Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

In welchen Städten in Deutschland kann man Fotografie lernen?

Von Elissa, veröffentlicht am 31/05/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Fotografie > Wo finde ich einen Kurs für Fotografie in meiner Nähe?

„Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie.“– Friedrich Dürrenmatt

Die besten Fotografen sind diejenigen, die wissen, wie man die Technik einsetzt, um ein Gefühl in einem Foto für immer festzuhalten. Daher ist es wichtig, die Grundlagen der Fotografie zu beherrschen, um in der Lage zu sein, schöne Bilder zu machen.

Um die Kunst der Fotografie zu lernen, könnt ihr einen Fotokurs oder eine Fotoschule in Deutschland besuchen. Wir haben das Glück, viele Fotografen in unserem Land zu haben, die bereit sind, ihr Wissen weiterzugeben.

Egal ob ihr auf dem Gebiet der Fotografie Anfänger seid, euch schon etwas mit den Begriffen der Tiefenschärfe und Blendzeit auskennt oder professioneller Fotograf werden möchtet, für jeden findet sich das passende Angebot.

Ob im Fotoverein, an einer Schule, in einem Fotokurs oder mit Privatunterricht, in Deutschland stehen euch viele Türen offen, sich mit Fotografie zu beschäftigen.

Wo findet man Fotokurse in Berlin?

Wenn ihr die Kunst der Fotografie lernen möchtet, seid ihr in der Hauptstadt genau richtig. Berlin ist voller Fotografen mit kreativen Ideen und bietet eine große Auswahl an Fotokursen an, daher ist es sicherlich der ideale Ort in Deutschland, wenn man sich mit Fotografie beschäftigen möchte.

Ob Anfänger oder Fortgeschrittene, es ist für jeden möglich, den passenden Kurs zu finden, der zu den eigenen Bedürfnissen passt. Man findet einen Kurs über die Grundlagen der Technik, über die korrekte Bedienung einer Spiegelreflexkamera bis hin zu speziellen Kursen für Fortgeschrittene.

In Berlin gibt es viele Fotostudios, die verschiedene Kurse für alle Niveaustufen anbieten. Da findet bestimmt jeder das, wonach er sucht.

In der Hauptstadt habt ihr viele Möglichkeiten, Fotografie zu lernen! |Quelle: Pixabay

Hier ist eine kleine Zusammenfassung der in der Hauptstadt verfügbaren Fotokurse:

  • Knipsakademie Berlin
  • Fototouren Berlin
  • Fotokurse Berlin
  • PhotoWerkBerlin

All diese Seiten bieten Grundlagenkurse an, aber auch spezielle Kurse für Nachtfotografie, Foodfotografie, Portraitfotografie oder Hochzeitsfotografie.

Daneben gibt es in Berlin zahlreiche Vereine rund um die Fotografie, in denen sich begeisterte Fotografen zum gemeinsamen Austausch treffen. Der Verein Fotografie Berlin e.V. beschäftigt sich zum Beispiel mit analoger Fotografie und organisiert jährlich Ausstellungen.

Wer seine Leidenschaft zum Beruf machen möchte und professioneller Fotograf werden möchte, der sollte sich über eine der Fotografie Schulen in Berlin informieren. Von denen gibt es in der Hauptstadt einige:

  • Neue Schule für Fotografie Berlin
  • Ostkreuzschule Berlin
  • f16 Schule für Fotografie
  • Lette Verein Berlin

Die Ausbildungen an diesen Schulen dauern meistens mehrere Jahre und sind teilweise mit hohen Kosten verbunden, aber das Studium ist dafür qualitativ hochwertig.

Schließlich stehen euch auf Superprof viele professionelle Fotografen zur Verfügung, die euch im Gruppen- oder Einzelunterricht die Grundlagen der Fotografie beibringen. Die Kurse kosten zwischen 20 und 70 € mit einem durchschnittlichen Preis von 40 €.

Privatunterricht eignet sich vor allem deshalb, weil man einen maßgeschneiderten Kurs und personalisierte Antworten bekommt.

Findet den passenden Fotokurs in Hamburg

Wenn ihr nicht mehr nur im Automatik-Modus eurer Kamera, sondern auch mit manuellen Einstellungen fotografieren möchtet, empfiehlt sich der Besuch eines Grundlagenkurses für Fotografie. Wo es diese in der Hansestadt gibt und was für andere Möglichkeiten ihr habt, in Hamburg Fotografie zu lernen, erfahrt ihr hier.

Ihr habt zunächst die Möglichkeit, einen privaten Fotokurs zu buchen. Folgende Organisationen bieten diese an:

  • Knipsakademie Hamburg
  • Fotosafari Hamburg
  • Loftacademy
  • Fotomanufaktur

Die meisten Organisationen bieten ein breites Spektrum für verschiedene Niveauklassen an. Von den Grundlagen bis hin zur Tierfotografie könnt ihr alles lernen.

Denkt nur an all die schönen Fotomotive in der Hansestadt! |Quelle: Pixabay

Man denke nur an die Speicherstadt, den Hafen oder den Jungfernstieg, Hamburg bietet viele tolle Fotomotive. Wer gerne mit anderen Fotografen über seine Werke sprechen möchte, der sollte sich an einen Fotoverein wenden.

Der Fotoclub Hamburg ermöglicht den Austausch zwischen den Fotografen. Und im Fotokreis Hamburg kann man an einem jährlichen Wettbewerb teilnehmen, in dem die eignen Werke bewertet werden.

Wenn man hauptberuflich Fotograf werden möchte, empfiehlt sich der Besuch eine Fotoschule, in dem man über einen längeren Zeitraum alles rund um das Fotografieren lernt. Informiert euch über die folgenden Schulen:

  • EVA Schule für Fotografie Hamburg
  • University of Applied Sciences Europe

Und natürlich besteht auch in Hamburg die Möglichkeit, auf Superprof eine private Unterrichtsstunde zu buchen. Diese kostet im Durchschnitt 44 €, wobei die erste Unterrichtsstunde meistens kostenlos angeboten wird.

Lernt die Kunst der Fotografie in München

Wenn man ein schönes Foto schießen möchte, ist das Fotomotiv natürlich von großer Bedeutung. Allerdings kann das Motiv noch so schön sein, wenn man nicht weiß, wie man seine Kamera bedient, bringt einem das beste Motiv nicht viel. Wie gut, dass es in München genügend Möglichkeiten gibt, sich mit der Kamera und der Fotografie vertraut zu machen.

Da gibt es zunächst eine große Auswahl an privaten Fotokursen, die sich mit den verschiedenen Themenbereichen der Fotografie beschäftigen.

Hier folgt eine kleine Auswahl der Fotoschulen:

  • Knipsakademie München
  • Fotosafari München
  • Fotokursus München
  • Fotoseminare München

Viele der angebotenen Kurse kombinieren die Vermittlung von technischem Wissen mit einer Exkursion in München, so dass man nicht nur etwas über Fotografie lernt, sondern gleichzeitig schöne Ecken der bayrischen Landeshauptstadt entdeckt.

Für diejenigen, die sich hauptsächlich mit anderen Fotografen austauschen und über ihre Werke reden möchten, empfiehlt es sich, bei einem der Fotografie-Vereine in München vorbeizuschauen.

Nicht nur das Oktoberfest bietet viele Fotomotive. |Quelle: Pixabay

Für 10 € im Monat kann man zum Beispiel im Fotoclub Blende 1 an Bildbesprechungen, Workshops, Vorträgen und Erfahrungsberichten teilnehmen. So lernt man viel über Fotografie und gleichzeitig neue Leute kennen.

Andere Vereine, wie der Fotoclub Spectrum oder das Forum Fotografie bieten einen gemeinsamen Austausch und Ausflüge und Exkursionen rund um das Thema Fotografie.

Wenn ihr in Zukunft von der Fotografie leben möchtet, ist es ratsam, eine Fotografieschule zu besuchen und diese mit einem Diplom abzuschließen. Dafür bietet München einige Möglichkeiten:

  • Blocherer Schule München
  • Berufliches Schulzentrum Alois Senefelder

Die Schulen unterscheiden sich preislich und vom Aufbau der Ausbildung, es lohnt sich also, sich genau zu informieren.

Auch in München bieten verschiedene Privatlehrer auf Superprof ihren Unterricht an. Die professionellen Fotografen können euch in verschiedenen Themenbereichen helfen. Im Durchschnitt solltet ihr etwa 18 € für eine Unterrichtsstunde in München einplanen.

Wo gibt es Fotolehrer in Köln?

Die Stadt am Rhein wird auch Stadt der Fotografie genannt. Und das liegt nicht nur an den vielen Fotomotiven, die sie zu bieten hat, sondern auch am großen Angebot an Kursen und Vereinen rund um die Fotografie.

Verschiedene Fotostudios und Organisationen bieten private Fotokurse zu verschiedenen Themen:

  • Knipsakademie Köln
  • Fotosafari Köln
  • Fotografie Kurs Köln
  • FF-Fotoschule Köln

Für Tierliebhaber bietet die Seite Fotografie Kurs Köln ein besonderes Highlight, nämlich einen Fotokurs im Kölner Zoo. Für 159 € kann man in einer Gruppe von 10 Leuten lernen, wie man Tiger, Giraffen und Löwen in Szene setzt und ihre schnellen Bewegungen einfängt.

Daneben gibt es in Köln zahlreiche Fotografie Vereine, die immer neue Mitglieder suchen, um sich mit diesen über Fotos und Technik auszutauschen und gemeinsam Ausstellungen zu organisieren.

Wenn der Kölner Dom beleuchtet ist, übt sich die Nachtfotografie doch am besten! |Quelle: Pixabay

Im Fotoclub City Treff findet wöchentlich ein Clubabend statt, bei dem Workshops angeboten werden, oder bei dem die knapp 80 Mitglieder zusammensitzen und über die Werke der anderen diskutieren. 

Der Besuch einer Fotografie Schule empfiehlt sich dann, wenn man sich länger mit Fotografie beschäftigen möchte und das Hobby zum Beruf machen möchte.

An der Fotoakademie Köln kann man eine zweieinhalb jährige Ausbildung machen, in der man sich in einem Bereich der Fotografie spezialisiert. Oder man besucht das Berufskolleg Kartäuserwall, das man mit einer Gesellenprüfung abschließt.

Schließlich gibt es auf Superprof die Möglichkeit einen Privatlehrer vor Ort oder über die Webcam zu buchen. Der Durchschnittspreis für eine Unterrichtsstunde in Köln liegt bei 20 €.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar