Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Gebrauchte Gitarre Kaufen: Darauf müsst Ihr achten

Von Hannah, veröffentlicht am 29/12/2017 Blog > Musik > Gitarre > Wie kann ich eine Gitarre Gebraucht Kaufen?

Euer größter Traum ist es, mit Eurer Band die Bühne zu rocken, am Lagerfeuer der Entertainer mit Gitarre zu sein oder einfach für Euch selbst zum Abschalten ein bisschen zu jammen?

Dem steht doch eigentlich nichts im Weg!

Zum einen könnt Ihr hier auf unserer Superprof-Plattform schnell, bequem und günstig tolle Gitarrenlehrer finden, dank denen Ihr schnell Gitarrenunterricht nehmen könnt.

Zum anderen ist die Anschaffung einer Gitarre gar nicht so teuer, wie man vielleicht zunächst denken könnte.

Es gibt viele Optionen, eine Gitarre günstig zu erwerben. Eine davon ist, die Gitarre einfach gebraucht zu kaufen.

„Aber… ist dann nicht die Qualität schlechter? Wie weiß ich, dass ich nicht übers Ohr gehauen werde? Was ist beim Kauf einer Gitarre zu beachten?

Und wo kaufe ich eine gebrauchte Gitarre?

Die Antworten zu diesen Fragen findet Ihr im Folgenden.

Vorteile beim Kauf von gebrauchten Gitarren

Bevor wir zu den praktischen Tipps übergehen, möchten wir Euch hier erstmal die Vorteile beim Kauf von gebrauchten Gitarren vorstellen.

Gerade beim Gitarre Lernen für Anfänger ist man schnell überfordert mit all den verschiedenen Gitarrenarten, Modellen und Bauweisen.

Welche Gitarre passt zu mir?

Da kann es schnell passieren, dass wir auf Angebote reinfallen, die uns eine „tolle Gitarre für Anfänger“ versprechen, welche am Ende aber leider keine qualitativ hochwertigen Gitarren sind.

Bevor Ihr Eure Gitarre kauft, solltet Ihr wissen, was Ihr erreichen wollt. Für jeden Topf sein Deckelchen – die Gitarre muss einfach zu Euch passen. | Quelle: Unsplash, Credits: Richard Jaimes

Egal ob Ihr eine klassische Gitarre oder eine Akustik Gitarre kaufen oder gar E-Gitarre spielen wollt – eine schlechte Gitarre hat einen schlechten Sound und bringt somit keine Freude beim Spielen.

So müssen viele schon nach kurzer Zeit Ihr Instrument verkaufen und sich nach einem besseren umsehen…

Oftmals könnt Ihr für den gleichen Preis einer schlechten neuen Gitarre eine bessere gebrauchte Gitarre kaufen.

Somit habt Ihr einen schöneren Klang und ein leichteres Instrument, das sich besser spielen lässt – und das für denselben Preis.

Wenn Gitarren gut gepflegt werden und die Gitarrensaiten regelmäßig gewechselt werden, tut es der Qualität keinen Abbruch, wenn sie schon etwas älter sind.

Zudem lohnt es sich als Anfänger einfach noch nicht, viel Geld in ein Instrument zu investieren. Denn schließlich könnt Ihr ja noch gar nicht wissen, ob Euch das Gitarre Spielen überhaupt Spaß macht…

Vielleicht kommt ja auch erst einmal Gitarre Lernen Online als Option in Frage?

Die Marke & das Modell Eurer Gitarre

Egal für welche Art der Gitarre Ihr Euch entschieden habt, wählt am besten eine Gitarre von einer bekannten Marke aus.

Gerade wenn Ihr eine Gitarre Gebraucht Kaufen wollt, ist dies eine Absicherung für die Qualität der Gitarre.

Mit Marken wie Ibanez, Yamaha, Gibson, Epiphone oder Fender könnt Ihr gar nichts falsch machen – es sei denn, die Gitarre befindet sich in einem schlechten Zustand. Doch dazu später mehr.

Fragt den Verkäufer nach der Marke, dem Modell und dem Baujahr. Normalerweise kann man diese Informationen auch auf dem Instrument selber finden.

Diese Details sind deshalb so wichtig für Euch, weil Ihr somit den Wert der Gitarre besser einschätzen könnt.

Der Preis einer Second-Hand-Gitarre

Doch wie viel kostet denn jetzt eine gebrauchte Gitarre?

Natürlich hängt der Preis von der Marke und dem Modell ab, das Ihr kaufen möchtet. Genau wie bei neuen Gitarren variieren die Preise also enorm.

Generell gilt: Je länger das Kaufdatum zurückliegt, desto stärker nimmt der Preis ab.

Um Euch eine Vorstellung davon zu geben, wie viel Ihr maximal für ein gebrauchtes Modell ausgeben solltet, schaut Euch am besten zunächst einmal den Originalpreis für das Modell an.

Dafür könnt Ihr bei den Marken selbst oder auf den Webseiten Thomann oder Woodbrass nachforschen.

Man sagt, eine gebrauchte Gitarre sollte im Gegensatz zum Originalpreis um circa 20% bis 50% reduziert sein Das ist nicht immer der Fall, aber im Allgemeinen könnt Ihr Euch an dieser Richtlinie orientieren.

Checkt hier beispielsweise die Preise für eine klassische Gitarre (ideal für Anfänger!).

Außerdem lohnt es sich auch, die Preise und Angebote von einem gebrauchten Instrument zu vergleichen.

Plattformen wie eBay eignen sich dafür zum Beispiel super. Wenn Ihr hier das Modell günstiger findet als woanders, könnt Ihr dies als Argument aufführen, um den Preis vielleicht doch noch ein wenig zu drücken.

Kauft gebrauchte Gitarren am besten von bekannten Marken. Vergleicht die Preise von gebrauchten Gitarren. | Quelle: Unsplash, Credits: Obi Onyeador

Zu guter Letzt: Behaltet immer die Frage im Hinterkopf, ob Ihr das Instrument auch einmal selbst wieder weiterverkaufen könntet.

Wenn Ihr es nach einer Weile verkauft, ist dann noch jemand daran interessiert? Wie sieht die Nachfrage nach diesem Modell aus?

Wo kann ich eine Gebrauchte Gitarre Kaufen?

Ihr wollt Gitarre Lernen, habt aber kein allzu großes Budget?

Dann habt Ihr gleich mehrere Möglichkeiten, eine Gitarre günstig gebraucht kaufen zu können:

  • In einem Musikladen

Viele Musikgeschäfte bieten auch gebrauchte Instrumente an. Hier profitiert Ihr nicht nur von dem günstigeren Preis, sondern auch von der professionellen Beratung des Fachpersonals.

Außerdem könnt Ihr Euch gleich mit Zubehör eindecken. Denn ohne Verstärker, Noten, Plektren, neuen Saiten, Gitarrenkoffer, Gurte oder Stimmgeräte lohnt sich das Gitarre spielen nicht.

  • Im Internet, bei professionellen Händlern

Ihr könnt auch Eure Gitarre im Internet bestellen, bei Händlern mit guten Bewertungen von anderen Kunden.

So könnt Ihr Euch sicher sein, dass die Webseite vertrauenswürdig ist und Ihr preislich nicht übers Ohr gehauen werdet.

Prüft die Rückgabe-Regelungen des Händlers. Denn wenn Ihr Euer Instrument im Internet kauft, habt Ihr es noch nie in den Händen gehalten. Erst wenn es geliefert wird, könnt Ihr es auch wirklich testen…

  • Im Internet, Ausverkauf & Outlet

Eine weitere Möglichkeit ist außerdem, dass Ihr bei den Herstellern schaut, welche Modelle gerade im Ausverkauf sind… Da gibt es teils tolle Rabatte.

Außerdem lohnt sich auch immer, ein wenig in Marken-Outlets zu stöbern.

Die Produkte in Fabrikverkäufen haben oft kleinere Mängel und Produktionsfehler, weshalb sie nicht zu den Originalpreisen verkauft werden können.

Da sich diese kleinen Mängel aber in aller Regel kaum oder überhaupt nicht auf das Spiel der Gitarre auswirken, könnt Ihr auch ein Instrument mit einem kleinen Kratzer am Hals kaufen – und das zu einem deutlich reduzierten Preis.

  • Durch Privatpersonen

Durch Kleinanzeigen könnt Ihr Gitarren direkt von Privatpersonen kaufen. Fragt sie einfach, ob Ihr vorbei kommen könnt, um das Instrument auszuprobieren.

Nehmt dafür einen erfahrenen Freund oder jemanden aus der Familie mit, wenn Ihr Euch noch unsicher seid.

Auch auf Flohmärkten kann man gebrauchte Gitarren finden und super um die Preise feilschen.

Eure erste Adresse sollte Eure Musikschule oder Eurer Lehrer sein – einmal angenommen, Ihr nehmt Gitarrenunterricht.

Gitarrenlehrer haben meist super Kontakte und können Euch passende Modelle empfehlen.

In welchem Zustand befindet sich die Gitarre?

Die womöglich wichtigste Frage, wenn es um den Kauf von gebrauchten Instrumenten geht: In welchem Zustand befindet sich die Gitarre, die ich kaufen möchte?

Je erfahrener Ihr seid, desto besser könnt Ihr das natürlich selbst abschätzen. Wenn Ihr Eure erste Gitarre kauft, solltet Ihr vielleicht einen Experten dabei haben, der den Check-Up für Euch regelt.

Eine Gitarre besteht aus drei wichtigen Teilen, die Ihr auf Abnutzung untersuchen solltet: Den Gitarrenkopf, den Gitarrenhals und den Korpus.

Der Kopf

Prüft, ob die Stimmmechanik noch gut funktioniert. Stimmt die Gitarre also neu und spielt ein wenig. Wenn sich die Gitarre schnell verstimmt, ist das ein Zeichen für eine zu hohe Abnutzung.

Schaut auch nach, ob der Sattel nicht zu brüchig ist. Wenn Ihr irgendwo Risse entdeckt (nicht nur am Sattel, sondern überall), ist das auf jeden Fall ein Grund, den Preis zu senken.

Ein Sattel kann übrigens sehr günstig ersetzt werden.

Der Gitarrenhals

Ein großes No-Go sind Verzugsschäden. Diese können zum Beispiel durch Feuchtigkeit und Nässe entstehen.

Prüft deshalb, ob der Hals noch gerade ist. Haltet dafür die Gitarre hoch und schaut mit einem Auge den Hals entlang. Ist die Krümmung des Halses zu stark, lohnt sich der Kauf nicht.

Schaut auch nach Verschleißspuren, zum Beispiel an den Bünden. Wenn diese zu abgenutzt sind, macht sich dies auch durch ein „Scharren“ bemerkbar.

Testen Gitarrenkopf, Hals und Kopf einer gebrauchten Gitarre ganz genau. Besteht die gebrauchte Gitarre Eure Feuerprobe? | Quelle: Unsplash, Credits: Dark Rider

Der Korpus

Zunächst solltet Ihr überprüfen, ob der Lack in einem guten Zustand ist. Denn neben der Qualität des Klangs spielt ja auch das Äußere eine Rolle.

Ist dies augenscheinlich nicht der Fall, könnt Ihr gut den Preis drücken.

Einen Unterschied muss man machen zwischen kleinen Kratzern – also normalen Gebrauchsspuren – und Rissen oder Dellen, die die Qualität des Instruments beeinflussen können.

Das Wichtigste ist allerdings der Steg: Checkt, ob er gut am Resonanzbogen befestigt ist, denn das ist essentiell für den Klang der Gitarre.

Wenn Ihr eine elektrische Gitarre kauft, überprüft auch die Mikros und Hebel auf Störgeräusche oder Parasiten.

Warum es so wichtig ist, seine Gitarre zu testen

Eine Gitarre vor dem Kauf in den Händen zu halten und sie auszuprobieren, ist sehr wichtig.

Nur so könnt Ihr herausfinden, ob sie gut klingt und zu Euch passt.

Fühlt sich der Griff gut an? Gefällt Euch der Klang? Sind die Saiten angenehm zu spielen? Könnt Ihr im Sitzen, sowie im Stehen gut spielen?

Ihr werdet schließlich noch viele viele Stunden mit diesem Instrument verbringen – da solltet Ihr es auch bequem haben.

Es ist wichtig, dass die Gitarre die richtige Größe für Euch hat. Wenn Ihr kleine Hände habt zum Beispiel, solltet Ihr die Gitarrengrößen ½ oder ¾ wählen.

Wenn Ihr selbst noch nicht so gut spielen könnt, gebt die Gitarre einem Profi und lasst ihn das beurteilen.

Wenn alles passt, versucht noch Zubehör zu kaufen und alles im Set zu einem günstigeren Preis zu bekommen.

Dazu können gehören:

  • Eine Drum Machine
  • Ein Pedal
  • Pflegeprodukte
  • Gitarrenhülle
  • Ein Verstärker

Ein solches Set kann ganz nach Euren Wünschen zusammengestellt werden.

Zusammenfassend kann man also auf jeden Fall sagen, dass vieles dafür spricht, seine Gitarre gebraucht zu kaufen.

Man muss nur wissen, was zu beachten ist.

Weitere Tipps, um möglichst günstig eine Gitarre zu kaufen, erhaltet Ihr hier.

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar