Du hast Dein Abitur geschafft und die Berufswahl steht vor der Tür? Kein Problem! Falls Du schon immer gut in Naturwissenschaften bzw. besonders Mathematik warst, könnte ein Mathe Studium genau das Richtige für Dich sein. Wir helfen Dir bei Deiner Wahl und zeigen Dir, was Du mitbringen musst und was Dich im Mathestudium erwartet. Auf geht's!

Mathe Studium Vorbereitung

Besonders im Fachbereich Mathe gilt es, sich mental auf das Studium vorzubereiten. Viele Schüler, die in Mathe überdurchschnittlich gut waren in der Schule und sich für das Mathestudium entscheiden, erfahren einen regelrechten Schock, sobald es ans Studieren geht. Da die Ansprüche extrem steigen und die ersten Jahre die Schwierigsten sind, braucht es Disziplin um diese durchzuhalten.

Außerdem ist es sinnvoll, noch einmal den Stoff aus der Schule zu wiederholen. Denn dies sind die Grundlagen, auf die Du im Studium aufbauen kannst. Schauen wir uns also noch einmal den Schulstoff genauer an.

Mathe Vorbereitung für das Studium fängt mit der Wiederholung des Schulstoffes an
How to: Vorbereitung Mathe Studium. Am Besten, Du gehst nochmal Deine Grundlagen aus der Schule durch. | Quelle: Unsplash

Hier die Grundlagen zusammengefasst:

  • Bruchrechnung: Ein Klassiker. Viele Studenten haben von der Bruchrechnung keine Ahnung mehr. Grundlagen wie die Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division von Brüchen sind sehr wichtig
  • Potenzen: Auch der Umgang mit Potenzen macht vielen zu schaffen. Wie war das noch mit Basis und Exponent? Welche Potenzgesetze gab es noch einmal? Und wie rechne ich damit entsprechende Aufgaben?
  • Gleichungen: Das Lösen von Gleichungen und das Lösen ganzer linearer Gleichungssysteme wird ebenfalls in der Mittelstufe durchgeführt, ist jedoch so manchem angehenden Studenten "entfallen". Wer hier noch zu kämpfen hat bitte in Gleichungen lösen und Gleichungssysteme lösen reinsehen.
  • Rechnen mit Klammern: Eine wichtige Grundlage für das Mathematik-Studium ist Rechnen mit Klammern. Wie man Klammern ausmultipliziert oder Klammern bildet? Schau es Dir lieber nochmal an!
  • Wurzel: Wie geht man mit Wurzeln um? Wie läuft die Wurzel-Rechnung ab? Entsprechende Wurzelgesetze sollten wiederholt werden.
  • Logarithmus: Logarithmus und logarithmieren... Ein furchtbares Thema für viele Schüler und Studenten. Mit den Grundlagen befassen wir uns in einem entsprechenden Artikel, samt vorgerechneter Aufgaben. Auch auf den natürlichen und den dekadischen Logarithmus sowie Logarithmengesetze wird eingegangen.
  • Prozentrechnung und Zinsrechnung: Wie rechnet man mit Prozenten und Zinsen? Was war noch mal ein Prozent? Sie hierzu die Artikel Prozentrechnung, Zinsrechnung und Zinseszins.
  • Weitere Themen: Weitere interessante Themen aus der Mathematik der Mittelstufe sind PQ-Formel, Satz des Pythagoras, Binomische Formeln und Polynomdivision.

Was natürlich nicht fehlen darf: Oberstufenmathematik. Hier die wichtigsten Themen:

  • Ableitung: Mit der Ableitung und den entsprechen Regeln für die Ableitung von Funktionen befassen wir uns in der Sektion Ableitung (Analysis).
  • Integration: Wie kann man Funktionen integrieren? Dies sehen wir uns im Bereich Integration (Analysis) näher an.
  • Vektorrechnung: Der Umgang mit Vektoren ist ebenfalls in der Oberstufe behandelt worden. Siehe hierzu Vektorrechnung.
  • Stochastik: Die Wahrscheinlichkeitsrechnung bzw. Stochastik ist ebenfalls ein umfassendes Thema aus der Mathematik der Schule und wird manchmal auch im Studium wieder benötigt.
  • Analytische Geometrie: Fehlt uns noch die Analytische Geometrie. Diese ist ein Teilgebiet der Geometrie, das algebraische Hilfsmittel (vor allem aus der linearen Algebra) zur Lösung geometrischer Probleme bereitstellt.

Du benötigst sie, um an wichtige Konzepte des Mathematikstudiums anknüpfen zu können. Dazu gehören zum Beispiel Konvergenz, Stetigkeit und Epsilontik.

Mathe vorbereiten mit den richtigen Büchern!
Mathematik studieren kann sehr verwirrend sein am Anfang. Es braucht viel Durchhaltevermögen. Wir geben Dir Buchtipps für Mathe! | Quelle: Unsplash

Buchtipps

Zur Vorbereitung auf das Mathe Studium empfehlen wir Dir, Literatur und Übungsaufgaben zu suchen, um einen guten Start hinzulegen. Laut des Westdeutschen Rundfunks gilt Mathematik nämlich als arbeitsintensives Studienfach mit einer Durchfallquote von 80 %.

Aber wie schwer ist das Mathestudium wirklich? Wir zeigen es Dir.

Gerade für frischgebackene Mathestudenten empfehlen wir diesbezüglich Grundwissen Mathematikstudium von T. Arens, R. Busam, F. Hettlich, C. Karpfinger & H. Stachel im Springer-Verlag, denn es vermittelt Grundlagen, Analysis und Lineare Algebra mit Querverbindungen. Für Mathematikstudenten in höheren Semestern empfiehlt sich Funktionalanalysis von Dirk Werner im Springer-Verlag. Auch für Studiengänge mit Mathe, wie z.B. Ingenieurswesen, gibt es spezifische Bücher. Hier empfehlen wir  Mathematik für das Ingenieurstudium von Jürgen Koch und Martin Stämpfle im Hanser-Verlag. 

Schaue Dir doch auch einmal Aufgabensammlungen an, wie z.B. Aufgabensammlung Analysis 1 von Hans-Jürgen Reinhardt aus dem Springer-Verlag mit mehr als 500 Übungen und Lösungen.

Schau doch mal, ob Du sie in Deiner Unibibliothek findest! Alternativ kannst Du sie auch gebraucht auf booklooker, ebay oder in Facebookgruppen finden.

Digitale Ressourcen

Zum Mathe lernen und Vorbereiten kannst Du auch auf spielerische Medien zurückgreifen, wie z.B. Videos oder Apps. Gerade in Kombination mit Aufgabensammlungen können diese sehr effektiv sein, da sie einfach Spaß machen.

Hier sind die besten Mathe-Channels:

  • online-vorlesungen.de
  • lecturio.de
  • Daniel Jung auf YouTube
Mathe lernen mal anders!
Du willst auf spielerische Weise Mathe lernen? Dann nimm Dein Smartphone zur Hand und nutze Mathe-Apps. | Quelle: Unsplash

Auch für Mathe-Apps haben wir genug Tipps auf Lager:

  • Mathe App für Studium & Abitur
  • Photomath

Photomath ermöglicht es Dir, Fotos von Deinen Aufgaben zu machen, und Lösungsvorschläge zu erhalten. Praktisch, was? Die Mathe App für Studium & Abitur überzeugt vor allem durch ihre guten Erklärungen und pädagogisch konzipierten Aufgabentypen brilliert.

Eignungstests

Die Regelstudienzeit im Bachelorstudiengang liegt – abhängig von der Universität oder Hochschule – bei sechs bis sieben Semestern. An Universitäten ist die allgemeine Hochschulreife erforderlich, an Hochschulen genügt die fachgebundene Hochschulreife oder die (allgemeine oder fachgebundene) Fachhochschulreife. Fast überall kann man den Studiengang Mathematik zulassungsfrei studieren. Es könnte jedoch auch sein, dass einige wenige Universitäten/Hochschulen Eignungstests voraussetzen. Nachfolgend findest Du Beispiele von Universitäten, die Mathe als Studienfach anbieten.  Vielleicht hast Du Dich ja für eine der unten genannten Studienorte schon interessiert?

Technische Universität DresdenBachelor/Master of Science
Universität LeipzigDiplom
Technische Universität BerlinBachelor/Master of Science
Universität HamburgBachelor of Science
Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Universität HannoverBachelor of Arts, Master of Science
Westfälische Wilhelms-Universität MünsterBachelor of Arts/Science, Master of Science
Universität zu KölnBachelor/ Master of Science
Goethe-Universität Frankfurt a. M.Bachelor/Master of Science
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)Bachelor/Master of Science
Technische Universität MünchenBachelor/Master of Science

Auf ihren Webseiten findest Du auf jeden Fall, ob ein Eignungstest gefragt wird. Um Dich auf einen Test vorzubereiten bzw. um herauszufinden, ob das Mathestudium für Dich das Richtige ist, gibt es Selbsttests von verschiedenen Universitäten und Hochschulen. Diese dauern ca. 1-2 Stunden und werden oft ohne Hilfsmittel gelöst.

Wir haben Dir einen Beispieltest herausgesucht, den Du ausfüllen kannst, um Deinen Kenntnisstand zu testen um die richtigen Vorbereitungen zu treffen für Deine individuellen Bedürfnisse.

Doch wo liegt eigentlich der Mathe Studium NC?

Die meisten Mathematikstudiengänge sind zulassungsfrei, d.h. ohne NC. Die Ausnahme zu dieser Regel sind vor allem Lehramtsstudiengänge, die öfter zulassungsbeschränkt sind. Dann liegt der NC meistens irgendwo im Zweier-Bereich. Auch für Studiengänge mit Mathe gibt es teilweise Zulassungsbeschränkungen, wie z.B. für Wirtschaftsingenieurwesen.

Du möchtest wissen, welche mathematischen Studiengänge gibt es? Superprof gibt Dir die Antwort auf all Deine Fragen.

Mathe Studium Ablauf und Inhalte

Das Mathematikstudium gilt als sehr schwierig und arbeitsintensiv, die Abbrecherquote liegt bei 80 Prozent laut des Westdeutschen Rundfunks. Deshalb ist es umso wichtiger, sich auf die Inhalte Mathestudium vorzubereiten.

In den ersten Semestern Deines Mathematik Studiums lernst Du die Grundlagen in den Bereichen Analysis, Lineare Algebra, Stochastik sowie Computerorientierte Mathematik.

Es gibt viele Studiengänge mit Mathe!
Mit Mathe hast Du sehr viele Möglichkeiten. Studiengänge mit Mathe sind zum Beispiel Informatik, Ingenieruswesen und Wirtschaftswissenschaften. | Quelle: Unsplash

Je nach Fakultät unterscheiden sich die Wahlpflichtmodule voneinander. Du kannst Dich dabei individuell für Deine Schwerpunkte entscheiden. Zur Auswahl stehen zum Beispiel folgende Kurse:

  • Numerik
  • Topologie
  • Versicherungsmathematik
  • Datenstrukturen und Algorithmen

Darüber hinaus begleiten Dich in Deinem Studium teilweise Themen wie Betriebswirtschaftslehre, Physik, Volkswirtschaftslehre und Informatik.

Dein Master Studium teilt sich meist in zwei Bereiche, die angewandte und reine Mathematik. Dabei besuchst Du Kurse aus den jeweiligen Gebieten, kannst Dich aber zusätzlich durch die Wahl von verschiedenen Modulen spezialisieren. Es begegnen Dir Inhalte wie Differentialgleichungen, Finanzmathematik und Wahrscheinlichkeitstheorie.

Du brauchst noch mehr Mathe-Studium-Tipps? Kein Problem!

Zukunftsaussichten

Von der Taktung des Busfahrplanes über Computerspiele bis hin zum Smartphone- überall im Alltag findest Du Mathe. Dementsprechend gefragt sind generell MINT-Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik und wird durch den Fachkräftemangel in verschiedenen Regionen verstärkt gesucht und ausgebildet. Die wichtigsten Arbeitgeber für Mathematikstudenten sind die IT-Branche, Versicherungen, Banken und Unternehmensberatungen. Hinzu kommen klassische Lehrtätigkeiten an Schulen und Universitäten.

Falls Du noch einen Überblick über alles, was Du im Mathe Studium wissen musst brauchst, helfen wir Dir gerne weiter. Viel Erfolg!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Mathematik?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Lily

Als BWL-Studentin eines deutsch-französischen Studiengangs interessiere ich mich sehr für internationales Management, Sprachen und Kulturen. Ich hoffe, euch hat der Artikel gefallen!