Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Tipps, um mit dem Englisch Lernen anzufangen

Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > Wie lerne ich am besten Englisch?

Sicher hattet Ihr während Eurer Schulzeit Englischunterricht. Aber hat es auch etwas gebracht? Könnt Ihr Englisch sprechen?

Keine Panik auf der Titanic!

90 % der Schüler können auch nach mehreren Jahren Englischunterricht in der Schule noch kein fließendes Englisch sprechen.

Ihr seid also nicht alleine.

Die Gründe dafür? Nein, Ihr seid nicht etwa unbegabt oder nicht intelligent genug, sondern Ihr habt einfach nicht genug Gelegenheit bekommen, Englisch zu sprechen!

Sicherlich könnt Ihr immer noch sämtliche unregelmäßige Verben und deren Zeitformen aufsagen und Euch spuken Phrasen wie „He, she, it – das ’s‘ muss mit!“ durch den Kopf, sobald Ihr hört, wie jemand anderes beim Englisch Sprechen Fehler macht, oder? Ha! Ertappt!

Also: Kopf hoch und an die Arbeit, denn Ihr habt eigentlich die besten Voraussetzungen, um bald zweisprachig zu sein! Es fehlt Euch nur ein bisschen Übung!

Ihr hattet noch nie Englischunterricht und versteht wirklich nur Bahnhof? Auch kein Problem. Denn auch als blutiger Anfänger kann man das große Ziel erreichen…

Englisch Lernen für Anfänger

Wie lernt man Englisch, wenn man bei null anfangen muss?

Ihr habt das Gefühl, dass heutzutage sowieso jeder Englisch spricht, außer Ihr? Und dass Ihr es irgendwie nicht so richtig „auf die Reihe bekommt“?

Ihr nehmt Euch immer wieder vor, „Dieses Jahr lerne ich Englisch“, aber es klappt nicht so richtig?

Keine Angst vorm Englisch Lernen! Lernblockaden in Englisch sind oft wie Knoten, die sorgfältig gelöst werden müssen, damit der Schüler neues Selbstvertrauen entwickelt! | Quelle: visualhunt

Hier sind unsere Tipps, die Euren Knoten auflösen werden!

  • Lebt auf Englisch!

Wie soll das denn gehen?

Ganz einfach!

Filme in Originalversion mit Untertiteln schauen, auf dem Weg zur Arbeit einen Podcast hören oder vor dem Schlafengehen auf Englisch lesen.

Ihr müsst Euch ganz einfach nur an die englische Sprache gewöhnen. Ihr müsst sie „leben“ und auf Englisch denken, um eines Tages fließend sprechen zu können.

Einer Euer Lieblingssongs ist auf Englisch?

Dann schaut doch mal nicht die Lyrics im Internet nach, sondern versucht zunächst, den Text selber zu übersetzen.

Euer Niveau ist bereits fortgeschritten? Dann schaut doch jeden Morgen beim Frühstück auf BBC vorbei.

Auf der Seite des British Council findet Ihr außerdem jede Menge Material zum Englischlernen.

  • Sprecht Englisch!

Mit wem? Wie und wann?

Fangt doch einfach an, unter der Dusche zu singen oder englischsprachige Texte laut vorzulesen.

Wenn Ihr erst einmal eine Basis und mehr Selbstvertrauen aufgebaut habt, ab in die anglofone Gesellschaft.

Je mehr Ihr Euch traut, das Wort zu ergreifen, umso mehr werdet Ihr Euch wohlfühlen. Englisch sprechen bedeutet auch eine große Dosis Selbstvertrauen zu haben.

Außerdem ist es immer spannend, neue Kontakte zu knüpfen – und dann auch noch waschechte Engländer!

Das Wichtigste ist, dass Ihr niemals Angst habt vor einer Unterhaltung auf Englisch oder davor, auf Englisch angesprochen zu werden und antworten zu müssen.

Wenn Ihr diese Tipps beachtet, werdet Ihr ohne Probleme Englisch ohne Sprachkurs lernen können und Euch persönlich bereichern.

Indem Ihr mit englischsprachigen Menschen in Kontakt seid, könnt Ihr Euren Akzent verbessern und endlich die wichtigsten englischen Redewendungen korrekt anwenden und aussprechen.

Sich abends mit Freunden treffen, um Englisch zu sprechen? Na klar! Ab in den Pub! Vielleicht findet Ihr ja dort ein paar englischsprechende Zeitgenossen? | Quelle: visualhunt

  • Konzentriert Euch zunächst auf die Grundlagen!

Englische Grammatik, Vokabeln nach Themen, Konjugation, Zeitformen… Bevor Ihr anfangt zu sprechen, solltet Ihr zumindest von all diesen Themen schon etwas gehört haben.

Wenn Euer Budget knapp ist, Ihr aber auf einfache Weise Englisch lernen wollt, können Englischkurse im Internet eine tolle Lösung für Euch sein.

Der Vorteil von Englischunterricht im Internet ist, dass dieser je nach Eurer Lust und Laune variiert werden kann.

Ihr solltet allerdings auch wissen, dass es auch kostenlose Englischkurse und andere Methoden gibt, um kostenfrei Englisch zu lernen und „gratis“ nicht immer schlechte Qualität bedeutet.

Die einfachste Art, einfach und kostenlos Englisch zu lernen, ist es, wenn Ihr Apps auf Eurem Smartphone oder Tablet nutzt. Ihr werdet sehen, dass Ihr gar nicht mitbekommt, wie schnell die Zeit vergeht.

Die Methoden, um Englisch sprechen zu lernen

Wie kann man schnell und einfach Englisch lernen und welche sind die richtigen Methoden?

Englisch zu lernen ist wichtig für Eure berufliche und private Zukunft.

Warum?

Heutzutage erwartet jeder zweite Arbeitgeber von seinen Angestellten, dass sie fließend Business-Englisch sprechen.

Außerdem ist Englisch eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt.

Als sicherlich einflussreichste Sprache der Welt ist es die englische Sprache, die es ermöglicht, international zu kommunizieren, Sprachbarrieren fallen zu lassen und neue Kontakte auf allen Kontinenten zu knüpfen.

Also, wie packt Ihr es am besten an?

Es gibt wirklich viele Möglichkeiten, die so vielfältig sind, dass man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.

Erster Anhaltspunkt: Das Internet!

Dort werdet Ihr unzählige kostenlose Übungen, Hörbücher, Texte, Videos und Filme finden, um Euer Englisch trotz kleinem Budget zu verbessern!

JA, Ihr habt also richtig gelesen: Kostenlos Englisch lernen ist möglich.

Probiert es aus, und sucht auf YouTube nach kostenlosen Englischkursen, Ihr werdet überrascht sein!

Ansonsten werdet Ihr viele Englischübungen auf Duolingo, Babbel, Lingustan, oder der Bildungsbibel finden!

Im Internet werdet Ihr auch thematisch geordnete Unterrichtseinheiten finden, wie zum Beispiel auf Ego4u.

Wusstet Ihr, dass es auch viele Englischlern-Apps fürs Smartphone und Tablet gibt, wie zum Beispiel Babbel? Probiert es aus!

Allerdings solltet Ihr Euch nicht NUR auf derartige Apps verlassen.

Warum? Sie eignen sich gut, um etwa ein Basisvokabular aufzubauen und grundlegende Konversationen zu lernen.

Sie zeigen Euch jedoch nicht die Sprache sozusagen in ihrem „wahrem Lebensumfeld“. Klingt nach Esoterik, wissen wir.

Aber: Ihr lernt zwar Vokabeln, aber lernt nicht, in welchem Kontext Ihr diese Wörter anwenden könnt und sollt. Ihr lernt, zu konjugieren, habt aber keine Ahnung wie die Satzstruktur zustande kommt.

Wir empfehlen Euch zwar Apps wie etwa Babbel, aber Ihr solltet diese nicht als alleiniges Lehrmittel nutzen, sondern sie mit Lektüren, Filmen und Konversationen ergänzen.

Was gibt es zu beachten?

  • Legt einen Lernplan fest – wie in der Schule. Lasst Euch allerdings nicht vom Aberglauben in die Irre führen, dass Ihr am besten drei oder gar vier Stunden am Stück lernt. Besser ist es, mehrmals über den Tag verteilt jeweils zehn Minuten zu üben und vielleicht abends seine Lieblingsserie auf Englisch zu schauen. Ihr werdet nach einigen Wochen beachtliche Fortschritte feststellen.
  • Nutzt die Vielfalt der verfügbaren Lernmethoden: Bücher, Filme, Internetseiten, Zeitungen, Sprachtandems, Online-Unterricht. Das hat den Vorteil, dass Ihr die verschiedenen Sinne stimuliert: Lesen, Hören, Sprechen.
  • Wenn möglich, verbringt so viel Zeit wie möglich in einem anglofonen Umfeld. Beispielsweise könnt Ihr mit diversen Billigfluglinien oder dank des Eurostar supergünstig mal eben ein Wochenende in London verbringen. Besser ist es natürlich, wenn Ihr die Möglichkeit habt, gleich mehrere Monate ins Ausland zu gehen, etwa für einen Job oder ein Praktikum.

Baut Euch ein anglofones Umfeld auf, lest englische Bücher und schaut Filme in Originalversion.

Welche Bücher eignen zum Englisch lernen? Ihr interessiert Euch für Fotografie? Dann lest doch ein Buch über Fotografie auf Englisch! | Quelle: visualhunt

  • Nehmt Englischunterricht

Es klingt zwar trocken und staubig, muss es aber nicht sein: Englischkurse helfen Euch dabei, ein gutes Konstrukt aus Grammatik, Vokabeln und Redewendungen aufzubauen.

So seid Ihr gegen jeden Sturm von englischen Muttersprachlern, die einfach drauf los plappern, gewappnet.

  • Reisen, Reisen, Reisen

Das vollständige Eintauchen in ein englischsprachiges Land ist immer noch die effizienteste Methode, um einfach und schnell Englisch zu lernen.

Zusätzlich dazu, dass Ihr so regelmäßig und permanent Eure Englischkenntnisse fordert, taucht Ihr vollkommen in eine neue Kultur ein und beschleunigt so Euren Lernprozess.

Warum sollte man sich also nicht für einen Sprachaufenthalt in London entscheiden?

Englisch in England zu lernen wird Euch eine perfekt britische Aussprache verleihen, worum Euch sicher der ein oder andere Kommilitone oder Arbeitskollege beneiden wird.

Wenn Ihr Euch auch optimal auf ein internationales Berufsleben vorbereiten wollt, solltet Ihr nach einem Praktikum oder einem Job im englischsprachigen Ausland Ausschau halten.

Wenn Ihr Englisch wie Eure Muttersprache sprechen wollt, gibt es keine andere Wahl, als das Abenteuer Ausland zu starten, am besten noch dieses Jahr!

  • Arbeitet gezielt an Euer Aussprache

Arbeitet jeden Tag ein bisschen mit der englischen Phonetik und schaut Euch genau an, wo in Eurem Mund die Laute gebildet werden.

Nutzt Momente, in denen Ihr allein zu Hause seid, um ggfs. auch vor dem Spiegel zu üben.

Englisch mit nur 20 Minuten Üben pro Tag

Englisch lernen mit nur 20 Minuten am Tag, ist das möglich?

Unzählige Internetseiten behaupten, dass es möglich sei, in nur 20 Minuten pro Tag Englisch zu lernen. Ist da etwas dran oder ist es nur Marketing?

Bleibt konzentriert.

Selbstverständlich hängt alles von Eurem Engagement und Eurer Konzentration ab. 20 Minuten intensives Arbeiten ohne Störung können nach einigen Wochen durchaus zu tollen Resultaten führen.

Ja, es ist also möglich mit nur 20 Minuten Englisch pro Tag ein gutes Niveau zu erreichen… Unter der Bedingung, dass Ihr effizient arbeitet!

Überlegt Euch, wann Ihr am konzentriertesten seid. Eher am Morgen oder am Abend? Organisiert Eure English-Sessions dementsprechend.

Oder hilft es Euch, von der Arbeit abzuschalten, wenn Ihr während Euer Mittagspause ein Buch auf Englisch lest?

Ihr solltet allerdings auch darauf achten, dass Ihr Euch nicht zu sehr überfordert. Denn wenn Ihr Euch zu viel vornehmt, riskiert Ihr, dass Ihr überfordert seid, negative Assoziationen entwickelt und Euer Unterbewusstsein ganz natürlich eine Abneigung entwickelt.

20 Minuten Englisch am Tag reichen also, aber:

  • Diese 20 Minuten müssen gut organisiert sein. Macht Euch einen Arbeitsplan. Montags Grammatik, dienstags Vokabeln, mittwochs einen kleinen Text schreiben!
  • Versucht, 20 Minuten lang zu sprechen – und wenn Ihr Selbstgespräche führt und Euch selber von Eurem Tag erzählt… ?

Besser ist es natürlich, wenn Ihr einen anglofonen Freundeskreis in London aufgebaut habt und Eure Freunde einmal in der Woche anrufen könnt.

Alleine Englisch lernen

Wie kann man alleine Englisch lernen?

Ihr könnt beruhigt sein, ja, es ist möglich, ganz auf eigene Faust besser in Englisch zu werden. Hier sind einige Tipps, damit Ihr es schafft:

  • Filme und Serien in Originalversion schauen.

Wenn Ihr zunächst Schwierigkeiten habt, fangt mit den deutschen Untertiteln an, wechselt dann auf die englischen und versucht schließlich, den Film vollständig ohne Untertitel zu schauen!

  • Auf Englisch lesen

Je nach Eurem Niveau solltet Ihr Euch ein mehr oder weniger schwieriges Buch aussuchen, das Euch interessiert und welches Ihr bereits kennt, damit Ihr den Sinn der Handlung versteht und Euch auf die Sprache konzentrieren könnt.

  • Apps nutzen

Ob Podcasts, Lieder oder Apps: Es gibt unzählige Möglichkeiten, Englisch in Euren Alltag zu integrieren.

Hört Euch die aktuellen Nachrichten oder Podcasts auf Englisch an, chattet auf Englisch im Internet oder nutzt englische Übungsseiten.

  • Organisiert Euch!

Ja, es ist möglich, Englisch alleine zu lernen.

Unter einer Bedingung: Ihr solltet motiviert sein.

Was hält Euch davon ab, Euch Euren eigenen Lehrplan zu entwerfen? Vielleicht gibt es Euch ja einen Motivationskick!

  • Alleine reisen

Was haltet Ihr von einem Praktikum im Ausland? Oder wie wäre es mit Nebenjobs im Sommer? Oder etwa auf einer Farm in Australien während der Semesterferien zu arbeiten?

Wichtig ist hierbei, dass Ihr vermeidet, mit anderen Deutschen in Kontakt zu treten. Daher empfiehlt es sich, alleine zu reisen – um gezwungen sein, Englisch zu sprechen.

Darf ich im Ausland mit Deutschen in Kontakt sein, wenn ich Englisch lernen will? Denkt daran, dass Ihr nicht ins Ausland geht, um Euch dort über Bekanntschaften aus der Heimatstadt zu freuen! | Quelle: visualhunt

Ebenfalls wichtig: Wenn ihr erst einmal zurück in Deutschland seid, kann es sein, dass Ihr Euer Englisch schnell wieder vergesst.

Deshalb legt Ihr am besten ein Englisch Sprachzertifikat wie den TOEIC oder TOEFL Test ab, um Euer Niveau (zumindest für zwei Jahre) „festzuhalten“.

Englisch Lernen Online

Wie lernt man Englisch im Internet?

Es gibt unzählige Seiten, die Euch dabei helfen können, Online Englisch zu lernen!

Wie wäre es mit einem Englischkurs Online, um Euer Niveau zu verbessern?

  • Ob Babbel, Duolingo, Englisch-Hilfen, Tea-Time Mag, Dalango oder Busuu: Ihr habt die Qual der Wahl, mit welcher Seite oder mit welcher App Ihr Euren Lernprozess vereinfachen wollt!
  • Engagiert einen Privaten Englischlehrer im Internet.

Unzählige top-qualifizierte Lehrer stellen Ihren Unterricht im Internet zur Verfügung.

Der große Pluspunkt? Der Englisch Einzelunterricht passt zu Eurem Profil.

Was ist Euer Niveau? Seid Ihr Anfänger, Fortgeschrittene oder habt Ihr bereits sehr gute Kenntnisse? Wählt Euren Lehrer nach Euren Kriterien aus.

Wenn Ihr Kurse für Englisch für Anfänger sucht, solltet Ihr Euch für einen erfahrenen und pädagogisch versierten Lehrer entscheiden.

Als Fortgeschrittene solltet Ihr eher Konversation üben, daher kann Euch beinahe jeder Lehrer helfen, selbst ein unerfahrener Lehrer, der ins Berufsleben startet. Die Hauptsache ist nämlich, dass Ihr sprecht, sprecht, sprecht!

Was Ihr beachten solltet:

  • Regelmäßig lernen, damit Ihr schnellere Fortschritte macht
  • Spiele nutzen um das Englisch Lernen online mit Spaß zu verknüpfen.
  • Renommierte Online-Plattformen für Englisch Privatunterricht nutzen

Jetzt habt Ihr hoffentlich endlich keine Ausrede mehr, um nicht mit dem Englischlernen zu beginnen, denn: Ein knappes Budget und wenig Zeit ist keine Ausrede!

Also seid motiviert, damit Ihr den Erfolg bei Eurem nächsten Vorstellungsgespräch auf Eurer Seite habt!

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (durchschnittlich 3,50 von 5 bei 2 Bewertungen)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar