Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Warum ist es so wichtig, früh Englisch zu sprechen?

Von Christiane, veröffentlicht am 22/08/2017 Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > Was sind die Vorteile von Englischunterricht für Kleinkinder?

Eltern wollen für ihre Kinder nur das Beste.

Zu den guten Voraussetzungen im Berufs- wie im Privatleben gehören auch Fremdsprachenkenntnisse. Doch wie bringt man seinem Kind Englisch bei und ab welchem Alter?

Ein Kind ist fähig, zwei Sprachen ganz problemlos zu verarbeiten, und das schon in frühen Jahren. Das sollte ausgenutzt werden, denn heutzutage ist es ein großer Pluspunkt, mehrsprachig zu sein.

Beschäftigen wir uns also mit den Vorteilen des Englischunterrichts im Kleinkindesalter und den dafür geeigneten Lernmethoden.

Ab welchem Alter kann man mit seinem Kind Englisch sprechen?

Die Antwort lautet: Von Geburt an!

Viele Eltern fragen sich, ob sie ihrem Baby oder Kleinkind zusätzliche Sprachkenntnisse vermitteln können.

Und ob das geht! Heute ist eine zweisprachige Erziehung gang und gäbe, insbesondere bei Paaren, von denen ein Teil aus einem anderen Land kommt. Für Kinder dieser Familien ist es ganz natürlich, zwei verschiedene Sprachen anzuwenden.

Ab welchem Alter kann man beginnen, mit seinem Kind auf Englisch zu sprechen?

Die Spezialisten sagen: von Geburt an! Es gibt kein bestimmtes Alter, das den Startschuss für eine Zweitsprache gibt.

So sagt die Sprachwissenschaftlerin und Sozialpsychologin Barbara Abdelilah-Bauer:

„Es gibt kein Mindestalter, um mit einer Fremdsprache zu beginnen. Das beweisen die Kinder von Eltern, die unterschiedliche Muttersprachen haben: Sie eignen sich beide an.“

Zögert also keineswegs, schon so früh wie möglich damit zu beginnen, mit Eurem Baby auf Englisch zu sprechen!

Babys haben keine Probleme mit Mehrsprachigkeit. Kinder können von Anfang an zwei verschiedene Sprachen verarbeiten. | Quelle: unsplash

Kann ein Kind Deutsch und Englisch miteinander verwechseln?

Schon von Geburt an, selbst wenn das Kind noch keine Wörter nachspricht, kann ein Elternteil also mit seinem Kind auf Englisch sprechen.

Wenn es dann einmal seine ersten Worte spricht, ist es „einsprachig“, d.h. es unterscheidet noch nicht zwischen den beiden Sprachen.

Doch wie soll man die Sache angehen, sobald es Deutsch und Englisch voneinander unterscheidet? Wie bringt man Kindern Englisch bei?

Deutsch und Englisch werden von einem jeweiligen Elternteil verkörpert. Während Mama z.B. für die deutsche Sprache steht, ist Papa fürs Englische verantwortlich.

So lernt das Kind beide Sprachen gleichzeitig und merkt rasch, dass sich die Dinge auf zwei verschiedene Weisen ausdrücken lassen.

Kinder sind überaus anpassungsfähig. Nicht umsonst sagt man, dass ihr Gehirn wie ein Schwamm funktioniert!

Es gibt also keinen Grund zur Besorgnis, die Entwicklung des Kindes könnte durch zwei Sprachen beeinträchtigt werden. Das Deutsche beherrscht es deswegen nicht weniger gut, es kann beide Sprachen ohne Probleme verarbeiten.

Zweisprachigkeit bringt nur Vorteile mit sich, denn das Kind wird von Anfang an zwei Sprachen perfekt und akzentfrei beherrschen.

Zusätzlicher Englischunterricht kann übrigens in keinem Fall schaden.

Es ist an den Eltern, die Zweisprachigkeit zu fördern.

Zu Hause müssen die Aufgaben klar verteilt sein. Der Papa darf mit dem Kind nur Englisch sprechen (auch wenn er sich mit der Mama auf Deutsch unterhält) und die Mama nur Deutsch.

Kann das Kind Englisch ablehnen?

Was tun, wenn Dein Kind sich weigert, Englisch zu sprechen? Keine Sorge, auch wenn Dein Kind irgendwann das Englische verweigert, lernt es weiter die Sprache, wenn Du konsequent mit ihm Englisch sprichst. | Quelle: visualhunt

Wenn das Kind in die Schule kommt, wird es merken, dass seine Klassenkameraden kein Englisch sprechen. Natürlich besetzt es durch die Zweisprachigkeit einen erheblichen sprachlichen Vorteil gegenüber seinen Freunden, doch ist ihm dies (noch) nicht bewusst.

Es kann daher vorkommen, dass es das Englische ablehnt und auch auf eine englische Ansprache hin nur noch auf Deutsch antwortet.

Warum sollte es auch Englisch sprechen, wenn sein Umfeld auf Deutsch funktioniert?

Müssten da bei Dir nicht die Alarmglocken schrillen?

Nicht unbedingt, denn schon vor seiner Schulzeit hat Dein Kind viel gelernt.

Und auch wenn es nicht mehr Englisch sprechen möchte, funktionieren sein Gehör und sein Gedächtnis noch immer nach den englischen Sprachregeln.

Kleiner Tipp: Suche Kontakt zu anderen zweisprachigen Familien, damit Dein Kind auch andere englischsprachige Kinder kennenlernt und motiviert wird, Englisch zu sprechen!

Entdecke hier weitere Tipps & Herangehensweisen, um mit Deinen Kindern Englisch zu lernen.

Höre nicht auf, zu Hause Englisch zu sprechen

Ein Kind, das von Geburt an eine Fremdsprache lernt, hat unglaubliches Glück! Die Zweisprachigkeit ist ein großes Plus für seinen schulischen wie auch beruflichen Werdegang.

Auch hinsichtlich der kulturellen Offenheit hat das Kind anderen viel voraus. Einem Kind Englisch beizubringen trägt nicht nur zu seiner intellektuellen Entwicklung bei, sondern erweitert auch seinen Horizont.

Lasse Dein Kind also in fremde Kulturen und die englischsprachige Welt eintauchen. So lernt es, auch außerhalb der Familie im Ausland Englisch zu sprechen.

Reisen in aufregende und schöne Städte wie London oder New York werden mit Sicherheit eine positive Wirkung auf sein Englisch haben.

Unterhaltsame Wege, seinem Kind Englisch beizubringen

Filme und Zeichentrickserien

Englische Zeichentrickserien sind wirksam und amüsant. Kinderserien bringen beim Englischlernen den nötigen Spaßfaktor! | Quelle: visualhunt

Filme waren schon immer ein großartiges Hilfsmittel, um eine Fremdsprache zu erlernen. Denn Filme zu gucken macht Spaß, und mit Spaß lernt es sich nun einmal am leichtesten.

Eine wirksame Abwechslung zum Englischunterricht in der Schule oder im Kindergarten.

So verhält es sich auch mit englischen Kinderserien: Dein Kind wird sich gern vor den Fernseher, an den Computer oder mit einem Tablet aufs Sofa setzen, um sich für sein Alter angemessene Filme und Zeichentrickserien anzuschauen.

Neben Deiner englischsprachigen Erziehung können sie wahre Wunder bewirken.

Mit Sicherheit ist Dir schon aufgefallen, dass Kinder liebend gerne die Dialoge ihrer Lieblingsfilme auswendig lernen und hoch- und runterrattern. Der perfekte Lerneffekt!

Du brauchst also kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Dein Kind mal fernsieht, denn hier lernt es englische Wörter, Ausdrücke und sogar Lieder!

Mit Büchern Kindern Englisch beibringen

Auch Bücher bilden geeignete Lernmittel für Kleinkinder. Hier lernen sie die Ausdrücke für Farben, Tiere und andere Dinge kennen.

Wenn die Geschichten zudem von Mama oder Papa vorgelesen werden, werden sie gleich viel interessanter!

Englische Lieder und Geschichten erhöhen den Spaßfaktor beim Lernen. Die Fantasie des Kindes ist dabei auf ihrem Höhepunkt, da es sich die Bilder in seinem Kopf vorstellt und die neuen Wörter so direkt verinnerlicht.

Später, im Alter zwischen acht und zehn Jahren, kann das Kind seine ersten Bücher und Romane selber lesen. Dadurch macht sein Englisch einen weiteren gewaltigen Sprung.

All die Bilder, die ein Buch im Kopf des Lesers hervorrufen kann, werden sein Vokabular vergrößern. So nähert er/sie sich immer mehr der Zweisprachigkeit an.

Besorge ihm also regelmäßig schöne und fantastische Geschichten. Sein Englisch wird es Dir danken!

Erfahre hier, wie Du mit Deinem Kind auch im Falle einer Lese-Rechtschreib-Störung Englisch üben kannst.

Sprachlernspiele

Mit Spielen lernen Kinder viele neue Wörter. Bei Spielen lernt Dein Kind neue Vokabeln und kann sie gleich anwenden. | Quelle: unsplash

Im Rahmen der Hilfsmittel, die das Englischlernen bei Kindern fördern können, spielen Sprachlernspiele eine wichtige Rolle.

Spiele regen den Intellekt Deines Kindes an. Beschränke Dich nicht auf DVDs, Tablets oder Lern-Webseiten: Die guten alten Gesellschaftsspiele und Englisch-Lernspiele erfüllen ebenfalls ihren Zweck.

Hier muss das Kind auf Englisch lesen, beobachten und überlegen, wodurch es sein Vokabular erweitert und neue Farben, Lebensmittel, Tiere, Kleidungsstücke usw. lernt. Spiele motivieren das Kind, Englisch zu sprechen!

Auch für Kleinkinder gibt es Spiele auf Englisch. Jeder kennt sie, die sprechenden und singenden Spielzeuge, die es in allen Formen und Farben gibt. Warum nicht auch ein englischsprachiges kaufen?

Englische Kinderlieder

Schon im Kindergarten und in den ersten Jahren der Grundschule lernen manche Kinder englische Kinderlieder. Andere beginnen mit Englisch erst in der 5. Klasse.

Singen mit anderen sowie das Erlernen einer Melodie und von Reimen bringen Spaß und machen das Englischlernen unterhaltsamer. Und das gilt natürlich auch für zu Hause.

Ein englisches Lied bildet eine interessante Abwechslung beim Erlernen der Sprache und beschert Dir und Deinem Kind innige Momente.

Übersetze es ihm ruhig, damit das Lied für ihn einen Sinn bekommt. Es wird nicht lange dauern, bis es den Text auswendig kann und das Lied selber singen wird!

Und sind wir ehrlich: Spukt Dir beim englischen Buchstabieren nicht auch hin und wieder der Alphabet Song durch den Kopf? 😉

In jedem Fall wünschen wir Dir und Deinem Kind viel Erfolg beim Englisch Lernen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar