Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Welche Berufe sind dank Gitarrenunterricht möglich?

Superprof Blog DE > Musik > Gitarre > Wie kann man mit dem Gitarre Spielen Geld verdienen?

Ihr könnt gut oder sehr gut Gitarre Spielen und habt Lust, Euer Einkommen mit Eurem Instrument zu verdienen?

Entdeckt hier Berufsideen für gute Gitarrenspieler!

In der eigenen Band spielen und vor Publikum in kleinen Sälen auftreten: interpretieren und komponieren

Wenn Ihr wisst, wie man Gitarre spielt, habt Ihr wahrscheinlich von Natur aus eine hohe Affinität zu Musik (oder Ihr gebt schon Gitarrenunterricht).

Zahlreiche Musiker spielen die Musik anderer, wie diese Jungs, die am Wochenende in der Garage mit Freunden spielen (sagt Euch das was?).

Wenn sie einen gewissen Punkt erreicht haben, beschließen Interpreten, ihre eigenen Melodien und Lieder zu komponieren.

Es ist die Gelegenheit, ihre tiefsten Emotionen über die Gitarre auszudrücken – durch wilde Riffs oder rührselige Solos, je nachdem. Also könnt Ihr Komponist werden, wenn Ihr wisst, wie man Gitarre spielt!

Dank des Internets kann (fast) jeder sein eigenes Album produzieren. Um das zu tun, reicht es, eine Crowdfundingkampagne zu starten (mit Ulule oder My Major Company, zum Beispiel).

Ganz egal, welcher Musikstil Euch beim Gitarre Spielen am besten gefällt – Euer Album wird zum Kommunikationswerkzeug, das Ihr präsentieren könnt. Eine Möglichkeit ist, eine Kneipentour zu machen, es herumzuzeigen und vorzuschlagen, einen Abend in einer der Locations zu spielen!

Mit diesem „Werkzeug“ könnt Ihr Euch auch bei Produzenten vorstellen und wer weiß – vielleicht sogar einen Vertrag bei einer Plattenfirma abstauben!

Denkt auch an das Potenzial eines guten Songs, viral zu gehen. Wenn Euch das Web wohlgesonnen ist, könnt Ihr in ein paar Wochen im Rampenlicht stehen.

Es ist die Geschichte, die auch den 3 Freundinnen LEJ (Lucie, Élise und Juliette) aus Frankreich widerfahren ist, die aus Spaß erfolgreiche Musikstücke neu aufnahmen.

2015 landeten sie dann mit ihrem „Summer Mashup“ auf YouTube einen Riesenhit. Auf diesem Kanal zählen sie mittlerweile fast 800 000 Abonnenten!

Das Resultat ihres Erfolgs waren übrigens zahlreiche Charthits, ein Doppel-Platinalbum und Konzertauftritte auf der ganzen Welt.

Letztendlich lässt sich so der amerikanische Traum von Eurem Computer aus verwirklichen!

Die drei famosen Musikerinnen aus Saint Denis mischen seit ein paar Jahren nicht nur die nationale Musikszene auf. Es ist der Traum jedes Musikers, den die Freundinnen Lucie, Élise und Juliette seit 2015 leben. | Quelle: Georges Biard via Wikicommons

Die offensichtlichste Idee: Gitarrenlehrer werden

Um Gitarrenlehrer zu werden, eröffnen sich Euch zahlreiche Möglichkeiten:

  • In einer Musikschule unterrichten, indem Ihr dort Gitarrenunterricht gebt,
  • An der Musikhochschule unterrichten,
  • Gitarre online unterrichten, indem Ihr Eure eigene Seite erstellt und Videos auf YouTube, Daily Motion o.Ä. stellt,
  • Gitarre unterrichten, indem Ihr Nachhilfe auf der Gitarre gebt (wie z.B. mit Superprof!) – bei Euch zu Hause und bei Euren Musikschülern.

Theoretisch kann jeder Gitarrenunterricht geben, der sich dazu berufen fühlt. Es gibt keine Instanz, die eine Ausbildung dazu verlangt.

Im Prinzip ist das wirklich einfach: Du gehst zum örtlichen Rathaus und holst Dir dort einen Gewerbeschein – schon kannst Du Dich als Gitarrenlehrer selbstständig machen.

Nicht selten kommt man dann auch als Honorarkraft an einer Musikschule unter, wo man allerdings nicht mehr ganz so selbstständig ist.

Meist gehören die Ausbildungsstätten zum Verband deutscher Musikschulen.

Im Prinzip brauchst du übrigens keinen staatlich anerkannten Abschluss. Viele angehende Lehrer lassen sich privat ausbilden, d.h. an einer privaten Institution, z.B. an einer Hochschule. Oder sie lassen sich im Ausland ausbilden.

Auch in diesem Fall ist der Abschluss in Deutschland meist nicht staatlich anerkannt.

In vielen Bundesländern befinden sich auch spezialisierte Musik(hoch)schulen, an denen man ein dreijähriges „Profi-Studium“ absolvieren kann.

Man hat also inzwischen mehr Möglichkeiten, als nur klassische Gitarre zu studieren oder ein Lehramtsstudium zu absolvieren.

Seid versichert, dass man nicht unbedingt Diplome braucht, um ein guter Gitarrenlehrer zu sein, denn die wichtigsten Elemente bleiben die Leidenschaft und die Freude am Weitergeben!

Außerdem gibt es so viele, die mit dem Gitarrespielen anfangen wollen, dass Ihr sicherlich schnell genügend Schüler für Euren privaten Gitarrenunterricht finden werdet!

Gründe, warum sich das Gitarre Spielen lohnt, gibt es auf jeden Fall haufenweise…

Wenn man Gitarrenlehrer werden will, muss man wahre Freude am Spielen wie auch am Unterrichten haben. Das Feeling und die Leidenschaft sind immer noch das A und O beim Gitarrespielen und -lehren. | Quelle: Evgeny Lazarenko via unsplash

Und wenn Diplome etwas zählen, dann tut es die Erfahrung mindestens ebenso viel.

Vergesst nicht, bei einer Bewerbung an all die Veranstaltungen zu denken, bei denen Ihr aufgetreten seid, und zusätzlich alles in Eurem Gitarristenprofil herauszustellen. Das macht es noch wertvoller.

Letztendlich solltet Ihr auch im Kopf behalten, dass das Feeling das Kapital ist. Wenn Ihr menschlichen Kontakt verabscheut und Euch der Geduldsfaden schnell reißt, lest besser beim nächsten Absatz weiter!

Gitarrenstunden sollen ein Vergnügen bleiben.

Lest hier auch mehr über die Geschichte der Gitarre.

Gitarrist sein für Dorffeste oder Kulturveranstaltungen

Vielleicht hast Du jetzt ein paar Klischeebilder über das Gitarre Spielen im Kopf, aber die Idee lohnt sich.

Bedenke nur den Erfolg dieser Veranstaltungen! Jeder muss irgendwo anfangen und da kann so ein Fest, wenn z.B. ein Jubiläum gefeiert oder ein Gebäude eingeweiht wird, gerade recht kommen.

Während manche Veranstalter einen DJ buchen, ziehen andere ein Orchester oder eben lokale Bands vor.

Wusstet Ihr, dass es in Frankreich das so genannte Orchestres en fête gibt? Seit 9 Jahren bringt das Festival Franzosen für 10 Tage zum Tanzen, indem insgesamt 3000 Musiker, die von überall her kommen, in verschiedenen Städten Musik machen.

In zahlreichen Bahnhöfen können sich so Orchester, Ensembles und Bands der Öffentlichkeit präsentieren.

Andere Events wie die berühmte Fête de la musique wurden wahre Exportschlager. Das gibt auch kleinen Bands und weniger bekannten Künstlern hierzulande an vielen Orten die Chance, vor einem großen Publikum zu spielen.

Na dann, nehmt die Gitarre in die Hand und sucht Euch motivierte Leute, die mit Euch spielen!

Die Gitarre leben mit Auftritten bei Geburtstagen und Hochzeiten

Will man seine Leidenschaft leben, darf man nicht gleichzeitig die Stunden der Kundenwerbung zählen!

Wenn Ihr Euch als Gitarrist bei einem Geburtstag oder einer Hochzeit anbieten wollt, müsst Ihr von Euch reden machen, damit man Euch anstellt.

Mundpropaganda ist auch noch heute ein sehr gutes Mittel, um Euer Talent bekannt zu machen. Nutzt jede Chance, um ein Stück auf der Gitarre zum Besten zu geben und hinterlasst Eure Karte für alle Fälle.

Zögert außerdem nicht, Euch am Rathaus vorzustellen und im Dorf- oder Stadtmagazin Annoncen zu veröffentlichen.

Manchen Gitarristen mit genug Charme passiert es auch, dass sie von begeisterten Passanten angesprochen werden, wenn sie auf der Straße musizieren.

Einige fragen dann spontan, ob die Künstler bereit wären, zum Beispiel auf ihrem Geburtstag aufzutreten. Warum also nicht probieren?

Auch die bereits erwähnte Fête de la musique ist eine praktische Gelegenheit, so auf sich aufmerksam zu machen.

Viele Musiker haben lange auf der Straße Gitarre gespielt, bevor sie berühmt wurden, z.B. Glen Hansard. Auf der Straße Gitarre spielen ist nicht nur gut, um Geld zu verdienen, sondern auch, um auf sich aufmerksam zu machen. | Quelle: Seb Barsoumian via unsplash

Um eine Location für den Auftritt zu suchen, könnt Ihr außerdem Bars und Restaurants in Eurer Nähe aufsuchen. Vielleicht organisieren sie eine spezielle Party und suchen noch nach Musikern, die auftreten.

Natürlich solltet Ihr aber die Strategie 2.0 nicht vernachlässigen.

Auch wenn gedruckte Anzeigen einen Teil der Öffentlichkeit erreichen, stürzt sich der Großteil der potenziellen Kunden mit Sicherheit eher in eine Google-Suche, um erste Recherchen anzustellen.

Hier sind 3 Ratschläge, denen Ihr folgen könnt, um Eure Bekanntheit als Gitarrenlehrer zu steigern:

  • Erstellt Eure eigene Homepage, um Euch zu präsentieren und Usern zu erlauben, einige Eurer Services zu sehen. Noch effektiver ist das, wenn Ihr Euch ein wenig in Suchmaschinenoptimierung (SEO) einarbeitet.
  • Ruft Euren eigenen YouTube-Kanal ins Leben, um Euer Repertoire zu präsentieren und dies leicht über die sozialen Netzwerke zu verbreiten.
  • Es gibt außerdem mehrere Verzeichnisse für Musiker, bei denen Ihr Euch registrieren könnt, so wie musiker.de, band-book.com oder event-artist.de.

Oder natürlich Ihr schreibt Euch bei Superprof ein und schaltet Eure erste Anzeige für Gitarrenunterricht! Nichts ist leichter, um schnell motivierte Gitarrenschüler zu finden.

(Ordnungsgemäß) Gitarre in der U-Bahn spielen

Ok, das Musizieren in der U-Bahn regt nicht gerade zum Träumen an. Trotzdem: Gar keine Frage, dass Ihr noch einmal überlegen solltet, bevor Ihr die Möglichkeit ganz abtut.

Es werden täglich Hunderte oder gar Tausende Menschen an Euch vorbeiziehen und Euren schönen Kompositionen lauschen.

So kann die Gitarre nicht zuletzt auch als Mittel der Verführung dienen!

Natürlich könnt Ihr Euch mit Eurer Gitarre und einem Hut auf dem Boden an irgendwo an einen Bahnhof stellen.

Die meisten Verkehrsbetriebe wie die Berliner BVG, die Münchner MVG oder die Hamburg HVV haben aber bestimmte Auflagen und das Musizieren in Zügen ist bundesweit in den seltensten Fällen gestattet.

In Berlin scheint das Prozedere am unkompliziertesten: Man kann sich am Schalter für ein paar Euro eine Genehmigung für die darauffolgende Woche kaufen.

In Paris beispielsweise muss man dagegen zum Vorspiel anrücken, um überhaupt eine Chance auf einen Auftritt zu haben.

Wer weiß schon, wer einen beim Musizieren in der U-Bahn entdeckt? Aller Anfang ist schwer, also warum dann nicht versuchen, die Massen in der U-Bahn zu begeistern? | Quelle: Julia Giacomini via unsplash

Ein professioneller YouTube Musiker werden – das passiert nicht nur den anderen!

Der Beruf YouTuber ist auch nicht auf ein bestimmtes Themenfeld beschränkt.

Die meisten wie Simon Desue oder Julian Bam bieten ohnehin gemischte Inhalte und erzählen aus ihrem Leben. Andere wiederum beschränken sich auf ein bestimmtes Thema wie Mode oder Liebe.

Wieder andere verdienen sich eine goldene Nase, indem sie viel Werbung in ihre Videos einbinden, wie etwa Bianca Heinicke, besser bekannt als Protagonistin von BibisBeautyPalace.

Auch YouTube sollte man deshalb nicht als mögliche Einnahmequelle vernachlässigen.

Erfolgreiche Videos sind einträglich und das Gitarre Online Lernen wird immer beliebter!

Wenn Du alle Kriterien – vor allem bezüglich der Qualität und den Urheberrechten – erfüllst, kannst Du Dich beim YouTube-Partnerprogramm anmelden.

Vor allem kann man als YouTuber mit den unterschiedlichen Anzeigenarten verdienen.

Und dann kommt es natürlich darauf an, wie viele Menschen die Werbung sehen…

So könnt Ihr Geld mit Gitarrespielen verdienen, ohne das Haus zu verlassen. Ihr müsst nicht mal aufräumen!

Ist das Leben nicht schön? Wenn Euer Gitarrenspiel online erfolgreich ist, vergesst es aber nicht in Eurer Steuererklärung, sonst steigt Euch das Finanzamt aufs Dach!

Im Fernsehen Gitarre Spielen

Es gibt immer noch eine Menge Castingshows wie „The Voice of Germany“, das „Supertalent“ oder natürlich „Deutschland sucht den Superstar“ oder Shows, bei denen es eine Musiksequenz gibt.

Obwohl es sich bei den folgenden Beispielen um Sängerinnen handelt, ist der Erfolg von Gitarristen im Fernsehen genauso wahrscheinlich.

Und ja, es ist tatsächlich immer noch möglich, durch das Fernsehen groß zu werden. Oder man kann zumindest dort anfangen.

Vielleicht erinnern sich noch einige an Christina Stürmer, die nach ihrem Sieg bei der Castingshow Starmania 2003 erst national und dann international durchstartete und immer noch oben mitspielt.

Doch auch nach ihr kamen noch Castingshow-Gewinner, die Karriere machten.

Ein Beispiel ist Lena Meyer-Landrut, die 2010 beim Eurovision Song Contest gewann. Seitdem ist sie nicht nur musikalisch aktiv, sondern nebenher noch Model, Schauspielerin und Markenbotschafterin für L’Oréal Paris.

Wer hätte vor acht Jahren gedacht, dass aus dem unscheinbaren Mädchen in der Stefan Raab-Sendung mal ein Superstar wird?

Die Berufe, die ein Gitarrist ausüben kann, sind weitläufig und unterschiedlich

Letztendlich existieren mehr Berufe, die man ausüben kann, als man denkt, wenn man weiß, wie man Gitarre spielt!

Es ist alles eine Frage der Persönlichkeit und der persönlichen Motivation. Einige ziehen die Ruhe eines Unterrichtsraumes vor. Andere lieben es, in großen Veranstaltungshallen aufzutreten.

Seien wir ehrlich, natürlich kann auch ein bisschen Vitamin B beziehungsweise Kontakte nicht schaden, aber wenn man Talent hat, kann man viel anfangen.

Wollt Ihr professioneller Gitarrist werden? Dann macht Euch ran!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar