Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Kann ich Russisch innerhalb kurzer Zeit erlernen?

Von Marie, veröffentlicht am 04/12/2018 Blog > Sprachen > Russisch > Wie kann ich Schnell Russisch Lernen?

Patsy Lightbown, Professorin des Fachbereichs Erziehungswissenschaften an der Concordia University in Montreal, erklärt, dass ein sechsjähriges Kind zwischen 12 000 und 15 000 Stunden braucht, um seine Muttersprache zu erlernen.

Und wie sieht das bei ­– sagen wir mal – etwas „reiferen“ Lernern aus? Wie lange brauchen sie, um eine Fremdsprache zu lernen? Genauer gesagt: Wie lange brauchen sie im Schnitt, um Russisch zu lernen?

Es ist sehr schwierig bzw. fast ein Ding der Unmöglichkeit, eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage zu finden. Sie hängt von zu vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Zum Beispiel davon, wie viel Zeit der Lernende investiert, ob er bereits andere Fremdsprachen gelernt hat (was im Hinblick auf das Erlernen weiterer Fremdsprachen in der Tat von Vorteil ist) und in erster Linie vom Ziel für das Erlernen der Fremdsprache.

Was heißt es, Russisch sprechen zu können?

  • Geht es darum, sich im Alltag verständigen zu können?
  • Bedeutet es, sich die russischen Wendungen zu eigen zu machen und mit ihnen wie ein Muttersprachler umgehen zu können?
  • Oder heißt es, dass jemand einen Film auf Russisch ohne Untertitel verstehen kann?

Das ursprüngliche Ziel und die individuelle Interpretation davon, was es heißt, Russisch sprechen zu können, haben somit einen entscheidenden Einfluss auf die benötigte Zeit. 

Ist Russisch wirklich so eine schwierige Sprache?

Mosalingua, einer der Hauptakteure im Bereich Sprachenlernen, geht davon aus, dass Russisch tatsächlich die drittschwierigste Sprache ist. Laut der Einteilung der Sprachexperten sind nur Arabisch und Chinesisch noch schwieriger zu lernen.

Aber wir wollen hier schließlich niemanden entmutigen. Die Einteilung von Mosalingua basiert zwar auf messbaren Kriterien (Komplexität der Grammatik oder der Konjugation, Aussprache, Betonung). Aber sie ist von Natur aus subjektiv und kann je nach Lerner deutlich variieren.

Einem japanischen Lerner beispielsweise fällt es bestimmt viel leichter, Chinesisch zu lernen als Italienisch. Oder nehmen wir zum Beispiel Ioannis Ikonomou, ein Sprachentalent aus Griechenland. Für ihn war es viel leichter, Chinesisch zu lernen als Ungarisch.

Inklusive der Nummer 4 dieser Einteilung, dem Japanischen, verfügen die vier anspruchsvollsten Sprachen (Chinesisch, Arabisch, Russisch und Japanisch) jeweils über ein eigenes Schriftsystem und ein eigenes Alphabet. Für Russisch muss man sich mit dem kyrillischen Alphabet vertraut machen, das zumindest für deutsche Lerner bei Weitem leichter zu erlernen ist als etwa chinesische oder japanische Kanji-Schriftzeichen.

Viele Buchstaben des kyrillischen Alphabets sind mit denen des lateinischen identisch. Kyrillisch ist gar nicht so schwer zu lernen. | Quelle: Visualhunt

Innerhalb weniger Sitzungen kannst Du das russische Alphabet meistern, auch wenn dieses auf den ersten Blick ziemlich kompliziert aussieht. Zumal ein paar kyrillische Buchstaben mit denen des lateinischen Alphabets identisch sind. Um diese Zeichen musst Du Dir also schon mal keine Sorgen machen. 

Bist Du auf der Suche nach einem Online Russisch Kurs?

Mit einer guten Methode und mit viel Motivation lassen sich die Grundlagen der russischen Sprache schnell erlernen

Wenn Du wirklich gut motiviert bist, kann Du Kyrillisch in nur wenigen Tagen lernen. Zwar bist Du dann noch weit davon entfernt, die Sprache perfekt zu beherrschen, aber es ist schon mal ein Anfang!

Ein Anfängerniveau lässt sich innerhalb weniger Monate erreichen. Und die, die schon viel Erfahrung im Erlernen von Fremdsprachen haben, brauchen vielleicht sogar nur ein paar Wochen. Auf diesem Niveau kannst Du Dich bereits über Alltagsthemen unterhalten und Deinen Standpunkt erläutern – wenn auch noch nicht in allen Nuancen.

Aber Du sollst natürlich Spaß am Erlernen der Sprache haben. Um Dein sprachliches Ausdrucksvermögen zu erweitern, kannst Du zum Beispiel auch idiomatische Wendungen und zusätzliche neue russische Wörter lernen.

In einigen Wörterbüchern oder Apps werden zudem die 1 000 am häufigsten verwendeten Wörter einer Sprache gelistet. Das ist extrem hilfreich und auch sehr effizient.

Ein Wörterbuch enthält tausende Begriffe. Mit einem guten Wörterbuch kannst Du viele neue Wörter lernen. | Quelle: Unsplash

In diesem Stadium ist es sehr wichtig, sich auch mit der russischen Grammatik zu beschäftigen. Denn es ist immer schwieriger, zu einem späteren Zeitpunkt die eigenen Fehler zu korrigieren, wenn man schon weiter vorangeschritten ist.

Was die Aussprache anbelangt: Übung macht den Meister! Je mehr Übung Du hast, desto besser wird Deine Aussprache. 

Du brauchst einen Russischkurs?

Für ein fortgeschrittenes Niveau im Russischen braucht es Zeit

Es gibt (fast) keine Sprache, die so einfach wäre, dass sie sich mit nur wenigen Minuten Lernen pro Tag über ein paar wenige Wochen fließend sprechen lernen ließe (von der Aussprache und Grammatik über den Wortschatz bis hin zum Hörverständnis).

Kurzum: Um ein quasi muttersprachliches Niveau zu erreichen, sind viel Zeit und ein enormer persönlicher Einsatz erforderlich. Methoden, die das Gegenteil versprechen, sind nicht seriös und werden nie ihrem Versprechen gerecht, dass sich mit ihnen eine Sprache schneller erlernen ließe.

Wie gesagt, lassen sich Grundkenntnisse über Wochen oder gar Monate erlernen. Für eine vollkommene Beherrschung, wie sie fürs Arbeitsleben beispielsweise nötig ist, braucht es viele Jahre.

Sprachexperten gehen davon aus, dass mehr als zehn Jahre Sprachpraxis erforderlich sind, um Russisch verhandlungssicher zu beherrschen. Während ein fortgeschrittenes Niveau nach ca. 2 bis 5 Jahren erreicht werden kann – je nach zeitlicher Verfügbarkeit, Ernsthaftigkeit und der gewählten Lernmethode. 

Ein paar Tricks, wie Du die kyrillische Sprache in kürzerer Zeit lernen kannst

Wenn Du Dir die folgenden Ratschläge zu Herzen nimmst, kannst Du innerhalb kürzerer Zeit Russisch lernen und schneller vorankommen.

Die richtige Methode wählen

Das ist fast zu selbstverständlich, um es überhaupt zu erwähnen. Eine effiziente Methode für das Erlernen einer Fremdsprache zu wählen, ist wohl der trivialste Tipp, den es gibt. Aber warum weisen wir trotzdem darauf hin?

Weil die Methode viel zu oft ignoriert wird!

Und wenn das der Fall ist, ist es schwierig, konkrete Ergebnisse zu erhalten – und schon gar nicht nach kurzer Zeit. Ein klarer Plan fürs Lernen ist unabdingbar im Hinblick auf einen linearen Fortschritt.

Einige Experten auf dem Gebiet der Fremdsprachenvermittlung haben dies verstanden und bieten daher maßgeschneiderte Lösungen an.

Die wohl bekannteste Sprachlernplattform Babbel etwa. Sie hat verstanden, dass es wichtig ist, Lernwerkzeuge bereitzustellen, die auf den Alltag und die damit verbundenen Verpflichtungen abgestimmt sind. Dank der zahlreichen interaktiven Übungen kann man sich Russisch selbst beibringen und schneller als mit anderen Methoden vom Anfänger zum Fortgeschrittenen werden.

Es gibt mittlerweile zahlreiche sehr gute Sprachlern-Apps auf dem Markt. Dank gut durchdachter Apps fürs Smartphone kannst Du Russisch überall lernen. | Quelle: Unsplash

Natürlich kann nichts ein gutes deutsch-russisches oder russisch-deutsches Wörterbuch ersetzen. Aber interaktive Methoden für unterschiedlichste Medien sind ebenfalls sehr hilfreich, da so Pausenzeiten minimiert werden können. Und außerdem kann man so immer weiter üben, auch in der Bahn, in der Mittagspause oder sogar in der Badewanne!

Erwähnen wollen wir an dieser Stelle auch Mosalingua, deren Sprachlernmethoden sich an der Verarbeitung von Informationen durch das Gehirn orientieren. Auf Basis der Vergessenskurve schlägt die App dem Lernenden in regelmäßigen Abständen die Wiederholung des Stoffs vor, indem sie ihm eine Erinnerung schickt. Diejenigen, die diese Methode ausprobiert haben, sagen, dass sie mit ihr weitaus weniger vergessen.

Es gibt außerdem zahlreiche Podcasts fürs Russischlernen. Aber Achtung: Nicht alle lohnen sich!

Du suchst nach einem Russischkurs?

Regelmäßig üben

Viel zu üben, ist natürlich gut. Aber noch besser ist regelmäßiges Üben. Nicht nur wir von SuperProf gehen davon aus, dass 30 Minuten Üben pro Tag sehr viel effizienter ist als 3,5 Stunden am Stück am Wochenende.

Warum? Es gibt zwei Gründe:

  • Erstens ist das Gehirn bei kürzeren Perioden sehr viel aktiver und die Konzentration sehr viel besser. Denk nur mal an die zwei Stunden Mathe montags morgens zurück! Es ist einfach viel effizienter, regelmäßig für kürzere Zeitperioden zu üben. Die Pomodoro-Technik funktioniert sehr gut beim Lernen von Sprachen.
  • Zweitens können durch das tägliche Üben und Wiederholen von Inhalten vom Vortag oder der vorhergehenden Woche Inhalte vom Gehirn leichter gespeichert und somit im Langzeitgedächtnis verankert werden. Es ist wesentlich zielführender, als 3 Stunden am Stück einmal pro Woche zu üben.

Schlussendlich kann man sich durch regelmäßiges Üben seine eigene Arbeitsroutine schaffen, was für die geistige Leistungsfähigkeit sehr förderlich ist.

Sich helfen lassen

Um eine Sprache wie Russisch schnell zu lernen, ist es ideal, sich einen Privatlehrer zu nehmen. Der Vorteil von personalisierten Sprachkursen ist, dass mithilfe eines Experten bestimmte Themen vertieft werden können, die vorher nur unzureichend verstanden oder beherrscht wurden.

Zudem bietet ein Sprachkurs die perfekte Gelegenheit, nebenbei auch etwas über die russische Kultur zu lernen.

Auf dem Roten Platz in Moskau ist immer viel los. Bestimmt wird Dir Dein Russischlehrer etwas über den Roten Platz in Moskau erzählen. | Quelle: Unsplash

Außerdem könnt Ihr Russisch auch kostenlos lernen, indem Ihr Euch mit Muttersprachlern auf Russisch austauscht. Mit Blick auf den Fortschritt ist solch ein Eintauchen in die Sprache sehr nützlich! Es gibt mehrere Websites für die Vermittlung zwischen Lernern und Muttersprachlern.

Wenn Du wirklich schnell Russisch lernen möchtest, solltest Du durchaus etwas investieren.

Fazit: 

  • Zunächst einmal räumen wir mit dem Irrglauben auf, dass es möglich wäre, Russisch inklusive aller seiner Finessen mit bestimmten Methoden durch 15 Minuten Lernen pro Tag in nur 8 Wochen lernen zu können. Natürlich wollen wir uns vor diesen Methoden nicht generell verschließen, aber wir sollten uns immer wieder in Erinnerung rufen, dass das Erlernen einer Fremdsprache einen langen Atem braucht und viel persönliches Engagement abverlangt.
  • Nichtsdestotrotz ist es möglich, innerhalb relativ kurzer Zeit ein Anfängerniveau zu erreichen, mit dem man sich in einer einfachen Unterhaltung schlagen kann. Im Hinblick auf eine umfassendere Beherrschung sollte diejenige Methode gewählt werden, die einem am besten liegt (Bücher oder doch lieber eine App? Oder beides?).
  • Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, eine präzise Einschätzung hinsichtlich der Lerndauer zu machen. Wie bereits erwähnt, kann man aber mit ein paar Tricks den eigenen Lernfortschritt verbessern und schneller werden beim Erlernen der russischen Sprache (regelmäßiges Wiederholen und optimale Nutzung der eigenen geistigen Leistungsfähigkeit).

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar