Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Was macht ein Lebensberater?

Von Klara, veröffentlicht am 04/11/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Life Coaching > Fähigkeiten, die ein guter Life Coach haben muss

Life Coaches sind in der Regel keine Helden. Zumindest verlangt nichts auf ihrer Liste der beruflichen Verantwortlichkeiten, dass sie Heldentaten vollbringen. Wenn sie allerdings gerechtfertigt sind und niemanden in Gefahr bringen, lassen sich Life Coaches nicht von Heldentaten abhalten.

Life Coaches sind in der Regel ganz gewöhnliche Menschen, die jedoch über besondere Fähigkeiten verfügen. Diese Fähigkeiten, kombiniert mit bestimmten menschlichen Eigenschaften, ermöglichen es ihnen nicht nur ihre optimale Lebensrichtung zu finden, sondern geben ihnen auch die Freiheit, andere zu befähigen, ihr Leben ganz nach den eigenen Idealvorstellungen zu gestalten.

Was sind das für Eigenschaften? Was sind das für Fähigkeiten? Hast Du sie? Kannst Du sie entwickeln, um anderen zu helfen und gleichzeitig ein lukratives Geschäft für Dich selbst zu schaffen? Wir klären über die wichtigsten Grundvoraussetzungen im Life Coaching auf.

Ein Life Coach hat besondere Stärken. Life Coaches verfügen über besondere Eigenschaften und Fähigkeiten. (Quelle: Unsplash)

Das Profil eines Life Coaches

Wir alle werden als Individuen angesehen, da jeder Mensch einzigartig ist, eine individuelle Persönlichkeit hat und über ein gewisses Maß an Vorlieben und Abneigungen verfügt. Es gibt jedoch Persönlichkeitsmerkmale und -fähigkeiten, die sich in ausgewählten Gruppen häufen – und Life Coaches gehören mit ähnlichen Charakterzügen dazu.

Es gibt zum Beispiel Menschen, die tendenziell eher Negativitäten und Finsternis sehen. Man kann sie als Pessimisten beschreiben. Es gibt aber auch Menschen, die sich durch ihre Offenheit und positive Einstellung zum Leben auszeichnen. Sie sind Optimisten.

Durch Life Coaching kann man nicht von einem Pessimist zu einem Optimist werden, aber man kann an seiner Can-Do-Haltung arbeiten. Es geht nicht darum, von einem Life Coach gesagt zu bekommen, dass alles gut wird, sondern darum, Herausforderungen aktiv anzugehen.

Ein Life Coach wird Dir nie sagen, dass Du einfach abwarten sollst, um zu sehen, ob alles gut wird. Ein Life Coach wird Dir helfen, Hindernisse zu erkennen und zu überwinden, die zwischen Dir und Deinen Zielen stehen.

Ein Life Coach muss dafür unbedingt mit einer ansteckenden Can-Do-Haltung arbeiten, die letztendlich auf den Kunden übergeht. Anstatt sich von reinen Wünschen trüben zu lassen, ist ein Mensch mit einer Can-Do-Einstellung selbstbewusst und einfallsreich. Er erledigt die Dinge.

Daher ist ein wesentliches Merkmal eines jeden Life Coaches nicht eine positive Einstellung, sondern eine Can-Do-Einstellung.

Ein Life Coach sollte Dich dazu bringen, Dinge zu erledigen. Dein Life Coach sollte Dich mit einer Can-Do-Einstellung ausstatten. (Quelle: Unsplash)

Kommunikation im Life Coaching

Die Kunst der Kommunikation ist ein zweigliedriger Prozess, der sowohl Sprechen als auch Zuhören beinhaltet. Tatsächlich ist es für Life Coaches so wichtig zuhören zu können, dass sie im Life Coach Training drei Ebenen des Hörens lernen!

Studien haben gezeigt, dass die meisten Gesprächspartner ihre Zeit damit verbringt, eine Antwort zu formulieren. Diese muss sich aber nicht unbedingt auf das beziehen, was ihr Gesprächspartner tatsächlich gesagt hat. Daher ist richtiges Zuhören so wichtig.

Wie hört man also richtig zu?

Auch wenn Deine Freunde und Kollegen Dich als guten Zuhörer bezeichnen, ist das nicht unbedingt die Hörfähigkeit, die ein Life Coach braucht.

Ein Life Coach ist kein guter, sondern ein effektiver Zuhörer.

Effektives Zuhören heißt, die Bedeutung hinter den Worten zu verstehen: das emotionale Temperament, die Nuancen und die richtige Interpretation zwischen dem, was tatsächlich gesagt wird in Kombination mit der eigentlichen Absicht, die hinter der Wortwahl des Sprechers steht.

Natürlich ist ein Life Coach kein Coach für zwischenmenschliche Beziehungen, aber das Prinzip des effektiven Zuhörens bleibt.

Dein Coach wird auf Deine Ambitionen und Wünsche eingehen und Dir helfen festzustellen, was Dir im Weg steht, um erfolgreich zu sein. Anschließend wird er einen Aktionsplan zur Erreichung Deiner Ziele aufstellen.

Die zweite Facette der Kommunikation ist das Sprechen und auch eine wichtige Fähigkeit, die alle Lebensberater pflegen.

Einen erweiterten Wortschatz zu haben bedeutet nicht, dass man sich effektiver ausdrücken kann. Es kommt stattdessen darauf an, die richtigen Worte zur richtigen Zeit mit dem richtigen Ton zu sagen, um die gewollte Bedeutung zu vermitteln. Genau hierauf spezialisieren sich Life Coaches.

Du kannst also immer darauf zählen, genau das zu hören, was Du von Deinem Coach hören musst – sei es ermutigend oder motivierend.

Ob Du nun Ermutigung für Dein persönliches Wachstum oder Ermächtigung in Deinem Beruf benötigst, Dein Life Coach wird Dich dabei unterstützen.

Zuhören ist eine der wichtigsten Disziplinen im Life Coaching. Effektive Kommunikation ist eine Grundvoraussetzung im Life Coaching. (Quelle: Unsplash)

Ethische Aspekte der Lebensberatung

Wir alle wissen, was Ethik bedeutet und hoffen, dass sich möglichst alle Menschen danach richten.

Ethische Standards hindern Menschen aber nicht daran, von der Norm abzuweichen. Wenn es niemand täte, gäbe es keine Worte wie Verräter oder Verbrecher und keinen Bedarf an Gefängnissen.

Wenn Du planst, einen zertifizierten Life Coach zu engagieren, der Dir hilft, Deinen Weg in eine Beförderung zu planen oder die Liebe Deines Lebens zu finden, vergiss nicht: Er ist an eine Ethik gebunden, die Betrug verbietet.

Professionelles Coaching wird Dir also helfen, Hindernissen zu erkennen, die zwischen Dir und Deinen Zielen stehen – ohne komplizierte Psychologie oder unangenehme Intrigen. Das Ziel eines Life Coaches ist es, Dir zu helfen, Selbstzweifel zu überwinden, damit Du alles erreichen kannst.

Fähigkeiten eines Life Coach

Man könnte meinen, dass jemand, der seinen Lebensunterhalt damit verdient, anderen Menschen bei der Organisation ihres Lebens zu helfen, selbst perfekt organisiert ist. So muss es aber nicht unbedingt sein.

Jeder, der ein Ausbildungsprogramm zum Life Coach absolviert hat, wird Dir sagen, dass Organisation überbewertet wird. Organisation ist für jeden, der ein Coaching-Unternehmen führt, notwendig, aber was wirklich zählt, ist die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen ohne sich vom Weg abbringen zu lassen.

Ein Life Coach sollte somit einfühlsam sein, wenn Du Deinen Gefühlen in der ersten Sitzung freien Lauf lässt, aber er sollte auch das Wesentliche im Blick behalten und sich nicht von Emotionen beirren lassen. Genauso sollte er seine eigenen Gefühle im Griff haben, um das Coaching nicht mit persönlichen Stimmungsschwankungen zu beeinflussen.

Es geht also darum, lieber das Thema anzugreifen, wie sich selbst bzw. gegeneinander. So kann sich Dein Life Coach ganz auf die Zusammenarbeit und auf Dich konzentrieren.

Zudem sollte ein Life Coach sehr vertraulich mit Deinen persönlichen Informationen umgehen. Das Weitersagen von privaten Details wäre nicht nur ein eklatanter Vertrauensbruch, sondern auch unethisch!

Life Coaches dienen als persönliche Motivationen. Lebensberater motivieren ihre Kunden in vielerlei Hinsicht. (Quelle: Unsplash)

Life Coaches als Motivatoren

Im Gegensatz zu einem Sporttrainer, der Dich lediglich beim trainieren unterstützt, hält Dich ein persönlicher Coach motiviert, indem er die Verwirklichung Deiner persönlichen Ziele anstrebt.

Das bedeutet, dass sich Dein Coach ganz auf Dich selbst konzentriert; nicht auf Umwelteinflüsse oder externe Variablen, die dazu führen würden, dass Du Meilensteine nicht erreichst, die Du für Dich selbst festgelegt hast.

Erwarte jedoch kein Mentoring von Deinem Coach. Er wird Dir nicht sagen, wie Du die Dinge angehen sollst, und Dir auch nicht den richtigen Weg vorgeben, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Er wird sich regelmäßig mit Dir in Verbindung setzen, um zu fragen, ob Du irgendwelche Schritte in Deinem Aktionsplan abgeschlossen hast und, falls nicht, warum Du es nicht getan hast. Sei ehrlich, denn Du wirst keine Sympathie für Ausreden bekommen. Dein Coach will Dir ja schließlich helfen und Dich motivieren, Deine Ziele zu erreichen.

Sobald es Dir gelungen ist, die angestrebte Lifebalance zu erreichen, ist Deine formale Beziehung zu Deinem Coach beendet.

Zusammenfassend lassen sich folgende Coaching-Fähigkeiten und -Qualitäten festhalten, die in jedem Zertifizierungsprogramm gelehrt und von der International Coach Federation, der globalen Organisation, die die Coaching-Ausbildung leitet, festgelegt werden.

  • Kommunikationsfähigkeiten (sowohl Hören als auch Sprechen)
  • Eine proaktive Can-do-Haltung
  • Motivation und die Fähigkeit, andere zu motivieren
  • Effektives Arbeiten, um Ziele und Herausforderungen zu definieren
  • Befähigende und Bestärkende Einstellung
  • Inspirierende Persönlichkeit

Diese Kernkompetenzen und auch andere Coaching-Techniken werden im Rahmen von Coaching-Programmen auf der ganzen Welt gelehrt und weiterentwickelt.

Wenn Du einen Coaching-Kurs absolvieren willst, Dich von einschränkenden Überzeugungen befreien und eine Transformation in Deinem Leben durchlaufen willst, solltest Du Dir überlegen, selbst Coach zu werden.

Wenn Du schon immer davon geträumt hast, anderen zu helfen, kannst Du an diversen Workshops teilnehmen, verschiedene Coaching-Tools erlernen und schlussendlich andere mit Coaching-Dienstleistungen unterstützen.

Sieh Dir an, worauf sich andere Life Coaches zum Beispiel in Köln, Hamburg oder München spezialisiert haben.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar