Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie konjugiert man im Englischen ein Verb?

Von Elissa, veröffentlicht am 05/11/2019 Blog > Sprachen > Englisch > Die Verwendung der Zeiten im Englischen

Vom Simple Present über das Present Progressive bis hin zum Simple Past Perfect, die Zeiten im Englischen können für viele eine Hürde beim Erlernen der Shakespeare Sprache darstellen.

Aber tatsächlich ist es viel leichter, englische Verben zu konjugieren, als es auf den ersten Blick aussehen mag. Die meisten Studenten werden bestätigen, dass sich die Zeitformen im Englischen innerhalb weniger Monate erlernen lassen, im Gegensatz zu vielen asiatischen oder romanischen Sprachen, die von unserem Sprachsystem weiter entfernt sind.

Superprof erklärt euch alles Wissenswerte über die Konjugation englischer Verben!

Englische Zeiten: Simple Present

Wann verwendet man das Simple Present im Englischen?

Das Simple Present ist DIE unausweichliche Zeit, um englische Sätze für den Alltag zu bilden. Diese Zeit wird ständig von Muttersprachlern und anderen Sprechern der Shakespeare-Sprache verwendet!

Man verwendet das Simple Present in drei verschiedenen Fällen?

  • Um eine regelmäßige oder sich wiederholende Handlung zu beschreiben
  • Um allgemeine Wahrheiten auszudrücken
  • Um unsere persönlichen Vorlieben zu erklären, was wir mögen und / oder nicht mögen

Wie konjugiert man das Simple Present?

Das Simple Present ist die Grundzeit in der englischen Sprachen. Aber keine Panik: die Konjugation ist sehr leicht zu merken. 

Die Regel ist einfach: Ihr nehmt einfach nur den Infinitiv des Verbes so wie er ist (man sagt zum Beispiel „I want“ für das Verb „want“) für alle Personen außer der dritten Person Singular („he”, „she”, „it“). In diesen Fällen muss man dem Infinitiv ein „s“ am Ende hinzufügen (man sagt „he wants“.

Die Regeln des Simple Present sind schnell gelernt. Das Simple Present ist, wie der Name schon aussagt, nicht besonders schwer. |Quelle: Pixabay

Vielleicht habt ihr schon einmal den Merkspruch dazu gehört: „he, she, it, das s muss mit!“.

Achtet darauf, nicht in die Falle zu tappen: Das „s” kommt nur bei der dritten Person Singular dazu, nicht bei der dritten Person Plural. Man sagt also nicht „they wants“ sondern einfach „they want“.

In einem Sprachkurs werden die  Zeiten im Englischen einfach erklärt.

Einige Beispiele für englische Verben im Simple Present

  1. Um eine regelmäßige Aktion zu beschreiben:
    • „I go to the supermarket every Sunday“
    • „You wake up at 7 a.m.“
    • „She goes to Berlin every month.“
  1. Um eine allgemeine Wahrheit zu verkünden:
    • „Water boils at 100°C.“
    • „The sky is blue.”
  1. Um persönliche Vorlieben erklären:
    • „I like to add sugar in my coffee.“
    • „He hates pop music.“
    • „They love cats but they hate dogs.“

Englische Zeiten: Present Progressive

Wann verwendet man das Present Progressive im Englischen?

Das Present Progressive, oder auch Present Continuous genannt, ist ein unverzichtbarer Teil wenn es darum geht, Englische Zeiten zu lernen. Man verwendet das Present Progressive, um den Verlauf der Gegenwart zu beschreiben, also um Handlungen auszudrücken, die zum Zeitpunkt des Sprechens stattfinden.

In folgenden Fällen verwendet man das Present Progressive:

  • Wenn man von einer Handlung spricht, die in diesem Moment stattfindet
  • Wenn man von einer vorübergehenden Handlung spricht
  • Wenn man von einer geplanten Handlung in der Zukunft spricht
  • Um Handlungen zu beschreiben, die über einen längeren Zeitraum stattfinden

Wie konjugiert man das Present Progressive?

Wie beim Simple Present braucht ihr nicht so viel Übung, um zu lernen, wie man englische Verben im Present Progressive konjugiert. Um das Present Progressive zu bilden, setz man eine Form von “to be” + Infinitiv + der Endung “ing” zusammen. Deshalb nennt man diese Form auch ing-Form.

Die unterschiedlichen Zeiten spielen eine große Rolle in der Sprache. Um in England zurechtzukommen, sollte man die verschiedenen Zeiten beherrschen. |Quelle: Pixabay

Die endgültige Konstruktion lautet: Hilfverb BE (sein) konjugiert + Verb + Ing am Ende des Verbs.

Wie beim Simple Present, bei dem wir manchmal für die dritte Person Singular einen Buchstaben hinzufügen müssen, damit man das Wort besser lesen kann (man schreibt beispielsweise „he does“ und nicht „he dos“), gibt es auch in dieser Zeit eine sehr präzise Regel bei Verben, die auf Vokal + Konsonant enden. In diesem Fall reicht es aus, den Konsonant einfach zu verdoppeln.

Zum Beispiel bei dem Wort „swim“, das „schwimmen“ bedeutet. Man schreibt „ I am swimming“ und nicht „I am swiming“.

Einige Beispiele für englische Verben im Present Progressive

  1. Um über Aktionen zu sprechen, die gerade stattfinden („dabei sein, etwas zu machen“)
    • „ We are washing the dishes“
    • „He is typing on his computer“
    • „They are talking about sports“
  1. Um von einer Allgemeinheit in einem bestimmten Zeitraum zu sprechen
    • „ It is always snowing in winter“
    • „She is running in the park every Sunday“
    • „Pupils are studying before the finals“
  1. Um eine Aktion in der Zukunft zu beschreiben 
    • „I am leaving tomorrow for New York“
    • My cat is going to the vet next week“
    • „Footballers are starting the championship in March”

Damit ihr schnell lernt, wie man englische Verben konjugieren soll, empfiehlt es sich, online Übungen zu machen.

Englische Zeiten: Simple Past

Wann verwendet man das Simple Past im Englischen?

Ihr möchtet ein Profi darin werden, unregelmäßige Verben im Englischen zu konjugieren? Warum fangen wir nicht erst einmal damit an, zu lernen, wie man Verben in der Vergangenheit konjugiert? 

Das Simple Past wird in drei verschiedenen Fällen verwendet:

  • Um über abgeschlossene Ereignisse zu sprechen, die in der Vergangenheit passiert sind
  • Um aufeinanderfolgende Handlungen in der Vergangenheit zu beschreiben
  • Um Gewohnheiten in der Vergangenheit zu beschreiben

Wie konjugiert man das Simple Past

Die Bildung des Simple Past ist an sich keine komplizierte Sache. Die vielen unregelmäßigen Verben stellen allerdings viele Schüler vor Probleme. Dabei ist die Regel in den meisten Fällen recht einfach: man muss lediglich die Endung „ed“ an den Verbstamm anhängen, schon hat man die Simple Past Form. Die Konstruktion lautet daher wie folgt: Verb + ED.

Es ist nicht immer leicht, die unregelmäßigen Verben auswendig zu lernen. Die unregelmäßigen Verben haben schon so manche Kopfschmerzen verursacht. |Quelle: Pixabay

Das wäre so einfach, wenn es nicht die berühmten unregelmäßigen Verben gäbe!

Hier kommt eine unangenehme Wahrheit: man muss regelmäßig üben, um die ganze Liste der unregelmäßigen Verben auswendig aufsagen zu können. Aber regelmäßige Übung ist für das Erlernen jeder Sprache wichtig. Von den bekanntesten Beispielen, wie „say“ oder „make“ habt ihr sicher schon in der Schule gehört.

Die klassische Liste der unregelmäßigen Verben beinhaltet in den meisten Fällen den Infinitiv, dem Simple Past und dem Partizip zusammen. In diesem Fall interessiert uns nur die zweite Spalte.

Einige Beispiele für englische Verben im Simple Past:

  1. Um über abgeschlossene Ereignisse zu sprechen
    • „ I worked for this company from 2012 to 2015“
    • „He found some money on the street last week“
    • „Taylor won the last dance competition.“
  1. Um eine Geschichte oder etwas Historisches zu erzählen
    • „ Germany lost the Second World War“
    • „Tracy was a young athletic woman“
    • „The Egyptians built the pyramids.“
  1. Um Gewohnheiten aus der Vergangenheit zu beschreiben
    • „ During the weekends, I played the guitar with the brother“
    • „This cat came everyday to get some food“
    • „Steve took care of his grandmother.“

Wie wäre es, diese und weitere Zeiten in einer privaten Unterrichtsstunde bei Superprof zu verfestigen, um weitere hilfreiche Hinweise zur Konjugation englischer Verben zu erhalten.

Englische Zeiten: Das Past Perfect oder auch Plusquamperfekt

Wann verwendet man das Past Perfect im Englischen?

Auch wenn sich das Present Perfect und das Past Perfect in ihrer Bildung sehr ähneln, sind ihre Rollen in der englischen Konjugation völlig gegensätzlich. Das Present Perfect konzentriert sich auf eine vergangene Handlung, die einen Einfluss auf die Gegenwart hat, entweder indem sie in der Gegenwart weiterhin wahrheitsgemäß ist oder gerade abgeschlossen wurde.

Im Gegenzug wird das Past Perfect in folgenden Fällen verwendet:

  • Um von einer Situation zu sprechen, die vor dem Simple Past stattfand
  • Gleich dem deutschen Plusquamperfekt

Wie konjugiert man das Past Perfect?

Wenn ihr die Regel für das Present Perfect beherrscht, dann solltet ihr keine Schwierigkeiten mit der Bildung des Past Perfect haben!

Erinnern wir uns daran, dass man für die Konjugation des Verbs im Present Perfect lediglich das Hilfsverb „have“ abhängig vom Personalpronomen im Simple Present konjugieren muss („has“ in der dritten Person Singular) und dann das Partizip der Vergangenheit hinzufügt.

Um ein Verb im Present Perfect korrekt zu korrigieren, braucht man also lediglich die Regeln des Simple Present und die Liste der unregelmäßigen Verben.

Beim Past Perfect sieht die Regel sehr ähnlich aus, wenn nicht sogar noch einfacher. Der einzige Unterschied: das Wort „have“ wird nur noch im Partizip verwendet. Die Konstruktion lautet also wie folgt: Subjekt + had + Partizip Perfekt des Verbs.

Kurzum, ein echtes Kinderspiel!

Einige Beispiele für englische Verben im Past Perfect

  1. Um von einer Handlung zu sprechen, die vor dem Simple Past stattfand
    • „ They had already left when I arrived in town“
    • „It was the second time Thomas had seen this movie“
    • „While she was sleeping, her sister had already cleaned the room“
  1. Um die Vorvergangenheit auszudrücken
    • „ She had never eaten Italian food“
    • „The tourists had made up their minds about Europe“
    • „Steve had never passed his driving license“

Um all diese Zeiten besser zu meistern, solltet ihr einen Englischkurs belegen.

Zeiten im Englischen: Das Futur

Wann verwendet man das einfache Futur im Englischen?

Für deutsche Muttersprachler ist es nicht immer einfach, eine andere Zeitform für die Zukunft zu verwenden, wenn im Deutschen auch die Gegenwartsform ausreicht, beispielsweise bei dem Satz „Morgen fahre ich nach Hause“. Aber im Englischen gibt es mehrere Zeitformen, mit denen man ein Geschehen in der Zukunft beschreiben kann. Man findet nicht weniger als drei verschiedene Formen der Zukunft. 

Bücher auf Englisch zu lesen, eignet sich sehr zum Erlernen der Sprache. Wenn englischen Büchern kann man ganz unbewusst die Konjugationen lernen. |Quelle: Pixabay

Im Internet findet ihr eine Vielzahl an Websites, mit denen ihr alle Zeitformen im Englischen lernen könnt.

Aber wann man die Zukunftsform im Englischen verwendet, zeigen wir euch hier:

  • will-Futur: um eine Vermutung, eine nicht beeinflussbare Handlung oder einen spontanen Entschluss zu beschreiben
  • Going-to-Futur: um zu beschreiben, wenn eine Absicht besteht oder wenn etwas sicher eintreten wird
  • Future perfect und future perfect progressive: um zu beschreiben, wenn eine bestimmte Handlung für die Zukunft fest eingeplant ist oder zu einem bestimmten Zeitpunkt noch andauern wird

Wie konjugiert man die Zukunftsformen?

Die Konstruktion des will-Futurs ist besonders simpel: ihr müsst lediglich das Hilfsverb WILL + Infinitiv des Verbes zusammensetzen, um einen Satz zu bilden. Oft findet man die Abkürzung [‚ll], um die Aussprache weiter zu vereinfachen („he’ll come to your house“ anstelle von „he will come to your house“).

Beachtet hierbei, dass man diese Form des Futurs auch mit dem Hilfsverb SHALL bilden kann („shall we go to the dance tonight?“), wobei diese Form vor allem im schriftlichen Gebrauch vorkommt und für ein höheres Niveau geeignet ist.

Das Going-to-Futur behält die klassische Konstruktion des Futur bei: WILL + BE + Verb-ing.

Die dritte Zukunftsform des Future Perfect wird schließlich folgendermaßen gebildet: WILL + HAVE + Partizip Perfekt. Wenn ihr vorher die Konjugation von Simple Present und Simple Past gelernt und verinnerlicht habt, sollte es euch also keine Schwierigkeiten bereiten, diese Zukunftsform zu bilden.

Einige Beispiele für englische Verben in der Zukunft

  1. Will-Future:
    • „ I will stop by your house next week“
    • „The French team will definitely win the match“
    • „We will not (ou won’t) fail our exams this time“
  1. Going-to-Future:
    • „ Peter will be starting his practice soon“
    • „They won’t be attending the next class“
    • „My family and I will be eating turkey this Thanksgiving“
  1. Future perfect
    • Mary will have finished her homework by tomorrow“
    • „My wife will have given birth before Christmas“
    • „If you come too late, the film will have already started“

Kennt ihr jetzt alle Zeiten und alle unregelmäßigen Verben in Englischen?

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar