„You can't see other people's point of view when you have only one language.“

– Frank Smith

Sprachen sind das wichtigste Instrument, um sich mit den Menschen auf der ganzen Welt verständigen zu können. Dabei müssen wir eines festhalten: Es gibt bessere Wege, als eine Sprache an der Universität oder in eurem Heimatland zu lernen. In einem Online-Englischsprachkurs habt ihr zum Beispiel die Möglichkeit, in kleinen Gruppen schnell Fortschritte zu erzielen. 

Und in Deutschland brauchen wir diese Fortschritte: Laut einer Befragung im Jahr 2019 gaben rund 10,08 Millionen Personen ab 14 Jahren an, über sehr gute Englischkenntnisse zu verfügen. Damit liegt Deutschland auf im internationalen Vergleich auf Platz 10, kein schlechter Start, aber durchaus verbesserungsdürftig. 

Eine der besten Möglichkeiten, Englisch zu lernen, ist ein Auslandsaufenthalt in einem englischsprachigen Land. Aber wie organisiert man einen solchen Aufenthalt? Wir haben alle wichtigen Tipps für euch gesammelt, ob für Sprachkurse im Rahmen eures Studiums oder für das Englischtraining in einer Sprachschule.

Eines noch vorweg: Ihr müsst euch selbstverständlich keineswegs ins kalte Wasser werfen lassen und wir empfehlen euch sogar, euren Auslandsaufenthalt mit einem privaten Englisch Nachhilfelehrer, entweder, indem ihr euch persönlich trefft oder regelmäßig per Webcam in einem Englisch Online Kurs auf Englisch austauscht und Englisch sprechen übt. So könnt ihr euch bei eurer Ankunft sofort gut verständigen und fühlt euch wohler, wenn ihr bereits an die englische Sprache gewohnt seid.

Organisiert euren englischsprachigen Auslandsaufenthalt bei einer Agentur!

Eure Englischkenntnisse sind nicht gut genug? Ihr braucht einen Auffrischungskurs? Zur Vorbereitung auf die TOEFL- oder IELTS-Prüfungen? Dann sind Sprachagenturen die erste Wahl, um euren Sprachaufenthalt im englischsprachigen Ausland zu organisieren, denn sie können euch eine Menge Arbeit abnehmen.

Eine Sprachreise nach England ist ein super Weg, um Englisch zu lernen.
Ein Aufenthalt in Großbritannien ist ein sehr guter Weg, um seine Englischfähigkeiten zu verbessern. |Quelle: Unsplash

Zunächst solltet ihr wissen, dass die Beherrschung der Sprache Shakespeares in vielen Bereichen unerlässlich ist:

  • Für das Marketing, um die universell verwendeten Begriffe zu verstehen
  • Bei Veranstaltungen oder in der Kommunikation, um ein internationales Publikum anzusprechen
  • In den internationalen Beziehungen, um Ideen mit anderen Menschen in der Welt zu teilen
  • Im Tourismus, um sich anzupassen und die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen.

In diesem Sinne haben sich die Agenturen etabliert und bieten damit folgende Möglichkeiten an:

  • Sommer- oder Winterkurse
  • Ganzjährige Prüfungsvorbereitung
  • Englisch-Sprachtraining für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene

Im Durchschnitt dauert eine Sprachreise zwischen 7 Tagen und 4 Wochen (87% der Aufenthalte). Lange Aufenthalte (mehr als 4 Wochen) sind seltener, aber die Preise sind geringer und die Angebote sind im Allgemeinen vorteilhaft.

Man unterscheidet folgende drei Kategorien von Agenturen für einen sprachlichen Austausch:

  • Verbände für Sprachreisen wie der FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter)
  • Zertifizierte Organisationen, wie EF (Education First) oder SILC
  • Namhafte internationale Sprachschulen, wie z.B. ESL

Sobald ihr euch für eine Agentur und die Art eures Auslandsaufenthalt im englischen Ausland entschieden habt, müsst ihr euch nur noch um die administrativen Schritte kümmern und euch anmelden!

Wie kann man mit Erasmus nach England reisen?

Ihr müsst ihm Rahmen des Studiums ein Praktikum im Ausland absolvieren oder möchtet ein englischsprachiges Land entdecken, um Sprachkenntnisse zu erwerben? Dann ist das Planen an der Teilnahme am Erasmus Programm in Großbritannien genau das Richtige für euch. Aber bevor ihr euch bewerbt, solltet ihr euch über das Programm informieren.

Wie bei den meisten europäischen Bildungsprogrammen gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Plätzen und es herrscht ein echter Wettbewerb zwischen den Kandidaten, insbesondere für eine Reise nach England. Hier sind die verschiedenen Schritte, die ihr befolgen müsst, um euren Aufenthalt im Ausland zu verwirklichen:

  • Informiert euch über die Gasteinrichtungen von Erasmus
  • Sucht nach den besten englischen Universitäten
  • Informiert euch über die verfügbaren Kurse und Vorlesungen
  • Kontaktiert die Beauftragten für den internationalen Austausch an eurer derzeitigen Universität
  • Füllt die Unterlagen für die Erasmus Bewerbung vollständig aus und reicht sie rechtzeitig ein
  • Wartet auf eine Antwort

Mit Erasmus habt ihr die Chance, eine Zeit lang im Ausland zu studieren.
Das Erasmus Programm ist eine super Möglichkeit, neue Menschen aus anderen Ländern kennenzulernen. |Quelle: Unsplash

Für Sprachkurse, Weiterbildungen oder die Arbeitssuche wählen viele Studenten England als ihr Erasmus-Ziel.

Der ideale Weg, um einen englischen Erasmus-Aufenthalt zu machen, beginnt mit dem Ausfüllen des Antragsformulars, das folgendes enthält:

  • Anschreiben mit einem Motivationsschreiben
  • Fotokopien von Universitätszeugnissen
  • Ein Brief mit der Bewerbung um ein Stipendium
  • Ein bis drei Empfehlungsschreiben von Professoren

Dann müsst ihr eine ganze Reihe von organisatorischen Schritten durchführen, sobald euer Antrag angenommen wurde. Zunächst benötigt ihr eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Über die studentischen Sozialversicherung könnt ihr diese berühmte Karte erhalten, die die Gesundheitskosten während eures Auslandsaufenthaltes deckt.

Es gibt noch einige weitere wichtige Schritte, die man immer schnell vergisst:

  • Umtauschen von Euro in Pfund Sterling, der lokalen Währung in Großbritannien
  • Kauf einiger praktischer Tools, wie z.B. eines Adapters (ja, englische Steckdosen unterscheiden sich von deutschen)
  • Eine kleine Tasche für alle wichtigen Dokumente besorgen (Reisepass, Personalausweis, Führerschein, Studentenausweis) für den Fall einer Kontrolle oder Schwierigkeiten

Da England ein sehr beliebtes Land für ein Auslandsaufenthalt mit Erasmus und die Lebenshaltungskosten extrem hoch sind,  wurden Förder- und Stipendienprogramme eingerichtet. So beträgt beispielsweise ein Stipendium für ein Studium in England im Durchschnitt 250-300 Euro pro Monat. Dieser Betrag kann bis zu 400 EUR betragen, wenn ihr mit Erasmus ein Praktikum in England macht.

Und ja, nicht umsonst begrüßt das Vereinigte Königreich jedes Jahr 3.500 deutsche Schüler im Rahmen des Erasmus-Programms: Weil es attraktiv ist!

Du möchtest dich sprachlich schon einmal vorbereiten? Superprof bietet dir private Sprachkurse und Nachhilfe in Englisch an, individuell auf dich zugeschnitten.

Wie lernt man bei einer Gastfamilie Englisch?

Der Vorteil am Aufenthalt bei einer Gastfamilie ist, dass man vollkommen in das Leben in einem anderen Land eintauchen kann. Ein Auslandsaufenthalt ist in erster Linie eine Gelegenheit, eine Fremdsprache zu lernen, indem man von morgens bis abends in die Sprache und Kultur des jeweiligen Landes eintaucht.

Das Erlernen der englischen Sprache in einer Gastfamilie bietet sowohl Intensivkurse mit einem muttersprachlichen Lehrer (der Familie) als auch eine entspannte Trainingserfahrung.

Dank einer Gastfamilie lernt ihr nicht nur die Sprache sondern auch die Kultur eines Landes kennen.
Taucht ganz in die englische Sprache ein, indem ihr bei einer Gastfamilie wohnt. |Quelle: Unsplash

Um schnell Fortschritte auf Englisch zu machen, müsst ihr vorher eine Wahl treffen:

  • Amerikanisches Englisch
  • Schottisches Englisch
  • Irisches Englisch
  • Englisch in einer australischen Familie

Weil Akzente und Sprache mit der Kultur des Landes verbunden sind: Ihr werdet in Australien nicht die gleiche Spracherfahrung haben wie in Großbritannien! Um euren Sprachaufenthalt bei einer Gastfamilie zu ermöglichen, müsst ihr euch zunächst für ein Ziel entscheiden. 

In den Vereinigten Staaten ist der Aufenthalt bei einer Gastfamilie zum Beispiel etwas ganz Gewöhnliches.

Schließlich sollte man wissen, an welche Organisationen man sich wenden kann, um eine Gastfamilie zu finden:

  • Lingoo, zur Vernetzung von ausländischen Familien mit Studenten
  • Homestay, spezialisiert auf Aufenthalte in Irland
  • AuPairWorld, um als Au-Pair bei einer Gastfamilie zu arbeiten
  • TravelWorks, für alle Arten von Auslandsaufenthalten

Hier sind weitere Vorteile der Unterkunft in einer Gastfamilie:

  • Ein Intensivkurs für Englisch inklusive: hier findet ihr Sprachkurse von mindestens 4 Stunden am Tag und jeden Tag der Woche
  • Taucht vollkommen in die neue Sprache ein
  • Ein Auslandsaufenthalt hilft euch dabei, neue Freunde zu finden und Kontakte in viele Länder zu knüpfen
  • Profitiert von organisierten Aufenthalten (wählt zwischen verschiedenen Arten)
  • Arbeiten vor Ort: ihr könnt vor Ort arbeiten, um euren Aufenthalt zu finanzieren und andere fachspezifische Begriffe zu erlernen (super für euer Business-Englisch)
  • Vorbereitung auf einen Englischtest wie TOEIC, TOEFL oder IELTS
  • Hebt euch in eurem Lebenslauf vom Rest ab und gewinnt so einen komparativen Vorteil: sehr gute Englischkenntnisse sind ein starkes Signal für die Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitgeber

Unsere Tipps zur Verbesserung eurer Englischkenntnisse mit Muttersprachlern!

Es ist wahr, dass der Austausch mit Engländern oder Amerikanern der effektivste Weg zu sein scheint, um in Shakespeares Sprache voranzukommen. Dies ist in mehreren Situationen möglich:

  • In Deutschland, direkt von Muttersprachlern, die zum Deutsch lernen hier sind
  • In Deutschland durch den Kontakt mit Ausländern, die englische Muttersprachler sind
  • Im Ausland in einer Gastfamilie

Wenn ihr euch mit Englischsprechern unterhaltet, dann müsst ihr Englisch sprechen.
Mit englischsprachigen Muttersprachlern seid ihr gezwungen, Englisch zu sprechen. |Quelle: Unsplash

2017 lebten 3,4 Millionen deutsche Auswanderer im Ausland, davon 1,125 Millionen in den USA, 275.000 im Vereinigten Königreich, 165.000 Deutsche hat es nach Kanada verschlagen und 105.000 sind den weiten Weg nach Australien gegangen.

Für die erste Option solltet ihr versuchen, mit Auswanderern oder Studenten (wenn ihr in einer deutschen Großstadt wohnt) in Kontakt zu treten. An der Universität oder Hochschule gibt es oft eine Abteilung für internationalen Austausch, die euch dabei behilflich sein kann, einen englischsprachigen Tandempartner zu finden.

Um mit englischen Muttersprachlern Englisch zu lernen, ist es auch sinnvoll, Treffen zu organisieren, die dem sprachlichen Austausch gewidmet sind. In den großen Städten Deutschland gibt es außerdem mindestens eine spezialisierte englischsprachige Buchhandlung, die oft auch Lesungen von Texten in englischer Sprache organisieren.

Der beste Weg, Englisch mit Muttersprachlern zu lernen, ist natürlich, sie in ihrem Heimatland zu treffen! Der Aufenthalt bei einer Gastfamilie hilft euch sicher dabei, euer Niveau schnell anzuheben. Weiterhin könnt ihr euer Englisch über Praktika, Working Holiday Visum oder einen Sprachaustausch verbessern.

Die Welt steht euch offen: Sprachreisen nach Malta, Au-pair bei einer Gastfamilie in Neuseeland, Hochschulaustausch in den USA… es liegt an euch zu entscheiden, welcher Weg euch am besten passt.

Also, ready to speak English?

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Englisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Elissa

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, Köchin und Lebensgenießerin.