"Die Wissenschaft fängt eigentlich erst da an, interessant zu werden, wo sie aufhört." – Justus von Liebig

Wer erinnert sich noch an das Staunen, als in der Schule das erste Mal von Mikrobiologie die Rede war? Das ist ja nicht gerade ein Wort, das man jeden Tag hört. Trotzdem, Mikrobiologie gehört zum Lehrplan an der weiterführenden Schule und kann für tieferes Verständnis auch an Hochschulen und Universitäten studiert werden.

Aber was ist Mikrobiologie eigentlich?

Mikrobiologie ist eine wichtige akademische Disziplin, die das Untersuchen jeglicher biologischer Organismen beinhaltet, die zu klein für das nackte Auge sind; dazu gehören Bakterien, Viren, Pilze, Protozoen und Algen, allesamt auch unter dem Namen Mikroben bekannt.

Da die Untersuchung von Mikroben essentiell für bestimmte Entdeckungen ist, werden Mikrobiologen heutzutage überall auf der Welt gesucht. Deshalb möchten Wir in diesem Artikel zuerst kurz die Mikrobiologie beschreiben und uns berühmte Mikrobiologen anschauen.

Wie wär's mit Bio Nachhilfe?

Die besten Lehrkräfte für Biologie verfügbar
Lucas
5
5 (6 Bewertungen)
Lucas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary
5
5 (17 Bewertungen)
Mary
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dilan
5
5 (7 Bewertungen)
Dilan
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lara
5
5 (13 Bewertungen)
Lara
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maxim
4,9
4,9 (9 Bewertungen)
Maxim
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Janna
5
5 (8 Bewertungen)
Janna
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marie
5
5 (8 Bewertungen)
Marie
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dr. Renate
5
5 (5 Bewertungen)
Dr. Renate
22€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (6 Bewertungen)
Lucas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary
5
5 (17 Bewertungen)
Mary
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dilan
5
5 (7 Bewertungen)
Dilan
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lara
5
5 (13 Bewertungen)
Lara
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Maxim
4,9
4,9 (9 Bewertungen)
Maxim
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Janna
5
5 (8 Bewertungen)
Janna
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marie
5
5 (8 Bewertungen)
Marie
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dr. Renate
5
5 (5 Bewertungen)
Dr. Renate
22€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Eine grundlegende Karikatur eines Mikrobiologen

Mikrobiologen haben eine Leidenschaft für Wissenschaft, denken analytisch und verwenden Experimente und wissenschaftliche Methodik, um Mikroben wie Algen, Bakterien, Pilze und Viren zu beobachten und zu studieren.

Als Mikrobiologe sitzt man häufig im Labor am Mikroskop.
Mikrobiologen verbringen viel Zeit im Labor, eines ihrer wichtigsten Geräte ist das Mikroskop! | Quelle: unsplash

Der übliche Arbeitsplatz von Mikrobiologen ist das Labor und ihre Aufgaben unterscheiden sich von Tag zu Tag. Zu ihren Hauptverantwortlichkeiten gehört:

  • Das Planen und Ausführen klinischer Studien
  • Das Entwickeln neuer pharmazeutischer Produkte wie Impfstoffe, Medikamente und Antiseptika
  • Das Sammeln von Proben organischer Elemente aus verschiedenen Orten
  • Das Schreiben von Forschungsberichten und das Halten von Seminaren zur Vermittlung der eigenen Forschung an die allgemeine Öffentlichkeit und die akademische Gesellschaft
  • Das Führen von Laboren
  • Das Sicherstellen von hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards in der Gesellschaft und dem Arbeitsplatz

Mikrobiologen werden von einer großen Bandbreite an Arbeitgebern angestellt, etwa von öffentlichen und privaten Einrichtungen, Krankenhäusern und Lebensmittelherstellern.

Ein Mikrobiologe muss einige Jahre studieren und sich anschließend regelmäßig weiterbilden, um immer auf dem neusten Stand der Dinge in der Biologie zu sein und seine Fähigkeiten zu erweitern.

Zu den wichtigsten Fähigkeiten, die Mikrobiologen vorweisen sollten, gehören Geduld, Gewissenhaftigkeit, Selbstständigkeit, hervorragende IT-Fähigkeiten, Teamfähigkeit und Kommunikation. Wer als frischer Absolvent der Mikrobiologie diese Fähigkeiten aufweist und einsetzen kann, gehört automatisch zu den beliebtesten Kandidaten für die begehrtesten Jobs der Industrie.

Bekannte Mikrobiologen wie Edward Jenner, der Entwickler des ersten Pocken Impfstoffs, Alexander Flemming, der Mann, der Penicillin entdeckt hat, oder Harald zu Hausen, der Mann, der die Verbindung zwischen dem Papillomvirus und Gebärmutterhalskrebs entdeckt hat, gelten dank ihrer brillanten Entdeckungen auf dem wissenschaftlichen Feld der Mikrobiologie alle als moderne Helden.

Die Arbeit eines Mikrobiologen ist extrem wichtig, denn künftige Entdeckungen in der Mikrobiologie haben das Potential, lebenssichernde Medikamente zu schaffen und zu Lösungen in der Frage der Lebensmittel-, Wasser- und Energieversorgung führen, die die Sicherheit von Generationen bedeuten können.

Mikrobiologen sind ein essentieller Teil der Arbeiterschaft, der niemals als selbstverständlich angesehen werden sollte; ihre wissenschaftlichen Entdeckungen könnten uns eines Tages retten!

Wenn Dich auch andere Biologiedisziplinen interessieren, dann schau Dir gerne Unsere Artikel zu den Grundlagen der Wildbiologie, den Aufgaben eines Kriminalbiologen und dem Profil des Bioingenieurwesen an!

Eine echte Mikrobiologin zum Nachmachen

Ok, mal angenommen Du erwägst, Mikrobiologe zu werden, wie kannst Du Dir, ohne überhaupt mal auf dem Gebiet gearbeitet zu haben, sicher sein, dass es das Richtige für Dich ist? Für all die Englischsprecher unter Euch, empfehlen Wir die Seite prospekts.ac.uk, welche Interviews mit Absolventen verschiedenster Bereiche aufführt und Dir so interessante Einblicke in jeden erdenklichen Bereich ermöglicht, darunter auch Mikrobiologie.

Fallstudie: Assistenzforscherin - Isobel Whithead

Isobel arbeitet für das Pharmaunternehmen Micorbiotica und berichtet ausführlich über ihre Erfahrungen und Entscheidungen, die sie an den Punkt gebracht haben, an dem sie ist.

Wie hast Du Deinen Job bekommen?

 

"Ich habe Mikrobiologie (B.Sc.) an der Nottingham Trent University studiert und 2019 meinen Abschluss gemacht. Dann habe Ich Mich über eine Rekrutierungsagentur für den Job beworben, den ich online ausgeschrieben gefunden hatte. Ich war bei zwei Interviews, bei denen Ich eine PowerPoint Präsentation darüber vorbereiten und halten sollte, was Meine Fähigkeiten und Arbeitserfahrung sind. Ich empfand meine Interviewer als freundlich, sie haben Mir schnell das Gefühl gegeben, mich entspannen zu können."

Nach dem Mikrobiologie Studium ist das Labor Deine neue Heimat.
Laborkittel, Erlenmeyerkolben und Haarnetz - Die Ausrüstung einer Mikrobiologin wie Isobel Whitehead kannst Du Dir in etwa so vorstellen! | Quelle: unsplash

Wie läuft ein typischer Arbeitstag ab?

 

"Meine üblichen Aufgaben beinhalten das Vergrößern von DNA mit der Polymerase Kettenreaktion (PCR)-Methode, das Extrahieren von DNA für Next-Generation-Sequenzierung (NGS), das Verwalten von klinischen Proben, das Verwalten von Daten und das Kultivieren und Isolieren von Bakterien. Die Balance zwischen Labor- und Büroaufgaben hängt von laufenden Projekten ab."

 

Was gefällt Dir am meisten an der Arbeit als Mikrobiologin?

 

"Ich mag es, Teil eines fantastischen Teams zu sein, das unterstützend ist und meine Leidenschaft für die Mikrobiologie teilt, und ich mag es, für ein Unternehmen zu arbeiten, dass zur Entwicklung neuer Therapeutika beiträgt, welche die Leben vieler Menschen verbessern werden."

[…]

 

Inwiefern ist Dein Diplom relevant?

 

"Mein Diplom bot eine diverse Bandbreite an Modulen, die dabei halfen, die Mikrobiologie auf einer tiefen Ebene zu verstehen. Mein Forschungsprojekt ins letzten Jahr vor Allem brachte mir für Meine aktuelle Rolle wichtige Fähigkeiten bei. Es ist außerdem nützlich, wenn man Präsentationen Halten schon gelernt hat. Die Gelegenheit, in einem Labor mit Level 2 Ansteckungsgefahr zu arbeiten, hat definitiv auch geholfen."

 

Wie hat sich Deine Rolle entwickelt und was möchtest Du in Deiner Karriere erreichen?

 

"Auch wenn Ich erst vor Kurzem bei Microbiotica angefangen habe, stehen Mir schon einige Möglichkeiten offen, in Meiner Entwicklung als Wissenschaftlerin voranzukommen und die von Meinem Team benötigten Aufgaben zu erledigen. Ich erwarte Mir, dass Ich weiter Expertise in der Mikrobiologie und der Genomik sammeln werde, die Mir als wertvolle wiesenbasierte Anlagen für die Zukunft dienen. Der Arbeit des Unternehmens ist neu und aufregend, weshalb sie auch viele Investoren anzieht, die kontinuierlichen Wachstum finanzieren. Ich bin mir daher sicher dass es Möglichkeiten geben wird, in der Karriere voranzukommen."

 

Was sind Deine Tipps für aspirierende Mikrobiologen?

 

"Erhöht die Euch verfügbaren Karrieremöglichkeiten, indem Ihr hart in der Universität arbeitet und eine breite Mengen Fähigkeiten erlernt. Bewerbt Euch für Betriebspraktika, denn diese Zeit ist toll für die Selbstentwicklung und bringt viel Arbeitserfahrung, die im Jobinterview unausweichlich diskutiert wird. Mein Praktikum hat Mich dazu motiviert, Mich im letzten Jahr anzustrengen und hat Mir klar gemacht, dass Ich in der Industrie und am besten in einer Forschungstätigkeit arbeiten wollte. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, Euer Forschungsprojekt oder Eure Abschlussarbeit selber auszuwählen, nehmt Euch ein Thema, das Euch interessiert, und das für Eure Karriere hilfreich ist, denn das kann die nächsten Schritte Eurer Karriere beeinflussen. Sich einfügen zu können und in einem Team zu funktionieren ist sehr wichtig. Dadurch wird Eure Arbeit auch viel angenehmer. Ich glaube, dass es gut ist, wenn man das einem möglichen Arbeitgeber vermitteln kann."

Übrigens, falls Du erstmal einen Überblick zu den verschiedenen Disziplinen der Biologie bekommen möchtest, bevor Du Dich für eine Karriere entscheidest, haben Wir einen informativen Artikel dazu geschrieben!

Pioniere der Mikrobiologie

Während es gut ist, zu wissen, was einem im Beruf bevorsteht, sollte man sich auch anschauen, welche Türen einem Andere geöffnet haben. Hast Du Dich jemals gefragt, wer der einflussreichste Mikrobiologe aller Zeiten war? 

Der Nobelpreis ist die höchste Ehre, die ein Wissenschaftler erhalten kann, schauen Wir Uns also das letzte Jahrhundert an, sowie Diejenigen, die in dieser Zeit einen Unterschied auf dem Feld der Mikrobiologie gemacht haben.

Als Mikrobiologie kann man mit erfolgreicher Forschung Einiges verändern.
Der Nobelpreis wurde schon häufig verliehen, nicht zuletzt auch an zahlreiche Mikrobiologen! | Quelle: unsplash

Der erste Nobelpreis auf dem Gebiet wurde 1901 verliehen und dank ihrer Beiträge zur Entwicklung der Mikrobiologie, Molekularbiologie und Immunologie folgten noch viele.

Wir danken dem Team von MicrobeOnlin.com für die Erstellung folgender Timeline:

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1901

Emil Adolph von Behring, für seine Arbeiten über Serumtherapie und besonders für deren Anwendung gegen Diphtherie.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1905

Robert Koch, für seine Entdeckung des Tuberkulose-Erregers.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1952

Selman A. Waksman, für seine Entdeckung des Streptomycins, des ersten Antibiotikums gegen Tuberkulose.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1953

Aufgeteilt zwischen Hans Adolf Krebs, für seine Entdeckung des Zitronesäurezyklus; und Fritz Albert Lipmann, für seine Entdeckung des Coenzyms A und seiner Bedeutung für den Zwischenstoffwechsel.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1954

John Franklin Enders, Thomas Huckle Weller und Frederick Chapman Robbins, für die Entdeckung der Fähigkeit des Poliomyelitis-Virus, in Kulturen verschiedener Gewebstypen zu wachsen.

Nobelpreis in Physiologie oder Medizin 1958

Aufgeteilt zwischen George Werks Beadle und Edward Lawrie Tatum, für ihre Entdeckung, dass die Gene wirksam werden, indem sie bestimmte chemische Vorgänge regulieren; und Joshua Lederberg, für seine Entdeckungen über genetische Neukombinationen und Organisation des genetischen Materials bei Bakterien.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1962

Francis Harry Compton Crick, James Dewey Watson und Maurice Hugh Frederick Wilkins, für ihre Entdeckungen über die Molekularstruktur der Nukleinsäuren und ihre Bedeutung für die Informationsübertragung in lebender Substanz.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1965

François Jacob, André Lwoff und Jacques Monod, für ihre Entdeckungen auf dem Gebiet der genetischen Kontrolle der Synthese von Enzymen und Viren.

Nobelpreis für Chemie 1993

Kary Mullis, für seine Entwicklung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR). Die PCR-Methode war ein Durchbruch darin, kleine Einheiten an DNA zu isolieren und sie zu großen Mengen zu vervielfältigen.

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2008

Aufgeteilt zwischen Harald zur Hausen, für seine Entdeckung der Auslösung von Gebärmutterhalskrebs durch humane Papillomviren, und Françoise Barré-Sinoussi und Luc Montagnier, für die Entdeckung des HI-Virus.

Es wurden natürlich noch zahlreiche weitere Entdeckungen im 20. und 21. Jahrhundert gemacht, Du kannst sie Dir auf microbeonline.com anschauen.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (2 Note(n))
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus