Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Sollte man Discount-Fitnessclubs meiden?

Von Bertine, veröffentlicht am 24/03/2018 Blog > Sport > Personal Trainer > Was muss man bei einem Billig Fitnessstudio beachten?

Die deutsche Fitnessbranche kann ein stetig starkes Wachstum bei Mitgliederzahlen und Umsatz verzeichnen.

Ende 2016 waren 10,1 Millionen Menschen in einem Fitnessstudio angemeldet.

Das macht Deutschland zum mitgliederstärksten Fitnessmarkt noch vor Großbritannien und Frankreich.

Fitness-Ketten, besonders Anbieter aus dem Discount-Bereich wie McFIT, clever fit und FitX, konnten sogar ein Wachstum um mehr als 11 Prozent verzeichnen.

Die Studien zum deutschen Fitnessmarkt wurden in Zusammenarbeit mit dem DSSV (Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen) und der DHfPG (Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement) erstellt.

Seit der Finanzkrise von 2008 gewinnen günstige Fitness-Ketten immer mehr an Zulauf.

Anbieter passen sich an die geringere Kaufkraft der Kunden an, auch was den Sport-Markt angeht.

Billig-Fluggesellschaften, Billig-Supermärkte – und jetzt auch Billig-Fitnessstudios.

Du gehst auf die 30 zu und willst endlich anfangen, Dich um Deine Fitness zu kümmern? Und willst Deine schlanke Linie von damals zurück gewinnen? 

Eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio, für Muskelaufbau, Kardio-Training, Zumba, Pilates oder Hantel-Training, erscheint die naheliegende Lösung.

Aber wenn man die breite Preisspanne von Fitnessstudios unter die Lupe nimmt, ist es schwierig, die richtige Entscheidung zu treffen. 

Keiner will sich für die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio finanziell ruinieren – aber wie gut sind die günstigen?

Hier findest Du einen Überblick über die Low-CostKetten in Deutschland:

Welche sind die günstigsten Fitnessstudios Deutschlands?

Die ersten Billig-Fitnessstudios gab es in den USA, dann in England und schließlich etablierten sie sich auch auf dem deutschen Markt.

Sport machen ist immer eine gute Idee, aber es sollte Dich nicht gleich in den Ruin treiben.

Warum sollte man 50€ im Monat zahlen, wenn man die gleiche Leistung für 15€ haben kann, manchmal sogar für noch weniger?

Hier liegt liegt auch der Unterschied: Die Leistungen eines Fitnessstudios variieren je nach Qualitäts-Klasse.

In einem Low-Cost-Studio kann man selten kostenlos die Dusche benutzen und man bekommt auch kein kuscheliges frisches Handtuch umsonst.

Es gibt auch meistens kein Schwimmbad oder gar einen Wellness-Bereich mit Sauna und Dampfbad.

Aber letztendlich geht es ja auch darum, in Form zu kommen und nicht darum, sich zu entspannen.

Hier findest Du also eine Übersicht über die wichtigsten Low-Cost-Fitness-Angebote in Deutschland.

FitX

FitX bietet Geräte-Training, Freihantel-Training, Fitnesskurse, Functional-Area und Cardio-Bereich.

Eine Mitgliedschaft kostet 15 € im Monat, die Anmeldegebühr beträgt 29 €.

Clever Fit

Im Clever Fit verfügst Du über Cardio-Training, Geräte, Freihantel-Bereich, TRX, Trainingsapp und virtuelle Kurse.

Die Mitgliedschaft kostet 19,90 € im Monat, die Startgebühr beträgt 19,90 €.

High5

Das High5 ist eines der günstigsten Fitnessstudios Deutschlands.

Es bietet Freihantel- und Functional Training, Geräte, Cardio-Training (Stairmaster, Concept2) sowie Personal Training.

Der Monatsbeitrag beträgt 9,99 €. Allerdings setzt High5 dafür eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten voraus.

Bei einer Anmeldung fällt ausserdem eine Gebühr von 19 € an.

McFit

Das McFit bietet Geräte-, Cardio- und Freihantel-Bereich, teilweise Functional Training, manchmal auch Virtuelle Kurse und einen eigenen Lady-Bereich.

Kosten: 19,99 € im Monat sowie eine Startgebühr von 19 €.

Möchtest Du gern deine Muskeln trainieren aber benötigst Anleitung und Beratung? Unsere Personal Trainer helfen Dir, Deinen Körper fit zu halten. Persönliche Beratung und Betreuung: Wer mehr zahlt, bekommt auch mehr. | Quelle: pixabay

Es gibt noch weitere Fitness-Ketten in Deutschland, darunter:

  • Fitness King,
  • Pfitzenmeier,
  • Easyfitness.

Es gibt also keine Ausrede für alle, die vorgeben, ihnen fehle das nötige Kleingeld für ein Fitnessstudio – schließlich haben wir ja auch alle einen Handy- und Internet-Vertrag.

Eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio ist oft sogar noch günstiger! 

Was taugen Billig-Fitnessstudios ?

Mit der Frage nach dem Preis stellt sich natürlich auch die Frage nach der Qualität.  

Schließlich essen wir ja auch lieber ein 5-Sterne-Menü in einem schönen Restaurant als einen Kebab auf die Hand von der Bude um die Ecke.

Die meisten Menschen freuen sich eben auch über einen guten Service und gute Qualität.

Im Discount-Bereich ist es nicht selbstverständlich, von einem Coach persönlich beraten zu werden.

Der Kunde kann die zur Verfügung stehenden Geräte nutzen, muss aber selbst darauf achten, dass er die richtige Haltung einnimmt und die Geräte richtig benutzt, um Verletzungen oder schlimmstenfalls Herz-Kreislauf-Probleme zu vermeiden.

Natürlich ist es verlockend, 9,99€ im Monat zu bezahlen, aber Du solltest schon wissen, wie man mit den Geräten umgeht.

Allein zu trainieren, wie ein Gladiator in einer Arena, kann außerdem schnell zu einer Motivations-Schlappe führen.

In vielen Discount-Fitnessstudios gibt es keinen Personal Trainer – jede individuelle Beratung muss extra bezahlt werden – und auch keine Kurse.

Die Beratung eines Fitness-Trainers wird häufig durch ein Video ersetzt, das auf Bildschirmen übertragen wird.

Letzten Endes ist es so ähnlich wie ein Tutorial auf YouTube, aber mit Geräten.

Low-Budget-Fitnessstudios sind also keine schlechte Lösung für alle, die sich mit den Geräten schon auskennen und es schaffen, sich selbst zu motivieren.

Um schnelle Fortschritte zu machen, ist es besser, jeden zweiten Tag etwa 30 Minuten zu trainieren, als eine intensive Trainings-Einheit von zwei Stunden pro Woche zu absolvieren.  

Die Abwesenheit von Kursen, die man gemeinsam mit anderen macht, oder einer persönlichen Betreuung beim Training an den Geräten, eignet sich für unabhängige Sportler.

In diesem Fall tun Low-Budget-Fitnessstudios durchaus ihren Dienst, wenn es darum geht, wieder fit zu werden und den Körper zu straffen, da die Geräte jedem frei zur Verfügung stehen – so lange der Andrang nicht zu groß ist!

Mache Dein Hobby zum Beruf und werde Fitness Coach! Wer alleine trainiert, muss sich auch alleine motivieren!

Was sind die Risiken eines Low-Budget-Studios?

Wenn jeder, ob mit oder ohne Erfahrung, frei über alle Sport-Geräte verfügen kann, ohne jegliche persönliche Betreuung oder Beratung durch einen Fitness Coach, besteht immer ein Verletzungs-Risiko.

Die „Welt“ warnt in einem Artikel:

Rund jeder dritte Bodybuilder oder Kraftsportler hat beispielsweise Schulterprobleme, kaum einer kann seine Arme seitlich über 90 Grad heben. Von den Verletzungen, die im Training entstehen, entfallen rund 30 Prozent auf die Schulter, 14 Prozent auf die Arme, 12 Prozent auf die Knie und rund elf Prozent auf den Rücken.

Das Verletzungsrisiko, besonders, wenn man alleine trainiert, ist also ein reales Problem und der geschulte Blick eines professionellen Trainers kann sehr hilfreich sein.

Ein anderes Risiko mit eventuell noch schwerwiegenderen Auswirkungen ist das Risiko für Herz und Kreislauf.

Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) empfiehlt deshalb eine Vorsorgeuntersuchung, um zu ermitteln, ob Du durch Sport möglicherweise Deine Gesundheit gefährdest.

Es besteht demnach kein direktes Risiko, wenn man sich für ein günstiges Fitnessstudio entscheidet, und es ist allgemein bekannt, dass eine sportliche Aktivität für die Gesundheit förderlich ist.

Das Risiko liegt allerdings in der höheren Eigenverantwortung durch die Abwesenheit eines persönlichen Trainers und einer individuellen Beratung.

Vorsicht ist geboten!

Nicht zu unterschätzen ist außserdem falsches Training in der Wachstumsphase: Junge Menschen, die sich einen muskulöseren Körper wünschen, können bei Muskelaufbau-Übungen ohne persönliche Beratung sogar ihre Organe schädigen!

Zwischen 14 und 17 Jahren haben Jugendliche ihr Wachstum noch nicht abgeschlossen und ein unangemessenes oder zu belastendes Training kann das Skelett für immer deformieren.

Die Konsequenz sind Rückenbeschwerden oder Gelenkschmerzen.

Mehr Geld zu zahlen und dafür von einer individuellen, qualifizierten Beratung zu profitieren, zahlt sich mitunter aus.

Das gilt auch für Frauen: So entsteht ein kompletter Markt für Fitnesstraining für Frauen in spezialisierten Studios!

Auf Superprof.de findest Du:

  • Personal Trainer in Hamburg
  • Personal Trainer in München
  • Personal Trainer in Berlin

Durchhaltevermögen wird beim Sport groß geschrieben! Im Fitnessstudio trifft man auf interessante Menschen | Quelle: visualhunt

Die Top 5 Vorteile günstiger Fitnessstudios

Und was sind die Vorteile eines Billig-Fitnessstudios?

1. Der Preis

Man zahlt eben nur für das, was man auch konsumiert: Den Raum, die Geräte, den Strom.

2. Keine knallvollen Gruppenkurse, sondern vollkommene Autonomie

Schluss mit den Kollektiv-Kursen, in denen man sich gegenseitig beäugt und vergleicht!

In günstigen Fitnessstudios gibt es selten Kurse.

3. Freies Training

Das Konzept spricht unabhängige Menschen an, die sich ihr Trainingsprogramm gerne ganz alleine zusammenstellen.

Der Kunde ist auf sich alleine gestellt, aber das bringt auch Vorteile: Kein aufgezwängtes Ernährungs-Programm, keine verhassten Übungen – wenn Dir eine Übung keinen Spass macht, ersetzt Du sie eben durch eine andere, die besser zu Dir passt.

Du bist völlig frei in Deinen Entscheidungen!

4. Zugang zu den Geräten ausserhalb der Stosszeiten

Wenn Dein Zeitplan es zulässt, sind günstige Fitnessstudios zu jeder Tageszeit frei zugänglich –  auch ausserhalb der Stoßzeiten, zu denen jeder kommt.

Einige Studios bieten sogar spezielle Pauschalen für die ruhigen Stunden ausserhalb der Spitzenzeit, die noch günstiger sind als der normale Beitrag.

5. Eine gemischte Klientel

Das Fitnessstudio ist auch ein guter Ort, um Leute zu treffen, die anders sind als die in konventionellen Sportstudios.

Es gibt dort auch nicht nur aufgepumpte Bodybuilder, die sich in den Blicken der anderen sonnen, und es ist auch nicht der klischeehafte Marktplatz für Singles auf der Suche – man trifft viele verschiedene Menschen mit einer interessanten Geschichte.

Die 5 größten Nachteile günstiger Fitnessstudios

Es ist die Funktionsweise unserer Zeit: Möglichst viel haben und möglichst wenig bezahlen – so tickt der gute Konsument, der homo oeconomicus

Letzten Endes bedeutet das auch manchmal, dass wir auf einen Service verzichten, der eigentlich unverzichtbar sein sollte. 

Im Falle eines günstigen Fitnessstudios sind es die folgenden fünf Punkte:

  1. Die Abwesenheit einer professionellen Beratung und Betreuung,
  2. Das damit verbundene Risiko von Verletzungen oder Herz-Kreislauf-Problemen,
  3. Die Motivation, die man ganz alleine finden muss,
  4. Das Risiko der Stagnation, weil man selbst nicht über genügend Erfahrung verfügt, um zu wissen, wann man das Niveau steigern muss, um sich zu verbessern,
  5. Für jedes Extra muss man auch extra zahlen (Handtuch, Dusche, Sauna, Schwimmbad, Kurse etc.).

Habe ich mich für das richtige Studio entschieden? Ein Trainer im Fitness-Studio hilft den Kunden beim Bedienen der Geräte / Quelle: Unsplash

Was tun bei einer schlechten Haltung? Woher weiß man, ob der Rücken zu hohl ist bei Liegestützen oder Sit Ups?

Ohne die Betreuung eines Trainers mit geschultem Blick riskiert man, dass das Training nicht nur unproduktiv, sondern gegebenenfalls sogar kontraproduktiv ist.

Wenn kein Belastungstest gemacht wird, weiss man auch nicht, ob man eventuell ein Herzproblem hat.

Niemand möchte im Fitnessstudio an einem Herzinfarkt sterben, wie etwa die deutsche Gewichtheber-Legende Rudolf Mang.

Ein Grund dafür, warum Mitglieder von Fitnessstudios von Woche zu Woche seltener zum Trainieren kommen – trotz bezahlter Mitgliedsgebühr – ist eine wöchentlich sinkende Motivation.

Außerdem ist es schwierig, sich beim Sport stetig zu verbessern, wenn man ganz alleine ist.

Ein guter Trainer in einem „klassischen“ Fitnessstudio kann eine solche Entwicklung vermeiden.

Es kann also durchaus von Vorteil sein, ein bisschen mehr zu zahlen, um von einer persönlichen Begleitung zu profitieren, sicher zu sein, dass man alles richtig macht – und auf einen gewissen Komfort nicht verzichten zu müssen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar