Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Unsere Lieblingszitate zur Fotografie

Von Melanie, veröffentlicht am 15/02/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Fotografie > Die 20 schönsten Weisheiten, Sprüche und Zitate zur Fotografie
Inhaltsübersicht

Brauchst Du Motivation, um professionell fotografieren zu können? Genau dafür sind die Zitate von Fotografen oder berühmten Persönlichkeiten da!

Jeder weiß, dass Motivation und Fleiß der Schlüssel zum Erfolg in allen künstlerischen Disziplinen sind.

Zu Beginn eines Fotoshootings solltest Du Dir die schönsten Sätze und Zitate aus dem Bereich der Fotografie durchlesen, um Dich zu inspirieren und Dich in aller Ruhe mental auf das Shooting einzustimmen.

Wir zeigen Dir eine Auswahl der besten Zitate aus der Welt der Fotografie!

1. „In der Fotografie ist nicht der Fotograf wichtig.“ – Yann Arthus Bertrand

Yann Arthus Bertrand ist einer der bekanntesten modernen Fotografen Frankreichs und ein Künstler, den jeder angehende professionelle Fotograf kennen sollte.

Wie kannst Du die Schärfe Deiner Kamera verbessern? Yann Arthus Bertrand weiß, wie man Landschaften am besten fotografiert!

Der Autor von „Die Erde von Oben“, Yann Arthus Bertrand, erklärt, dass wir, um qualitativ hochwertige Fotos zu machen, zuerst vergessen müssen, wer sich hinter der Linse befindet.

Wie wechselt man als Fotograf seine Perspektive? Als erfolgreicher Fotograf musst Du Deine Perspektive ändern – Du bist der Fotograf und nicht der Mittelpunkt des Bildes! | Quelle: Pixabay

Durch die Fokussierung auf das Motiv (Landschaftsfoto, Studio-Porträtfoto, Tierfoto …) wird das Werk in den Vordergrund gerückt und nicht der Künstler. Außerdem erinnern wir uns öfter an das Foto als an seinen Fotografen!

2. „Fotografie ist die Literatur des Auges.“ Remy Donnadieu

Der Fotograf und Illustrator Remy Donnadieu stellt in diesem Zitat eine Parallele zwischen Literatur und Fotografie her.

Wie die Literatur besteht auch die Kunst der Fotografie darin, eine bestimmte Botschaft zu vermitteln. Dies tut sie, indem sie besondere Eigenschaften nutzt. Rahmen, Bildkomposition, Nachbearbeitung der Aufnahmen, Wahl der Blende und der Brennweite – all diese Aspekte und ihr Einsatz tragen dazu bei, dass ein Foto zu einem Kunstwerk wird.

Manchmal sagt ein Bild eben mehr als tausend Worte, wie ein berühmtes Sprichwort besagt!

3. „Was die Fotografie unendlich macht, findet nur einmal statt.“ – Roland Barthes

Eine der goldenen Regeln für Profifotografinnen und Profifotografen: Wissen, wann der richtige Moment ist, um den Auslöser zu drücken!

Egal, ob während eines Fotoshootings im Freien oder in einem Fotostudio – als Fotograf musst Du lernen, den Moment T festzuhalten.

Deshalb ist es von größter Bedeutung, die Verschlusszeit zu beherrschen: Nimm an einem Fotokurs mit einem Profi teil und lerne das Handwerk der Fotografie!

4. „Fotografie ist eine kurze Verbrüderung von Weitsicht und Zufall. “ – John Stuart Mill

Du möchtest lernen, professionell zu fotografieren? Dann wappne Dich für alle Situationen!

In der Regel nimmt sich der Fotograf die Zeit, ein Fotoshooting gründlich zu organisieren und das Motiv sorgfältig auszuwählen.

Nichtsdestotrotz ergibt sich eine oft eine einmalige Gelegenheit, wenn Du es am wenigsten erwartest! Als Profifotograf musst Du daher jederzeit bereit sein, einen Augenblick zu verewigen.

Mit einer guten Fototechnik gelingen Dir die schönsten Bilder des Alltags (Familienfotos, Hochzeitsfotos etc.)!

Suche Dir Deine Fotoschule unter den besten Kunsthochschulen der Welt.

5. „Man fotografiert Objekte, um sie aus seinen Gedanken zu vertreiben.“ – Franz Kafka

Kunst ist bekannt für ihre entspannenden Wirkung. Kreativ zu sein wird außerdem oft als eine der besten Möglichkeiten bezeichnet, um sich zu befreien und Selbstvertrauen zu gewinnen.

Was sind die besten Tipps bezüglich professioneller Fotografie? Fotografie ermöglicht es Dir Deinen Geist auf spielerische Weise zu entspannen und auf andere Gedanken zu kommen.

Wie wird man als Fotograf erfolgreich? Für außergewöhnliche Fotoresultate müsst Ihr vor allem eins: Out of the box denken, neue Wege gehen und ausprobieren! | Quelle: Pixabay.com

Im manuellen Modus oder im automatischen Modus kann auch ein Anfänger fotografieren und ein bestimmtes Motiv auf Hochglanzpapier verewigen.

Kurz gesagt, ein Bild aufzunehmen ist ideal, um zu der Realität für einen Moment zu entkommen und Bilder quasi „abzuspeichern“.

6. „Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran.”- Robert Capa

Der Kriegsfotograf und Fotojournalist Robert Capa hat Bilder gemacht, die um die ganze Welt gegangen sind!

Capa erklärt, dass der Fotograf seinem Motiv so nah wie möglich kommen muss, um dessen Wesen zu erfassen.

Ein guter optischer Zoom oder eine hochwertige Spiegelreflexkamera allein reichen nicht aus, um schöne Bilder zu machen: Der Künstler muss sich so nah wie möglich an die Schauplätze begeben und seine Umgebung so genau wie möglich beobachten, um als Fotograf erfolgreich gute Bilder aufnehmen zu können

Zögere nicht, Dich Deinen Motiven zu nähern, wenn Du eines Tages einer der besten Fotografen der Welt sein möchtest

7. „Das Schwierigste an der Fotografie ist, sie einfach zu halten“ – Anne Geddes

Während eines Fotoeinführungskurses wird Dir Dein Lehrer sicher sagen: Natürlichkeit ist und bleibt die beste Waffe des Fotografen!

Dieses Sprichwort gilt besonders für die Studio- oder Modefotografie. Ziel ist es nicht, das Subjekt zu verzerren, sondern seine Stärke und Natürlichkeit zu bewahren.

Für ein Fotoporträt erwartet das Model, dass Du seine Natürlichkeit einfangen kannst: Vermeide zu aufwendige Hintergründe oder Locations, um eine einfache, aber ausdrucksstarke Aufnahme zu machen.

8. “Die Kultur ist für einen Fotografen viel wichtiger als die Technik“ – Gisèle Freud

In der digitalen Fotografie ist die richtige Technik sicherlich wichtig, aber technisches Wissen allein macht noch kein gutes Foto.

Während einer Fotoausbildung an einer Kunsthochschule werden die Studenten in der Geschichte der Fotografie unterrichtet. Das Studium der Arbeit eines berühmten Porträtmalers ermöglicht es Dir, nicht nur die künstlerischen Trends kennenzulernen, sondern auch Deinen persönlichen Stil zu entwickeln.

Lasse Dich von den beliebtesten Fotomagazinen inspirieren.

9. „Wenn du nur siehst, was offensichtlich ist, wirst du nichts sehen“ – Ruth Bernard

Was die Stärken des freiberuflichen Fotografen oder des Reporterfotografen ausmacht, ist die einzigartige Art und Weise, wie er seine Umwelt betrachtet!

Jeder kann einen unvergesslichen Moment fotografieren, aber nur wenige Menschen achten auf die kleinen aber feinen Details.

Durch die Kombination von natürlichem Licht und Fotoretusche in der Nachbearbeitung wird aus einem vermeintlich gewöhnlichen Foto ein echtes Kunstwerk: Entscheidend ist das Auge fürs Detail!

10.  „Wir fotografieren, was wir betrachten, also fotografieren wir uns selbst“ – Denis Roche

Mit der Einführung von Smartphones und Digitalkameras ist es jetzt besonders einfach, in die Fotografie einzusteigen!

Welche sind die schönsten Sätze, die von Fotografen ausgesprochen werden? Zögere nicht, die wichtigsten Momente deines Lebens festzuhalten!

Fotografie bleibt ein Hobby, das von sehr geschätzt wird, vor allem weil wir wichtige Szenen aus unserem täglichen Leben einfangen können.

Alles, was Du tun musst, ist, Deine Kamera herauszunehmen, um ein schönes Fotoalbum mit Erinnerungen zu füllen, aber auch Deinen eigenen Blick auf die Welt zu enthüllen.

Wenn Du täglich übst und fotografierst, kannst Du eines Tages ein professioneller Fotograf werden!

11. „Eine Person zu fotografieren heißt, dass sie uns interessiert” – Bernard Arcand

Hier ist ein Sprichwort, das sowohl auf Menschen als auch auf physische Objekte angewendet werden kann!

Das Fotomodell muss den Fotografen in erster Linie faszinieren, und zwar aus dem einen oder anderen Grund. Food-Fotografie, Stillleben, Paarfotos: Egal welches Motiv Du bevorzugst, Du wirst Dich durch irgendetwas inspirieren lassen, um es eindrucksvoll zu inszenieren.

Die Spezialisierung auf ein bestimmtes Fachgebiet ist ein großer Vorteil beim Studium der angewandten Kunst!

12. „Fotografie ist eine Haltung, eine Art zu sein, eine Art zu leben“ – Henri Cartier Bresson

In allen Bereichen der Fotografie muss der Fotograf ein bestimmtes Verhalten an den Tag legen, um die Schönheit einer Szene auf die bestmögliche Weise einzufangen.

Fotografie ist und bleibt ein Rund-um-die-Uhr-Job. Zusätzlich zu Kursen und einem Fotopraktikum muss der Lernende autonom an seinen technischen Fähigkeiten bezüglich Tiefenschärfe, künstlerischer Unschärfe oder Fokussierung arbeiten.

13. „Der Zweck der Fotografie ist es, die Liebe, die wir empfinden, in einem einzigen Bild zu zeigen“ – Amélie Nothomb

Die goldene Regel für jeden Künstler: Man muss seine Arbeit lieben, damit auch andere sie lieben!

Ein Foto muss immer die Seele des Künstlers dahinter offenbaren.

Dank technischer Fortschritte ist es nun möglich, Deine Aufnahmen mit Hilfe einer kostenlosen Fotosoftware zu perfektionieren.

Was ist nach dem Fotografieren? Auch nach dem Fotografieren kannst Du noch einiges an Deinem Bild verbessern – dank neuester Softwarem wie etwa Photoshop oder Lightroom. | Quelle: Pixabay

Wenn Dir eine Aufnahme gefällt, aber einige kleinere Mängel aufweist, verzweifle nicht! Nimm Dir die Zeit, das Bild in der Nachbearbeitung zu verbessern, sodass auch der Rest der Welt seine Schönheit erkennt.

14. „Fotografie ist die Kunst der Malerei ohne Pinsel“ – Damien Berrard

Fotografie und Malerei sind zwei seit Langem konkurrierende Künste!

Wie fotografiert man eigentlich ein Stillleben? Und was wäre, wenn Du ein vielseitiger Künstler werden würdest?

Bei Aufkommen der Fotografie lehnten viele Künstler diese Praxis zunächst ab. Sie fanden die Kunst der Malerei viel edler.

Beide Kunstformen haben einiges gemeinsam. Wenn Du also einen Pinsel nicht richtig halten kannst, warum versuchst Du dann nicht, Deine Weitsicht und Deine Kreativität mit einer Kamera zu zeigen?

15. „Man muss die Einsamkeit lieben, um Fotograf zu werden“ – Raymond Depardon

Während Deines ersten Praktikums wirst Du schnell feststellen, dass der professionelle Fotograf eher dazu da ist, Dir das Wissen über verschiedene Aufnahmetechniken zu vermitteln. Er wird Dich aber nicht bei jeder einzelnen Aufnahme an die Hand nehmen, das musst Du allein schaffen!

Tatsächlich bleibt Fotografie eine Kunst, die allein ausgeübt wird. Aus dem einfachen Grund, dass Einsamkeit zur Entwicklung des eigenen künstlerischen Stils beiträgt.

Nimm also Dein Stativ und Deine Fotoausrüstung und geh zu einem Solo-Fotojournalismuskurs oder einer Makrofotografie-Session!

Entdecke, wer die Fotografie erfunden hat!

16. „In der Kunst wie in der Liebe reicht der Instinkt“ – Anatole France

Was wäre, wenn Dein Instinkt Dein bester Verbündeter wäre?

Egal, ob Modefotografen, Studiofotografen oder Hochzeitsfotografen  – sie alle haben eines gemeinsam: Sie wissen, wann sie den Auslöser drücken müssen!

Wie bei jeder Kunst geht es bei der Fotografie darum, seinem Instinkt zu folgen, um atemberaubende Aufnahmen machen zu können.

Gib Dich nicht mit dem Offensichtlichen zufrieden und suche nach DEM Detail, das den Unterschied ausmacht!

17. „Man macht kein Foto, man schafft es“ – Ansel Adams

In der Fotografie muss der Künstler nicht im Schatten versteckt bleiben. Dein Auge fürs Detail und das Gespür für den richtigen Moment, unterscheidet Dich von anderen Künstlern!

Bei einem traditionellen Fotoshooting sind Komposition und Framing zwei entscheidende Elemente und machen den Unterschied zwischen gewöhnlicher Fotografie und Kunst.

Durch die Kombination der richtigen Elemente und die meisterhafte Steuerung des Licht- und Weißabgleichs kann der Fotograf in seinem Fotolabor Bilder retuschieren und dadurch Aufnahmen so gestalten, wie es seiner Vorstellung von Ästhetik entspricht.

18. „Was ist mein Lieblingsfoto? Eins, dass ich morgen aufnehmen werde“ – Imogen Cunningham

Möchtest Du vom Anfänger zum professionellen Fotografen werden?

Denk daran, dass die Fotografie, wie jede Kunst, zu jeder Zeit ein Kunstwerk ist.

Wenn Deine ersten Fotos nicht Deinen Erwartungen entsprechen, ist das ganz normal. Es dauert mehrere Wochen in einer Fotoschule oder beim Privatunterricht, um deine visuelle Kommunikation zu entwickeln.

Nach ein paar Monaten wirst Du eine deutliche Verbesserung Deiner Aufnahmen feststellen!

19. „Das Wichtigste ist, zu sehen, was für andere unsichtbar ist“ – Robert Frank

Jeder kann ein mehr oder weniger erfolgreiches Bild machen, aber wer kann ein wirklich originelles Foto aufnehmen?

In der Fotografie muss sich der Künstler auf seine Kühnheit und Kreativität konzentrieren. Auf die besonderen Momente, die für diejenigen, die nicht genau aufpassen, unsichtbar bleiben.

So kann beispielsweise die Schwarz-Weiß-Fotografie oder die Lichtmalerei die Schönheit einer Szene verstärken und hervorheben: Mit der richtigen Fototechnik wirst Du den Betrachter leicht beeindrucken!

20. „Beschreiben heißt zerstören, suggerieren, erschaffen“ – Robert Doisneau

Robert Doisneau ist ein großer Name der französischen Fotografie und ein Meister darin, junge Künstler zu inspirieren!

Wie wählt man sein Modell für ein Studiofoto aus? Indem Du eine starke Botschaft mit Deinen Bildern transportierst, kannst Du ein überzeugender Künstler werden.

Was macht ein gutes Foto aus? Fotografie ist mehr als nur eine Abbildung der Realität | Quelle: Pixabay.com

Subtilität und Fotografie bleiben zwei eng miteinander verbundene Konzepte. Eine Hand, ein Kleidungsstück oder ein Kuss (wie Doisneau’s berühmter „Baiser de l’Hotêl de Ville“) kann in komplexen Zeiten ein Zeichen der Hoffnung sein, oder aber auch, die Grausamkeit eines Augenblicks offenbaren.

Kurz gesagt, die Aufgabe eines Fotografen ist es nicht, Partei zu ergreifen, sondern eine Botschaft durch geniale Bilder zu vermitteln. Das reicht aus, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu gewinnen, und wer weiß, vielleicht werden deine Werke eines Tages auch in einer Kunstgalerie ausgestellt!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar