Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Englisch lernen mit einem Nachhilfelehrer

Von Christiane, veröffentlicht am 06/10/2017 Blog > Sprachen > Englisch > Wie kann ich effizienter Englisch Lernen?

Englischunterricht ist in unserer heutigen Welt unverzichtbar und ein Luxus, den sich nicht jeder leisten kann.

Wenn man also das Glück hat, mit einem Privatlehrer Englisch lernen zu können, sollte man das Beste daraus machen und jede Minute nutzen, um seine Englischkenntnisse zu verbessern.

Superprof.de gibt Dir Tipps, wie Du aus Deiner Englisch-Nachhilfe den besten Nutzen ziehst.

Ein Lehrer nur für Dich

Es ist kein Geheimnis, dass einige Schüler es als eine Bestrafung ansehen, Nachhilfe nehmen zu müssen.

Das ist auch verständlich, wenn die Schule ihnen Förderunterricht aufzwingt oder das Fach beim Schüler Blockaden hervorruft.

Im Privatunterricht passt sich der Lehrer Dir an! Ein Nachhilfelehrer konzentriert sich ausschließlich auf Dich und Deine Schwierigkeiten… Damit Du wieder in Schwung kommst! | Quelle: unsplash

Doch objektiv betrachtet kann sich ein Nachhilfeschüler glücklich schätzen, denn er hat einen Lehrer ganz für sich allein, der sich ihm hundertprozentig widmet, dem er alle seine Fragen stellen kann.

Zudem passt sich der Lehrer an den Schüler an und nicht umgekehrt!

Im kollektiven Englischunterricht hingegen passen sich die Schüler an den Lehrer und die Mitschüler an, wodurch manch einer Schwierigkeiten hat zu folgen.

Auch wenn Nachhilfe bei manchen (nicht bei allen!) ein schlechtes Image hat, ist es fürs Lernen wichtig, den richtigen Nutzen aus ihr zu ziehen.

Als erstes schaut sich der Nachhilfelehrer Dein Schulprogramm an, um seinen Unterricht daran anzupassen, so dass Du Deinen Rückstand aufholen oder ggf. schon vorauszuarbeiten kannst und weniger Probleme im Unterricht hast.

Wenn die Englisch-Nachhilfe gut funktioniert und Du einen guten Draht zu Deinem Privatlehrer hast, könnt Ihr auch Inhalte durchnehmen, die nicht im Schulprogramm stehen.

Bedeutet das mehr Arbeit für Dich? Natürlich, aber privater Englischunterricht ist ein Bonus, der Dich auf persönlicher wie auch schulischer Ebene weiterbringt.

Und natürlich geht die Nachhilfe von Deiner Freizeit ab, doch sie hilft Dir, in Zukunft Zeit zu sparen!

Finde hier außerdem auch Tipps für Eltern, die ihr Kind beim Englisch Lernen unterstützen wollen.

Der Englisch-Nachhilfelehrer füllt Deine Wissenslücken

Ein Privatlehrer konzentriert sich voll und ganz auf Deine Bedürfnisse. Ob mündlicher oder schriftlicher Ausdruck, Grammatik oder Vokabeln, ein Nachhilfelehrer widmet sich ganz Deinen Bedürfnissen. | Quelle: visualhunt

Damit der Privatunterricht so effektiv wie möglich ist, muss man ihn intelligent nutzen.

Ein Nachhilfelehrer, der zu Dir nach Hause kommt, konzentriert sich in erster Linie auf Deine Wissenslücken im Englischen, damit Du den Lernstoff nachholen kannst.

Wenn ein Schüler z.B. im mündlichen Ausdruck gar keine Übung hat, wird der Nachhilfelehrer mit ihm das Sprechen üben, das in der Schule manchmal zu kurz kommt.

Nachhilfe bietet also die ideale Gelegenheit, den mündlichen Ausdruck und die englische Phonetik mit seinem Privatlehrer zu üben.

Oder wenn der Schüler Probleme mit der englischen Grammatik oder dem schriftlichen Ausdruck hat, kann der Nachhilfelehrer sich darauf konzentrieren und z.B. Textanalysen in den Unterricht einbringen.

Er bringt ihm bei, wie man einen englischen Text schneller versteht und richtig übersetzt.

Dafür macht er mit dem Schüler Vokabel-, Syntax- und Grammatiktraining.

Das Englischlernen besteht also aus mehreren Disziplinen: Grammatik, mündlicher und schriftlicher Ausdruck, Phonetik, Übersetzung, mündliches und schriftliches Verständnis.

Um die Wissenslücken in jedem dieser Bereiche zu füllen, musst Du den Nachhilfeunterricht sinnvoll nutzen!

Englisch-Nachhilfe als Vorbereitung für Klassenarbeiten und Klausuren

Nachhilfelehrer helfen Schülern mit Schwierigkeiten in der Schule. Prüfungen können einen Schüler belasten, vor allem, wenn er große Schwierigkeiten hat. Ein Privatlehrer kann Abhilfe schaffen. | Quelle: visualhunt

Ziel eines Schülers innerhalb eines Schuljahres ist es, sich neue Kenntnisse anzueignen und diese in gute Noten umzuwandeln. Privatunterricht dient dabei als große Hilfe.

Doch konzentrieren wir uns auf Klassenarbeiten. Von denen gibt es in einem Schuljahr eine Menge, auch in Englisch, sei es über unregelmäßige Verben, Grammatik, Textverständnis oder schriftlichen Ausdruck.

Es erklärt sich also von selbst, vom Nachhilfeunterricht den größten Nutzen zu ziehen, um für Klassenarbeiten oder Klausuren zu lernen. Zu zweit lernt es sich bei Schwierigkeiten besser als allein.

Nachhilfe erfordert zwar viel Konzentration, doch was gibt es Besseres, als mit einem Privatlehrer Englisch zu üben, der zu Dir nach Hause kommt?

Er legt den Schwerpunkt auf Deine persönlichen Schwierigkeiten und bereitet Dich bestens auf die Prüfung vor. Eine effiziente Weise also, um wieder gute Noten zu bekommen!

Das gilt natürlich auch für Abi-Klausuren. Hast Du Englisch als Prüfungsfach und musst Dich dafür auf eine mündliche oder schriftliche Prüfung vorbereiten?

Schon allein als Prophylaxe solltest Du Dir einige Monate im Voraus Privatunterricht gönnen.

Es gibt bestimmt Nachhilfelehrer in Deiner Gegend, deren Tarife erschwinglich sind. Am Prüfungstag wird sich dann der Unterricht auszahlen.

Englisch-Nachhilfelehrer sind es gewohnt, Abiturienten zu unterrichten. Sie wissen genau, worauf es in den Prüfungen ankommt.

Mündlicher Ausdruck in der Nachhilfe

Wie schon gesagt, das Mündliche kann im Schulunterricht gelegentlich zu kurz kommen.

Natürlich bilden grammatikalische Grundlagen für das Sprechen die Voraussetzung.

Doch die Praxis macht aus der Sprache erst eine lebende! Es handelt sich ja nicht um Latein.

Nichts ist effektiver, als regelmäßig seine Englischkenntnisse anzuwenden! Übung macht den Meister! Wer regelmäßig Englisch spricht, verbessert schnell seine Sprachkenntisse. | Quelle: visualhunt

Es macht also Sinn, sich mindestens einmal in der Woche mit einer englischsprachigen Person zusammenzusetzen und mit ihr ausschließlich auf Englisch zu sprechen.

Auf diese Weise machst Du schnelle Fortschritte beim Englisch Lernen, denn vor allem in der Anwendung verfestigt sich das Gelernte im Gedächtnis.

Du wirst sehen, nach einigen englischen Konversationen wirst Du viel flüssiger sprechen, Grammatik und Vokabeln auf natürliche Weise anwenden und eine gute englische Aussprache entwickeln.

Zudem wirst Du dabei Dein mündliches Verständnis trainieren, weniger Probleme beim Verstehen des Englischen haben und lernen, den amerikanischen vom schottischen und australischen Akzent zu unterschieden.

Übungen im mündlichen Ausdruck ermöglichen Dir, Deine Gedanken, Gefühle und selbst Deinen Humor im Englischen auszudrücken. Du entwickelst Deine eigene englischsprachige Persönlichkeit!

Das Geheimnis liegt also vor allem im regelmäßigen Sprechen, was die Notwendigkeit eines Nachhilfelehrers offensichtlich macht. Um den mündlichen Ausdruck zu üben, bietet sich auch Englisch lernen online per Webcam an.

Die erste Englisch-Nachhilfestunde

Wenn Du Deinen Privatlehrer das erste Mal triffst, wiederhole mit ihm die englischen Grundlagen.

Wenn diese nämlich unterdurchschnittlich sind (wegen eines schlechten Lehrers oder einer Blockade der Sprache gegenüber), wird es der Rest auch.

Also muss die Basis erst einmal auf Hochtouren gebracht werden, bevor weitere Kenntnisse angeeignet werden sollen.

Superprof.de empfiehlt Dir, Deine Englisch-Nachhilfe so optimal wie möglich zu nutzen, indem Du Deinen Lehrer bittest, die Grundlagen des Faches mit Dir zu wiederholen.

Kontaktiere zu Beginn mehrere Privatlehrer und suche Dir dann denjenigen aus, der Deine Erwartungen am meisten erfüllt (und bei dem sich die Kosten für den Englisch Privatunterricht im Rahmen halten).

Im Gegensatz zum Deutschen besitzt die englische Sprache keine komplexen Konjugationen und Deklinationen.

Die unregelmäßigen Verben des Englischen solltest Du also im Schlaf auswendig können! Genauso wie die Grammatik und die Syntax.

Mit einer guten Grammatik und einem ausgeprägten Wortschatz wirst Du ein gewähltes Englisch sprechen lernen, was Dir Pluspunkte bei Deinen Lehrern und später auch bei Deinen Arbeitgebern einbringen wird!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar