„Wenn ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher. Wenn noch etwas übrig ist, kaufe ich Essen und Kleidung." - Erasmus

Im Jahr 2016 gehörten 9 spanische Universitäten zu den 20 am häufigsten nachgefragten Hochschulen für Erasmus-Studenten.

Spanien ist auch das beliebteste Land für ein Studium im Ausland mit Erasmus. Mit niedrigeren Lebenshaltungskosten als in Deutschland, einem mediterranen Klima und einer lockeren Atmosphäre ist es leicht zu verstehen, warum Spanien so beliebt ist.

Außerdem gibt es in Spanien zahlreiche schöne Städte und gute Universitäten.

Welche solltet ihr also wählen?

Wenn ihr daran interessiert seid, etwas über die spanische Sprache und Kultur zu lernen, gibt es in Spanien zahlreiche Städte mit privaten und öffentlichen Universitäten, die bereit sind, internationale Studenten aus den Bereichen Wirtschaft, Sozialwissenschaften, Sprachen, Naturwissenschaften oder Kunst in ihre Kurse aufzunehmen.

Egal ob ihr ein ganzes internationales Studienjahr mit Erasmus absolvieren, einen Grund- oder Aufbaustudiengang in den Geistes-, Kunst- oder Naturwissenschaften durchführen oder als Doktorand an einer angesehenen spanischen Universität studieren möchtet, hier findet ihr unsere Kurzanleitung zur Hochschulbildung und zum Studium in Spanien.

In welcher spanischen Stadt solltet ihr studieren?

Die Wahl der Stadt ist für jeden Studieninteressierten entscheidend. Es gibt viele Vorteile, in einer spanischen Stadt zu leben: Sonne, Kultur, studentischer Lebensstil usw.

Welche Stadt solltet ihr also wählen? Warum im Ausland studieren?

Der wichtigste Aspekt ist sicherlich, was ihr studieren möchtet und die Qualität des Unterrichts. Aber fast genauso wichtig, ist die Entscheidung, wo ihr studieren werdet, da sich die Umgebung stark von eurem Leben in Deutschland unterscheiden wird.

In Spanien gibt es zahlreiche bedeutende Universitäten.
Es gibt einige wichtige und bekannte Universitäten in Spanien. |Quelle: Unsplash

Außerdem haben die meisten Städte ähnliche Möglichkeiten in Bezug auf die Studiengänge. Wir empfehlen daher, dass ihr vor der Wahl der Universität gut darüber nachdenkt, wo ihr wohnen möchtet.

In den meisten Fällen verbringt ihr drei Monate entweder im Praktikum, im Semester an der Universität oder bis zu 12 Monate am gleichen Ort, stellt also besser sicher, dass es an einem Ort ist, der euch gefällt. Es ist viel besser, irgendwo zu wohnen, wo es euch gefällt und wo ihr gute Berufsaussichten habt.

Es gibt viele verschiedene spanische Städte, aus denen ihr wählen könnt, jede mit ihren eigenen Fakultäten, einem eigenen Campus und unterschiedlichen Lehrmethoden.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, empfehlen wir euch, vorher einige Zeit in der Stadt zu verbringen, in der ihr leben möchtet, damit ihr sehen könnt, ob sie euch gefällt oder nicht. Das kann euch dabei helfen, die Entscheidung zu treffen.

Kriterien für Studierende

Es wurden zahlreiche Studien durchgeführt, um herauszufinden, was Erasmus-Studenten bei der Wahl ihres Studienortes für wichtig erachten:

  • Wie einfach es ist, eine Unterkunft zu finden (Wohngemeinschaft, Universitätsunterkunft, private Mieten usw.) und wie hoch die Kosten für die Unterbringung sind.
  • Die Qualität des Lebens in der Stadt.
  • Die kulturelle Dynamik (Nachtleben, kulturelle Veranstaltungen, Universitätsleben). Ihr habt die Qual der Wahl, wenn es um kulturelle Aktivitäten in Spanien geht.
  • Die Lebenshaltungskosten
  • Die Qualität der Universitäten 

Für die meisten Studenten bedeutet die Lebensqualität, dass es recht einfach ist, sich in spanischen Städten niederzulassen. Wenn ihr Hilfe bei der Immatrikulation benötigt, könnt ihr euch an die Universität selbst wenden oder ihr erkundigt euch Diensten, die die internationalen Studierende unterstützen. Am wichtigsten ist, dass ihr auf die Einhaltung der Frist achtet!

Eure Universität in Deutschland bietet möglicherweise eine Studium im Ausland, ein Praktikum oder internationale Erfahrung an. Erkundigt euch also unbedingt beim Internationalen Büro, ob es einen Berater gibt, mit dem ihr sprechen könnt!

Die beliebtesten spanischen Städte

Laut Uniplaces sind die beliebtesten Städte für Studenten in Spanien:

  • Madrid: Die Hauptstadt ist offensichtlich sehr beliebt. Madrid ist eine dynamische Stadt mit vielen kulturellen Veranstaltungen und einer internationalen Szene. Es gibt auch eine gute Verkehrsinfrastruktur und viele tolle Restaurants. Als Hauptstadt ist Madrid auch sehr multikulturell.
  • Sevilla: Die Hauptstadt Andalusiens ist bei den Studenten auch wegen der Lebensqualität (Sonnenschein), der beliebten Veranstaltungen (Feria de Abril) und als tolle Studentenstadt sehr beliebt. Wenn ihr Flamenco mögt, gibt es in Spanien auch nur wenige bessere Orte zum Studieren.
  • Barcelona: Die Hauptstadt Kataloniens verfügt über eine reiche Kulturlandschaft und eine hohe Lebensqualität. Die Lebenshaltungskosten sind im Allgemeinen niedriger als in Deutschland, und ihr habt auch die Möglichkeit, Katalanisch zu lernen! Macht euch aber keine Sorgen, es gibt zahlreiche Sprachkurse, um eure Sprachkenntnisse in beiden Sprachen zu verbessern.
  • Granada: Dies ist eine weitere große Stadt in Andalusien mit einer ähnlichen Lebensqualität wie Sevilla, die zudem direkt an der Sierra Nevada liegt. Wusstet ihr, dass ihr in Spanien Ski fahren könnt? Außerdem könnt ihr die maurische Architektur und deren kulturellen Einfluss genießen.
  • Valencia: Diese Hafenstadt ist bekannt für ihre futuristische Stadt der Künste und Wissenschaften. Sie ist perfekt für diejenigen, die die Wissenschaft lieben. Es gibt auch Strände direkt vor der Haustür der Stadt.
  • Cádiz: Dies ist eine malerische Stadt am Meer.
  • Salamanca: Wenn ihr Architektur liebt, wird Salamanca euer Herz schmelzen lassen. Die Universität von Salamanca wurde im 12. Jahrhundert gegründet, und die Stadt war im 15. und 16. Jahrhundert eine Hauptstadt des Lernens und ist bei Studenten sehr beliebt.

Sevilla und Salamanca gehören zu den besten Städten für Studenten. Das liegt am Lebensstil in Sevilla oder an der Architektur in Salamanca.

Viele Studierende gehen für das Studium gerne nach Sevilla.
Sevilla gehört zu den schönsten Städten in Spanien. |Quelle: Unsplash

Mathilde hat sich für Cádiz entschieden und hat es nicht bereut: "Das Leben ist günstig, das Klima ist angenehm (auch wenn der Wind unerträglich sein kann), die Einheimischen sind freundlich.“

Bei eurer Suche nach der perfekten Universität in Spanien, könnt ihr euch immer die aktuelle Rangliste der Universitäten ansehen, einen ehemaligen Austauschstudenten fragen oder euch mit den Studenten in Verbindung setzen, die derzeit am Erasmus-Programm teilnehmen. Im Ausland zu studieren war noch nie einfacher als heute.

Welche verschiedenen spanischen Universitäten gibt es?

Um die richtige Universität oder Schule in Spanien auszuwählen, sollten ihr wissen, was angeboten wird.

Die beliebtesten spanischen Universitäten

Von den 20 besten Universitäten für Erasmus-Studenten sind 9 spanische Universitäten. Hier sind sie:

  • Die Universität von Granada.
  • Universidad Complutense de Madrid.
  • Die Universität von València.
  • Die Polytechnische Universität von Valencia.
  • Die Universität von Sevilla.
  • Die Universität von Barcelona.
  • Die Universität von Salamanca.
  • Die Autonome Universität Barcelona.
  • Die Autonome Universität Madrid.

Diese Universitäten heißen zwar viele ausländische Studenten willkommen, sind aber auch für die Qualität der Lehre bekannt. Es ist schwer bis unmöglich, nur eine von ihnen zu empfehlen. Natürlich kommt mit der Popularität auch der Wettbewerb.

Ihr braucht gute Noten und ein gutes Spanischniveau, wenn ihr in eine dieser Schulen aufgenommen werden möchtet.

Andere Universitäten in Spanien

Es gibt auch weniger populäre Universitäten. Das bedeutet nicht unbedingt, dass die Lehre von geringerer Qualität ist.

Viele Studenten gehen wegen des Lebensstils nach Granada. Das ist jedoch nicht der einzige Grund.

In Spanien gibt es viele gute Universitäten.
Es gibt zahlreiche Universitäten in Spanien. |Quelle: Unsplash

So entschied sich Goldman zum Beispiel für ein Erasmus-Studium in Toledo: "Toledo passt zu meiner Persönlichkeit: Es ist intim, historisch, schön und nur eine Stunde mit dem Bus von Madrid entfernt. Es gibt viele schöne Orte."

Zu den anderen Universitäten in Spanien gehören:

  • Universität von Almería
  • Universität Alicante
  • Katholische Universität von Ávila
  • Internationale Universität von Andalusien (Sevilla, Malaga, Huelva, Baeza)
  • Internationale Universität von Katalonien (UIC)
  • Universität Pompeu Fabra Barcelona
  • Ramon-Llull-Universität
  • Offene Universität von Katalonien
  • Universität Burgos
  • Universität der Balearischen Inseln
  • Universität Cádiz
  • Universität von Cordoba
  • Die Universität des Baskenlandes
  • Universität von La Coruña
  • Universität Lleida
  • Universität Murcia
  • Universität von Navarra
  • Universität Oviedo
  • Universität von Santiago
  • Universität von Valladolid
  • Universität Saragossa
  • Und viele mehr!

Es sind nicht nur die Universitäten, die Erasmus-Studenten willkommen heißen. Ihr könnt auch Praktika oder Arbeitserfahrungen im Ausland machen, Ingenieur- oder Wirtschaftsschulen besuchen usw.

Wie schreibt man sich an einer spanischen Universität ein?

Um im Ausland in Spanien zu studieren, müsst ihr euch mit den zuständigen Behörden in Verbindung setzen, darunter die Universidad Nacional de Educacion a Distancia (UNED).

Über diese müsst ihr eure Angaben und Ergebnisse offiziell ins Spanische übersetzen lassen. Sobald ihr alle eure Unterlagen offiziell übersetzt habt, könnt ihr mit der Bewerbung an spanischen Universitäten beginnen.

Bevor man das Studium in Spanien aufnehmen kann, muss man sich gut vorbereiten.
Es braucht einige Vorbereitung, um in Spanien zu studieren. |Quelle: Unsplash

Es kann nicht schaden, ein gutes Spanischniveau zu haben, wenn ihr ein Jahr an einer spanischen Universität verbringen möchtet.

Natürlich könnt ihr auch über Erasmus an eine spanische Universität (mit Hilfe des Erasmus-Stipendiums) gehen. Aber es gibt auch andere Arten der finanziellen Unterstützung für internationale Studierende.

Ihr solltet deshalb euer Auslandsjahr mindestens ein Jahr im Voraus planen und sicherstellen, dass ihr über die nötigen Mittel verfügt, um alles zu bezahlen.

Es gibt zahlreiche Einrichtungen in Spanien, die Erasmus-Studenten aufnehmen. Informier euch im Voraus, um die passende Einrichtung zu finden, die euren Bedürfnissen entspricht. Denkt auch  daran, dass der Weg das Ziel ist: es gibt auch für diejenigen Intensivkurse für Spanisch als Fremdsprache, die außerhalb ihrer Universität im Ausland studieren.

Mit Stipendien, Austauschprogrammen, Auslandsstudienprogrammen und internationalen akademischen Programmen war es noch nie einfacher, in Spanien zu leben und eine private oder öffentliche Universität zu besuchen. Wenn ihr nicht für ein ganzes akademisches Jahr ins Ausland gehen oder ein Lückenjahr absolvieren möchtet, könnt ihr immer einfach einen Sommer im Ausland verbringen und an einem internationalen Studienprogramm teilnehmen.

Welche spanische Universität gefällt euch also am besten?

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Spanisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Elissa

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, Köchin und Lebensgenießerin.