Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Das bedeutendste chinesische Monument von A bis Z

Von Anna, veröffentlicht am 18/04/2019 Blog > Sprachen > Chinesisch > Die Chinesische Mauer: Alles, was Du über das bekannteste Bauwerk aus dem chinesischen Kaiserreich wissen musst

Man kann mit ziemlicher Sicherheit behaupten, dass fast jeder schonmal von der Chinesischen Mauer gehört hat. Das imposante Bauwerk heißt auf Chinesisch Chángchéng (Transkription), was wörtlich übersetzt „die lange Mauer“ bedeutet. Ziemlich bezeichnend, denn sie ist in der Tat lang!

Die Chinesische Mauer ist zweifelsohne eines der beeindruckendsten und größten Monumente, die vom chinesischen Volk erbaut wurden. Im Übrigen ist es auch das gewaltigste Monument, das überhaupt jemals von Menschen erbaut wurde – was die Länge, Fläche und Masse angeht!

Selbst wenn man sie nur auf Fotos sieht, ist man schon beeindruckt von dieser langen Mauer, insbesondere, wenn man sich klarmacht, dass sie zu einer Zeit errichtet wurde, als es noch keine Bagger, kontrollierte Sprengungen, Kräne usw. gab … Die Festungsanlage schlängelt sich über tausende von Kilometern und zeugt vom Organisationstalent, der Disziplin und dem Fleiß der Chinesen.

Dieses Zeugnis früherer Zeiten, das tief in der chinesischen Kultur verankert und seit 30 Jahren auch Teil des Welterbes der UNESCO ist, ist eine der am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten der Welt und erklärt teilweise Chinas Beliebtheit als Reiseziel.

Superprof nimmt Dich mit auf eine Reise entlang der Mauer und erklärt Dir alle wichtigen Infos, die es zu dieser Baute zu wissen gibt. Wenn Du nach China reisen willst, wird dies sicherlich ein Stopp auf Deiner Reise sein und so kannst Du vor Deinen Reisebegleitern schonmal mit fundiertem Wissen und lustigen Fun Facts auftrumpfen.

Bist Du bereit? Dann gut festhalten und los geht’s Richtung China, genauer Chinesische Mauer! Oder Halt, wie wäre es vorher noch mit einem Chinesischkurs? Auch Du kannst Mandarin lernen (z.B. mit einem Privaten Sprachkurs zum Chinesisch Lernen Karlsruhe!) …

Die Geschichte der Chinesischen Mauer

Was ist schön an der Großen Mauer? Viele Abschnitte sind in der Natur – durchatmen! | Quelle: Pixabay

Die Errichtung

Ein wichtiger Aspekt dieses Bauwerks ist natürlich die Entstehung, also die Bauzeit an sich – denn diese zog sich über sage und schreibe zwei Jahrtausende! Deshalb ist es wichtig, sich die Chronologie Schritt für Schritt anzuschauen.

Diese Geschichte beginnt zu einer Zeit, als China eine Monarchie unter der Herrschaft der Zhou-Dynastie war, die von 771 bis 256 v. Chr. an der Macht waren. Diese Dynastie verliert nach und nach an Einfluss, zugunsten mehrerer Prinzen, die letztendlich die zentrale Bündelung von Macht zerschlagen.

So bricht ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. eine Zeit an, während derer sich mehrere Reiche um die Kontrolle über China streiten, und so wurde sie dann auch benannt: Die Zeit der Streitenden Reiche, die bis 221 v. Chr. dauerte. Zu dieser Zeit begannen dann die verschiedenen Reiche, Mauern zu bauen, um sich vor eventuellen Einfällen durch Barbaren zu schützen.

Die verschiedenen aufstrebenden Königreiche entsprechen den unterschiedlichen konkurrierenden Dynastien Chinas zu dieser Zeit:

  • Chu
  • Han
  • Qin
  • Qi
  • Zhao
  • Yan
  • Wei

Die Mauern, die damals errichtet wurden, waren recht rudimentär: Man verwendetet verdichtete Erde und machte sich somit die Eigenschaften der chinesischen Erde zunutze (verdichtete Erde wird steinhart). Mithilfe dieser Methode konnten schnell Mauern gebaut werden, die Jahrhundert, gar Jahrtausende überdauerten.

221 v. Chr. gelang es schließlich einem dieser Reiche, die unterschiedlichen Königreiche Chinas zu vereinen und ein Kaiserreich zu gründen. Die erste chinesische Kaiserdynastie ward geboren: Die Qin-Dynastie unter Qin Shi Huang Di. Und dieser war es dann auch, der die ersten Bestrebungen unternahm, eine große, bedeutende Mauer zu bauen. Er begann zunächst im Norden und machte sich dann auch die bereits errichteten Mauern im Westen zunutze.

Eine der wenigen Quellen, die aus dieser Zeit erhalten sind, ist das Shiji von Sima Qian. Doch aus diesen Informationen lässt sich leider nicht bestimmen, wann genau die Errichtung der Chinesischen Mauer begann. Man weiß allerdings, dass wohl 180 Mio. Kubikmeter Erde dazu nötig waren!

Laut einer chinesischen Volkssage wurden außerdem die Leichen von Bauarbeitern, die vor Erschöpfung gestorben waren, auch als Baumaterial verwendet! Wahrscheinlicher ist, dass die Leichen der vor Erschöpfung verstorbenen Arbeiter einfach in der Nähe der Mauer beerdigt wurden und nicht wirklich darin. Aber bei solchen Legenden weiß man nie, wie viel Wahrheit wirklich drinsteckt …

Die Chinesische Mauer als Handelsroute

Auf die Qin-Dynastie folgte die Han-Dynastie, deren Kaiser Gaozu im Jahr 202 v. Chr. die Macht über China ergriff. Die Strategie der Hans war einfach: Den Bau und Unterhalt der Mauer aufgeben und lieber mit den Eindringlingen aus dem Norden verhandeln und ihnen „diplomatische Geschenke“ machen, wie beispielsweise Frauen …

Unter dem Kaiser Wudi wird der Bau der Mauer allerdings wieder aufgenommen, und das aus zwei Gründen:

  • Um sich gegen ein chinesisches Nomadenvolk aus dem Norden zu wehren, die Xiongnu. Die Offensiven gegen den Stamm beginnen 129 v. Chr. und enden 119 v. Chr. mit einem Sieg der Han.
  • Um eine Handelsroute zu schaffen, die nach und nach zu dem wird, was man später unter der „Seidenstraße“ kennt.

Wenn man zurückblickt und feststellen will, wozu die Chinesische Mauer hauptsächlich gedient hat, muss man sagen: mehr als Transportweg für Menschen und Waren als als Befestigungs-/Verteidigungsanlage, wobei dieser Aspekt auch nicht ganz außer Acht gelassen werden darf.

In einem Chinesischkurs (Mandarin oder Chinesisch Lernen Hannover) lernst Du sicher noch mehr über die Verwendung der Chinesischen Mauer …

Wozu diente die Chinesische Mauer? Die Chinesische Mauer diente als wichtige Handelsroute. | Quelle: Pixabay

Das Ende der Han-Dynastie im 3. Jh. n. Chr. zeichnet sich durch den Zerfall Chinas in drei Reiche aus:

  • Das Wei-Reich im Norden
  • Das Wu-Reich im Südosten
  • Das Shu-Reich im Westen, im Sichuan-Becken 

Der Weiterbau und Unterhalt der Mauer wird zu dieser Zeit also deutlich schwieriger und die Nutzung wieder stärker umstritten. Doch Ende des 6. Jh. n. Chr., mit dem Untergang der Wei-Dynastie, kommt die Idee, eine richtige, bedeutende Mauer zu bauen wieder zutage. Allerdings wird dieses Projekt damals nicht in die Tat umgesetzt.

Die Entstehung der Chinesischen Mauer, wie wir sie heute kennen

Dazu musste man noch eine Weile warten, nämlich bis zum 14. Jh., als die Ming-Dynastie sich dem Projekt erneut widmet.

Zu dieser Zeit sieht sich das Kaiserreich von mehreren Feinden bedroht, nämlich den Mongolen und und den Mandschuren. Um sich zu schützen, entschließt sich die chinesische Regierung Ende des 16. Jahrhunderts also, den Bau der Mauer wiederaufzunehmen. Der Plan ist, die bereits bestehenden Erdwälle mit Backsteinen und Steinplatten zu verstärken.

Zu dieser Zeit spielte also der Verteidigungsaspekt der Mauer durchaus eine übergeordnete Rolle. Die Angriffsstärke der Gegner war so groß, dass die Chinesen sich gezwungen sahen, sich mit einer größtmöglichen Mauer zu verteidigen. Sunzi sagt entsprechend in seinem Werk „Die Kunst des Krieges“ sinngemäß:


Im Krieg bedeutet nur eine zahlenmäßige Überlegenheit keinen Vorteil. Rückt nicht allein aufgrund eurer militärischen Stärke vor.


Die Mauer auf diese Weise zu bauen, dauerte ein Jahrhundert. Um dieses Ziel zu erreichen, mussten fast 10 Millionen Chinesen beim Bau ihr Leben lassen!

So entstand also die große Chinesische Mauer, wie wir sie heute kennen und bewundern. Im Folgenden wurde sie wiederum vernachlässigt und weder militärisch noch für den Handel genutzt. Sie trat erst wieder mit Nutzen zum Vorschein, als der Tourismus begann, globaler zu werden …

Die Chinesische Mauer: Zahlen und Fakten

Eine enorme Größe

Die Chinesische Mauer oder „Große Mauer“, wie sie in anderen Sprachen genannt wird (z. B. „Great Wall“) befindet sich im Norden Chinas und verläuft an der Nordseite der Metropolregion Peking entlang bis zur Wüste Gobi. Die befestigte Mauer ist 5-7 Meter breit und je nach Abschnitt 5-17 Meter hoch.

Ihre Länge beträgt ca. 6.700 km, unglaublich, oder? Untersuchungen mithilfe von Satellitenbildern zeigen allerdings, dass zahlreiche Abschnitte, deren Gesamtlänge sich auf ca. 1.000 km beläuft, heutzutage unter der Erde liegen. Die Große Mauer war also eigentlich noch länger, als wir sie heutzutage kennen!

Eine Studie von 2008 hat die Länge der Chinesischen Mauer nochmal neu berechnet und kam dabei auf 8.850 km. Bei dieser Schätzung/Berechnung wurden die Mauerstücke, Gräben sowie natürliche Barrieren (wie Gebirge und Flüsse) miteinbezogen.

Eine weitere Untersuchung von 2012 kommt zu dem Ergebnis, dass die Mauer länger, sehr viel länger, war, als das, was wir heute davon kennen. Es wird behauptet, dass der heute sichtbare Teil nur 8 % der Gesamtmauer, die von der Ming-Dynastie erbaut wurde, ausmacht! Insgesamt soll die Chinesische Mauer ursprünglich 21.200 km lang gewesen sein!

Die Chinesische Mauer: ein vom Weltraum aus sichtbares Bauwerk?

Vielleicht hast Du auch schonmal die Behauptung gehört, man könne die Chinesische Mauer vom Mond aus sehen, so enorm sei sie. Diese Behauptung ist kompletter Blödsinn, denn in Wirklichkeit ist sie nicht breiter als eine Autobahn …

Kann man die Chinesische Mauer aus dem Weltall sehen? Mit bloßem Augen ist die Chinesische Mauer nicht aus dem Weltall zu erkennen. | Quelle: Pixabay

Und selbst wenn sie aufgrund ihrer enormen Länge von so weit weg sichtbar sein sollte, würde sie nur aussehen wie ein einzelnes Haar in einem Strohballen. Selbst von der Internationalen Raumstation (ISS) aus ist sie nicht zu sehen.

Doch diese Diskussion und Behauptung erhielt neuen Aufschwung, als der amerikanische Astronaut Eugene Cernan ein Foto veröffentlichte, das von einer Höhe von 160-320 km aufgenommen wurde (also aus dem Weltraum), und auf dem die Chinesische Mauer zu sehen ist. Doch dass dies der Fall ist, also dass man meint, die Mauer darauf zu erkennen, ist nur möglich, wenn mehrere Voraussetzungen gegeben sind: Klares Wetter und eine Sonne, die so tief steht, dass man den Schatten des Monuments auf der Erde erkennt.

Und natürlich ist es heutzutage möglich, die Chinesische Mauer aus dem Weltall zu fotografieren, aber das liegt einfach daran, dass es inzwischen entsprechende Kameras gibt, deren Zoom und Auflösung besser ist als die des menschlichen Auges …

Die Chinesische Mauer als Attraktion für Touristen aus aller Welt

Die Chinesische Mauer ist bekanntermaßen eine der Touristenattraktionen China, ja sogar Asiens schlechthin. Zwischen 15 und 16 Mio. Besucher sehen sich das Monument jedes Jahr an. Hier eine unvollständige Liste der am meisten besuchten Abschnitte:

  • Badaling
  • Mutianyu
  • Xifengkou
  • Simatai
  • Jiayuguan

Als die chinesische Regierung das starke Interesse für dieses historische Bauwerk bemerkte, ließ sie mehrere Abschnitte der Mauer restaurieren. Und trotzdem stellen die Touristenmassen eine Gefahr für das Mauerwerk an sich dar.

Ob aufgrund ihrer Geschichte, ihrer imposanten Proportionen, der mythischen Seite (zahlreiche Legenden ranken sich um das Mauerwerk) oder der Einstufung als „Must-See“ in zahlreichen Reiseführern – die Chinesische Mauer zählt zu den bedeutendsten Monumenten der Geschichte der Menschheit und bringt Jahr für Jahr auch zahlreiche Deutsche dazu, ein Touristenvisum für China zu beantragen.

Und natürlich motiviert eine Chinareise auch dazu, in einem Chinesischkurs für Anfänger (z.B. Chinesisch Lernen Köln) ein wenig Mandarin zu lernen …

Wenn auch Du vor hast, in das Reich der Mitte zu reisen, überleg Dir vielleicht auch, ob ein paar Grundkenntnisse in Mandarin nicht sinnvoll wären. Auf Superprof findest Du einfach geeignete Lehrer/-innen in Deiner Nähe (z.B. Chinesisch Lernen Bonn)!

Die Architektur der Chinesischen Mauer

Wozu wurde die Chinesische Mauer verwendet? An den Wachtürmen sieht man, dass die Chinesische Mauer auch Verteidigungszwecken diente. | Quelle: Pixabay

Die Chinesische Mauer erstreckt sich wie gesagt über eine Länge von über 6.000 km und ihre Breite (Dicke) variiert zwischen 5 und 7 m im Durchschnitt. Die Höhe wiederum schwankt zwischen 5 und 17 m, wie bereits erläutert. Die Mauer an sich besteht aus Stein, Zement, Erde und Tonziegeln und angeblich sollen Abschnitte in einer Gesamtlänge von über 1.000 km unter der Erde liegen und somit nicht sichtbar sein.

Das längste von Menschen errichtete Monument der Welt weist entlang der gesamten Länge quadratische Wachtürme sowie Basteien auf. Die Wachtürme sind jeweils mindestens 15 m hoch und zwischen ihnen liegt jeweils ein Abstand von ca. 75 m.

Abgesehen von den schieren Zahlen und Fakten interessieren uns bei Superprof auch Geschichten und Anekdoten rund um das Bauwerk. Denn so erhält man einen noch tieferen Einblick in die Kultur, Sprache, Identität und Gesellschaft eines Landes bzw. einer bestimmten Epoche. So können wir euch erzählen, dass der Mörtel, der zur Verstärkung der Chinesischen Mauer diente, angeblich zu 3 % aus Klebreis bestehen soll. Ein lustiger Gedanke, oder?

Wenn Du also nach China reist, um unter anderem die Chinesische Mauer zu besichtigen, hast Du jetzt noch eine Geschichte, die Du Deinen Begleitern erzählen kannst. Und abends im Chinarestaurant schaut ihr versonnen auf den Reis zwischen euren Stäbchen und denkt an das imposante Mauerwerk zurück.

Woraus besteht die Chinesische Mauer? Klebreis im Mörtel der Chinesischen Mauer? Wer weiß … | Quelle: Pixabay

Du fragst Dich, was Du in China noch besichtigen könntest und welche Städte sich besonders anbieten, um die Geschichte, Kultur und Traditionen Chinas zu entdecken? Dann schau doch mal in unsere Artikel zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten sowie größten Städten Chinas.

Die Chinesische Mauer in der Kunst

Wir wissen nun also, dass die Chinesische Mauer weltweit (und auch aus dem Weltall) bewundert wird und enormes Interesse auf sich zieht. Kein Wunder also, dass sie Generationen von Künstlern aus aller Welt inspiriert hat und dies auch heute noch tut. Musiker, Sängerinnen, Maler, Fotografinnen und sogar Filmregisseure – Künstler/-innen aller möglichen Kunstrichtungen wurden in den Bann dieses Bauwerks gezogen.

Und das ist auch gut so, denn abgesehen von Reisen und Dokus gibt uns Kunst immer noch eine andere Perspektive auf einen bestimmten Ort oder ein gewisses Land. Egal ob Deutscher, Japaner oder Amerikaner – die meisten von uns haben sicher schonmal irgendein Kunstwerk gesehen/gehört, bei dem es um die Chinesische Mauer ging (und seien es „nur“ Fotos …).

Doch natürlich kann es sich auch um einen Film, ein Buch, ein Gemälde handeln … Kurz gesagt: Auch an der Repräsentation in der Kunst und dem weiteren Interesse an einem Ort/einem Bauwerk über Ländergrenzen hinweg, kann man die Bedeutung eines solchen für die Menschheit erkennen.

Und die Beliebtheit bestimmter Abschnitte erklärt sich auch durch eine weitere Tatsache: China wächst und wächst, in den großen Städten sehen wir Hochhäuser und leider auch Smog, soweit das Auge reicht. Da tut es gut, auch mal rauszukommen, sich einen von Natur umgebenen Mauerabschnitt anzusehen, durchzuatmen und sich rückzubesinnen auf die Bauvorhaben der vorhergehenden Generationen …

Schnee auf der Chinesischen Mauer? Eingeschneit ist die Chinesische Mauer auch ein interessantes Fotomotiv. | Quelle: Pixabay

 

Übrigens, zur Populärkunst zählen inzwischen auch Videospiele, und auch dort kommt die Chinesische Mauer nicht zu kurz:

  • Tomb Raider 2
  • Crash Bandicoot 3
  • Age Of Empires II
  • World Of Warcraft
  • Die Sims 3
  • Titan Quest
  • The Simpsons: Bart vs. the World
  • uvm.

Hast auch Du eins oder einige dieser Spiele mal gezockt oder tust es immer noch? Dann achte doch mal darauf, ob Du Chinesische Mauer dort entdecken kannst … Und wenn Du dann selbst nach China reist, kannst Du überprüfen, ob sie wirklich so beeindruckend ist, wie sie dargestellt wird.

Warst Du schon auf der Chinesischen Mauer? Millionen von Menschen besuchen die Chinesische Mauer jedes Jahr. | Quelle: Pixabay

Du bist eher nicht so der Gamer, sondern schaust Dir lieber gemütlich einen Film an? Auch dann kommst Du an der Chinesischen Mauer kaum vorbei. In folgenden Filmen spielt das Monument eine mehr oder weniger wichtige Rolle:

  • Karate Kid
  • Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers
  • Mulan
  • Tomb Raider – Die Wiege des Lebens
  • Superman 4
  • The Great Wall (wie der Name schon sagt …)

Zahlreiche Regisseurinnen und Regisseure haben sich also dazu entschlossen, das majestätische Bauwerk in ihrer Filmkulisse zu verwenden. So rückt die Chinesische Mauer immer mehr in unsere kollektive Wahrnehmung – oder andersrum, sie geht nicht daraus verloren – und so wird auch das Bild geprägt, das wir von China haben.

Doch wir dürfen auch nicht vergessen, das China noch so viel mehr ist als Peking und die chinesische Mauer. Im westlichen Verständnis verwischt die Kultur Chinas oft zu einer Art Einheitsbrei, dabei weist schon die schiere Größe und wahnsinnig reiche Geschichte des Landes darauf hin, dass die unterschiedlichen Regionen ihre ganz eigenen Traditionen, Gerichte, ja teilweise sogar Sprachen haben!

Anekdoten und Legenden zur Chinesischen Mauer

Wie um jedes bekannte und historische Bauwerk ranken sich natürlich auch um die Chinesische Mauer Legenden, Geschichten und Anekdoten. Selbst die größten Mauer-Experten können immer wieder Neues entdecken und lernen und werden sich wundern, was für Mythen und wahre Geschichten die Große Mauer umgeben.

Wusstest Du zum Beispiel, dass während des Baus der Mauer mehr als 10 Mio. Arbeiter ihr Leben verloren haben (jetzt zeigt sich, ob Du diesen Artikel aufmerksam gelesen hast 😉 )? Damit ist die Mauer auch ein riesiger Friedhof, auf dem Millionen von Menschen über mehrere Tausend Jahre begraben wurden.

Eine zweite Anekdote ist, dass während der Kulturrevolution mehrere Steine aus der Chinesischen Mauer entfernt wurden, um für den Bau von Schweinehaltungsbetrieben verwendet zu werden. Die Initianten dieser Aktion sollen Rebellen und Mitglieder der Roten Garde gewesen sein.

Und noch ein interessanter Fakt zur Chinesischen Mauer: Am 7. Juli 2007 wurde die Chinesische Mauer in die prestigeträchtigen Reihen der 7 Modernen Weltwunder aufgenommen. Die Auszeichnung erfolgte durch die nicht-offizielle New Open World Foundation.

Eine weitere Anekdote bezieht sich – wie die mit dem Klebreis – auf die Baumaterialien, die für die Chinesische Mauer verwendet wurden. So heißt es, dass auch menschliche Knochen für den Bau verwendet wurden, was die helle Farbe der Mauer erklären soll, die sich nicht verfärbt. In eine ähnliche Richtung geht der bereits erwähnte Mythos, dass tote Arbeiter in der Mauer „begraben“ wurden und somit Teil von ihr wurden, um die Anlage zu stärken und die Konstruktion robuster zu machen.

Während diese Mythen noch teilweise einen Funken Wahrheit in sich tragen könnten, gibt es auch Legenden, die mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht stimmen können. So soll beispielsweise ein hilfsbereiter Drache den schlängelnden Weg für die Erbauung der Mauer gewiesen haben. Die Arbeiter sollen den Spuren des Drachen gefolgt sein und diesen Weg entlang das Bauwerk errichtet haben. Wenig wahrscheinlich, aber doch eine süße Geschichte!

Was haben Drachen mit der Großen Mauer zu tun? Ein netter Drache soll den Weg für den Bau der Chinesischen Mauer gewiesen haben. | Quelle: Pixabay

Wir können hier zwar nicht alle Legenden und Mythen erzählen, aber ein, zwei Geschichten haben wir noch für euch. So soll eine Bauersfrau namens Meng Jiang Nu während der oben erwähnten Zeit der Qin-Dynastie zusammen mit ihrem Mann gezwungen worden sein, beim Bau der Mauer mitzuarbeiten. Als ihr Mann dabei umgekommen war, weinte sie so lange und so viele Tränen, bis die Mauer sich an dieser Stelle auflöste und in sich zusammensackte, sodass die Gebeine ihres Mannes freigelegt wurden und sie diese richtig beisetzen konnte.

Der Hahn spielt übrigens nicht nur bei unseren Nachbarn, den Franzosen, und in einigen deutschen Märchen eine wichtige Rolle … Man erzählt sich, dass die Familienmitglieder von toten Arbeitern den Sarg mit einem weißen Hahn (in einem Käfig) darauf auf die Mauer hievten. Der Hahnenschrei sollte den Geist der toten Person wachhalten, damit dieser nicht ausbrach und für immer restlos an der Mauer entlang wandern würde.

Wenn man sich die Chinesische Mauer genauer ansieht, stellt man fest, dass es an manchen strategischen Stellen Reliefs gibt. Diese sollen die Personifizierung des Paradieses sein, das konkret durch Tian Wang, aber auch durch Uranus dargestellt wird.

Wir könnten noch ewig so weiter machen, aber dieser Artikel ist so schon lang genug … Aber insgesamt wundert es einen natürlich nicht, dass sich um so ein berühmtes Bauwerk, das täglich von Tausenden von Touristen besucht wird, zahlreiche Legenden und Mythen ranken. Auch wenn manche davon hanebüchen sind, ist es doch eine schöne und unterhaltsame Möglichkeit, tiefer in die chinesische Kultur und Geschichte einzutauchen und so ungemein viel zu lernen und seinen Horizont zu erweitern.

Natürlich gibt es in China noch weitere beeindruckende Bauwerke und Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Erfahre hier was Du alles über China wissen solltest, bevor Du Dich aufmachst ins Land der Morgenröte.

Bist auch bereit für das Abenteuer China? Dann nichts wie los! Doch vergiss nicht: Für so ein weit entferntes Land wie China muss man einige administrative Schritte befolgen, die durchaus eine Weile dauern können.

Deshalb hilft Dir Superprof dabei, was Du alles vor einer Chinareise beachten und idealerweise vorbereiten solltest.

Und natürlich stehen Dir unsere kompetenten und engagierten Privatlehrer/innen in ganz Deutschland zur Verfügung, um Dich mit einem privaten Sprachkurs (z.B. Chinesisch Lernen Essen) für Deine Chinareise fit zu machen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar