„In England ist es leicht zu wissen, ob der Sommer endlich da ist: Der Regen wird wärmer.“

– Tom Harrods

Du möchtest gerne im Ausland studieren, kannst Dich aber nicht entscheiden wo? Wie wäre es mit Großbritannien? Nirgendwo sonst wirst Du den charmanten britischen Akzent perfektionieren können ...

Das Vereinigte Königreich begrüßt jedes Jahr etwa 3.500 deutsche Schüler, Schülerinnen und Studierende für ein Auslandsstudium in England, Wales oder Schottland.

Mit seinen faszinierenden Bauwerken, mystischen Stätten wie Stonehenge, einzigartigen Natur und kulturellem Angebot von Literatur über Kunst bis hin zu Musik gibt es wohl keinen besseren Ort, um Englisch lernen im Ausland Wirklichkeit werden zu lassen.

Darüber hinaus findest Du hier einige der besten und renommiertesten Universitäten der Welt wie beispielsweise die University of Cambridge oder die University of Oxford. Von beiden Hochschulen hast Du ganz bestimmt schon einmal gehört.

Klingt toll, aber wie bewerbe ich mich? Und kann ich mir das überhaupt leisten?

Diese und weitere Fragen werden wir in diesem Artikel beantworten. Außerdem zeigen wir Dir, dass es neben der Organisation einer Englisch Sprachreise über eine Agentur auch weitere Möglichkeiten gibt, einen Auslandsaufenthalt zu planen und worauf Du bei der Organisation unbedingt achten solltest.

Die besten Lehrkräfte für Englisch verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (15 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arden marie
5
5 (21 Bewertungen)
Arden marie
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mia
5
5 (25 Bewertungen)
Mia
75€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sonja m.
5
5 (26 Bewertungen)
Sonja m.
24€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernanda
5
5 (20 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sarah
5
5 (19 Bewertungen)
Sarah
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Juliane
5
5 (14 Bewertungen)
Juliane
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lisa
5
5 (24 Bewertungen)
Lisa
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (15 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arden marie
5
5 (21 Bewertungen)
Arden marie
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mia
5
5 (25 Bewertungen)
Mia
75€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sonja m.
5
5 (26 Bewertungen)
Sonja m.
24€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernanda
5
5 (20 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sarah
5
5 (19 Bewertungen)
Sarah
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Juliane
5
5 (14 Bewertungen)
Juliane
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lisa
5
5 (24 Bewertungen)
Lisa
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Studieren in Großbritannien

In Großbritannien gibt es über hundert Universitäten und darunter, wie bereits erwähnt, die besten und renommiertesten der Welt.

Dazu kommen noch zahlreiche Colleges. Die Studiengänge an einem College sind durch einen stärkeren Praxisbezug gekennzeichnet. Am College kannst Du zum Beispiel Studiengänge wie Graphic Design oder Media Management belegen.

Worauf wartest Du also noch?

Aber warum England & Co?

Stimmt, warum eigentlich England, Wales oder Schottland – schlechtes Wetter, Eintönigkeit, schreckliche Küche – anstelle eines Studiums in Kanada, in Australien oder an einer amerikanischen Universität?

Zum einen spricht natürlich die hohe Bildungsqualität der britischen Universitäten für einen solchen Aufenthalt. Für die hohe Unterrichtsqualität an den Hochschulen in Großbritannien gibt es verschiedene Gründe:

  • Bei fast allen Universitäten in Großbritannien handelt es sich um staatliche Universitäten, die entsprechen vom Staat gefördert werden
  • Eine britische Hochschule unterhält in der Regel deutlich mehr Lehrkräfte als eine deutsche (teilweise sogar doppelt so viele), was kleinere Kurse und eine intensivere Betreuung von Studierenden ermöglicht
  • Und zu guter Letzt die Internationalität britischer Universitäten, denn ein großer Teil der Studierenden kommt aus dem Ausland

Außerdem befinden sich viele Hochschulen heute noch in herrschaftlichen Gebäuden, die stark an die Zauberschule Hogwarts erinnern. Wenn das mal nicht Grund genug für ein Studium an einer britischen Hochschule ist ...

Wie wäre es mit einem Master in England?
Die Universitäten in England zählen zu den besten weltweit! Quelle: Unsplash

Unter deutschen Studenten und Studentinnen gehören besonders die University of Cambridge, die Uni in Oxford, die Bristol University und die University of London zu den beliebtesten Universitäten in England.

Nach England zu gehen, bedeutet außerdem: Englisch lernen auf der Straße, in Bars und mit einheimischen Nachteulen, um alltägliche Ausdrücke zu lernen, aber auch den Slang zu beherrschen, schließlich will man zu Hause etwas erzählen können.

England, ein Land des Handels, der Wissenschaft und der Kunst

Die beliebtesten Studiengänge für ein Auslandsstudium sind Wirtschaftswissenschaften, Sprachen und Sozialwissenschaften.

Was gibt es Schöneres, als sich dem englischsprachigen Unterricht der angelsächsischen Geschichte, Politikwissenschaft, Wirtschaft oder Soziologie zu öffnen?

Wenn es ein Land auf der Welt gibt, in dem man Wirtschaft, Handel, Geschichte und die englische Sprache auf einmal lernen kann, dann ist es das Vereinigte Königreich.

Nicht zuletzt deshalb gibt es so viele Berühmtheiten unter den britischen Autoren und Autorinnen: T. Hobbes, A. Smith, D. Ricardo, A. Marshall, J. Locke, C. Dickens, W. Shakespeare, O. Wilde, R. L. Stevenson, G. Orwell, L. Carroll, A. Huxley, J. R. R. Tolkien, A. Christie usw.

Andere Beispiele sind J. Rawls, J.K. Rowling, D. Hume, J. S. Mill, B. Russell und viele weitere.

Englische Literatur und Philosophie, britische Musik - Pink Floyd, Rolling Stones, The Beatles, E. Clapton, Radiohead, Queen, The Cure, usw. - sind weltweit bekannt und das ideale Medium, um Englisch zu lernen und gleichzeitig die allgemeine Kultur kennenzulernen.

Du möchtest Englisch für Deinen Lebensstil lernen

Canterbury, Leeds, Oxford, Cambridge, Edinburgh, Birmingham, Manchester, Glasgow, London, Dublin …

Das sind Städte in England, Wales, Schottland und Irland, die Dich wegen ihrer besten Schulen der Welt zum Träumen bringen!

Ob in Nordirland, Wales, Schottland, England oder im Zentrum Londons, das Vereinigte Königreich ist ein faszinierendes Land.

England, seine Geschichte, seine Kultur, seine Lebensweise, alles spricht dafür, den Big Ben zu besuchen und lokale Spezialitäten zu kosten, teilweise auch sehr spezielle …

Aber ein Aufenthalt in England ist auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, um selbstständig zu leben und vor allem, um Deine Sprachkenntnisse zu entwickeln!

Heute spielt Englisch in 82% des Welthandels eine Rolle und ist als Universalsprache mit rund 360 Millionen Muttersprachlern, mit denen man super Englisch lernen kann übrigens, und 1 Milliarde Zweitsprachlern eine der am weitesten verbreiteten Fremdsprachen.

Jedes Jahr wählen mehrere zehntausend Schüler/innen (vor und nach dem Abitur) und Studierende eine Sprachschule in der Nähe von Westminster oder bevorzugen einen Sprachaufenthalt bei einer Gastfamilie, um Englisch zu lernen.

Ins Ausland gehen, um zu arbeiten

Neben der sprachlichen Dimension ist es in England einfacher, einen Job oder ein Studium zu finden als in den Vereinigten Staaten oder im Rest von Europa, wo man die gleiche sprachliche Erfahrung hat.

Für andere Schüler/innen und Studierende ist der Aufenthalt in England deshalb eine Gelegenheit für ein Praktikum im Ausland und ein idealer Zeitpunkt, um ihr Businessenglisch zu entwickeln. Damit kannst Du Deine Karriere wirklich pushen!

Ob Sprachtraining, Weiterbildung oder Jobsuche, viele Schüler/innen und Studierende wählen England (oder aber Schottland, Wales, Irland, Nordirland) als ihr Ziel!

Studium England: Eigenständige Bewerbung

Hast Du Dich für einen Studiengang und eine Universität entschieden, musst Du Dich an der entsprechenden Uni in England bewerben.

Möchtest Du Dich eigenständig bewerben (also nicht z.B. über das Erasmus-Programm), sollte Deine Bewerbung die folgenden Kriterien erfüllen und nicht an die Universität selber, sondern denn UCAS (Universities and Colleges Admissions Servie) gerichtet werden.

Das gilt allerdings nur für Bachelor-Studiengänge, nicht für den Master. Willst Dich für ein Master-Studium bewerben, bewirbst Du Dich nicht über den UCAS, sondern direkt bei der entsprechenden Uni.

Wie auch beim Studium in Deutschland ist das Abitur zunächst einmal Grundvoraussetzung, um sich an einer der Universitäten in England zu bewerben. Zu Deinen Bewerbungsunterlagen gehören also zunächst einmal ein übersetztes und beglaubigtes Abitur-Zeugnis sowie ein ausgefülltes Bewerbungsformular.

Ausländische Studenten und Studentinnen müssen darüber hinaus auch noch ihre Englischkenntnisse nachweisen. Deshalb solltest Du rechtzeitig einen Test wie den TOEFL ablegen, um das entsprechende Sprachzertifikat zu erlangen. Achte bei Deinem Sprachtest darauf, dass das jeweilige Zertifikat im jeweiligen Land und für Deine Zwecke auch wirklich anerkannt ist.

Manche Universitäten verlangen außerdem noch ein Motivationsschreiben oder ein Empfehlungsschreiben. Entsprechende Informationen und Tipps holst Du Dir am besten direkt bei Deiner Wunschuni ein.

Studieren in London bedarf ausreichend Planung.
Willst Du in England studieren, solltest Du rechtzeitig mit der Planung beginnen. Quelle: Unsplash

Beachte außerdem mögliche Unterschiede bei der Bewerbung für Bachelor (Undergraduate), Master (Postgraduate) oder Doktorarbeit (PhD). Und informiere Dich vorab bezüglich der Anerkennung Deiner Abschlüsse (Abitur, ECTS etc.) in England, da es hier vor allem bei der Notenumrechnung zu Differenzen kommen kann.

Und das Wichtigste zum Schluss: Fristen nicht vergessen!

Muss ich nach dem Brexit noch etwas beachten? Benötige ich ein Visum um in England zu studieren?

Hast Du vor dem Brexit kein Visum für ein Auslandsstudium in Großbritannien benötigt, dann brauchst Du zum jetzigen Zeitpunkt auch keines. Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass reichen aus. Diese Regelung kann sich allerdings ändern. Steht Dein Auslandsaufenthalt also erst noch an, solltest Du Dich diesbezüglich regelmäßig informieren.

Die besten Lehrkräfte für Englisch verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (15 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arden marie
5
5 (21 Bewertungen)
Arden marie
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mia
5
5 (25 Bewertungen)
Mia
75€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sonja m.
5
5 (26 Bewertungen)
Sonja m.
24€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernanda
5
5 (20 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sarah
5
5 (19 Bewertungen)
Sarah
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Juliane
5
5 (14 Bewertungen)
Juliane
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lisa
5
5 (24 Bewertungen)
Lisa
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (15 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arden marie
5
5 (21 Bewertungen)
Arden marie
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mia
5
5 (25 Bewertungen)
Mia
75€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sonja m.
5
5 (26 Bewertungen)
Sonja m.
24€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernanda
5
5 (20 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sarah
5
5 (19 Bewertungen)
Sarah
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Juliane
5
5 (14 Bewertungen)
Juliane
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lisa
5
5 (24 Bewertungen)
Lisa
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Wie wir bereits erörtert haben, bringt so ein Studium in England viele Vorteile mit sich. Wusstest Du zum Beispiel, dass Du mit dem Abschuss einer englischen Universität grundsätzlich mehr verdienst als mit dem entsprechenden Abschluss einer deutschen Universität? Ein Auslandsstudium ist für Deine Karriere also besonders sinnvoll!

In England studieren hat aber leider auch einen entscheidenden Nachteil: die Kosten! 

Studiengebühren, Lebenshaltung und sonstige Kosten

Willst Du in England studieren, solltest Du auf jeden Fall mit Studiengebühren bis zu 9.000 Pfund für ein Studienjahr (also ein Trimester) rechnen – das sind rund 10.000 Euro. An privaten Hochschulen kann dieser Betrag auch noch deutlich höher ausfallen.

Dazu kommen natürlich noch die Lebenshaltungskosten, die in Großbritannien ebenfalls deutlich höher anzusetzen sind, als Du es vielleicht aus Deutschland gewohnt bist. Natürlich können die Kosten stark davon abhängen, wo Du lebst und wie Du Deine Freizeit (Party & Tavel) gestaltest. Dennoch solltest Du monatliche Kosten für Miete, Lebensmittel und Freizeitaktivitäten von mindestens 1.000-1.200 Euro einplanen. Das sind dann 12.000-14.000 Euro im Jahr.

Studieren in Großbritannien ist teuer.
Study, travel, party – das kann schnell aufs Geld gehen! Quelle: Unsplash

Vergiss auch nicht, Auslandsversicherung und Flüge zur Uni sowie zu Deiner Familie in Deutschland miteinzurechen. Auch das geht ins Geld ...

Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten

Möchtest Du im Ausland studieren, solltest Du Dir also unbedingt Gedanken darüber machen, wie Du das Ganze finanzieren kannst. Zum Glück gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten, die wir Dir im Folgenden vorstellen möchten:

  • Auslands-BAföG: Du hast die Möglichkeit, insgesamt für ein Jahr das sogenannte Auslands-BAföG zu beziehen (Zuschüsse für Studiengebühren, Lebensunterhalt und Reisekosten). Die Voraussetzungen und die Berechnung unterscheiden sich ein wenig von denen des BAföG, das Du in Deutschland beziehen kannst. Bekommst Du also normalerweise kein BAföG, heißt das nicht, dass Du kein Auslands-BAföG bekommst.
  • Stipendium: Zusätzlich kannst Du Dich noch für verschiedene Stipendien und Förderprogramme bewerben. Versuche es doch mal beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder bei College Contact. Neben diesen beiden gibt es noch viele weitere Organisationen, die Stipendien vergeben. Ein Versuch kann schließlich nicht schaden ...
  • Studien- und Bildungskredit: Klappt es weder mit dem Auslands-BAföG noch mit dem Stipendium, kannst Du einen Studien-oder Bildungskredit beantragen. Bei diesem Format bekommst Du monatlich einen bestimmten Geldbetrag ausbezahlt. Das Geld musst Du allerdings auch vollständig wieder zurückzahlen.
  • Deutsche Bildung: Eine Alternative zum Studienkredit bietet der Studienfonds der deutschen Bildung. Hier kannst Du Beträge ab 3.000 und bis zu 30.000€ erhalten, auch für Studienpläne im Ausland. Die Bewerbung kann ganz einfach online durchgeführt werden. Sehr positiv finden wir, dass die Finanzierung unabhängig vom Einkommen der Eltern ist und grundsätzlich mit Auslands-BaföG und anderen Stipendien und Krediten vereinbar ist.
  • Erasmus: Die wohl unkomplizierteste Möglichkeit, Deinen Auslandsaufenthalt zu organisieren und zu finanzieren, ist das Erasmus-Programm. Auf diese Möglichkeit gehen wir im Folgenden noch ein wenig genauer ein.

Erasmus: Studieren in England leicht gemacht

Das Leben in England ist faszinierend, denn dieses multikulturelle Land exportiert seine Kultur – bedingt durch die Globalisierung des Handels – in alle englischsprachigen Länder und heutzutage können Menschen fast überall auf der Welt Englisch sprechen.

Du willst fließend Englisch sprechen lernen, im Ausland studieren und unvergessliche Erfahrungen machen?

Unser Vorschlag: Erasmus Auslandssemester! Denn genau dafür ist das Erasmus-Programm bekannt und lockt jedes Jahr eine große Zahl Studierende ins Ausland.

Erasmus, was ist das?

Erasmus steht für EuRopean Action Scheme for the Mobility of University Students und ist ein von der Europäischen Union unterstütztes Programm zur Unterstützung von Auslandsaufenthalten von Studenten und Studentinnen im Rahmen ihrer Sprach- und Berufsausbildung.

Ziel des Programms ist es Lehrende und Studierende aus aller Welt international zu vernetzen und durch ein internationales Austauschprogramm zu fördern.

Meistens ist mit dem Auslandsaufenthalt auch ein Stipendium verbunden, das für die Ausbildung an einer Einrichtung in Europa vergeben wird.

Im Durchschnitt verbringen die Studierenden im Rahmen des Erasmus-Programms 6,5 Monate im Ausland. Das ermöglicht Dir Folgendes:

  • Ein Semester im Rahmen des Hochschulaustausches an einer britischen Universität verbringen
  • Ein ganzes Jahr lang an einer oder zwei britischen Universitäten verbringen
  • Ein berufliches Praktikum in einem Partnerland machen
  • Deine Englischkenntnisse verbessern
  • Im Ausland leben und in eine neue Kultur eintauchen

Bewerbung für das Erasmus-Programm im Vereinigten Königreich

Das Prinzip ist einfach: Der oder die Studierende wählt ein seiner/ihrer deutschen Universität entsprechendes Studienprogramm an einer ausländischen Universität, wo er oder sie dann für eine gewisse Zeit leben und studieren wird.

Wie bei den meisten europäischen Bildungsprogrammen gibt es jedoch eine Auswahl, und tatsächlich ist der Wettbewerb zwischen den Kandidat/innen heftig, wobei das Angebot an Plätzen geringer ist als die Nachfrage, insbesondere für einen Aufenthalt in England, Wales, Schottland oder (Nord)Irland.

Tipps, was Du unbedingt beachten solltest, bevor Dein Erasmus-Programm in England losgeht:

  • Informiere Dich über die Gasteinrichtungen von Erasmus
  • Suche nach den besten englischen Universitäten
  • Informier Dich über die verfügbaren Kurse und Vorlesungen
  • Kontaktiere die Beauftragten für den internationalen Austausch an Deiner derzeitigen Uni
  • Fülle die Unterlagen für die Erasmus-Bewerbung vollständig aus und reiche sie rechtzeitig ein
  • Warte auf eine Antwort

Im Durchschnitt kannst Du damit rechnen, den Antrag auf einen Erasmus-Aufenthalt in England ein Jahr im Voraus vorzubereiten!

Ein Studium in London macht sich gut für Deine Karriere.
In London studieren ist ein einzigartiges Erlebnis! Quelle: Unsplash

Übrigens: Die Anerkennung der Studienleistungen im Ausland verläuft anhand der sogenannten ECTS, dem European Credit Transfer System.

Und wenn Du Dich jetzt fragst, wie es nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU weitergeht, dann können wir Dich zunächst beruhigen: das Erasmus-Programm läuft bis 2021 weiter, wie es danach weitergeht ist noch unklar. Informationen zu diesem Thema findest Du beispielsweise unter https://www.erasmusplus.org.uk/brexit-update.

Finanzhilfe von Erasmus für Auslandsreisen

Das Erasmus-Programm umfasst auch die Vergabe von Stipendien für ein Studium in England oder einem anderen europäischen Land.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Studierenden nur die Studiengebühren ihrer Heimathochschule zahlen, was für die Deutschen ein Geschenk des Himmels ist: Das deutsche Hochschulsystem hat in der Regel keine Studiengebühren und nur den Semesterbeitrag, der durchschnittlich zwischen 100 und 300 Euro liegt.

Selbst wenn man noch etwa 250 Euro hinzufügt, um den Sozialversicherungsbeitrag der Studierenden zu bezahlen, bleibt es im Allgemeinen erschwinglicher als das britische Schulsystem, das manchmal nur für ein Semester 4.500 £ oder 5.000 £ verlangt.

5.000 Pfund entspricht in etwas 5.686 Euro für ein Semester, oder 11.372 Euro pro Jahr, was für viele deutsche Student/innen absolut unerschwinglich ist und die dafür ein Studentendarlehen aufnehmen müssten

Auf der einen Seite verleihen die Banken nicht so einfach Kredite und auf der anderen Seite ist der Einstieg ins Berufsleben mit einer hohen Verschuldung von mehr als 10.000 Euro alles andere als bequem.

Umso besser, dass deutschen Studenten und Studentinnen die Gebühren erlassen werden. Sie müssen nur noch eine Studentenunterkunft – ein Einzelzimmer oder eine Wohngemeinschaft – finden, was die Organisation erheblich vereinfacht:

  • Die Höhe der Erasmus-Stipendien ist unterschiedlich und schwankt je nach Land, in dem man studieren möchte (Einteilung in drei Kategorien nach Lebenshaltungskosten)
  • Die Art des Auslandsaufenthaltes (Praktikum, Studium, Ausbildung)
  • Die finanziellen Ressourcen des oder der Studierenden

Im Durchschnitt beträgt das Stipendium für ein Studium in England 350 Euro pro Monat. Dieser Betrag kann auf bis zu 400 Euro ansteigen, wenn der Student oder die Studentin ein Praktikum in England absolviert.

In bestimmten Fällen können zusätzliche Stipendien vergeben werden:

  • Für Kandidaten und Kandidatinnen aus benachteiligten Verhältnissen oder mit besonderen Bedürfnissen (zwischen 100 und 200 Euro zusätzlich im Monat)
  • Für Bewerber/innen, die ein Erasmus-Programm in einem von ihrem Heimatland weit entfernten Land durchführen (es gibt eine Pauschale pro Kilometer)

Zögere nicht, Dich auch an eine der Organisationen im Gastland zu wenden, die unter bestimmten Bedingungen zusätzliche Stipendien vergeben können.

Du siehst, der Weg nach England ist dank Erasmus relativ einfach!

Und keine Panik, sollte Dein Antrag für das Erasmus Programm abgelehnt worden sein, gibt es noch das Working Holiday Visum, Praktikumsangebote oder ein internationales Volontariat. Dir stehen alle Türen offen!

Wir gehen jetzt aber mal vom besten Fall aus: Sobald der Antrag angenommen wurde, erhältst Du ein Formular, das von Deiner Universität ausgefüllt und unterzeichnet werden muss, um gültig zu sein.

Und was macht man dann?

Organisatorisches für das Studium in England mit Erasmus

Die Registrierung in Erasmus erfolgt natürlich nicht von selbst, sondern es müssen eine Reihe von Schritten unternommen werden, um ins Ausland zu gehen.

Hier kommt das Wichtigste davon.

Zögere nicht, zunächst eine E-Mail an den oder die Beauftragte für den internationalen Austausch an Deiner Hochschule zu schreiben, um Dir Informationen einzuholen.

So erhältst Du eine Liste der benötigten Dokumente und Anträge. Oftmals ist ein Empfehlungsschreiben von Professor/innen, Dozent/innen oder Tutor/innen gewünscht, in dem sie auf Englisch ihre Meinung über die Erfolgsaussichten eines solchen Sprachaufenthalts in London oder anderswo in England äußern.

Dieses Empfehlungsschreiben kann die Erfolgsaussichten des Antrags deutlich verbessern. Weiterhin werden folgende Dokumente eingefordert:

  • Erasmus-Antrag
  • Fotokopien von Leistungsscheinen aus den bisherigen Studienjahren
  • Bewerbungsschreiben für das Stipendium
  • Empfehlungsschreiben von 2 Professor/innen
  • Motivationsschreiben

Die meisten Erasmus-Auslandssemester beginnen zum Zeitpunkt des dritten Studienjahrs.

Um eine gute Chance zu haben, für das Programm angenommen zu werden, solltest Du unbedingt einen Englischtest ablegen, um Deine Fähigkeiten zu beweisen und Dir einen komparativen Vorteil gegenüber anderen Kandidaten und Kandidatinnen zu verschaffen.

Du bist für Erasmus im Vereinigten Königreich angenommen? Herzlichen Glückwunsch!

Sobald man einen Platz in der gewünschten Stadt erhalten hat, sei es Bristol, Liverpool oder Bath, beginnt die Vorbereitung auf dieses Jahr des Auslandsstudiums. Und auch hierbei gibt es einiges zu beachten:

Je nach Land kann der Zeitaufwand für komplette Organisation zwischen einem und 5 Monaten liegen!

Schließe rechtzeitig eine Auslandskrankenversicherung England ab.
Brauche ich eine Krankenversicherung in England? Wo werde ich wohnen? Fange rechtzeitig mit der Organisation an! Quelle: Unsplash

Zunächst einmal ist es notwendig, eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) zu beantragen. Über die studentische Sozialversicherung erhältst Du diese berühmte Karte, die die Gesundheitskosten während Deines Auslandsaufenthaltes deckt.

Vergiss nicht, eine gültige Arbeitserlaubnis zu bekommen, wenn Du einen Vertrag oder ein Praktikum in England beginnst!

Außerdem sollte man folgende wichtige Schritte nicht vergessen, die man schnell mal vernachlässigt:

  • Umtauschen von Euro in Pfund Sterling, der lokalen Währung in Großbritannien
  • Kauf einiger praktischer Tools, wie z.B. eines Adapters (ja, englische Steckdosen unterscheiden sich von deutschen)
  • Eine kleine Tasche für alle wichtigen Dokumente besorgen (Reisepass, Personalausweis, Führerschein, Studentenausweis) für den Fall einer Kontrolle oder Schwierigkeiten

Und vergiss bloß nicht, rechtzeitig den Flug zu Deinem Zielort zu buchen, lange vor Beginn der Englischkurse an Deiner neuen Universität!

Letzter Schritt: Einschreibung an der Universität und Wohnungssuche vor Ort!

Die meisten Deutschen leben in London, wo aber die Mietpreise und Lebenshaltungskosten besonders hoch sind. Daher sind Wohngemeinschaften eine ausgezeichnete Möglichkeit, in London (oder auch anderswo in England) zu leben: Es ist eine Gelegenheit, zu hohen, aber erschwinglichen Preisen zu wohnen – und gleichzeitig das tägliche Leben mit anderen jungen Menschen zu teilen, ob auf Englisch oder international.

Erfahrungsbericht: Zwei Auslandssemester in Bristol

Ich selbst bin im Rahmen meines Studiums für ein Jahr (also zwei Auslandssemester) nach England gegangen. Ich hatte mich damals für die Option Erasmus entschieden und würde es jederzeit wieder ganz genauso machen.

Dank des Erasmus-Programms war die Organisation meines Auslandsaufenthaltes absolut unkompliziert und auch die Finanzierung wurde durch das Erasmus-Stipendium etwas erleichtert.

Nachdem ich mich für ein Auslandsstudium entschieden hatte, habe ich mich zunächst im Erasmus-Büro meiner Universität über die verschiedenen Partneruniversitäten informiert. Für mich war schnell klar, dass es nach England gehen soll – zur Auswahl standen Bristol und Liverpool.

Etwa ein halbes bis dreiviertel Jahr bevor es losgehen sollte, habe ich also meine Bewerbung ausgefüllt und zusammen mit allen nötigen Unterlagen im Ersamus-Büro abgegeben. Einen Englischnachweis hatte ich bereits im Laufe meines Studiums über einen Englischsprachkurs erworben. Dann hieß es nur noch abwarten ...

Als die Zusage für Bristol kam, war ich völlig aus dem Häuschen und habe sofort angefangen alles Nötige zu organisieren. Sämtliche Kosten für Hin- und Rückflüge sowie ein Besuch zuhause über Weihnachten und ein kleiner Trip zum Skifahren wurden vom Erasmus-Stipendium gedeckt. Für Miete und Lebensunterhalt haben ich ca. 1000€ im Monat benötigt.

Und auch die Wohnungssuche war kein Problem. Ich konnte mir bequem von Deutschland aus online ein Zimmer in einer WG in einem privaten Studentenwohnheim nahe der Uni mieten. Dann hieß es nur noch Koffer packen und los !

Wir fassen also noch einmal zusammen, warum ein Studium in England die beste Wahl ist:

  • Die Verfahren für das Vereinigte Königreich sind relativ leicht zugänglich
  • Die Anreise über das Meer (mit Fähren) und Flugverbindungen (insbesondere über den Londoner Flughafen) sind sehr regelmäßig und ermöglichen eine einfache Rückreise im Falle von Schwierigkeiten
  • Das Leben dort ist exotisch, wenn auch nur in London

Im Studium nach England zu gehen, um während der Hochschulausbildung etwas Neues zu erleben, bedeutet daher, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu wählen (gut, es sei denn, Du möchtest in die Hauptstadt ...).

Es ist leicht, nach Deutschland zurückzukehren, aber der Tapetenwechsel ist dank einer sehr reichen englischen Kultur garantiert.

Auch das Auslandsstudium ist der Traum vieler Studenten und Studentinnen, sei es wegen der kosmopolitischen Schönheit Londons oder wegen der malerischen Seite von Portsmouth oder Plymouth.

Übrigens ist es auch möglich, mehrere Erasmus-Bewerbungen (verschiedene Städte oder Länder) zu stellen.

Und keine Sorge, wenn ihr euch Schritt für Schritt an den regelmäßiges Gebrauch der englischen Sprache herantasten wollt, stehen euch auf Superprof zahlreiche Englischlehrer - darunter auch viele Muttersprachler - zur Verfügung, die über Englisch Nachhilfe vor Ort (z.B. für einen Englischkurs Stuttgart oder zum Englisch lernen Berlin) oder einen Englischkurs online ihre Hilfe anbieten und euch optimal auf euren Erasmus-Aufenhalt in Großbritannien vorbereiten.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Englisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Jana

Hoffnungslose Träumerin mit einer großen Liebe zum geschriebenen Wort, gutem Essen und Musik.