Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Wie bringt man Kindern Englisch bei?

Von Christiane, veröffentlicht am 16/08/2017 Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > So können Kinder Englisch Lernen

Der Englischunterricht für Kinder unterscheidet sich vom Englisch Privatunterricht für Erwachsene maßgeblich, da er bei Kindern nicht nur Arbeit, sondern auch Spaß machen muss.

Die Pädagogik ist also eine andere.

Und auch bei der Wahl der Unterrichtsmaterialien und Lehrmethoden fürs Englischlernen sollte man auf kindgerechte Formate setzen.

Finde hier einige Ratschläge, wie man Kindern Englisch beibringt.

Spaß am Lernen

Ein Kind lernt schnell, vor allem Sprachen.

Jeder weiß, dass Kinder, die schon früh eine Fremdsprache lernen, diese mit hoher Wahrscheinlichkeit fließend beherrschen werden.

Es ist also mehr als empfehlenswert, Kindern Englisch beizubringen. Davon werden sie später im Berufs- wie auch im Privatleben (Reisen…) profitieren.

Doch auch wenn ein Kind relativ schnell Englisch lernen kann, solltest Du die richtige Methode dafür entwickeln und vor allem mit der richtigen Einstellung herangehen. Lege den Schwerpunkt Deines Unterrichts also vor allem auf den Lernspaß.

Das gilt natürlich auch für andere Disziplinen, denn ein Kind lernt immer am besten, wenn es Spaß an der Sache hat. Lernen, das nur auf Leistung, Mühe und Arbeit beruht, ist dem Scheitern verurteilt. Schnell verliert das Kind seine Motivation und verschließt sich.

Diese Blockade verliert es nicht so leicht wieder. Wenn Du also Deinem Kind Englisch beibringen möchtest, solltest Du wohlweislich Arbeit mit Spaß verbinden, d.h. eine geeignete Pädagogik anwenden.

Im Folgenden geben wir Dir einige Tipps, wie Du auf unterhaltsame und effektive Weise und mit geeigneten Hilfsmitteln Kindern Englisch beibringst.

Fun wird im Englischunterricht groß geschrieben. Kinder lernen am besten, wenn sie sich amüsieren – wie Erwachsene! | Quelle: visualhunt

Anmerkung: Selbst als Erwachsener behält man ein kleines Stück Kind in sich. Demnach gilt das Spaßprinzip auch für Erwachsene: Wenn Vergnügen, Interesse und Leidenschaft mit von der Partie sind, geht das Lernen leichter.

Wenn Du Dich fragst, ob Dein Kind reif genug für Englischunterricht ist, dann lese den Artikel über das richtige Alter von Kindern für Englischunterricht.

Englische Zeichentrickserien

Kinder lieben Zeichentrickfilme. Deswegen besteht eine Technik des Englischunterrichts darin, mit Kindern gemeinsam englischen Zeichentrick zu schauen.

So machen sich die Kinder mit dem Klang der englischen Sprache vertraut und behalten einige Wörter und Sätze.

Es gibt zahlreiche didaktische Zeichentrickserien, mit denen Kinder Englisch lernen können. Die bekannteste ist natürlich Dora (auf Nickelodeon), mit der Kinder spielerisch englische Wörter lernen.

Ansonsten gibt es auch Zeichentrickserien, in denen ausschließlich Englisch gesprochen wird.

Die Erfahrung zeigt, dass Kinder für englische Zeichentrickserien sehr aufnahmebereit sind. Im Gegensatz zu Erwachsenen werden sie keineswegs entmutigt, wenn sie sich einen Film in Originalversion anschauen. Für sie ist es kein Drama, wenn sie nicht alles verstehen.

Englische Kinderlieder

Englische Kinderlieder bilden ebenfalls ein hervorragendes Hilfsmittel für Kinder, um die Sprache zu lernen, denn Kinder lieben Musik.

Überall gibt es CDs mit englischen Kinderliedern zu kaufen, doch auch auf YouTube und Dailymotion findest Du welche.

Videos haben den Vorteil, dass Kinder den Text mitlesen können und ihn somit leichter auswendig lernen. Das gilt natürlich nur für Kinder, die bereits lesen können.

Englische Kinderlieder werden zudem nicht nur gehört, sondern können auch gesungen werden. So verbessern die Kinder gleichzeitig ihre Aussprache und trainieren durch das Auswendiglernen der Lieder ihr Gedächtnis.

Auch ideal, wenn Du das musikalische Gehör Deines Kindes weiterentwickeln möchtest!

Musik fördert Sprachenkenntnisse und Gehör! Mit englischen Liedern lernen Kinder nicht nur Wörter, sondern werden mit dem Klang der englischen Sprache vertraut. | Quelle: visualhunt

Englische Kinderbücher

Auch mit schön illustrierten und unterhaltsamen Büchern lernen Kinder gern Englisch. Einige besitzen sogar Tonspuren und werden somit zu einem interaktiven Lerngerät.

Wenn Dein Kind schon alt genug und mit der englischen Sprache ein wenig vertraut ist, aber selbst noch nicht lesen kann, dann lese ihm ruhig englische Geschichten vor.

Ansonsten gibt es auch in deutschen Buchhandlungen eine Menge Kinderbücher auf Englisch, die Dein Kind ab dem Schulalter selbstständig lesen kann.

Wenn Du Dich des Englischen jedoch nicht mächtig genug fühlst, aber möchtest, dass Dein Kind diese Sprache lernt, dann beginne doch auch Du mit dem Englischlernen. So schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe.

Und sollte Dein Kind an einer Lese-Rechtschreib-Störung leiden, gibt es auch hierfür effektive Methoden, um Englisch zu lernen.

Mit Kindern Englisch sprechen

Wie wäre es, wenn Du mit Deinem Kind Englisch sprichst? Das setzt natürlich voraus, dass Du selbst die Sprache einigermaßen beherrschst. Doch was tun, wenn das nicht der Fall ist?

Beginne mit ganz kurzen Frage-Antwort-Dialogen. Dabei darf das Kind aber nicht den Eindruck bekommen, eine Übung zu machen. Der Dialog muss unterhaltsam sein!

Anmerkung: Du brauchst kein muttersprachliches Englisch-Niveau zu haben, wenn Du mit Kindern sprichst.

Außerdem wird die Tatsache, dass auch Du Englisch sprichst, eine positive Nebenwirkung auf Dein Kind haben, da es Dich nachahmen möchte.

Dein Kind möchte wie Du Englisch sprechen und merkt, dass es nicht der einzige ist, der die Sprache lernt oder gelernt hat.

Und keine Angst: Zu den Vorteilen, Kindern schon möglichst früh Englisch beizubringen, gehört, dass Zweisprachigkeit sich auch positiv auf viele andere Hirnregionen auswirkt!

Internetseiten und mobile Anwendungen

Im Internet finden sich zahlreiche interaktive Spiele zum Englischlernen. Auch am PC können Kinder auf unterhaltsame Weise Englisch lernen. | Quelle: visualhunt

Im Internet finden sich unzählige Webseiten, mit denen Kinder auf unterhaltsame Weise Englisch lernen können. Das sind größtenteils interaktive Spielchen, die bei Kindern auf große Beliebtheit stoßen.

Daneben existieren auch mobile Anwendungen.

Hierfür benötigst Du ein Tablet, mit dem Dein Kind auch umzugehen wissen muss. Keine Sorge, das lernen Kinder schnell!

Die Tablet-Apps sind genauso amüsant wie Internetseiten zum Englischlernen. Diese findest Du in den Boutiquen wie Google Play und App Store. Einige mobile Anwendungen sind kostenpflichtig, doch die meisten kannst Du umsonst herunterladen.

Englisch Lerngruppen für Kleinkinder

Bislang hielten wir uns in einer familiären Lernumgebung auf.

Doch Kinder können natürlich auch außerhalb der Familie Englisch lernen. Sprachkurse sind eine gute Lösung, um Kinder mit der englischen Sprache vertraut zu machen. Schließlich gibt es auch Lerngruppen für musikalische Früherziehung!

Solche Kurse basieren auf dem Prinzip, Kinder auf unterhaltsame Weise zu unterrichten, so auch im Englischen.

Der Gruppeneffekt wirkt sich positiv auf das Lernen aus. Lerngruppen sind ideal, um Kindern die englischsprachige Kultur vorzustellen. Natürlich muss dabei nicht zwangsläufig der amerikanische (Ex-)Präsident mit anwesend sein!  | Quelle: visualhunt

Durch den Gruppeneffekt werden die Kinder zudem zum Lernen und Nachahmen animiert. In einer Gruppe lernen Kinder des Weiteren, mit Gleichaltrigen umzugehen.

Lerngruppen bilden auch eine gute Gelegenheit für Kinder, mehr über die englische bzw. englischsprachige Kultur zu erfahren. Ihre Neugier für andere Kulturen wird geweckt sowie die Bereitschaft, sich der Welt zu öffnen.

Englisch Nachhilfeunterricht

Eine gute Idee ist auch der Private Englischunterricht. Um jedoch auf fruchtbaren Boden zu fallen, dürfen die Englischstunden nicht zu schulisch sein.

Nimm Dir also die Zeit, den richtigen Lehrer auszuwählen.

Ein Englischlehrer, der Kinder unterrichtet, sollte eine kindgerechte Pädagogik anwenden, d.h. unterhaltsamen Englischunterricht anbieten, sowie den Kindern die nötige Aufmerksamkeit schenken und geduldig sein.

Denn damit Dein Kind im Nachhilfeunterricht schnelle Fortschritte macht, muss es motiviert sein und Spaß am Lernen haben.

Davon hängt der Erfolg der Nachhilfe ab. Wenn Du also merkst, den falschen Lehrer gewählt zu haben, zögere nicht lang und wechsle ihn.

Anmerkung: Nachhilfe richtet sich in erster Linie an Menschen einer gewissen Reife. Für Kinder unter drei Jahren bilden Lerngruppen also die bessere Alternative. Erst ab vier oder fünf Jahren lohnt sich Privatunterricht, entweder zu Hause oder beim Lehrer.

Es gibt die unterschiedlichsten Wege, um Kindern Englisch beizubringen. Das war noch nie so einfach wie heute, da wir durch das Internet uneingeschränkten Zugang zu geeigneten Büchern, CDs und Webseiten/Apps haben. Mache sie Dir zunutze!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar