Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Wie hoch sind die Kosten für Englisch Nachhilfe?

Von Christiane, veröffentlicht am 19/10/2017 Blog > Sprachen > Englisch > Wie viel kostet ein Privater Englischkurs?

Du möchtest Englisch-Nachhilfe nehmen, um Deine Leistungen in der Schule oder im Studium zu verbessern oder um bessere Chancen im Beruf zu haben?

Oder hast Du einfach mal wieder Lust, Dich mit der englischen Sprache zu befassen, weil Du ein neues Hobby suchst oder vielleicht in ein englischsprachiges Land reisen willst?

Englischunterricht gibt es wie Sand am Meer. Doch welche Unterrichtsart ist die beste für Dich? Wie sind die Preisunterschiede?

Um Dich in dem Labyrinth der vielen Sprachlern-Angebote zurechtzufinden, haben wir Dir eine Auswahl von Lernmöglichkeiten zusammengestellt.

So fällt Dir die Wahl des richtigen Englischkurses bestimmt leichter!

Englischunterricht an Sprachschulen

Die Sprachschule GLS bietet ausschließlich Kurse mit Muttersprachlern an. Neben Englischunterricht für Schüler und Erwachsene organisiert sie auch Firmenkurse.

Die Nachmittags- und Ferienkurse richten sich vor allem an Schüler. Für Abiturienten gibt es auch einen Englisch-Abendkurs in den Ferien für maximal 12 Teilnehmer (20×45 Minuten pro Woche), dessen Kosten sich auf 210€ belaufen.

Die Erwachsenenkurse sind sehr flexibel und monatsweise kündbar. Das Sprechen steht hier im Vordergrund. Ein Abendkurs (20×45 Minuten pro Woche) mit maximal 8 Teilnehmern kostet 170€ aufwärts.

GLS bietet auch Einzelunterricht in Englisch an, der zwischen 41€ und 45€ pro 45 Minuten kostet, egal ob der Teilnehmer ein Schüler und Erwachsener ist.

Sprachschulen unterrichten Kinder wie auch Erwachsene. Sprachschulen sind auf Fremdsprachenunterricht spezialisiert und bietet meistens Kurse mit Muttersprachlern an. | Quelle: visualhunt

Auch die Neue Schule in Berlin bietet neben Französisch, Italienisch und DaF Englischkurse an. Ihre Englisch-Abendkurse mit maximal 8 Teilnehmern (2×90 Minuten pro Woche) kosten 55€ im Monat.

Die Mindestlaufzeit des Vertrags beträgt jedoch 6 Monate. Die Kosten für Englisch-Einzelunterricht bei 20 Unterrichtsstunden belaufen sich auf 530€.

Berlitz gehört zu den größten Sprachschulen weltweit und ist dafür bekannt, die Lerner in die Sprache eintauchen zu lassen („Immersion“).

Die Kinder-Englischkurse von Berlitz richten sich an Kinder von 4 bis 12 Jahren. Unterrichtet wird in Kleingruppen. In Hamburg kostet solch ein Englischkurs (60×45 Minuten, 30 Wochen) 445€, Lernmaterial inklusive. Einzelunterricht für Kinder (10×45 Minuten) kostet in Hamburg 494€.

Auch für Erwachsene organisiert Berlitz Englischkurse in Kleingruppen. In Köln beträgt der Preis eines Englischkurses (60×45 Minuten, 20 Wochen) 1048€, Lernmaterial wieder inklusive. Englisch-Einzelunterricht (10×45 Minuten) kostet 489€ aufwärts.

Daneben bietet Berlitz auch Online-Sprachkurse sowie Kurse per Telefon an.

Wie Du merkst, musst Du für Englischunterricht an einer Sprachschule relativ tief in die Tasche greifen.

Wenn Dir oder Deinen Eltern das nicht möglich nicht, keine Bange: Es gibt noch andere Alternativen, um Englisch zu lernen.

Englischunterricht in Nachhilfeinstituten

Nachhilfeschulen geben nicht nur in naturwissenschaftlichen Fächern Unterricht, sondern auch in Sprachen, so auch in Englisch.

Die Schülerhilfe, einer der Marktführer auf dem Nachhilfemarkt, unterrichtet in Kleingruppen von maximal fünf Schülern und kostet bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten 139€ pro Monat (2×90 Minuten pro Woche). Für Einzelnachhilfe zahlst Du pro Unterrichtsstunde 35€ aufwärts.

Außerdem gibt es auf der Internetseite der Schülerhilfe auch Lernvideos und Online-Übungen, mit denen Du Englisch lernen kannst.

Der Nachhilfeunterricht im Studienkreis, dem anderen Nachhilfegigant in Deutschland, beträgt bei 2×90 Minuten pro Woche 129€, ebenfalls bei einer 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit. Auch hier wird in Kleingruppen von höchstens fünf Schülern unterrichtet.

Will man sich an keinen Vertrag binden, zahlt man im Studienkreis für 90 Minuten pro Woche 80€ im Monat.

Der Mini-Lernkreis erteilt, wie sein Name schon sagt, Unterricht in Mini-Gruppen oder Einzelunterricht: 60 Minuten Einzelunterricht oder 90 Minuten Gruppenunterricht kosten ca. 22€ (es werden nur die Schulwochen berechnet, was im Durchschnitt ca. 77€ pro Monat macht).

Die anfallenden Kosten der Nachhilfe können von Fall zu Fall auch vom Bildungsgutschein übernommen werden. Erkundige Dich, ob Du Recht auf einen solchen hast.

Privater Englischunterricht

Privatunterricht ist die gängigste und mitunter billigste Unterrichtsvariante, wenn man in einem Fach Unterstützung braucht.

Es gibt bestimmt auch in Deiner Nähe Nachhilfelehrer, die Dir Englischunterricht geben können.

Ob ausgebildete Lehrer oder Studenten, im Internet findest Du ihre Anzeigen und kannst ganz leicht mit ihnen Kontakt aufnehmen.

Ein Privatlehrer kümmert sich nur um Dich! Ein Nachhilfelehrer, der zu Dir nach Hause kommt, erteilt Dir Englischunterricht nach Maß! | Quelle: unsplash

Außerdem „teilst“ Du Dir den Lehrer nicht mit anderen sondern hast ihn ganz für Dich allein, so dass er sich voll und ganz auf Deine Bedürfnisse einlassen kann.

Auf den Webseiten erstenachhilfe.de und eBay Kleinanzeigen können nicht nur Nachhilfelehrer sondern auch Schüler ihre Anzeigen veröffentlichen. Das Filtern nach Postleitzahl erleichtert Dir die Suche.

Die Preise sind von Nachhilfelehrer zu Nachhilfelehrer unterschiedlich, da sie privat unterrichten und ihre Tarife selbst festlegen. Allgemein nimmt ein Englisch-Privatlehrer zwischen 15€ und 45€ pro Stunde, je nach seiner Erfahrung und Ausbildung.

Die Nachhilfeinstitute Abacus und MENTOR Nachhilfe vermitteln Schülern in vielen Städten Deutschlands Nachhilfelehrer, die zu ihnen nach Hause kommen. Auch hier wird ausschließlich Einzelunterricht angeboten, und das in allen Klassenstufen und Fächern.

Abacus verlangt je nach Region für 90 Minuten Englischunterricht ca. 45€, während Mentor für 45 Minuten 25€ nimmt, wobei 90 Minuten am Stück unterrichtet wird. Eine einmalige Aufnahmegebühr von ca. 25€ muss ebenfalls entrichtet werden.

Oder interessierst Du Dich für Online-Nachhilfe? Dann besuche multiconcept-online.de. Hier kostet eine Stunde kostet zwischen 17 und 20 Euro, ohne Vertragsbindung.

Dazu brauchst Du nur einen PC, einen guten Internet-Zugang, ein Headset, eine Webcam und, wenn möglich, einen Digitalstift, denn Lehrer und Schüler arbeiten gemeinsam auf einem Whiteboard. So kannst du Englisch online lernen und dabei optimale Ergebnisse erzielen.

Zu guter Letzt kannst Du Dir natürlich auch auf Internetplattformen wie Superprof.de Englisch-Privatlehrer in Deiner Nähe suchen.

Hier erstellt jeder Nachhilfelehrer ein Profil, gibt seine Fächer, seinen Tarif sowie seine Unterrichtsart an (zu Hause, online). Du musst ihn nur noch kontaktieren, und los geht’s mit dem Englischlernen!

Englische Sprachtandems

Englisch lernen mit einem Native Speaker. Möchtest Du persönlichen Kontakt zu einem englischsprachigen Muttersprachler? Dann suche Dir einen Tandempartner! | Quelle: stocksnap

Bei einem Sprachtandem treffen sich zwei Menschen verschiedener Nationalitäten, um sich ihre jeweilige Muttersprache beizubringen.

Voraussetzung ist, dass man bereits gewisse Basiskenntnisse der Sprache hat, damit man sich mit seinem Tandempartner auch unterhalten kann, und das völlig kostenlos.

Dabei können die Partner nicht nur Alltagsgespräche miteinander führen sondern sich auch gemeinsam Filme ansehen, Sprachübungen machen oder über bestimmte Themen sprechen, je nach ihren Vorlieben.

Tandempartner findest Du entweder in den Sprachenzentren von Universitäten oder auf Internetseiten.

Hier sei tandempartners.org genannt. Nachdem Du Dich registriert hast, kannst Du hier eine Anzeige mit Angabe Deiner Muttersprache und der Zielsprache aufgeben und Sprachtandems in Deiner Stadt finden.

Bei tandem.net kannst Du zudem eine kostenlose Sprachapp für Android & iOS herunterladen, die Dir ermöglicht, mit englischen Muttersprachlern aus der ganzen Welt per Text, Audio- oder Videochat zu kommunizieren, und das ohne Termine.

Internetseiten und Apps

Auf der Internetseite des British Council findest Du umfangreiche Grammatik- und Vokalübungen sowie Lernvideos, Les- und Schreibübungen.

Außerdem gibt es hier Apps zum Herunterladen, mit denen Du Dein Hörverständnis üben und Grammatikübungen machen kannst.

Auf englisch-hilfen.de hast Du ebenfalls Zugang zu Grammatikerklärungen und -übungen, Vokabelübungen und Arbeitsblättern und kannst im Forum mit anderen Lernern diskutieren.

Die mittlerweile sehr bekannte Duolingo-App bietet Anfängern und Fortgeschrittenen unterhaltsame Englischübungen, mit denen Du das Lesen, Schreiben und sogar Sprechen üben kannst. Die Übungen dauern jeweils nur ein paar Minuten und sind kostenlos.

Wenn Du bereit bist, ein paar Euro im Monat auszugeben, registriere Dich bei Babbel.

Bei einer 12-monatigen Vertragslaufzeit zahlst Du nur 4,95€ im Monat und verbesserst nicht nur Deine grammatischen Kenntnisse sondern auch Deine Aussprache und Deinen Wortschatz. Außerdem trainierst Du das Übersetzen, Lesen und Schreiben.

Sprachreisen und Schüleraustausche

Du willst Englisch lernen und suchst das Abenteuer? Dann gehe ins Ausland! Längere Auslandsaufenthalte fördern nicht nur Deine Englischkenntnisse. Du erweiterst auch Deinen Horizont und schließt lebenslange Freundschaften! | Quelle: unsplash

Um die Angebote vergleichen zu können, listen wir im Folgenden nur Angebote in England auf.

Das soll Dich aber nicht daran hindert, Dich nach Aufenthalten in Australien, Hongkong oder den USA zu erkunden!

Hier nur ein kleiner Überblick, damit Du Dir eine Vorstellung der Kosten machen kannst.

GLS organisiert Sprachreisen in die ganze Welt. Eine zweiwöchige Sprachreise nach London kostet 715€ aufwärts (Standardkurs) + Unterkunft ab 510€ (je nach Unterkunftsart). Die Anfahrt ist nicht mitinbegriffen.

Auch Berlitz bietet ein breites Sprachreiseprogramm an: Kinder von 13 – 17 Jahren zahlen für zwei Wochen in Oxford 1.850€.

Im Preis mit inbegriffen sind neun Vormittage 4 x 45 Minuten Englischunterricht, Exkursionen am Nachmittag und Abend sowie die Unterkunft in einer Jugendherberge. Natürlich wird die ganze Zeit nur Englisch gesprochen, was für rasche Fortschritte im Englischen sehr produktiv ist.

Möchtest Du mehrere Monate im Ausland bleiben, bietet sich ein privater Schüleraustausch an.

Mit EF kostet ein Schüleraustausch in England für 14- bis 18-Jährige 11.950€ (1 Schuljahr).

Der Vorteil hierbei ist, dass Du in der Sprache badest, da der Unterricht und die außerschulischen Aktivitäten komplett auf Englisch sind und Du bei einer englischsprachigen Gastfamilie wohnst, die Dich wie ein Familienmitglied aufnimmt.

Work and Travel und Au-Pair-Aufenthalte

Wenn Dir Dein Geldbeutel oder der Deiner Eltern nicht erlaubt, eine Sprachreise zu machen, hast Du noch die Option des Work and Travel oder des Au-Pair-Aufenthalts.

Hier schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du lernst Englisch und wirst dafür noch bezahlt!

Das Prinzip des Work and Travel sieht so aus, dass Du durch ein Land reist und dabei Gelegenheitsjobs annimmst („Jobhopping“), womit Du Dir das Reisen finanzierst.

Dazu benötigst Du erst einmal ein Working Holiday Visum, das in zahlreichen englischsprachigen Ländern gilt. Jedoch musst Du zwischen 18 und 30 Jahre (in Kanada bis 35 Jahre) alt sein.

Es gibt Work-and-Travel-Veranstalter, die die Organisation Deines Auslandsaufenthaltes für Dich übernehmen und Dir Jobs vermitteln. Wenn Du es Dir zutraust, kannst Du Dich aber auch selbst um alles kümmern!

Ob beim Gläser ausschenken in einem Londoner Pub, beim Erdbeeren ernten auf einer Farm in Australien oder an der Rezeption in einem amerikanischen Hostel, Du bist finanziell unabhängig, arbeitest so lange, wie es Dir passt und erkundest an Deinen freien Tagen oder zwischen zwei Jobs das Land.

Wenn Du gut mit Kindern umgehen kannst, wie wäre es dann mit einem Au-Pair-Aufenthalt? Mit Kindern hat man in der Regel am wenigsten Komplexe, eine Fremdsprache anzuwenden.

In England bekommst Du mit der Organisation iST für wöchentlich 25 bis 45 Stunden Babysitting 70 bis 160 Pfund Taschengeld pro Woche.

Vorteil: Kost und Logis sind frei. Hier kümmerst Du Dich um die Kinder Deiner Gastfamilie, bereitest das Essen zu und hilfst evtl. auch im Haushalt mit.

Wie Du siehst, gibt es unendlich viele Englisch-Lernmethoden für jedes Budget…

…und jedes Alter! So gibt es auch eine Menge Angebote für Eltern, die Englisch Lernen und ihr Kind unterstützen möchten.

Du hast also keine Ausrede mehr, um nicht sofort damit anzufangen, Englisch zu lernen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar