beim Erlernen der japanischen Zahlen wird die größte Herausforderung wahrscheinlich in diesem Schriftaspekt liegen. Die Aussprache ist wiederum einfacher als im Chinesischen.
  • Ein letzter Tipp: Achte wirklich auf die Zifferngruppierung. Im Japanischen wird in Viererschritten gruppiert, nicht in Dreiern wie im Deutschen. 150 000 (hundertfünfzig Mal tausend) wird im Japanischen also zu 15 0000 (fünfzehn Mal zehntausend).
Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar