Lass mich raten: Du hast Dein Abitur gemacht oder bist in der 11. Klasse und überlegst zurzeit, was Du nach dem Abitur machen möchtest? Keine einfach Frage! Viele fallen nach dem Abitur in ein Loch, da der strukturierte Alltag wegfällt und auf einmal so viele existentielle Entscheidungen getroffen werden müssen. Mache ich ein Auslandsjahr? Mache ich eine Ausbildung oder ein Studium?  In welcher Form möchte ich studieren? Dual oder doch per Fernstudium?

Ein guter Anhaltspunkt ist immer die schulische Leistung, da Du hier erste Erfahrungen sammeln konntest, was Dir gut gefällt. Du konntest schon hier herausfinden, ob Du eher der naturwissenschaftliche Typ bist oder der sprachliche, ob Du gerne im Team arbeitest oder alleine, und ob Du gerne vor einem Publikum stehst bei einer Präsentation.

Falls Du jedenfalls immer der naturwissenschaftliche Typ warst, könnte ein MINT- Studiengang zu Dir passen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Doch die Frage, die Du Dir stellst, lautet bestimmt: Inwiefern unterscheidet sich das Mathe-Studium von den Schulanforderungen? Ist ein Mathe Studium schwer? Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Welche Alternativen habe ich?

Keine Sorge, wir antworten auf alle Deine Fragen. Let's go!

Voraussetzungen Mathe Studium

Der Studiengang Mathematik ist in den meisten Universitäten und Hochschulen zulassungsfrei. An Universitäten ist die allgemeine Hochschulreife erforderlich, an Fachhochschulen genügt die Fachhochschulreife. Das Mathematikstudium gilt als sehr schwierig und arbeitsintensiv, die Mathe Studium Abbrecherquote liegt bei 80 Prozent laut des Westdeutschen Rundfunks. Problematisch sind oft die falsch eingeschätzten Anforderungen. Du solltest Dich von Deinem ersten Semester bzw. Studienjahr nicht zu sehr frustrieren lassen, gleichzeitig aber auch Disziplin mitbringen. Das Wichtigste ist, dass Du Spaß am logischen und abstrakten Denken und dem Lösen schwieriger Aufgaben hast.

Mehr zu den Voraussetzungen Mathe Studium findest Du in unserem zugehörigen Artikel.

Wie hoch ist die Mathe Studium Abbrecherquote?

Der Schulstoff ist vielleicht schon lange her. Grundlagen auffrischen als Vorbereitung Mathe Studium ist immer eine gute Idee. | Quelle: UnsplashEs ist sehr empfehlenswert, die Vorbereitungskurse zu besuchen, die die Universitäten und Hochschulen anbieten. Weiterhin kannst Du durch das Wiederholen Deiner Abituraufgaben sichergehen, dass Du die Grundlagen nicht vergessen hast.

Hier sind noch weitere Möglichkeiten, wie Du in Mathe wieder fit wirst fürs Studium. Denn oft vergisst man in der Zeit nach dem Abitur wieder viel vom Stoff. Obwohl die Studienschwerpunkte sich von Hochschule zu Hochschule unterscheiden, liegt der Fokus in den ersten beiden Semestern immer in den Bereichen Analysis und Lineare Algebra, da alle anderen Fächer darauf aufbauen. Unsere Empfehlungen:

  • Bücher: z.B. Tutorium Analysis I und Lineare Algebra I: Mathematik von Studenten für Studenten erklärt und kommentiert von Florian Modler und Martin Kreh im Springer-Verlag.
  • Aufgabensammlungen: z.B. Aufgabensammlung Analysis 1 von Hans-Jürgen Reinhardt aus dem Springer-Verlag
  • Apps: Photomath und Mathe App für Studium & Abitur
  • Videos: z.B. auf online-vorlesungen.de, lecturio.de oder Daniel Jung auf YouTube

Du brauchst noch mehr Tipps zum Mathe lernen? Wir helfen Dir gerne!

Unterschied Mathe im Abitur und Mathe im Studium

Mathe in der Schule ist nicht gleich Mathe an der Uni! Der Schwerpunkt im Studium liegt weniger auf dem tatsächlichen Rechnen als vielmehr auf der dahinter liegenden Theorie. Wer in der Schule gerne und gut gerechnet hat, qualifiziert sich daher nicht automatisch für ein Mathestudium. Schulmathe ist quasi Handwerkszeug - aber die ganz kleine Ausrüstung. Vieles, was man an der Uni lernt, könnte man vergleichen damit, dass man jetzt die Gründe lernt, WARUM deine Werkzeuge so und nicht anders funktionieren.

Die Abbrecherquoten sind hoch: Circa vier von fünf Mathe-Studenten brechen ihr Studium ab. Dabei sind die Jobaussichten glänzend. In einigen Sparten herrscht sogar ein Fachkräftemangel, weswegen gezielt MINT-Ausbildungen von den Ländern gefördert werden. Vor allem die südlichen Bundesländer haben einen besonders hohen Fachkräftebedarf. Baden-Württemberg zum Beispiel, ist aufgrund des Nachwuchsmangels zu einem Vorreiter der Verbesserung der MINT-Ausbildungen geworden.

Dabei ist zu beachten: Ein Masterabschluss ist sehr empfehlenswert. Natürlich gibt es stets auch Ausnahmen von der Regel, doch bei den MINT-Fächern finden Studenten, die "nur" über einen Bachelor verfügen, nur äußerst schwierig eine Anstellung. Jeder, der auf das versprochene „gute Geld“ aus ist oder aus Liebe zum Fach in der Entwicklung, Forschung o.ä. arbeiten möchte, muss mindestens einen Master drauf setzen. Fakten auf den Tisch: 90 Prozent aller Chemiker promovieren, etwa 70 Prozent sind es bei den Physikern.

Welche Bücher eignen sich für ein Mathe Studium?
Wir empfehlen Dir die besten Übungsbücher für das Mathe Studium. | Quelle: Unsplash

Aber: Keine Panik auf der Titanic! Wenn Du mit der richtigen Einstellung an's Mathe Studieren rangehst, schaffst Du es auch. Wir empfehlen Dir daher als Lektüre Wie man erfolgreich Mathematik studiert von Lara Alcock im Springer-Verlag.  Als Vorbereitung kommt natürlich auch Grundwissen Mathematikstudium von T. Arens, R. Busam, F. Hettlich, C.Karpfinger und H. Stachel auf die Liste der "must-reads".  Auch die Einführung in das mathematische Arbeiten von Hermann Schichel und Roland Steinbauer im Springer-Verlag kann für Dich sehr von Interesse sein.

Unsere Literaturvorschläge findest Du garantiert in Deiner lokalen Bibliothek oder ansonsten gebraucht auf booklooker, ebay oder in den entsprechenden Facebookgruppen der Universitäten.

Du brauchst noch mehr Tipps rund um das Thema Mathe studieren? Wir zeigen Dir gerne mehr!

Jobaussichten

Von der Taktung des Busfahrplanes über Computerspiele bis hin zum Smartphone. Überall steckt Mathe drin. Dementsprechend gefragt sind Mathematiker auf dem Arbeitsmarkt. Die wichtigsten Arbeitgeber sind die IT-Branche, Versicherungen, Banken und Unternehmensberatungen. Hinzu kommen klassische Lehrtätigkeiten an Schulen und Universitäten. Die Fragen, die Du dir also stellen musst, sind: Wo sehe ich mich in der Zukunft? Mag ich es, mit Schülern/Studenten zu arbeiten und mein Wissen weiterzugeben? Oder mag ich es lieber, für mich selbst zu arbeiten und die Forschung voranzutreiben? Möchte ich mein Hobby des Computerspielens als Software- und Spieleentwickler zum Beruf machen? Oder interessiert es mich mehr, Lösungen für große Unternehmen bereitzustellen und zu verkaufen?

Frage auch Deine Freunde und Familie um Rat, was zu Dir passen könnte. Wir stellen Dir jedenfalls nachfolgend Studiengänge vor, in denen Mathe enthalten ist. Und wer weiß: Vielleicht eröffnen Dir diese ganz neue Ideen und Jobaussichten?

Mit einem Mathe Studium kannst du viele Berufe ergreifen
Mache Dein Hobby zum Beruf und werde Games Engineer! | Quelle: Unsplash

Studiengänge mit Mathe

Falls Du noch außer dem Mathestudium über andere Studiengänge nachdenkst, die für Dich infrage kämen, dann ziehst Du bestimmt auch die in Erwägung, die Mathe enthalten. Von denen gibt es viele: Von Ingenieurswesen bis Wirtschaftswissenschaften/BWL hast Du eine breite Palette an Möglichkeiten. Wir präsentieren Dir hier die verschiedenen Richtungen, in die Du gehen kannst:

Ingenieurswesen

Ingenieurswesen gibt es in verschiedenen klassischen und spezialisierten Formen. Zu den klassischen Formen kann man unter anderem Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Maschinenbau zählen. Innerhalb von Bauingenieurswesen gibt es noch einmal verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten, wie z.B. Architektur und Stadtplanung, die Du studieren kannst. Auch Wirtschaftsingenieurwesen ist eine beliebte Option- ein Studiengang, den man zum Beispiel am renommierten Karlsruher Institut für Technologie belegen kann. Weitere Studiengänge in Richtung Wirtschaft/Management sind daher Produktionsmanagement oder Vertriebsingenieurwesen.

Des Weiteren gibt es aber noch weitere, spezialisierte Formen von Ingenieurswesen, die in die folgen Sparten eingeteilt werden können:

Elektronik: Beispiele hierfür sind Informationstechnik, Mechatronik und Sensorik

Energie, Umwelt & Infrastruktur: Geomatik, Erneuerbare Energien oder Umwelttechnik gefällig?

Fahrzeuge, Mobilität & Verkehr: Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik oder Nautik

Industrie, Produktion & Materialien: Robotik, Verpackungstechnik oder Feinwerktechnik- die Industrie braucht genau jemanden wie Dich!

Medien- & Kommunikationstechnik: Mit voranschreitender Digitalisierung gibt es auch hier neue Möglichkeiten, wie z.B. Medieninformatik, Drucktechnik oder Games Engineering

Medizinische Technik: Pharmatechnik, Sporttechnologie oder Medizintechnik

Nachhilfe gefällig? Wie wäre es mit Nachhilfe Mathe online?

Naturwissenschaften

Natürlich enthalten auch Fächer wie Astrophysik, Biologie, Bionik und Verfahrenstechnik Mathe und könnten deshalb sicherlich für Dich infrage kommen. Je nach Studienrichtung und den Kooperationen der Universitäten ergeben sich hier Forschungsmöglichkeiten mit Instituten und Unternehmen. Deine Jobaussichten könnten sich zum Beispiel in den Entwicklungsabteilungen von internationalen Betrieben abspielen, wo Du an neuen Materialien arbeitest oder innovative technische Lösungen konstruierst. Viele dieser Unternehmen sind im Bereich der Luftfahrt, der Kraftfahrzeugindustrie, der Materialwissenschaften oder der Biomedizin tätig.

Keine Angst vor der Mathe Studium Durchfallquote!
Dich passioniert es, die Welt durch Forschung weiterzubringen? | Quelle: Unsplash

Informatik

Auch hier gibt es die Möglichkeit, Informatik vielseitig zu kombinieren und zu studieren. Unter Anderem stehen Dir also Studiengänge wie Wirtschaftsinformatik, IT Security und Software Engineering, und noch viele mehr zur Auswahl. Im Großen und Ganzen kannst du vier große Richtungen mit Informatik anstreben: Du kannst IT-Sicherheitskoordinator werden, IT-Manager, IT-Ökonom oder IT-Berater.

Mit einer Informatik Spezialisierung zum IT-Sicherheitskoordinator berätst du Kunden und Unternehmen bei allen aufkommenden Sicherheitsfragen. Dabei bist Du dafür verantwortlich, Risiken und Schwachstellen in den Netzwerken der Unternehmen zu überprüfen und führst dementsprechende Sicherheitsanalysen durch. Darauffolgend konzipierst und realisierst Du IT-Sicherheitslösungen.

Als IT-Manager bist Du Herr verantwortlich für die Planung, Budgetkonzipierung und Durchführung von IT-Projekten. Du bist außerdem dafür zuständig, dass in der IT-Abteilung alle Arbeitsabläufe optimal koordiniert sind und, dass das Zusammenspiel zu anderen Unternehmensbereichen reibungslos abläuft. Betriebssystem und Software müssen von Dir immer auf den aktuellsten Stand gebracht werden, Websites gilt es zu überwachen und IT-Strukturen werden von dir optimal auf Unternehmen abgestimmt.

Mit einer Informatik Spezialisierung zum IT-Ökonom ist es Dein Job, die Wirkung von Werbung zu überprüfen. Als IT-Ökonom analysierst du täglich Kunden- und Marktdaten und entwickelst daraufhin Marketing- und Werbestrategien, die die Aufmerksamkeit der Kunden erhöhen. Dabei wirst du Marketingpläne für IT-Produkte, IT-Lösungen und IT-Dienstleistungen entwerfen.

Als IT-Berater bestehen Deine Hauptaufgaben aus dem Bewerten von IT-Systemen verschiedenster Unternehmen. Dabei zeigst du Firmen, wie sie beispielsweise Websites unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten verändern können, indem du vorab Problemanalysen durchführst. In diesem Job gehört es zur Tagesordnung, Beratungsgespräche zu führen und IT-Konzepte zu entwickeln.

Du möchtest noch mehr erfahren über Mathematikstudiengänge? Es gibt nämlich noch viele mehr!

Lass Dich doch mal an Deiner Schule oder beim Arbeitsamt beraten, um herauszufinden, was Du werden möchtest und mit welchem Studium Du an dieses Ziel kommst. Wir wünschen Dir jedenfalls viel Erfolg und hoffen, unsere Tipps konnten Dir weiterhelfen!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Mathematik?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Lily

Als BWL-Studentin eines deutsch-französischen Studiengangs interessiere ich mich sehr für internationales Management, Sprachen und Kulturen. Ich hoffe, euch hat der Artikel gefallen!