Im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist Hessen das größte Yoga-Bundesland.

Hier gibt es die meisten Yoga-Studios in Relation zur Einwohnerzahl, wie eine Studie über den deutschen Yoga Markt ergab.

Frankfurt am Main ist als größte Stadt das hessische Yoga Zentrum. Daher seid Ihr hier genau richtig, wenn Ihr in Frankfurt oder Umgebung mit Yoga anfangen wollt.

Bei der Auswahl ist die Suche nach dem passenden Yogastudio daher gar nicht so einfach.

Bevor Ihr Euch aber blind irgendwo anmeldet und am Ende enttäuscht werdet, solltet Ihr Euch darüber informieren, wie Ihr den richtigen Yoga Kurs in Frankfurt findet.

Die wichtigsten Infos haben wir Euch hier zusammengetragen.

Yoga Arten: Welcher Kurs passt zu mir?

Es gibt natürlich nicht nur eine Form von Yoga. Und bei den verschiedenen Yoga-Arten kann es sehr starke Unterschiede geben.

Wollt Ihr Yoga rein als Sport nutzen oder gefällt Euch eher der spirituelle Aspekt?

Bei der großen Auswahl an Yoga-Stilen ist definitiv etwas Passendes für Euch dabei!

Hatha Yoga

Hatha Yoga ist die traditionellste Yoga-Art, die vor allem in Indien gelehrt wird. Mithilfe von Asanas, Meditation und Atemübungen soll ein Gleichgewichtszustand zwischen Körper und Geist erreicht werden.

In der Regel beginnt eine Hatha-Yogastunde mit mehreren Sonnengrüßen zum Aufwärmen. Anschließend werden sowohl stehende, sitzende als auch liegende Asanas praktiziert. Die einzelnen Haltungen werden dabei für mehrere Atemzüge, teilweise mehrere Minuten, gehalten. So bekommt Ihr die Möglichkeit, ganz in der Position anzukommen und sie zu spüren. Der Effekt der Asana ist auf diese Weise am größten.

Es wird meist auf jeden Körperbereich eingegangen und verschiedene Bewegungsrichtungen in die Praxis integriert. Das heißt, Ihr übt sowohl Vorbeugen, Rückbeugen, Seitbeugen, Drehungen, Hüftöffner und Umkehrhaltungen. Den Abschluss der Hatha Yogastunde bildet Savasana: die liegende Schlussentspannung.

Hatha Yoga ist die traditionellste Yoga-Art und wird auch in Frankfurt am Main gelehrt
Hatha Yoga wird auch in Frankfurt am Main in vielen Studios unterrichtet | Quelle: Unsplash

Ashtanga Yoga

Auch Ashtanga Yoga zählt zu den traditionellen Yogastilen. Ashtanga Yoga stammt aus Mysore im indischen Bundesstaat Karnataka und wurde dort von K. Patthabi Jois begründet. Leider ist dieser mittlerweile verstorben, so dass heute sein Enkel Sharath Jois die noch immer bestehende Yogaschule leitet.

Ende des 20. Jahrhunderts reisten vermehrt Westler nach Mysore und stiegen in die Lehre des Ashtanga Yoga ein. So verteilte sich Ashtanga Yoga in die ganze Welt und zählt heute zu den meist praktiziertesten Yogastilen, auch in Frankfurt. Es hat dabei den Ruf, die härteste aller Yogaarten zu sein. Denn Ashtanga ist eine sehr dynamische Praxis.

Es gibt im Ashtanga Yoga drei verschiedene Serien mit jeweils einer bestimmten Abfolge an Asanas. Die meisten Yogis praktizieren allerdings ihr Leben lang nur die erste Serie, da bereits diese sehr anspruchsvoll ist. Auch Ashtanga Yoga beginnt mit den Sonnengrüßen A und B. Anschließend folgen stehende, sitzende und liegende Haltungen, die jeweils mit einem Vinyasa verbunden werden.

Ihr kommt im Ashtanga Yoga auf alle Fälle ins Schwitzen, doch das ist es wert. In relativ kurzer Zeit werdet Ihr die positiven Effekte auf Eure Kraft und Flexibilität spüren. Das Ziel vom Ashtanga ist es übrigens, den Yogi auf das lange Sitzen in der Meditation vorzubereiten. Dementsprechend schließt die Ashtanga Praxis mit einigen Minuten stillem Sitzen bzw. Meditation ab.

Power Yoga

Power Yoga oder auch Power Vinyasa Yoga hat das Ziel, besonders effektiv Eure Kraft aufzubauen. Es ist eine heute sehr beliebte Form des Ashtanga Yoga.

In vielen Yoga Studios wird Power Yoga inzwischen unterrichtet, häufig mit musikalischer Begleitung. Das Training wird dabei an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst und kann je nach Niveau mal schneller und anstrengender sein.

Das tolle daran ist, dass Euer Yoga Lehrer die Sessions immer weiter entwickeln kann, denn es gibt weniger strenge Regeln als bei anderen Yoga Arten. So wird das Training nie langweilig.

Vinyasa Yoga

Das in Deutschland und auch Frankfurt am Main viel praktizierte Vinyasa Yoga ist ein dynamischer Yogastil, der auch als Yoga Flow bezeichnet werden kann. Schließlich werden verschiedene Haltungen fließend miteinander verbunden, oftmals über Variationen des Sonnengrußes.

In vielen Yogastudios in Frankfurt läuft angenehme Musik im Hintergrund, die hilft, dich in einen Flow Zustand zu versetzen. Teilweise fühlt es sich an, als würde man durch die Yogapraxis tanzen. Vinyasa Yoga macht Spaß und ist großartig um den Kopf abzuschalten und wieder ganz im Körper anzukommen.

Während Körperübungen im Vordergrund stehen, können durchaus auch Meditation und Atemübungen Teil der Vinyasa Praxis sein. Meist gibt es verschiedene Level, so dass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene den für sie passenden Vinyasa Yogakurs in Frankfurt finden.

Kundalini Yoga

Mit Kundalini Yoga werden besondere Energien und Kräfte geweckt.
Findet Eure innere Ruhe mit Kundalini Yoga. | Quelle: Pixabay

Kundalini Yoga ist die beliebteste Yoga Art in Deutschland. Das hat eine Studie von Asanayoga ergeben, die sich mit der Anzahl der Begriffssuchen verschiedener Yoga Formen im Internet beschäftigt hat.

Kundalini, oder auch Schlangenkraft genannt, ist eine besondere Form der Energie in Eurem Körper. Ihr könnt sie Euch wie eine Schlange zusammengerollt vorstellen, die am unteren Ende Eurer Wirbelsäule ruht.

Das Kundalini Yoga soll dabei helfen, diese Kraft zu wecken. Durch ihr Aufsteigen durch die verschiedenen Chakren könnt Ihr dann eine Art Erleuchtung erfahren. In der Praxis geschieht das durch besonders dynamische Yoga Haltungen und Pranayama (Atemübungen).

Yin Yoga

Yin und Yang stammen aus der chinesischen Philosophie. Ihr kennt bestimmt das schwarz-weiße Symbol. Dieses Prinzip beschreibt, wie zwei gegensätzliche Kräfte doch stets zusammengehören und einander bestimmen und beeinflussen. Sowohl Yin als auch Yang sind für ein harmonisches Leben notwendig und müssen in Balance miteinander sein.

Das schwarze Yin symbolisiert die Ruhe und Weiblichkeit, während das weiße Yang für Aktion und Männlichkeit steht. Yin Yoga wird von dieser Philosophie bestimmt. Es geht also eher ruhig daher und die meisten Übungen werden im Sitzen oder Liegen ausgeführt.

Im Yin Yoga geht es dabei sehr viel um Atemtechniken und Meditation. So kommt Ihr so richtig zur Ruhe und befreit sowohl Euren Geist als auch Eure Muskeln vom Alltagsstress.

Ihr seht, schon diese 3 Yoga Arten könnten nicht unterschiedlicher sein – und das ist nur eine kleine Auswahl der Yogaformen. Probiert ruhig verschiedene Yogastile aus, bevor Ihr Euch fest für etwas entscheidet!

Die besten Yogastudios in Frankfurt

In Frankfurt gibt es pro 100.000 Einwohner mehr als 12 Yoga-Studios – damit hat es die Mainmetropole auf Platz 2 (nach Düsseldorf) der deutschen Yoga Städte im Verhältnis zur Einwohnerzahl geschafft.

Aber wie findet Ihr unter den fast 100 Yoga Studios in FFM das richtige für Euch?

Wir haben Euch unsere Favoriten herausgesucht.

Yogaklub

Im Yogaklub herrscht eine sehr entspannte Atmosphäre. Ihr trainiert in kleinen Gruppen von höchstens 18 Personen, in denen sich jeder wohl fühlen kann.

Findet die richtige Yoga Schule für Euch.
Yoga Training in kleinen Gruppen ist toll. | Quelle: Pixabay

Hier wird Hatha Yoga unterrichtet, also dynamisches Yoga, das Atmung, Yogahaltungen und Entspannung vereint.

Dabei gibt es Kurse für jedes Niveau und alle Art von Bedürfnissen, egal ob Ihr Yoga für Anfänger oder Fortgeschrittene sucht.

Das Tolle am Yogaklub sind außerdem die Preise. Yoga in Frankfurt a. M. ist nämlich leider im bundesweiten Vergleich verhältnismäßig teuer.

Hier bekommt Ihr aber eine Einzelstunde schon für 17€, und dabei ist es ganz egal, ob Ihr 60, 75 oder 90 Minuten Yoga trainiert.

Mit einer Unlimited Mitgliedschaft für 69€ im Monat könnt Ihr so oft Yoga machen wie Ihr wollt. Die Mindestvertragsdauer beträgt dabei 3 Monate. Außerdem gibt es auch eine 720 Minuten-Karte mit unbefristeter Laufzeit für 136 Euro.

Inside Yoga

Auf 840 Quadratmetern könnt Ihr bei Inside Yoga verschiedene Arten von Yoga trainieren. Das Studio ist besonders stilvoll eingerichtet und Ihr fühlt Euch beim Yoga Training gleich wohl und entspannt.

Ein weiterer toller Luxus ist die Inside Yoga Lounge und Sauna. Hier könnt Ihr mehr über Yoga lesen, Tee trinken und die Entspannung aus der vergangenen Yoga Stunde fortsetzen.

Ihr könnt die Wellness Aufenthalte entweder extra buchen oder Euch ein rundum Paket von Anfang an kaufen.

Bei Inside Yoga gibt es Kurse mehrerer Arten für Yoga Anfänger und Fortgeschrittene. Ihr habt außerdem die Möglichkeit, Yoga Einzelstunden zu buchen für 22 Euro. Eine 10er Karte gibt es schon für 190€, die Mitgliedschaft inklusive Sauna kostet 60€ im Monat (zzgl. einer einmaligen Aufnahmegebühr). Für Studenten und Auszubildende gibt es etwas günstigere Tarife.

Balance Yoga Institut

Das Balance Yoga Institut hat zwei Studios in FFM, und zwar in Sachsenhausen und mitten in der Innenstadt. Auch hier überzeugt die Einrichtung mit Stil. Darüber hinaus gibt es auch Standorte in den umliegenden Städten Mainz und Darmstadt

Hier könnt Ihr klassische Yoga Arten trainieren, darunter Vinyasa Yoga, Hatha Yoga und Flow Yoga. Es gibt aber auch medizinische Angebote, zum Beispiel therapeutisches Yoga oder orthopädisches Yoga.

Preislich gibt es sehr viele Optionen, am besten, Ihr schaut Euch selbst einmal nach dem besten Angebot für Euch persönlich um.

Kurz gesagt kostet eine Einzelstunde 18€, die 10er Karte gibt es ab 13,90 € pro Stunde und mit einer Mitgliedschaft für 6 Monate trainiert Ihr unbegrenzt für 99€ pro Monat.

Du wohnst nicht in Frankfurt? Dann findest Du vielleicht Yoga Kurse in Berlin, Yoga München oder ein Yoga Studio in Hamburg für Dich! Superprof hilft Dir dabei, den passenden Yoga Lehrer in Deiner Stadt zu finden!

YOGAHAUS Frankfurt

Das YOGAHAUS Frankfurt befindet sich zentral in einem schönen Hinterhaus in Frankfurt Sachsenhausen. Die Atmosphäre hier ist gemütlich und sehr persönlich.

Es gibt Yogakurse für verschiedene Schwierigkeitsstufen, also für Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene. Außerdem umfasst das vielfältige Angebot, das auf Hatha Yoga basiert, Yoga für Schwangere, Yoga für Kinder, Yoga für Alle, Rücken Yoga und Jivamukti Yoga. Regemäßig werden Workshops angeboten und auch privater Einzelunterricht ist möglich.

Das Lehrerteam im YOGAHAUS in Sachsenhausen gestaltet den Yogaunterricht einfühlsam und auf die Gruppe abgestimmt. Freude und Humor sind Teil einer jeden Yogastunde.

Ein achtwöchiger Kurs im Frankfurter YOGAHAUS kostet 160 Euro, eine Probestunde gibt es bereits für 13 Euro. Eine 10er-Karte kostet 160 Euro. Zudem gibt es vergünstigte Preise für Kinder und Teens.

Das Angebot an Yogastudios in Frankfurt am Main ist groß
Frankfurt am Main hat eine Vielzahl an guten Yogastudios | Quelle: Unsplash

Yoga Vidya Frankfurt

Yoga Vidya ist ein Verein, der sich die Weitergabe der traditionsreichen Yogalehre zum Ziel gesetzt hat. Mittlerweile ist der Verein deutschlandweit bekannt, das erste Yogazentrum wurde aber tatsächlich 1992 in Frankfurt am Main gegründet. Seit 2002 befindet sich das Frankfurter Zentrum in der Niddastraße 76.

In der Regel wird bei Yoga Vidya Frankfurt klassisches Hatha Yoga unterrichtet. Dabei ist gekennzeichnet, ob der jeweilige Kurs für Anfänger, Mittelstufe oder Fortgeschrittene geeignet ist. Es gibt auch spezielle Kurse für den Rücken und einige Kurse gelten als Präventionskurse und werden von Krankenkassen bezuschusst.

Probestunden sind entweder kostenlos oder zum halben Preis möglich. Wenn Ihr Mitglied bei Yoga Vidya seid, erhaltet Ihr außerdem einen gesonderten günstigeren Preis für die Yogakurse.

Das Angebot beim Yoga Vidya Center Frankfurt ist übrigens sehr vielfältig und umfasst neben Asana-Klassen auch zahlreiche Kurse und Seminare zu Meditation, Atemübungen, Kirtan / Mantrasingen etc. Im naheliegenden Westerwald befindet sich ein Ashram, wo Ihr an mehrtägigen Seminaren teilnehmen könnt.

Sakti Yoga

Sakti Yoga ist ein wunderschönes Yogastudio in unmittelbarer Nähe zur Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt. Die unterrichtenden Yogalehrer und Yogalehrerinnen stammen aus unterschiedlichen Yogatraditionen und geben ihr Wissen und ihre Erfahrung voller Freude an die Schüler und Schülerinnen weiter.

Das Angebot bei Sakti Yoga in Frankfurt umfasst Vinyasa Yoga, dynamisches Hatha Yoga, ruhiges Yin Yoga, Kundalini Yoga, Iyengar Yoga, Hormon Yoga, Ashtanga Yoga, Pränatales Yoga, Kinderyoga und postnatales Yoga. Zudem gibt es mehrwöchige Präventionskurse, die krankenkassenbezuschusst sind, sowie regelmäßige Workshops und Retreats.

Außerdem könnt Ihr Euch beim Frankfurter Yogastudio Sakti Yoga auch selbst als Yogalehrer oder Yogalehrerin ausbilden lassen. Es werden unterschiedliche ein- oder zweijährige Ausbildungsgänge angeboten. Vielleicht ist eine Ausbildung ja das, was Ihr sucht?

Besonders reizvoll am Sakti Yogastudio ist übrigens der Fußboden: Denn unter dem schönen Holzboden versteckt sich eine Fußbodenheizung, durch die es auch an kalten Tagen angenehm und gemütlich bleibt.

Lotusblume Yoga & Ayurveda

Im Yogastudio Lotusblume erwartet Euch nicht nur ein vielfältiges Yogaangebot, sondern auch die indische Heilmedizin Ayurveda.

Die Philosophie in der Lotusblume liegt darin, Menschen einen Ausgleich zur leistungsorientierten, schnelllebigen Gesellschaft bieten zu wollen. Die Inhaber möchten Yoga als Möglichkeit lehren, wieder bei sich selbst anzukommen und die Geschwindigkeit des eigenen Lebens wieder etwas zu reduzieren. So kann Stress reduziert und erfüllende Ruhe gefunden werden.

Das Studio liegt in der Innenstadt Frankfurts, direkt auf der Zeil. Dadurch ist es sehr zentral und gut erreichbar. Neben Präventionskursen werden als offene Kurse unter anderem Hatha Yoga, Anusara Yoga, Faszien Yoga, Yin Yoga, Yin & Yang und Vinyasa Yoga angeboten. Außerdem gibt es Einheiten zur Meditation oder Atemübungen.

Eine Einzelstunde kostet bei der Lotusblume 18 Euro, eine 10er-Karte kostet 150 Euro und ist 10 Monate lang gültig. Alternativ könnt Ihr auch ein Monats-Abo abschließen für 52 Euro pro Monat (4 Stunden pro Monat) oder 88 Euro pro Monat (unbegrenzte Teilnahme an Kursen).

Außerdem ist Ayurveda Teil des Programms: Ihr könnt Euer ayurvedisches Dosha, also Eure persönliche Konstitution, die Körper und Geist prägt, bestimmen lassen, ayurvedische Kuren durchführen, eine Massage in Anspruch nehmen, Euch zu Eurer Ernährung beraten oder allgemein coachen lassen. Ayurveda ist die indische Schwesterwissenschaft des Yogas.

In Frankfurt gibt es viele Studios für Yoga & Ayurveda
Bei der Lotusblume in Frankfurt wird Yoga mit der indischen Heillehre Ayurveda verbunden | Quelle: Unsplash

Shiva Yoga

Shiva Yoga liegt im Frankfurter Nordend, versteckt im Hinterhaus eines schönen alten Backhauses. Hier ist jeder in den Yogakursen herzlich Willkommen: Unabhängig von der bisherigen Yogaerfahrung, dem Alter sowie des persönlichen Fitnesslevels.

Jeder kann hier den für sich passenden Yogakurs finden. Es werden Kurse sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene angeboten und an die jeweilige Schwierigkeitsstufe angepasst.

Zum umfangreichen Kursplan zählen Hatha Yoga, Rücken Yoga, Hatha Flow, Yin & Yang, Seniorenyoga, Yin Yoga, Jivamukti, Iyengar Yoga, Vinyasa Yoga sowie Meditationen und Mantra Specials. Regelmäßig gibt es auch Workshops zu bestimmten Themen. Ausgeschriebene Präventionskurse werden von den Krankenkassen bezuschusst, dafür müsst Ihr Euch allerdings vorab anmelden.

Shiva Yoga bietet auch ein eigene Yogalehrer Ausbildung an: Wenn Ihr selbst Yogalehrer oder Yogalehrerin werden möchtet, ist vielleicht das Yoga Teacher Training hier etwas für Euch.

Eine Probestunde bei Shiva Yoga in Frankfurt kostet 13 Euro, eine reguläre Einzelstunde 16 Euro. Alternativ gibt es auch 10er-Karten für 150 Euro oder monatliche Mitgliedschaften ab 64 Euro pro Monat.

Yogalehrer in FFM gesucht: Internet & Kleinanzeigen

Die Suche nach dem richtigen Yoga Studio in Frankfurt am Main führt Euch gewiss zunächst ins Internet.

Online könnt Ihr heute schließlich ganz schnell und unkompliziert nach einem Yoga Lehrer suchen.

Schaut Euch zum Beispiel bei Google Maps um, welche Yogaschulen es direkt bei Euch in der Nähe gibt. Anschließend könnt Ihr die Internetseiten der Studios besuchen und Euch die wichtigsten Informationen wie Yoga Arten, Preise und Stundenplan anschauen.

Unser Tipp: Bevor Ihr Euch fest für eine Yogaschule entscheidet, solltet Ihr Euch die online Bewertungen des Studios und der Yogalehrer anschauen. Diese findet Ihr bei Google oder auf sozialen Netzwerken.

Welche Erfahrungen haben andere Yogis gemacht?
Schaut Euch die Bewertungen für Yoga Studios in Eurer Nähe an. | Quelle: Pixabay

Alternativ könnt Ihr Euch auch auf einer Plattform wie Superprof umschauen.

Hier gibt es gleich mehrere private Yogalehrer, die Yogakurse einzeln oder in Gruppen anbieten.

Das Praktische ist, dass Ihr Euch das Profil mit den Anzeigen des Lehrers genau anschauen könnt, bevor Ihr Euch zu einer Probestunde verabredet.

Natürlich könnt Ihr auch noch auf die altmodische Weise Freunde und Bekannten nach exklusiven Tipps und Erfahrungen fragen, oder aber im Fitness Studio oder Pilates Zentrum um die Ecke schauen, ob es Angebote oder womöglich Aushänge gibt.

Oder suchst Du nach Yoga Köln, Yoga Leipzig, einem Yoga Lehrer in München oder Yoga Kurse in Stuttgart?

Yoga online lernen: Anfänger bis Fortgeschrittene

Eine tolle Option, um beim Yoga Training wertvolle Zeit zu sparen, ist ein Yoga Online Kurs. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Ihr mit dem Internet Yoga lernen könnt.

Zunächst einmal bedeutet online Yoga-Unterricht nicht unbedingt, dass Ihr nicht einen richtigen Yoga Lehrer haben könnt.

Zum Beispiel bieten viele Yogalehrer bei Superprof an, Euch per Webcam zu trainieren. Ihr könnt also bei Euch zuhause mit einem Privatlehrer üben. Dazu braucht Ihr nur Eure Yogamatte, einen Laptop mit Webcam und Mikrofon sowie bequeme Kleidung. Los geht's!

Die Lehrkräfte bei Superprof erzählen Euch in ihren Anzeigen mehr über ihre Qualifizierung sowie ihren Unterricht. So könnt Ihr Euch ein Bild davon machen, ob der angebotene Yogastil zu euch passt und ob ihr mit dem Lehrer harmoniert. Meistens sind die Probestunden bei Superprof ohnehin kostenlos, so dass Ihr nichts riskiert, wenn Ihr es einfach mal ausprobiert.

Aber auch auf einigen Yoga Internetseiten gibt es online Yoga Kurse, die sich fast wie ein normaler Yogaunterricht anfühlen.

Auf der Seite Perfect Yoga erhaltet Ihr online Training von den besten Yogalehrern Deutschlands. Zwei weitere zu empfehlende Seiten sind YogaEasy mit vielen namhaften und renommierten Yogalehrern und Yoga Raum Online, der Euch ganz so trainiert, wie Ihr es wollt.

Es ist leicht, mit Videos oder online-Kursen Yoga zu lernen.
Im Internet findet Ihr viele Online Yoga Kurse. | Quelle: Pixabay

Wenn Euch der persönliche Kontakt nicht so wichtig ist, ist die günstigste Option natürlich, online Yogavideos anzuschauen.

Das könnt Ihr entweder direkt im Internet machen, zum Beispiel auf YouTube. Dort gibt es viele Kanäle, die sich auf Yoga spezialisiert haben. Am bekanntesten im deutschsprachigen Raum ist Mady Morrison, aus Amerika ist zum Beispiel Yoga with Adrienne sehr beliebt. Oder aber Ihr ladet Euch eine Yoga-App für Euer Smartphone herunter.

Gebt online ein paar Schlüsselbegriffe ein, zum Beispiel „Yoga für Anfänger“ oder „Vinyasa Yoga Session“. Ihr werdet einen passenden online Yoga Kurs finden!

Fürs Handy empfehlen wir Euch die folgenden Apps:

  • 5 Minuten Yoga (für diejenigen, die es eilig haben)
  • Down Dog (viel Abwechslung)
  • Asana Rebel (mit über 10 Millionen Nutzern die größte Yoga App der Welt)

Am besten lernt man Yoga aber natürlich gemeinsam mit einem gut ausgebildeten Yoga Lehrer.

Schaut Euch jetzt nach dem richtigen Yoga Coach in Frankfurt am Main um! Oder wohnst Du in Berlin (Yoga Berlin) oder in Köln und suchst dort nach einem geeigneten Yoga Studio in oder um Köln für Dich? Auf Superprof wirst Du den für Dich richtigen Weg finden, um Dein Yoga zu optimieren!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Yoga?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 2 vote(s)
Loading...

Miriam