Du planst eine Reise nach Russland aber beherrschst nur Google Translate? Das kyrillische Alphabet bereitet Dir Kopfzerbrechen?

Keine Panik: Russisch lernen ist gar nicht so schwer, wie Du vielleicht befürchtest. Mit ein bisschen Disziplin kannst Du Dir sogar von zu Hause aus die wichtigsten Russisch Grundkenntnisse aneignen und dabei jede Menge Spaß haben!

Das kyrillische Alphabet, in dem viele Russisch Anfänger ein unüberwindbares Hindernis sehen, erfordert zwar etwas Gehirnjogging, prägt sich aber im Vergleich zu asiatischen Schriften wie Chinesisch oder Japanisch sehr leicht ein.

Denn es besteht zur Hälfte aus griechischen und lateinischen Buchstaben, die man sich einfach merken kann und zum Teil sogar schon kennt.

Für den Rest ist regelmäßiges Üben erforderlich, damit Du die Schriftzeichen nicht nur erkennen, sondern auch ohne Hilfe aufschreiben und gedanklich mit dem entsprechenden Klang verbinden kannst.

Als Vorbereitung und „Überlebenshilfe“ für Deinen Russischkurs verraten wir Dir in diesem Artikel, welche Möglichkeiten es gibt, das kyrillische Alphabet zu verinnerlichen, Dein Leseverständnis und ganz allgemein Deine Russisch Kenntnisse verbessern kannst.

Schritt 1 - russisches Alphabet lernen

Wer lesen will, muss natürlich erstmal das Alphabet kennen und wissen, wie sich die einzelnen Buchstaben zu Worten zusammensetzen.

Während Du beim Französisch oder Spanisch lernen die Buchstaben schon kennst und nur einige Sonderzeichen dazulernen musst, sitzt Du bei manchen slawischen Sprachen, wie Russisch oder Ukrainisch, erstmal vor einem Schriftbild, das zwar schön aussieht, aber für Dich noch nicht zu entziffern ist – das kyrillische Alphabet.

Du wirst Dich ziemlich sicher an die ersten Wochen in der Schule erinnern, als Du Deine ersten Schreibübungen gemacht und angefangen hast zu verstehen, welchem Buchstaben welcher Laut zugeordnet wird.

Genauso gehst Du auch beim Lernen des russischen Alphabets vor. Unterteile die Buchstaben in verschiedene Schwierigkeitsstufen und fange mit der einfachsten Gruppe an.

  • Buchstaben, die Du bereits kennst: A а (A); E е (Je); K к (K); M м (M); O о (O); T т (T)
  • Falsche Freunde (sehen aus wie lateinische Buchstaben, werden aber anders ausgesprochen): В в (W); Н н (N); Р р (R); С с (stimmloses S); У у (U); Х х (Ch)
  • Buchstaben aus dem griechischen Alphabet: Б (B); Г (G); Д (D); Ф (F); П (P); Л (L)
  • Typisch kyrillische Buchstaben: З (stimmhaftes S); И (I); Й (J); Ц (Z); Ч (Tsch); Ш (Sch); Щ (Schtsch); Ы ы (zwischen U und I); Ж (stimmhaftes sch); Э (offenes e); Ю (Ju); Я (Ja); Ё (Jo)
  • Besondere Zeichen: ъ (Härtezeichen); ь (Weichheitszeichen)

Bereits mit der ersten Gruppe kannst Du erste einfache Wörter entziffern (zum Beispiel: ма̒ма). Mit jedem Zeichen, dass Du lernst, kommen auch neue Worte hinzu.

Lerne auch gleich die wichtigsten Regeln zur Aussprache mit, dann wir Dir es Dir später leichter fallen, ganze Sätze zu entziffern und zu verstehen.

Die russische Schrift benutzt das kyrillische Alphabet.
Ein Wort, in dem auch schwierigere Buchstaben vorkommen: Glück auf Russisch. | Quelle: Polina Zimmerman via Pexels

Lesen und Schreiben – Hören und Sprechen

Du bist bei diesem Artikel gelandet, weil Du russisch lesen lernen willst. Tatsächlich kann man das aber nicht isoliert lernen. Grammatik, Aussprache und Vokabular – das geht alles Hand in Hand. Ohne das Eine wird das Andere schwierig.

Als Anfänger wirst Du erstmal einzelne Wörter lesen. Um überhaupt zu verstehen, was sie bedeuten, wirst Du die deutsche Übersetzung nachschlagen. So vergrößert sich automatisch Dein Vokabular.

Damit Du Dir die neu gelernten Vokabeln gut besser merken kannst, übst Du sie am besten nicht nur durch Lesen. Wenn Du ein online Wörterbuch oder eine App benutzt, wird es wahrscheinlich, einen Button geben, den Du anklicken kannst. Dir wird das Wort dann von einem Russisch Muttersprachler vorgelesen.

Höre Dir die Aufnahme mehrmals an und versuche dann das Wort möglichst genauso nachzusprechen. Dadurch bekommst Du ein Gefühl für die Aussprache, die Dir nicht nur beim Hör- sondern auch beim Leseverstehen helfen wird.

Und wenn Du schon dabei bist ein ganz neues Alphabet zu lernen, kannst Du die Gunst der Stunde nutzen und auch gleich die kyrillische Schrift lernen und üben. Neue Vokabeln kannst Du dann nicht nur aussprechen, sondern auch gleich aufschreiben.

Dadurch setzt Du beim Lernen verschiedene Sinne ein und Deinem Gehirn fällt es leichter, sich alles einzuprägen. Wenn Du russisch schreiben kannst, kannst Du auch sofort damit anfangen, Dir Vokabelkärtchen anzulegen.

Ziemlich bald wird das Entziffern einzelner Wörter langweilig und Du wirst Dich ganzen (zu Beginn sehr einfachen) Sätzen widmen. Ab diesem Moment kommt die Grammatik ins Spiel.

Wie auch auf Deutsch, verändern sich Worte, wenn sie konjugiert oder dekliniert werden. Ein Substantiv im Genitiv Plural wirst Du so nicht im Wörterbuch finden.

Mit Grundkenntnissen der russischen Grammatik, kannst Du erkennen, um welche grammatikalische Form es sich handelt und wie das Wort in der Grundform aussehen müsste. Dieses kannst Du dann nachschlagen und Du wirst bestimmt fündig werden.

Mit der Zeit kannst Du die Schwierigkeit immer weiter erhöhen, bis Du auch längere Texte durchlesen kannst.

Russisch schreiben üben hilft Dir beim Lesen lernen.
Lesen durch Schreiben, schreiben durch Lesen - das funktioniert nicht nur auf russisch. | Quelle: Ilya Klimenko via Pexels

Russisch Lesen lernen mit einfachen Texten

Eine Fremdsprache lernt man nicht von heute auf morgen. Eine gut strukturierte Lernmethode und regelmäßiges Üben sind der einzige Weg zum Erfolg.

Das bedeutet auch, dass man sich zwar immer neue Herausforderungen suchen, sich dabei aber auch nicht überfordern sollte. In kleinen, aber auf Dein Niveau zugeschnittenen, Schritten wirst Du viel schneller vorankommen, als mit Aufgaben, die noch viel zu kompliziert sind.

Wähle zum Lesenlernen zu Beginn sehr einfache Texte mit kurzen Sätzen und einfachem Vokabular. Wenn Du die Vergangenheitsform noch nicht gelernt hast, liest Du halt erstmal einen Text, der komplett in der Gegenwart geschrieben ist.

Mach Dir keine Sorgen darum, dass Du Dich langweilen könntest, wenn die Geschichte nicht besonders interessant ist. Du wirst mit dem Verstehen der einzelnen Sätze schon genug zu tun haben.

Im Buchhandel findest Du in der Abteilung Fremdsprachen Bücher in vereinfachter Sprache. Sie wurden extra für erwachsene Anfänger geschrieben und finden meistens einen sehr guten Kompromiss zwischen einfacher Sprache und interessanten oder lustigen Inhalten.

Auf dem Buchumschlag findest Du genaue Angaben, für welches Sprachniveau das Buch geeignet ist. Manche Ausgaben beinhalten sogar einen kurzen Anhang mit dem benutzten Vokabular und Anmerkungen zur Grammatik.

Eine weitere Möglichkeit sind Kinderbücher. Auch sie sind meistens in sehr einfacher Sprache geschrieben und dazu noch mit Bildern illustriert. Wenn Du das Bild siehst, wirst Du bereits eine Idee haben, was daneben geschrieben steht und es schneller verstehen.

Kinderbücher kannst Du sogar schon dann zu Hilfe nehmen, wenn Du noch keine ganzen Sätze entziffern kannst. Dann solltest Du zu einem Bilderbuch für Kleinkinder greifen, in denen immer nur das passende Wort neben jeder Abbildung steht.

Mittlerweile findest Du auch eine große Auswahl an Russisch Texten für Anfänger im Internet. Verschiedene Websites stellen Dir Kurzgeschichten und Gedichte kostenlos zur Verfügung. Auch hier findest Du häufig hilfreiche Erklärungen und Kommentare.

Russische Literatur in der Originalfassung

Wenn Du fleißig übst, wirst Du nach einiger Zeit auch schwierigere Texte verstehen können. In diesem Moment eröffnen sich Dir neue Welten.

Russland hat zahlreiche Schriftsteller von Weltruhm hervorgebracht, deren Werke Dir nicht nur beim Russisch Lernen nützlich sind, sondern Dir auch einen tiefen Einblick in die russische Kultur und Geschichte geben.

Also warum nicht in einem Klassiker der russischen Literatur schmökern und sich auf eine gedankliche Reise in die Zarenzeit begeben?

Zu den russischen Werken, die in den Rang der Weltliteratur gehören, zählen:

  • Boris Godunow - Drama von Alexander Puschkin
  • Anna Karenina - Roman von Leo Tolstoi
  • Krieg und Frieden - Roman von Leo Tolstoi
  • Verbrechen und Strafe (ältere Übersetzung: Schuld und Sühne) - Roman von Fjodor Dostojewski
  • Die Brüder Karamasow - Roman von Fjodor Dostojewski
  • Taras Bulba – Erzählung von Nikolai Gogol
  • Väter und Söhne – Roman von Iwan Turgenew
  • Die Mutter – Roman von Maxim Gorki

Deine Russischkenntnisse lit Hilfe literarischer Werke zu verbessern, empfehlen wir Dir besonders, falls Du ein Slawistik Studium absolvieren oder Dich auf ein Studium in Russland vorbereiten möchtest.

Denn die russische Literatur vermittelt Dir ein eingehendes Verständnis der russischen Sprache. Du verinnerlichst dadurch insbesondere:

  • das kyrillische Alphabet
  • die russische Rechtschreibung
  • einen umfangreichen Russisch Wortschatz
  • russische Ausdrücke und Redewendungen
  • die russische Grammatik (die Fälle, die Konjugation der Verben usw.)

Wenn Du Dich noch nicht ganz sicher genug fühlst, aber trotzdem probieren möchtest, Dich an einen Klassiker in Originalsprache zu wagen: Lies zuerst die deutsche Fassung. Wenn Du den Inhalt bereits kennst, wird Dir das Verstehen der russischen Version leichter fallen.

Für Anfänger gibt es im deutschen Buchhandel außerdem zweisprachige Romane sowie Varianten mit deutschen Anmerkungen und Übersetzungshilfen.

Und wer ganz clever ist, besorgt sich einen aktuellen russischen Roman gleichzeitig als Buch und Hörbuch, um den gesprochenen Text bequem mitzulesen.

Auf russisch gibt es eine riesige Auswahl an Literatur in Originalsprache.
Viele russsische Autoren gehören zu den bekanntesten der Weltliteratur. | Quelle: Artem Beliaikin via Unsplash.

Das russisch Leseverstehen verbessern

Du kannst bereits ganze Sätze lesen, aber es fällt Dir schwer einen ganzen Text nachvollziehen zu können? Lesen heißt nicht nur, die Zeichen entziffern und laut wiedergeben zu können, sondern auch zu verstehen, was da geschrieben wurde und die einzelnen Worte und Sätze gedanklich miteinander zu verknüpfen.

Das musstest Du auch in Deiner Muttersprache erstmal lernen und in einer Fremdsprache fängst Du gewissermaßen wieder von vorne an.

Wie gut und schnell Du Texte beim ersten Durchlesen verstehst, hängt unter anderem damit zusammen, wie viel Du liest. Wenn Du das Gefühl hast, dass Dir das auch in Deiner Muttersprache schwerfällt, solltest Du es auch in ihr etwa trainieren. Es wird Dir dann weitaus leichter fallen, Russisch lesen zu üben.

Das Leseverstehen kann man also durch Lesen trainieren. Das funktioniert aber nur, wenn Du auch wirklich darauf achtest, ob Du das Gelesene verstehst. In der Schule hast Du die beste Übung dafür bestimmt ein paar Mal machen müssen:

  • Teile den Text in überschaubare Abschnitte ein (wenn er bereits in kürzere Kapitel gegliedert ist, kannst Du diese übernehmen).
  • Notiere Fragen, die Du nach dem Durchlesen beantworten möchtest. (Ganz einfach: Wer? Wo? Wann? Was?; mit der Zeit dürfen die Fragen komplizierter werden)
  • Lese den ersten Abschnitt. Wenn Du einen Satz nicht auf Anhieb verstehst, liest Du ihn mehrmals.
  • Probiere, ohne nochmal nachzulesen, die Fragen zu beantworten.
  • Wenn Du nicht alle Antworten findest, machst Du Dich im gelesenen Text auf die Suche danach.
  • Sobald alle Fragen beantwortet sind, kannst Du mit denselben oder neuen Fragen (oft ergeben sich sinnvolle Fragen aus dem zuvor gelesenen Kapitel), den nächsten Abschnitt in Angriff nehmen.

Probiere die Antworten auf Russisch zu formulieren und aufzuschreiben. Damit trainierst Du auch gleich Deine Ausdrucksfähigkeit und kannst das Vokabular, dass Du gerade gelernt hast, gleich anwenden.

Methoden um Dein Russisch zu verbessern

Wie gut Dein Leseverstehen ist, hängt nicht zuletzt ganz allgemein mit Deinem Sprachgefühl zusammen. Je besser Du Dich mit der Grammatik, den alltäglichen Formulierungen und dem Vokabular auskennst, umso besser wirst Du auch geschriebene Texte verstehen.

Auch die russische Schrift eignet sich für Graffitis.
Je öfter Du russische Buchstaben siehts, umso schneller lernst Du sie lesen. | Quelle: Ekaterina Novitskaya via Unsplash

Deshalb ist es ratsam, sich auf viele unterschiedlichen Weisen mit einer Sprache zu umgeben. Fernsehen, Filme, Serien und Musik sind effiziente und zugleich unterhaltsame Mittel, eine Sprache in den Alltag zu integrieren.

Das meiste davon kannst Du ganz einfach im Internet finden, wenn Du Dich auf die entsprechenden russischsprachigen Websites begibst. Um Dich dort zurecht zu finden, wirst Du automatisch wieder russische Wörter verstehen müssen.

Russische Fernsehprogramme

Da Russland und der Kreml des Öfteren in den Mittelpunkt des Weltgeschehens rücken, hast Du vielleicht Interesse daran, Nachrichten aus erster Hand zu erfahren.

Wie gut, dass viele TV Sender ihr Fernsehprogramm im Internet oder als App kostenlos zur Verfügung stellen!

Zu den beliebtesten Russischen Fernsehsendern zählen:

  • Rossija 1 (Россия 1): der größte staatliche TV Sender Russlands, der unter anderem Nachrichten, Talk-Shows, Kultursendungen, Dokus, Serien und Filme ausstrahlt
  • NTV (НТВ): ein Nachrichten- und Informationssender mit vielen Dokus und Serien
  • TNT (ТНТ): ein Unterhaltungssender speziell für das jüngere Publikum, hier gibt es Comedy-Shows, Sitcoms, Casting-Shows und beliebte Serien

Im Gegensatz zu Kursbüchern macht das Fernsehen Deinen Russischkurs lebendig. Je nach Deinen Vorkenntnissen kannst Du den passenden Schwierigkeitsgrad auswählen. In jedem Fall lernst Du dadurch modernes, alltagstaugliches Russisch.

Gib nicht sofort auf, wenn findest, dass viel zu schnell gesprochen wird. Das ist am Anfang völlig normal. Mit der Zeit wirst Du Dich an den Klang der Russischen Sprache gewöhnen und zumindest ein paar Wörter aufschnappen, die sehr oft vorkommen.

Besonders gut geeignet für das Erlernen des kyrillischen Alphabets sind Nachrichten, da hier viel Schrift eingeblendet wird (z.B. Datum, Ortsnamen, Personennamen).

Russisch lernen mit Filmen

Der Vorteil: Du kannst gleichzeitig das Gesprochene mitlesen.

Achte beim Kauf der DVD darauf, dass die russischen Untertitel (für Hörgeschädigte) enthalten sind. Andernfalls kannst versuchen, diese im Internet auf einer Untertitel-Datenbank kostenlos herunterzuladen.

Russisch lernen mit Filmen in Originalsprache.
Russische Filme (mit oder ohne Untertitel) anschauen verbessert Dein Hörverstehen. | Quelle: Jeremy Yap via Unsplash

Auch bei manchen per Streaming verfügbaren Filmen kannst Du russische Untertitel einschalten. Achte also immer auf die Option « с субтитрами ».

Hier haben wir eine Liste erfolgreicher russischer und sowjetischer Filme zusammengetragen:

  • Wächter der Nacht (Ночной Дозор)
  • Iwans Kindheit (Иваново детство)
  • Stalker
  • Russian Ark (Русский ковчег)
  • Leviathan (Левиафан)
  • Der Spiegel (Зеркало)
  • Panzerkreuzer Potemkin (Броненосец «Потёмкин»)
  • Solaris (Солярис)
  • Urga (Урга)
  • Moskau glaubt den Tränen nicht (Москва слезам не верит)
  • Der Bruder (Брат)
  • Hard to be a god (Трудно быть богом)
  • Rasputin (Распутин)

Zu DDR-Zeiten erfreuten sich die russischen Märchenfilme wie z.B. Abenteuer im Zauberwald besonders großer Beliebtheit. Typisch russische Märchenfiguren wie Väterchen Frost oder die Hexe Baba Jaga entführen Dich auf eine Reise durch endlose, verschneite Birkenwälder in der sibirischen Taiga. Slawische Folklore, jede Menge Nostalgie und Russisch Lernen im Handumdrehen. Ideal für die Weihnachtszeit!

Russisch lernen mit Serien

Serien haben den Vorteil, aufgrund der kürzeren Dauer nicht so viel Konzentration wie ein Spielfilm zu erfordern. Dafür haben sie – und das nicht nur beim jüngeren Publikum – ein gewisses «Suchtpotential»!

Man will wissen, wie es weiter geht und schaltet deshalb immer wieder ein. Genau diese Regelmäßigkeit ist beim Sprachen Lernen Dein Trumpf!

Anders als bei einem unbekannten Film stürzt Du Dich bei einer neuen Folge Deiner Lieblingsserie nicht ins kalte Wasser, da Du den Kontext und die Hauptfiguren bereits kennst.

Bevor Du Dich an russische Serien heranwagst, kannst es hilfreich sein, über die oben genannten Fernsehsender eine bereits vertraute amerikanische Serie auf Russisch zu sehen.

Zu den beliebtesten russischen Serien zählen:

  • Fisruk (Физрук)
  • Olga (Ольга)
  • Kitchen (Кухня)
  • Moscow Saga (Московская сага)
  • Nascha Russia (Наша Russia)
  • Papiny Doschki (Папины дочки)

Russisch für Kinder

Russisch Anfänger können sich Kinderfilme ansehen und Kinderbücher lesen.
Kinderfilme und -bücher sind einfacher zu verstehen und für russisch Anfänger bestens geeignet. | Quelle: Cottonbro via Pexels.

Wer noch keinen ausreichenden Wortschatz hat, um Filme und Serien ohne weiteres zu verstehen, kann es mit Kinderprogrammen versuchen.

Der Vorteil: es werden oft leicht verständliche Sätze gesprochen und man benötigt auch kein Fachvokabular. Alles ist schön bunt und einprägsam, manchmal wird noch dazu gesungen…

Auf YouTube findest Du eunzählige Lernvideos, Abzählreime und russische Kinderlieder.

Die Trickfilme mit dem Phantasie-Tier Tscheburaschka haben längst Kultstatus und jedes Kind kennt das darin vorkommende Geburtstagslied des Krokodils.

Wusstest Du, dass es zahlreiche sowjetische Filmadaptionen von bekannten Zeichentrickfilmen gibt, die selbst heute noch Klein und Groß faszinieren? Darunter Winnie Puuh, das Dschungelbuch und die Schneekönigin.

Wer es nicht ganz so nostalgisch mag, kann es mit neueren Serien wie Smechariki und Fixiki versuchen.

Vokabeln lernen mit Russischer Musik

Wie alle anderen Fremdsprachen bleibt auch Russisch leichter im Kopf, wenn man erst einmal den passenden Ohrwurm zum Anhören und Mitsingen gefunden hat. So hast Du vielleicht schon Englisch gelernt.

Wenn Du bereits ein paar Vorkenntnisse hast, kannst Du versuchen, den Text nach Gehör aufzuschreiben und später zum Vergleich den Songtext im Internet suchen. Dadurch lernst du nicht nur jede Menge Vokabeln spielend leicht, sondern verbesserst auch Dein Hörverstehen.

Verlass Dich beim Musikhören allerdings nicht hundertprozentig auf die Grammatik der Liedtexte. Denn damit sich ein Lied reimt, und der Rhythmus stimmt, werden – wie in anderen Sprachen übrigens auch – gern einmal ein paar kleine Veränderungen vorgenommen, zum Beispiel an der Wortstellung.

Bei russischer Musik denken wir unweigerlich an den Klang der Balalaika und traditionelle Lieder wie:

  • Katjuscha
  • Kalinka
  • Das Kosakenlied

Wer dagegen eher auf modernere Musik steht, hat die Auswahl zwischen zahlreichen russischen Online Radiosendern. Hier eine kleine Auswahl:

  • Russisches Radio (Руccкое Радио): dieser Sender spielt ausschließlich russischsprachige Musik von den 80ern bis heute, sowie Filmmusik und Kurznachrichten
  • Onlineradio 101.RU (Онлайн радиоRU): ein reines Online Radio, in dem Du in über 100 Kanälen stöbern kannst. Das Repertoire reicht von russischer Rock- und Popmusik über Chansons, Tanzmusik bis hin zu Musik der UdSSR u.v.m.
  • Moskau Spricht (Говорит Моcква): ein Sender, der Dir nicht nur sehr viel über die Stadt Moskau verrät, sondern auch Talk-Shows sowie Kultursendungen und Kinderprogramme ausstrahlt
  • Radio Russland (Радио Роccии): neben Musik bietet dieser Sender auch Nachrichten und zahlreiche Sendungen zu den Themen Kultur, Theater, Bildung, Sport, Geschichte und Gesellschaft sowie Buchlesungen

Eine Brieffreundschaft: Mehr als nur Sprachtraining

Hast Du Lust, in die russische Kultur einzutauchen und deine Sprachkenntnisse anzuwenden?

Wie wär’s mit einem russischsprachigen Brieffreund oder einer russischsprachigen Brieffreundin?

Unter "Penfriends" kannst Du Brieffreundschaften in aller Welt knüpfen.
Handschriftliche Briefe schreiben und erhalten; wochenlang gespannt auf die Antwort warten - Briefreundschaften können auch heute noch was Tolles sein. | Quelle: Joanna Kosinska via Unsplash

Selbst im Zeitalter von E-Mails und Kurznachrichten gibt es zahlreiche Menschen, die zum Erlernen einer Fremdsprache oder aus Interesse an der Kultur anderer Länder per Briefpost mit Freunden aus aller Welt korrespondieren.

Wenn Du im Internet auf Englisch nach « penpal » oder « penfriend » suchst, findest Du zahlreiche Portale, die Brieffreunde vermitteln. Du kannst Briefe über Dinge schreiben, die Dich bewegen, und mehr über das tägliche Leben in Russland erfahren.

Im Gegensatz zum Gespräch von Angesicht zu Angesicht ist es nicht so schlimm, wenn Dir bestimmte Wörter nicht spontan einfallen. Beim Briefeschreiben hast Du Zeit, unbekannte Vokabeln nachzuschlagen und Deine Sätze zu formulieren. Du kannst den Brief jederzeit nachlesen und sogar Deinen Brieffreund darum bitten, Deine Fehler zu korrigieren.

Mitunter triffst Du auch auf Russen, Die mit Dir Deutsch als Fremdsprache üben möchten. Vielleicht wird aus den netten Briefen von Olga aus Omsk oder Iwan aus Kaliningrad sogar eine Freundschaft fürs Leben!

Du wirst sehen: ein Russischkurs mit einem Muttersprachler ist eine wahre Bereicherung! Du lernst nicht nur schneller Vokabeln, sondern wirst – wenn auch oft unbewusst – Dein Gegenüber in Wortwahl und Aussprache imitieren. So werden Deine Russischkenntnisse schnell alltagstauglich.

Und warum nicht einen Sprachaustausch machen, um die sprichwörtliche russische Gastfreundlichkeit zu erleben?

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Russisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 2 vote(s)
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.