„Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie.“ - Friedrich Dürrenmatt

Das Fotografieren gehört spätestens seit der weiten Verbreitung von Smartphones mit immer besseren Kameras und Displays fast schon zu unserem Alltag. Ständig wird ein Moment oder auch eine Information mit einem Bild festgehalten. Ein Foto zu machen ist auch nicht besonders schwierig. Man rückt das einzufangende Motiv in den Bildausschnitt und drückt ab.

Dadurch entsteht aber nicht unbedingt ein gutes Foto. Wie das Zitat von Friedrich Dürrenmatt deutlich macht, geht es in der Portraitfotografie darum, nicht nur das Aussehen, sondern auch die Persönlichkeit der fotografierten Person einzufangen. Bei Landschaftsbildern soll eine Stimmung vermittelt werden und in der Architekturfotografie wollen wir, dass die Besonderheit des abgelichteten Gebäues sofort ins Auge sticht.

Bei der Fotografie geht es nicht darum, möglichst viele Schnappschüsse zu machen, sondern das eine Bild zu schießen, bei dem alles stimmt und das wir uns gerne lange anschauen. Die Einstellung der Belichtungszeit, den Weißabgleich oder der Tiefenschärfe erlaubt einerseits, mit den vorherrschenden Lichtbedingungen umzugehen, andererseits können dadurch auch kunstvolle Effekte erzeugt werden.

Wie das alles funktioniert, kannst du in einem Fotokurs für Anfänger lernen. Hast du dir die Grundlagen einmal angeeignet, hast du die Möglichkeit einen themenspezifischen Kurs zu besuchen, in dem du dein Wissen ausbauen und vertiefen kannst. Wir stellen dir in diesem Artikel die besten Adressen für Fotokurse in Berlin vor.

Du wohnst nicht in Berlin? Finde hier einen geeigneten Fotokurs einer der Stadt in deiner Nähe!

Die besten Lehrkräfte für Fotografie verfügbar
Anne
5
5 (5 Bewertungen)
Anne
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kai
5
5 (29 Bewertungen)
Kai
65€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Valentina
Valentina
55€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ludwig
Ludwig
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Deborah
Deborah
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alina
5
5 (4 Bewertungen)
Alina
49€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Gregor
Gregor
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Karsten
Karsten
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (5 Bewertungen)
Anne
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kai
5
5 (29 Bewertungen)
Kai
65€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Valentina
Valentina
55€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ludwig
Ludwig
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Deborah
Deborah
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alina
5
5 (4 Bewertungen)
Alina
49€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Gregor
Gregor
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Karsten
Karsten
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Fotokurse in Berlin

Berlin ist eine unglaublich lebendige und vor allem vielseitige Stadt. An jeder Ecke kann man auf ein Gebäude, ein Graffiti oder eine Straßenszene stoßen, die man gerne in einem Bild verewigen möchte. Sogar ein Stückchen Natur lässt sich in den zahlreichen Parks finden und genießen. Wer gerne fotografiert, wird in Berlin also ganz bestimmt das richtige Motiv finden.

Berlin ist voller Fotografen mit kreativen Ideen und bietet dementsprechend eine große Auswahl an Fotokursen an. Ob es der Einstieg in die Fotografie oder das Verfeinern bereits vorhandener Fähigkeiten sein soll, für alle gibt es den passenden Kurs.

Knipsakademie Berlin

Die Knipsakademie gibt es nicht nur in Berlin, sondern auch in vielen anderen deutschen Städten. Sie ist ein Zusammenschluss aus erfahrenen Fotograf*innen, die ihr Wissen und ihre Erfahrung mit leidenschaftlichen Hobby-Knipser*innen und allen, die es werden möchten, teilen.

Das Angebot richtet sich an Einsteiger*innen und leicht Fortgeschrittene, die sich weiterbilden möchten. In verschiedenen aufeinander aufbauenden Grundlage- und Aufbaukursen kannst du den Umgang mit der Kamera, das kreative Gestalten deiner Bilder und auch die Grundlagen der Bildbearbeitung lernen.

Sobald du dich mit den Basics auskennst, kannst du dich in Themenkursen in deinem speziellen Interessensgebiet weiterbilden. Zur Auswahl stehen unter anderem Nacht- und Produktfotografie. In einem Fotowalk durch Berlin, kannst du die Stadt aus einem ganz neuen Blickwinkel entdecken. Diesen Kurs gibt es für das Fotografieren mit Digitalkamera sowie speziell für die Fotografie mit dem Smartphone.

Die Fotokurse finden in Kleingruppen statt und sollen vor allem Spaß machen. Mit den originellen und herausfordernden Übungen kommt bestimmt keine Langeweile auf und du kannst dabei unheimlich viel lernen. Die Kurse der Kinpsakademie wurden für Erwachsene gestaltet, sind aber auch für Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. Jugendliche von 12 bis 16 Jahren, die gerne unter Gleichaltrigen lernen möchten, können den Kurs „Fotografieren für Jugendliche“ besuchen.

Hier eine Auswahl von Fotokursen der Knipsakademie:

  • Grundlagen, 2x 3 Stunden: 119,90 Euro
  • Grundlagen intensiv, 2x 3 und 1x 4 Stunden: 189,90 Euro
  • Grundlagen komplett, 6 Termine: 299,90 Euro
  • Aufbaukurs, 2x 3 Stunden: 119,90 Euro
  • Aufbaukurs intensiv, 2x 3 und 1x 4 Stunden: 189,90 Euro
  • Foto-Walk in der Stadt, 4 Stunden: 79,90 Euro
  • Smart durch die Stadt, 3 Stunden: 49,90 Euro
  • Fotowalk Nacht-Fotografie, 4 Stunden: 79,90 Euro

Schau dich einfach mal auf der Seite der Knipsakademie um. In den Kursbeschreibungen findest du alle Infos zum Treffpunkt und den Anforderungen an die Kamera, die du mitbringen sollst.

Der Grundlagenkurs und die Einführung in die Bildbearbeitung werden auch als online Live-Seminar angeboten. Wer auf der Suche nach einer Zusammenfassung der Grundlagenkurse ist, kann für 39 Euro ein entsprechendes Video herunterladen.

Interessante Informationen findest du auch im Knips-Blog. Die Trainer*innen der Knipsakademie veröffentlichen dort regelmäßig Artikel rund um das Thema Fotografie.

Die Rückseite der Kamera mit allen Einstellungsmöglichkeiten ist uns zugewandt.
In einem Grundlagenkurs lernst du, welche Einstellungen du an deiner Kamera vornehmen kannst. | Quelle: Imansyah Muhamad Putera via Uplash

Eine Auswahl an geeigneten Fotokursen in München gibt es übrigens hier!

Fototouren Berlin

Berlin durch das Objektiv neu entdecken, das kannst du bei Fototouren Berlin. Begleitet von einem Profi-Fotografen wirst du an die spannendsten Orte der Stadt geführt und erhältst wertvolle Tipps um Umgang mit der Kamera und der Bildgestaltung. Die Fototouren sind für Anfänger*innen und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Die meisten Touren dauern ungefähr drei Stunden, während denen man entweder in der Gruppe eine Strecke abgeht oder auf ein Gelände geführt wird, auf dem man sich frei bewegen kann. So kannst du beispielsweise eine Instandhaltungswerkstatt der Deutschen Bahn besuchen, in der spektakuläre Spezialfahrzeuge gewartet werden oder das Regierungsviertel in der Nacht erkunden.

Im Fotoworkshop „Blaue Stunde“ lernst du, mit dem besonderen Licht der Abenddämmerung umzugehen und zu experimentieren. Die „Lost Places“-Touren führen dich an Orte, die schon lange verlassen sind und dadurch ein ganz eigenes Ambiente haben. Zur Auswahl stehen unter anderem die Eisengießerei Berlin oder die Bärenquell Brauerei.

Neben diesen sehr speziellen und exklusiven Angeboten, bietet Fototouren Berlin auch die Standardkurse, die du bei den meisten Anbieter findest, an. Du kannst also auch hier einen Grundlagenkurs für Einsteiger*innen oder einen Workshop in Portraitfotografie belegen.

Alle, die gerne einen Intensivkurs besuchen möchten, können das in einem viertägigen Fotokurs in Berlin oder einem 5-Tages-Workshop in der georgischen Hauptstadt Tiflis tun. Um dir nur einen kleinen Einblick in das vielseitige Touren-, Workshop- und Kursprogramm zu geben:

  • Einsteiger Fotoworkshop, 5-6 Stunden: 119 Euro
  • Light Painting Workshop: 3,5-4 Stunden: 119 Euro
  • Foto-Tour Streetart Berlin, 3-4 Stunden: 60 Euro
  • Detail-, Nah- und Makrofotografie für Einsteiger, 5-6 Stunden: 119 Euro

Das komplette Programm sowie ausführliche Infos zu den einzelnen Kursen, Touren und Workshops findest du auf der Homepage von Fototouren Berlin. Dort kannst du auch Gutscheine kaufen, wenn du einen Fotokurs verschenken möchtest.

Du möchtest Fotografie in der Hansestadt lernen? In unserem Artikel findest du die besten Adressen für einen Fotokurs in Hamburg!

Fotowalks Berlin

Das professionelle Team von Fotowalks Berlin bietet neben einer breiten Palette von Outdoor-Kursen auch Fotoworkshops im eigenen Studio in Berlin-Spandau an. Wer erstmal den Umgang mit der Kamera und die grundlegenden Fotografie-Techniken lernen möchte, kann in einen Einsteiger-Intensivkurs oder einem Starterworkshop besuchen. Auch für den richtigen Umgang mit dem Blitz wird ein Einführungskurs angeboten.

Die Fortgeschrittenen- und Aufbaukurse sind nach Themen gegliedert und decken Bereiche wie Architektur-, Produkte oder Modelfotografie ab. Ein intensives Lernerlebnis mit individueller Betreuung bieten die mehrtägigen Fotoreisen durch Stadt und Land.

Eine individuelle Betreuung ganz nach deinem Geschmack und deinen Bedürfnissen kannst du auch in einem Einzel-Coaching erhalten. Dieses kann sowohl im Studio als auch draußen in der Stadt oder der Natur stattfinden. Du entscheidest selbst, was du lernen möchtest. In einem Gruppen-Coaching wird für dich und deine Freund*innen euer ganz eigener Fotokurs zusammengestellt.

Um bei der Nachbearbeitung das Beste aus deinen Bildern herauszuholen, kannst du einen Software- und Bildbearbeitungskurs belegen, in dem dir alle Tipps und Tricks der Profis vorgestellt werden.

Bei Fotowalks Berlin findest du unter anderem folgende Kurse:

  • Einsteiger Vollprogramm, 7h: 129 Euro
  • Studioworkshop – Fotografieren statt Knipsen, 3h: 89 Euro
  • Mode / Lifestyle Model-Shooting, 3h: 149 Euro
  • Aktfotografie und Ambiente, 4h: 259 Euro
  • Berlin by Night – Lichter der Stadt, 3h: 79 Euro
  • Tierfotografie – Zootiere, 5h: 99 Euro
  • E-Commerce Produktfotografie, 4h: 139 Euro

Die Internetpräsenz von Fotowalks Berlin ist unter fotokurse.berlin/de zu finden. Schau dich da einmal um und entdecke zahlreiche weitere spannende Workshops und Fotokurse.

Ein besonderes Angebot sind die Stammtische, die als online Meeting oder in einem Café in Berlin Mitte stattfinden. Sie stehen allen Interessierten offen und ermöglichen einen lockeren Austausch über Fotografie. Hier kannst du auch den anwesenden Expert*innen Fragen stellen oder das Team von Fotowalks Berlin einfach mal kennenlernen, bevor du einen Kurs buchst.

Eine junge Frau sitzt in einem blühenden Busch und lächelt freundlich.
Lerne in einem Portraitfotografie-Workshop, wie du die Persönlichkeit deiner Modelle auf einem Bild zum Vorschein bringen kannst. | Quelle: Christian Ferrer via Unsplash

Du wohnst in Köln? Finde hier einen geeigneten Fotokurs in Köln!

PhotoWerkBerlin

Das PhotoWerk Berlin hebt sich durch seinen dezidiert künstlerischen Anspruch von anderen Anbietern ab. Die meisten Fotoworkshops dauern zwei bis vier Tage und erlauben eine intensive Auseinandersetzung mit dem gewählten Thema.

Geleitet werden die Fotokurse von erfahrenen Profi-Fotograf*innen. Voraussetzung für die Teilnahme sind Grundkenntnisse im Umgang mit deiner Kamera. Wer diese erst noch erwerben muss, kann sich für ein Einzelcoaching anmelden. In diesem wirst du individuell betreut und kannst den Themenschwerpunkt bestimmen. Auch für Fortgeschrittene, die sich weiterbilden möchten, ist das Training zu empfehlen.

Die Preise für ein Einzeltraining liegen, je nach Dozent, bei 160 bis 300 Euro für zwei Stunden. Fünfstündige Einzelcoachings kosten beim PhotoWerk zwischen 400 und 750 Euro. Die individuellen Fototrainings können übrigens auch online stattfinden.

Fotosafari Berlin

Ein weiterer Kursanbieter mit zahlreichen Standorten in Deutschland, Österreich und sogar auf Mallorca ist Fotosafari. Die Berliner Niederlassung befindet sich in Waidmannslust. Für die Outdoor-Kurse wird jeweils ein Treffpunkt in der Nähe der Location bekannt gegeben.

Das umfassende Programm von Fotosafari deckt neben den allgemeinen Grundlagen der Fotografie auch Einführungen in die Portrait-, Tier- und Naturfotografie ab. Wer gerne mehr über Belichtung lernen möchte, wird sich in einem Nacht- oder Blaue-Stunde-Kurs gut aufgehoben fühlen. In einer Streetsafari kannst du Berlin aus einem neuen Blickwinkel kennenlernen und dabei auch alles Wichtige über die rechtlichen Grundlagen für Straßenfotografie lernen.

Wer gerne herausfinden möchte, wie man mit dem Smartphone richtig gute Bilder schießt, wird sich über den entsprechenden Kurs von Fotosafari freuen. Bei einem vierstündigen Spaziergang durch die Stadt werden verschiedene Alltags- und Urlaubssituationen nachgestellt, an denen du dich austoben und unter professioneller Anleitung üben kannst.

  • Grundlagen der Fotografie 1, ein ganzer Tag: 119 Euro
  • Grundlagen der Fotografie 2, ein ganzer Tag: 119 Euro
  • Kombi Grundlagen 1 und 2: 214 Euro
  • Blaue Stunde (Langzeitbelichtung), 3h: 69 Euro
  • Portraitfotografie 1, ein ganzer Tag: 139 Euro
  • Grundlagen der Tierfotografie, 5h: 95 Euro
  • Fotografieren für Jugendliche, 4h: 89 Euro

Viele weitere spannende Fotografie-Kurse in Berlin und ganz Deutschland sowie die aktuellen Termine findest du auf der Homepage von Fotosafari. In den Kursbeschreibungen sind alle Infos zum Treffpunkt, den Teilnahmebedingungen und die Anforderungen an die mitzubringende Kamera vermerkt.

Um eine individuelle Betreuung gewährleisten zu können, finden die Workshops mit maximal 10 Teilnehmer*innen statt. Für ein exklusives Lernerlebnis kann ein Einzelcoaching gebucht werden, das zwischen 349 Euro (3 Stunden) und 749 Euro (7 Stunden) kostet.

Vier Personen stehen im Dunkeln nebeneinander und malen mit Leuchtstäben Symbole in die Luft.
Bei Lightpainting-Fotografien wird mit Langzeitbelichtung gearbeitet. | Quelle: Bambi Corro via Unsplash

GH-Fotoschule

Diese Fotoschule wurde von dem Fotografen Roberto Garcia Hermosilla gegründet und alle Fotokurse werden nach wie vor von ihm persönlich geleitet. Das Projekt entstand aus dem Wunsch heraus, seine Leidenschaft für die Fotografie mit anderen zu teilen und sie bei ihrer kreativen Entwicklung zu begleiten.

Bei der GH-Fotoschule können Einsteiger*innen in einem Anfängerworkshop die Grundlagen lernen und Fortgeschrittene sich in Themenkursen weiterbilden. In jedem Kurs werden dir die notwendigen theoretischen Hintergründe erläutert, das Hauptaugenmerk liegt aber immer auf der Praxis.

Das Programm deckt alle üblichen Bereiche von Fotoschulen ab:

  • Fotokurs für Einsteiger, 5h: 89 Euro
  • Straßenfotografie Workshop, 5h: 99 Euro
  • Portrait Fotokurs, 5h: 99 Euro
  • Fotokurs für Fortgeschrittene, 5h: 99 Euro
  • Blaue Stunde im Treptower Park, 3h: 59 Euro

Wer keine eigene Kamera hat, kann sich im Voraus bei dem Kursleiter melden und für den Workshop kostenlos eine Kamera ausleihen.

Berlin School of Photography

In professioneller Begleitung kannst du an der Berlin School of Photography eine Tour durch die Hauptstadt buchen und dabei Fotografieren lernen. Neben aufeinander aufbauenden Einsteiger- und einem Aufbau-Kurs kannst du auch hier themenspezifische Workshops und Fototouren buchen.

Zusätzlich zu den Klassikern wie Portrait-, Natur- und Architekturfotografie findest du hier auch einen Workshop, der dich in den Wald führt und eine „Big Five Tour“, bei der die wichtigsten Berliner Sehenswürdigkeiten im Fokus stehen. Unter anderem kannst du folgende Programme besuchen:

  • Fotokurs für Einsteiger Level 1, 6h: 153 Euro
  • Fotokurs für Einsteiger Level 2, 6h: 153 Euro
  • Fotokurs für Fortgeschrittene, zweimal 6h: 297 Euro
  • Naturfotografie Workshop, ein Wochenende mit zwei Übernachtungen: 477 Euro
  • Blaue Stunde Fototour, 3h: 90 Euro

Monatlich wird auf der Homepage der Berlin School of Photography eine Challenge ausgeschrieben, bei der alle Interessierte teilnehmen und ein Foto zum vorgegebenen Thema einsenden können. Die Gewinner*innen erhalten einen Gutschein für einen Fotokurs.

Vor verschwommenem Hintergrund wird ein Foto mit einer Smartphone-Kamera gemacht.
Du möchtest wissen, wie du mit deinem Smartphone richtig gute Fotos machen kannst? Auch dafür bieten viele Fotoschulen spezielle Kurse an. | Quelle: Alex Blajan via Unsplash

Fotografie-Vereine in Berlin

In der Hauptstadt gibt es zahlreiche Fotografie-Vereine, in denen sich leidenschaftliche Fotograf*innen regelmäßig treffen und ihre Erfahrungen austauschen. Vereine sind im Vergleich zu Fotokursen vor allem dann sinnvoll, wenn man sich über eine längere Zeit mit der Fotografie auseinandersetzen möchte und den Anschluss an eine Community sucht.

Während manche Vereine sich ganz allgemein an Hobby- und Profi-Fotograf*innen richten, beschäftigen sich andere ganz gezielt und ausschließlich mit einem bestimmten Bereich der Fotografie. Wir stellen dir hier beispielhaft zwei Berliner Foto-Vereine vor.

Fotografie Berlin e.V.

Die Mitglieder dieses in Berlin-Neukölln beheimateten gemeinnützigen Vereins sind Berufs- wie Hobbyfotograf*innen. Der Schwerpunkt liegt auf der analogen Fotografie, die hier gepflegt und auch weiterentwickelt wird.

Bei regelmäßigen Treffen findet ein reger Austausch statt. Zudem werden gemeinsame Projekte verwirklicht und Ausstellungen organisiert. Vervollständigt wird das Programm durch Ausflüge zu verschiedenen Events sowie Vorträge von Expert*innen aus der Fotoindustrie.

Der Verein verfügt über ein eigenes Fotolabor mit Dunkelkammer zum Entwickeln analoger Fotos. Außerdem gibt es ein kleines Portrait-Fotostudio, das mit einer modernen Blitzanlage ausgestattet ist.

Gesellschaft für Fotografie e.V.

Dieser Verein bietet viele kulturelle und kreative Aktivitäten rund um Fotografie mit einem besonderen Blick auf die Amateurfotografie. Willkommen sind alle, die Spaß am Fotografieren haben.

Der Verein möchte die Amateurfotografie als Teil der künstlerischen Bildung und als Bestand der Alltagskultur fördern und Kontakte zwischen Fotograf*innen verschiedener Bereiche herstellen. Er setzt sich aus verschiedenen Landesverbänden zusammen und bietet so ein großes Netzwerk.

Neben Wettbewerben und Ausstellungen auf Kreis-, Landes- und Bundesebene, werden den Mitgliedern Ausstellungsmöglichkeiten geboten. Der Austausch und die Weiterbildung findet in Gesprächsrunden, Workshops und auf Fotoreisen statt.

Auf einem öffentlichen Platz fotografieren sich zwei Männer gegenseitig.
In Vereinen oder Workshops kannst du andere Hobby-Fotografen kennenlernen und dich mit ihnen über Fotografie austauschen. | Quelle: Clem Onojeghuo via Unsplash

Finde deinen Privatlehrer für Fotografie auf Superprof

Wenn du langfristig individuellen Unterricht nehmen möchtest, empfiehlt es sich, eine private Lehrkraft zu finden, die dich auf deinem Weg begleitet. Privatunterricht bietet dir größtmögliche Flexibilität in der inhaltlichen und zeitlichen Gestaltung deiner Kurse. Du erhältst eine professionelle Einzelbetreuung und musst dich nicht nach festgelegten Kursterminen richten.

In persönlicher Absprache mit deinem Coach legst du die Termine und die Dauer jeder Unterrichtseinheit fest und kannst selbst entscheiden, wie der Kurs aufgebaut sein soll und was du gerne lernen möchtest.

Eine große Auswahl an Privatlehrer*innen findest du auf Plattformen wie Superprof. Klick dich durch die verschiedenen Profile durch, um herauszufinden, wer am besten zu dir passt. Du kannst nicht nur die Grundlagen des Fotografierens erlernen, sondern dich auch auf bestimmte Bereiche spezialisieren. Wie wär’s also zum Beispiel mit einem Workshop für Mode- oder Hochzeitsfotografie?

Wenn du gerne unterwegs bist und in verschiedenen Städten Kurse besuchen möchtest, kannst du auf Superprof passende Lehrkräfte aus allen Regionen Deutschlands finden. Neben regelmäßigem Unterricht bieten sie auch einzelne Unterrichtseinheiten und Gruppenworkshops an. Eine Unterrichtsstunde im Fach Fotografie kostet in Berlin durchschnittlich 33 Euro.

Der Fotografie-Unterricht kann auch online über Webcam stattfinden. In regelmäßigen Meetings werden dir die theoretischen Hintergründe erläutert und du hat die Gelegenheit Fragen zu stellen. Deine Lehrkraft wird dir dann Hausaufgaben geben, die dir ermöglichen das Gelernte praktisch umzusetzen und zu üben. Vor der nächsten Unterrichtseinheit kannst du deiner Lehrkraft die Fotos schicken und du wirst dann eine individuelle Rückmeldung erhalten.

Damit du dir auch wirklich sicher sein kannst, die perfekte Lehrperson für längerfristigen Unterricht gefunden zu haben, kannst du eine Probestunde buchen. Diese dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der Klärung aller offenen Fragen zum Unterrichtsablauf. Diese erste Unterrichtseinheit ist bei den meisten Lehrpersonen kostenlos.

Berlin bietet dir also nicht nur kreativen Input und perfekte Shooting-Locations, sondern auch unzählige Möglichkeiten, die Kunst des Fotografierens direkt von den Profis zu lernen. Mach dich auf die Suche nach dem Fotokurs der wirklich zu dir passt und schieße schon bald selbst super Bilder.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Elissa

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, Köchin und Lebensgenießerin.