Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Ist Klavierunterricht sinnvoll für mein Kind?

Von Christiane, veröffentlicht am 13/06/2018 Blog > Musik > Klavier > Warum sollten Kinder Klavier Lernen?

Viele Eltern möchten, dass ihr Kind Klavier Spielen lernt.

Das Klavier stellt zweifellos das meist gespielte Musikinstrument der Welt dar.

Doch warum sollte ein Kind Klavier Spielen Lernen? Was bringt ihm der Klavierunterricht?

Klavierunterricht bringt mehrere Vorteile mit sich, die wir im Folgenden erläutern werden.

Klavierunterricht hat positive Auswirkungen auf die schulischen Leistungen

Allgemein erzielen Kinder, die in einer Musikschule oder bei einem Privatlehrer Klavierunterricht nehmen, in der Schule bessere Resultate.

Klavier Spielen ist nicht einfach nur eine unterhaltsame Freizeitbeschäftigung.

Nein, das Klavierspielen stimuliert auch die intellektuellen Fähigkeiten und trägt zu deren Entwicklung bei.

Das Klavier stärkt die Intelligenz. Klavier spielende Kinder haben es drauf! | Quelle: visualhunt

Professor Frances Rauscher, Psychologe an der University of Wisconsin in den USA, und Dr. Gordon Shaw, einst Physiker an der University of California, zeigten in einer Studie auf, dass Kleinkinder, die Klavier spielen oder singen, bessere Leistungen erzielen.

Die Studie beschäftigte sich acht Monate lang mit dem Verhalten von rund 50 Kleinkindern im Alter von drei bis vier Jahren.

Dabei wurden drei Gruppen von Kindern gebildet: Die Kinder der ersten nahmen Klavier- oder Gesangsunterricht, die der zweiten Informatikunterricht und die der dritten gar keinen Unterricht.

Nach acht Monaten wurden die Kinder aller Gruppen in der räumlichen Erkennung getestet.

Das Resultat: Die Testergebnisse der ersten Gruppe fielen zu 31% besser aus als die der anderen Gruppen.

Das räumliche Erkennungsvermögen ist also bei Kindern, die Gesangs- und Klavierunterricht nehmen, deutlich weiter entwickelt.

Ein Vermögen, das das abstrakte Denken unterstützt.

Je weiter es entwickelt ist, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es in Mathe und anderen Wissenschaften bessere Leistungen erbringt.

Daraus kann man schließen, dass Klavier Spielen die Lernfähigkeit von Kindern stärkt.

Klavierkurse stärkt das Selbstvertrauen

Das Spielen eines Instruments, vor allem das Klavierspielen, steigert das Selbstwertgefühl eines Kindes.

Wenn Dein Kind Klavier spielt, lernt es Musikstücke zu spielen, worauf es stolz sein wird.

Dabei ist es wichtig, sein Kind im Klavierspielen zu bestärken, es zu ermutigen und es zu loben, z.B. wenn es etwas Neues gelernt hat, ein neues Stück spielen kann oder eine Übung gut beherrscht.

Ermutigung und Lob motivieren Dein Kind, weiter Klavierunterricht zu nehmen, und es gewinnt an Selbstvertrauen.

Klavier Privatunterricht schult die Fähigkeit zum Zuhören und für Teamarbeit

Teamfähigkeit - eine wichtige Eigenschaft im Berufsleben. Wer Klavier spielen kann, hat die besten Voraussetzungen zur Teamfähigkeit. | Quelle: visualhunt

Ein Kind, das bei einem Klavierlehrer Klavierunterricht nimmt, weist eine höhere Zuhörfähigkeit als andere Kinder auf.

Um im Klavier Fortschritte zu machen, muss man viel arbeiten und dem Lehrer zuhören können.

Auch wenn das Klavier eine Freizeitbeschäftigung ist, die Spaß machen soll, bildet der Klavierunterricht eine Form der Arbeit, bei der man sich Mühe geben muss.

Ein Kind, das vor seiner Schulzeit Klavier spielen lernt, soll mehr Disziplin aufweisen und besser zuhören können, da es schon im Klavierunterricht eine erste Erfahrung mit dem Lernen und mit der Lehrer-Schüler-Beziehung gemacht hat.

Wie fördert man ein Kind, das Klavier spielen lernen möchte?

Musik kann auch zu mehreren gespielt werden und ist keinesfalls eine einsame Aktivität.

Durch das Klavierspielen kann Dein Kind später in eine Musikgruppe oder in ein Orchester eintreten.

Solche Erfahrungen sind immer sehr bereichernd, auch auf menschlicher Ebene, und entwickeln somit das Kooperationsvermögen und die Teamfähigkeit weiter, welche für das spätere Berufsleben sehr wichtig sind.

Klavierstunden fördern den „Projektgeist“

Einer der Schlüssel zum Erfolg, oder zumindest zur Selbstverwirklichung, besteht in der Fähigkeit, die Zukunft zu planen, Projekte zu machen und sich Ziele zu setzen.

Auf diese Weise erhält das Leben einen Sinn.

Klavierunterricht begünstigt bei Kindern diesen Projektgeist, denn beim Klavierspielen setzt man sich zum Ziel, das Instrument zu erlernen, dieses oder jenes Stück zu spielen usw.

Sich Ziele zu setzen bedeutet auch, sich eine Arbeitsdisziplin vorzuschreiben und Ausdauer zu entwickeln.

Klavierunterricht fördert die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren und sich Mühe zu geben, was dem Kind sein Leben lang dienen wird.

Klavierunterricht bildet in gewissem Sinne Unterricht fürs Leben.

Klavier Lernen verringert den Stress

Klavier spielen wird beruhigend. Klavier spielende Kinder sind ausgeglichener. | Quelle: visualhunt

Musik- bzw. Klavierunterricht trägt dazu bei, dass Dein Kind seinen Stress leichter abbauen kann, und das aus mehreren Gründen: Die Musik selbst wirkt beruhigend, insbesondere Klaviermusik, und erzeugt positive Gefühle und innere Ruhe.

Klavier Spielen Lernen ist zweifellos gut für Kinder.

Außerdem bewirkt die Konzentration, die das Kind beim Klavierspielen aufbringt, dass es auf andere Gedanken kommt und den Kopf frei bekommt, nicht mehr nur an die Schule denkt.

Als Eltern solltet Ihr unbedingt darauf achten, den richtigen Klavierlehrer für Euer Kind zu finden.

Wechselt den Klavierlehrer ruhig, wenn Euer Kind nicht gern mit ihm lernt.

Ein zu strenger und unpädagogischer Lehrer wird keineswegs zur Entspannung Eures Kindes beitragen sondern zum Gegenteil.

Die positiven Auswirkungen der Musiklehre auf Dein Kind

Wer Klavier lernt, muss natürlich auch Musiklehre lernen, d.h. das Notenlesen.

Und die Musiklehre fördert die intellektuelle Entwicklung des Kindes.

Was lernt man in der Musiklehre?

Neben dem Notenlesen auch das vorausschauende Lesen sowie das Einhalten von Rhythmen, Zeiten und der Notenintensität (piano, forte usw.).

Außerdem wird das Kind mit der Zeit lernen, das Notenlesen mit dem Positionieren der Hände auf den Tasten zu kombinieren.

Diese Synchronisation, die beim Entziffern der Partituren notwendig ist, hat positive Auswirkungen auf die intellektuelle Entwicklung eines Kindes.

Genauer: Musiklehre ermöglicht es ihm, schneller lesen zu lernen.

Klavierunterricht zu Hause oder in der Musikschule bereitet es in vielerlei Hinsicht auf die Schule vor.

Klavier spielen stimuliert den Intellekt. Musizierende Kinder lernen früher lesen. | Quelle: visualhunt

Das Klavier, der „König aller Musikinstrumente“

Die meisten Anmerkungen über die positiven Auswirkungen des Klavierlernens betreffen natürlich auch die anderen Musikinstrumente.

Doch welche Vorteile hat das Klavier gegenüber anderen Musikinstrumenten?

Das Klavier gilt im Allgemeinen als König aller Musikinstrumente.

Es besteht aus 88 Tasten und umfasst somit die meisten Oktaven.

Auf dem Klavier kann man alles spielen.

Deswegen waren auch alle großen Komponisten der klassischen Musik Pianisten, und noch heute können die meisten Komponisten Klavier spielen.

Diese „Überlegenheit“ über die anderen Instrumente hat einen Vorteil: Es ist einfacher, ein neues Instrument zu erlernen, wenn man vorher schon Klavier gespielt hat.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Klavierschüler tiefgreifende Kenntnisse in der Musiklehre erwerben (Violin- und Bassschlüssel), die sich beim Erlernen anderer Instrumente als nützlich erweisen.

Und Klavier-Lernmethoden gibt es viele.

Mit dem Klavierspielen das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden

Damit sich das Klavierspielen für Dein Kind sowie für seine persönliche und intellektuelle Entwicklung als nützlich erweist, muss man das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden.

Dein Kind muss beim Klavierspielen seinen Spaß haben.

Ein Kind, das sich vor dem Klavier langweilt, seinen Klavierlehrer nicht mag und sich schließlich von der Musik abwendet, wird keine Fortschritte machen und aus dem Klavierspielen keinen Nutzen ziehen.

Hier ein Ratschlag, wie Dein Kind das Klavier lieben lernt: Ermutige und lobe es immer, wenn es Fortschritte macht, suche einen passenden Klavierlehrer, den Dein Kind mag, und wähle eine unterhaltsame Klavier-Lernmethode.

Dann steht dem Erfolg nichts mehr im Weg!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar
neuste älteste beste Bewertung
Hildegard
Gast

Vielen Dank für die hoch motivierenden Ausführungen zum Thema Klavier spielen für Kinder. Ich bin sehr froh, dass ich meine kleine Nichte (6) überzeugen konnte, mit dem Klavier spielen in der Musikschule zu beginnen. Mit einem entsprechenden Mietklavier ist das Üben zu Hause auch schon geregelt.