Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Gitarre Kaufen: Wie finde ich den besten Tarif?

Von Hannah, veröffentlicht am 29/12/2017 Superprof Blog DE > Musik > Gitarre > Gitarre Kaufen: Mit welchem Preis muss ich rechnen?

Ihr seid Feuer & Flamme, mit dem Gitarrenunterricht loszulegen?!

Aber bevor man so richtig mit dem Gitarre Lernen für Anfänger beginnen kann, braucht man noch das passende Instrument! Und das ist leichter gesagt, als getan…

Was ist beim Kauf einer Gitarre zu beachten?

Welchen Gitarrentyp wähle ich? Eine klassische Gitarre, eine Western Gitarre oder eine E Gitarre?

Kaufe ich sie übers Internet oder doch besser direkt in einem Musikgeschäft?

Welche Musikrichtung gefällt Euch am besten? Blues, Rock, Hard Rock, Metall, Flamenco, Jazz oder Pop?

All diese Fragen solltet Ihr Euch stellen, wenn Ihr plant, eine Gitarre zu kaufen!

Aber keine Sorge: Ihr müsst diese Entscheidung nicht alleine treffen.

Wenn Ihr gerade erst anfangt mit Eurem Gitarrenunterricht, könnt Ihr Euch auch oft eine Gitarre von Eurem Lehrer ausleihen!

Dieser kann Euch dann auch bei dem Kauf beraten – die Meinung eines Experten ist immer Gold wert.

Auch hier in diesem Beitrag und in unserer Artikel-Reihe zum Thema „Gitarre Kaufen“ bekommt Ihr wertvolle Tipps rund um die Anschaffung Eures neuen Lieblingsinstruments.

Wie viel kostet eine klassische Gitarre?

„Es braucht nur eine Gitarre und schon liegen einem die Frauen zu Füßen…“

Doch der Weg dahin ist nicht ganz so simpel, wie der verführerische Trick selbst…

Egal, aus welchen Gründen Ihr gerne Gitarre Lernen möchtet: Es braucht das passende Instrument dazu! Dabei habt Ihr die Wahl zwischen Marken wie Fender, Ibanez, Gibson, Yamaha, Les Paul,…

Zu Beginn des Gitarrenunterrichts empfehlen Fachleute übrigens, mit der klassischen Gitarre zu starten!

Denn bei diesem Gitarrentyp könnt Ihr perfekt die Grundlagen lernen und habt schön viel Platz zwischen den Saiten, sodass sich Eure noch ungeübten Finger nicht in die Quere kommen!

Auch wenn es Euer Ziel ist, zum Beispiel E-Gitarre zu lernen, lohnt es sich, zunächst mit der klassischen Gitarre die Basics zu lernen!

Wenn Ihr diese beherrscht, könnt Ihr auf eine andere Gitarrenart umsteigen und Euch auf die Feinheiten und neuen Techniken konzentrieren.

Mit welcher Gitarre seid Ihr eingestiegen? Eine klassische Gitarre ist für Einsteiger super geeignet! | Quelle: Unsplash, Credits: Liz99

Gitarre Lernen: Welches Modell wähle ich als Einsteiger?

Der Preis einer klassischen Gitarre ist sehr variabel. So können klassische Gitarren zwischen 50€ und 1 500€ kosten!

Da kann es ganz schön schwer sein, einen Anfang zu machen und sich für eine Preisklasse zu entscheiden.

Zunächst einmal lässt sich sagen, dass Gitarren für rund 50€ gut für Kinder geeignet sind, die noch wachsen und dann sowieso irgendwann eine neue Gitarre brauchen…

Aber für Eure neue Gitarre solltet Ihr mindestens 120€ einplanen.

In diesem Preisbereich könnt Ihr gut ein Modell finden, das Euch als Gitarre für Anfänger begleitet. Und das, ohne Euch in den finanziellen Ruin zu stürzen.

Gleiches gilt übrigens auch für den Unterricht: Schon mal über Gitarre Lernen Online nachgedacht?

Im Folgenden stellen wir Euch einmal ein paar Modelle vor:

Eine sehr tolle und beliebte klassische Gitarre ist das Modell von Yamaha C40 A. Als eine der Bestseller in dieser Preisklasse ist sie vor allem für Gitarre Einsteiger spitze!

Eigenschaften:

  • Decke: Fichte
  • Boden und Zargen: Meranti
  • Hals: Nato
  • Steg & Griffbrett: Palisander
  • Korpustiefe: 43 – 100 mm
  • Sattelbreite: 52 mm

Vorteile der Yamaha C40 A

  • Angenehmer Griff
  • Sie ist ergonomisch
  • Ein schöner voller Klang
  • Preis-/Leistungsverhältnis ist top

Die Nachteile der Yamaha C40 A:

  • Die Verarbeitung
  • Die hohe E-Saite verstimmt schnell

Fragt Euren Gitarrenlehrer um Rat oder holt Euch Hilfe bei erfahrenen Freunden.

Für die Yamaha C40 A gebt Ihr beim Händler Thomann momentan 119€ aus!

Ein weiteres Modell wäre die Konzertgitarre Fender ESC 105.

Auch sie ist eine perfekte Gitarre für Anfänger!

Eigenschaften:

  • Größe: 4/4
  • Fichtendecke
  • Boden & Zargen: Agathis
  • Hals: Nato
  • Griffbrett: Palisander
  • Mensur: 648 mm
  • Sattelbreite: 44,50 mm
  • 18 Bünde

Die Vorteile der Fender ESC 105:

  • Ein klarer Klang
  • Leicht zu halten,
  • Gute Verarbeitung
  • Stabil und hält lange
  • Auch das Preis-/Leistungsverhältnis ist top

Die Nachteile der Fender ESC 105:

  • Ein größerer Griff als bei der Yamaha C40 A
  • Perfekt für Kinder, vielleicht ein bisschen weniger geeignet für Erwachsene!

Die Fender ESC 105 könnt Ihr für 105€ erwerben. Vor allem sehr geeignet für Kinder!

Es wird allerdings empfohlen, die Saiten oft zu wechseln, um den tollen Klang beizubehalten.

Wie viel kostet eine E-Gitarre?

Nach einiger Zeit mit der klassischen Gitarre möchtet Ihr gerne auf die E-Gitarre umsteigen?

Doch wie viel Geld muss ich für den Kauf einer E-Gitarre einplanen?

Genau wie bei der klassischen Gitarre kann man zu allen möglichen Preisen eine E Gitarre Kaufen!

So gibt es ganz gute E-Gitarren bereits ab 130€. Natürlich könnt Ihr mit diesen Instrumenten nicht der nächste Jimi Hendrix werden – aber es ist ein Beginn!

Eine E-Gitarre ohne Verstärker bringt nichts! Plant auch das Zubehör ein, wenn Ihr Euch eine E-Gitarre kauft! | Quelle: Unsplash, Credits: Jonathan Dubon

Wenn Euch die E Gitarre gefällt und Ihr schon Spielpraxis habt, könnt Ihr dann Euer Instrument auch weiterverkaufen und Euch eine raffiniertere E Gitarre zulegen.

Allerdings ist hier wichtig zu beachten: Eine E-Gitarre nützt Euch nichts ohne Ihren Verstärker!!

Plant also das Zubehör der E-Gitarre mit in Euer Budget ein!

Oft macht es Sinn, Instrument und Verstärker in einem Set zu kaufen – das ist oft günstiger! So ist es möglich, eine E-Gitarre plus ihren Verstärker schon ab 150€ zu finden.

Einsteiger bekommen in dieser Preisspanne schon eine gute und passende Gitarre für Anfänger. Je besser Euer Niveau, desto besser sollte dann auch Eure Ausrüstung werden.

So könnt Ihr dann nach einer Weile Euren Einsteiger-Verstärker gegen ein besseres Modell austauschen – zum Beispiel mit einem Verstärker der Marke Marshall.

Vergesst nicht den Gitarrenkoffer, ein Stimmgerät und was Ihr sonst noch so zum Rocken benötigt!

Gitarre Lernen: Welches Modell wähle ich als Einsteiger?

Der Preis einer E-Gitarre kann je nach Hersteller ganz schön schwanken.

Man sagt, dass die E-Gitarre die am leichtesten zu spielende Gitarre sei. Denn sie hat sehr feine Saiten und einen handlichen Hals.

Für jemanden, der allerdings noch nie eine Gitarre in der Hand gehalten hat, ist sie trotzdem nicht zu empfehlen. Es gibt einfach zu viele Techniken und Sound-Effekte, die Euch von den Grundlagen ablenken könnten!

Außerdem ist die Anschaffung – mit dem ganzen elektrischen Zubehör –  teurer, als eine klassische Gitarre.

Für einen geübten Gitarristen sind die technischen Finessen der E-Gitarre allerdings toll und machen gerade ihren Reiz aus!

Für alle, die empfindliche Nachbarn oder Mitbewohner haben: Man kann die E-Gitarre auch an Kopfhörer anschließen, sodass Ihr nach Belieben Gitarre Üben könnt, ohne jemanden zu stören.

Wie bereits erwähnt, raten wir dazu, die E Gitarre in einem Musikgeschäft zu kaufen oder Instrumente von Freunden und dem Musiklehrer auszuprobieren.

Nur so könnt Ihr erkennen, welche E-Gitarre zu Euch passt!

Für alle Einsteiger empfehlen wir zum Beispiel eine E-Gitarre von der Marke Ibanez: Die Ibanez GRG 170M BKN.

Eigenschaften:

  • Bauform: modern Strat
  • Griffbrett: Ahorn
  • Korpus: Linde
  • Mensur: 25,5′
  • Bünde: 24 Medium
  • Steg: Fat 10
  • Pickup: 2x IBA Humbucker, 1x IBA Singlecoil
  • Brücke: Vintage Tremolo

Die Vorteile der Ibanez GRG 170M BKN:

  • Ein schlanker Gitarrenhals
  • Ein hübsches Äußeres
  • Gute Verarbeitung
  • Langer Sustain
  • Handlich

Die Nachteile der Ibanez GRG 170M BKN:

  • Der Klang ist nicht mehr so klar, wenn man die Effekte anschaltet
  • Die Schrauben des Stegs neigen dazu, schnell zu rosten

Diese Gitarre könnt Ihr so ab 260€ erwerben. Für den Verstärker solltet Ihr zusätzlich 60€ einrechnen (zum Beispiel auch von der Marke Ibanez) und schon habt ihr Euer E Gitarre für Anfänger Start-Paket fertig und könnt mit dem E Gitarre Lernen beginnen!

Wie viel kostet eine Akustik Gitarre?

Die E-Gitarre passt nicht so wirklich zu Euch?

Da gibt es einen tollen Kompromiss zwischen der klassischen und der elektrischen Gitarre: Die Elektroakustik-Gitarre!

Sie ist die elektrifizierte Version einer Westerngitarre!

Doch bevor wir Euch diese Variante vorstellen, kommen wir erstmal zu der Frage: Was ist eine Akustik Gitarre bzw. eine Westerngitarre überhaupt?

Die Folg Gitarre ist ein treuer Begleiter für leidenschaftliche Musiker! Eine Western-Gitarre ist ein All-Round-Talent! | Quelle: Unsplash, Credits: Ben White

Die Westerngitarreauch als Akustik oder Folk Gitarre bezeichnet – und die Konzertgitarre gehören beide in die Gruppe der akustischen Gitarren.

Dabei hat die Westerngitarre Stahlsaiten, während die Saiten der klassischen Gitarre meist aus Nylon bestehen. So erhält die Westerngitarre einen metallischen Klang – irgendwie logisch, nicht wahr?

Übrigens könnte man denken, dass man mit der Folk Gitarre auch nur Folk-Musik spielen kann. Ein Irrtum! Sie ist nämlich ein tolles Allround-Talent!

Die Folk Gitarre ist meist kleiner als die klassische Gitarre. Wenn man von Nylonsaiten auf Stahlsaiten umsteigt, ist dies zu Beginn gewöhnungsdürftig!

Akustik Gitarre Lernen: Welches Modell wähle ich als Einsteiger?

Der Preis einer Akustik Gitarre liegt etwas höher als der einer klassischen Gitarre.

Für ein gutes Einsteiger-Instrument sollte man zwischen 150€ und 200€ einplanen. Mit Eurem Level wird dann auch Euer Anspruch an eine Gitarre steigen. Zu Beginn lohnt es sich allerdings nicht, viel mehr als das auszugeben.

Um sich für eine Gitarre zu entscheiden, ist es am besten, in ein Fachgeschäft zu gehen, sich beraten zu lassen und die verschiedenen Gitarrentypen auszuprobieren.

Wenn die Preise Eurer Budget übersteigen, könnt Ihr dann immer noch im Internet nachschauen. Bei Händlern wie Woodbrass oder Thomann findet Ihr eine große Auswahl an Gitarren, Zubehör und vielen Angeboten!

Als interessante Akustik Gitarre für Anfänger empfehlen wir zum Beispiel die Cort Earth 70.

Eigenschaften:

  • Bauform: Dreadnought
  • Decke: massiv Fichte
  • Hals: Mahagoni
  • Boden & Zargen: Mahagoni
  • Griffbrett: Ovangkol
  • 20 Bünde
  • Sattelbreite 43 mm
  • Mensur: 643 mm

Die Vorteile der Cort Earth 70:

  • Ein klarer Klang, perfekt für Einsteiger
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr handlich
  • Schöner Gitarrenhals
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Die Nachteile der Cort Earth 70:

  • Empfindliche Mechanik. Deshalb ist es besser, die Gitarre im Laden zu kaufen, als sie per Versand zu bestellen!

Diese Gitarre bekommt Ihr für rund 200€! Perfekt für alle, die von einer klassischen Gitarre auf die Westerngitarre umsteigen möchten.

Wenn Ihr schon ein wenig Übung habt, werdet Ihr allerdings merken, dass es Euch nach einem qualitativ-hochwertigeren Instrument verlangt.

Der Preis einer Elektroakustik Gitarre: Welches Modell wähle ich als Einsteiger?

Kommen wir nun zurück zu der Elektroakustik Gitarre!

Diese ist nichts anderes als eine elektrifizierte Westerngitarre. Sie klingt also mehr wie eine klassische Gitarre und wird elektrisch verstärkt.

Wo kommt die Elektroakustische Gitarre zum Einsatz?

Genau wie die akustische Variante kann man die elektrische für Vielerlei einsetzen: Von Rock bis hin zu Klassik und Jazz…

 Aber wie teuer ist denn nun eine Elektro Akustik Gitarre?

Ähnlich wie bei den anderen Gitarrenarten findet man diese bereits ab 130€!

Natürlich hängt es ganz von Euch ab, wofür Ihr die Gitarre einsetzen möchtet und wie lange Ihr sie behalten wollt.

Ist sie nur zum Einstieg da? Oder wollt Ihr gleich viel investieren, weil Ihr Euch eh sicher seid, dass Ihr die Gitarre jahrelang nutzen werdet?

Wenn Letzteres der Fall ist, kann man auch schon mal gut 200€ bis 600€ für so ein Instrument ausgeben! Diese haben dann eine super Qualität, ein schickes Äußeres und einen wunderschönen Klang.

Je nach Modell und Bauart braucht Ihr dann auch einen Verstärker – oder eben nicht! Das hängt ganz vom Instrument und Euren Vorlieben ab.

Meistens haben die Elektroakustischen Gitarren einen Resonanzkörper und sind darauf ausgelegt, auch ohne Verstärker toll zu klingen.

Es gibt allerdings auch Varianten, bei denen sich voll und ganz auf den elektrischen Klang konzentriert wurde. Für diese braucht es dann auch logischerweise einen Verstärker!

Die bekannteste Marke für die Elektroakustische Gitarre ist Fender.

Dementsprechend möchten wir Euch auch gerne ein Modell dieser Marke vorstellen: Die Gitarre Fender CD 60 (für 200€).

Eigenschaften:

  • Korpusform: Dreadnought
  • Boden & Zargen: Mahagoni
  • Decke: Fichte
  • Griffbrett & Steg: Palisander
  • Hals: Nato
  • Stegeinlage: Graph Tech NuBone
  • Sattel: Graph Tech NuBone
  • Mensur: 25,3″ (643 mm)
  • Sattelbreite: 1,69″ (42,9 mm)

Die Vorteile der Fender CD 60:

  • Einfache Handhabung
  • Toller und weittragender Klang

Die Nachteile der Fender CD 60:

  • Die Bass-Saiten
  • Der Klang könnte noch runder und tragender sein (schlechter Sustain)
  • Die E-Saite ist schnell verstimmt

Wie kann ich eine Gitarre Günstig Kaufen?

Euer Geldbeutel kann nicht wirklich mit Euren Plänen mithalten?

Viele leihen sich eine Gitarre aus, bevor sie sich eine kaufen! Wie kann ich beim Gitarrenkauf sparen? | Quelle: Unsplash, Credits: Fabian Blank

Keine Sorge, es gibt viele Möglichkeiten, seine Gitarre günstiger zu kaufen, ohne dabei an Qualität zurückstecken zu müssen!

Zunächst gibt es die Möglichkeit, Euer Instrument in einem Musikgeschäft zu leihen! So könnt Ihr Euch an verschiedenen Modellen ausprobieren, bis Euer Bankkonto grünes Licht für den Kauf einer eigenen Gitarre gibt.

Außerdem könnt Ihr immer ein Instrument wählen, das äußerlich nicht so raffiniert gestaltet ist wie andere. Das ist ein Merkmal, bei dem Ihr leicht Abstriche machen könnt, ohne dass Klang und Spielqualität darunter leiden.

Außerdem sind auch die verschiedenen Holzarten unterschiedlich teuer… Fichte, Ahorn, Ebenholz, Zeder oder Mahagoni: Da habt Ihr die freie Wahl!

Dann könnt Ihr Euch auf Schnäppchenjagd nach gebrauchten Gitarren begeben… In Musikläden, Kleinanzeigen, dem Internet oder auf Flohmärkten!

Doch dazu später mehr!

Wie viel kosten Gitarrensaiten?

Mit dem Kauf der Gitarre ist es jedoch nicht getan, denn Gitarren möchten gepflegt werden!

Und dazu gehört als entscheidender Faktor der regelmäßige Wechsel von Gitarrensaiten.

Wartet nicht darauf, dass Eure Saiten reißen, bevor Ihr sie austauscht! Saiten nutzen sich schnell ab und das hat unmittelbaren Einfluss auf den Klang Eures Instruments.

Außerdem ist es empfehlenswert, eine Gitarrensaite niemals einzeln auszutauschen, sondern gleich alle sechs (oder zwölf) auf einmal.

Der Grund: Wenn einige Saiten frisch und neu klingen, während andere alt und abgebraucht sind, stört dies natürlich die Harmonie des Spiels.

Wie oft Ihr die Saiten allerdings wechselt, kommt auf Euer Gefühl und Euer Instrument an!

Manche wechseln Gitarrensaiten nach jedem Konzert, andere nur alle sechs Monate… Das hängt auch davon ab, wie feucht die Saiten sind, wo Ihr spielt und wie oft.

Um Eure Gitarre und gerade die Gitarrensaiten sauber zu halten, ist es wichtig, sich jedes Mal vor dem Gitarre Spielen die Hände mit Seife zu waschen. Wischt nach dem Gebrauch außerdem die Saiten mit einem trockenen Tuch ab.

Das erspart Euch zwar nicht das Gitarrensaiten Wechseln an sich, aber es verlängert vielleicht die Lebensdauer Eurer Saiten.

Nun aber die entscheidende Frage: Mit welchem Preis muss ich beim Gitarrensaiten Kaufen rechnen?

Einen Bund Gitarrensaiten könnt Ihr ab 10€ im Musikgeschäft oder im Internet kaufen. Auch hier kommt es natürlich auf das Material (Nylon, Stahl, Darm, Seide…) an.

Wenn Ihr nicht sicher seid, wie man die Gitarrensaiten wechseln kann und welche auf Euer Instrument passen, fragt im Musikgeschäft nach!

Auch Euer Gitarrenlehrer kann Euch sicherlich dabei behilflich sein.

Wie kann ich eine Gitarre Gebraucht Kaufen?

Obwohl die Wissenschaft festgestellt hat, dass Musik gut für die Gesundheit ist, kommt Eure Krankenkasse leider nicht für die Kosten auf… Schade aber auch!

Deshalb ist Musikunterricht und die Anschaffung einer Gitarre immer auch eine finanzielle Frage. Leider können es sich viele nicht leisten, teure Gitarrenstunden zu nehmen oder sich ein neues Instrument zu kaufen.

Zum Glück gibt es da ja noch die Möglichkeit, Gitarren gebraucht zu erwerben! In Second-Hand-Läden oder im Internet bekommt man so oft eine Gitarre bis zu 50% reduziert…

Gebrauchte Gitarren sind qualitativ nicht unbedingt schlechter als neue. Das hängt stark von der Nutzung des Vorbesitzers ab. Es ist also wichtig, das Instrument genau zu überprüfen, bevor Ihr es kauft!

Worauf müsst Ihr beim Kauf einer gebrauchten Gitarre also konkret achten?

Prinzipiell ist es immer besser, die Gitarre vorher ausprobieren zu können. Second-Hand-Läden in Eurem Viertel oder Privatpersonen sollten somit Eure erste Anlaufstelle sein.

Entweder Ihr hört von einem Freund, dass die Schwester seiner Mutter… (Ihr kennt das Prinzip, oder?) eine Gitarre zu verkaufen hat.

Oder Euer Gitarrenlehrer knüpft Kontakte für Euch.

Es gibt auch viele Musikgeschäfte, die gebrauchte Gitarren verkaufen. Neben dem guten Preis habt Ihr hier also auch gleich professionelle Beratung und Ansprechpartner – TOP!

Natürlich surfen viele auch im Internet auf der Suche nach Schnäppchen. Wenn Ihr ein tolles Angebot bei eBay & Co. gefunden habt, fragt den Besitzer, ob es möglich ist, die Gitarre vor dem Kauf zu testen.

Testet Eure Gitarre bevor Ihr sie kauft! Romantische Aussichten! Doch vorher muss so einiges beim Gitarrenkauf beachtet werden! | Quelle: Unsplash, Credits: Mike Giles

Was ist besonders zu beachten?

Zum einen solltet Ihr den Originalpreis des Instruments checken, um dann abschätzen zu können, wie viel das gebrauchte Instrument tatsächlich noch wert ist.

Bei dem Testen des Instruments solltet Ihr die Gitarre nach Rissen, Verzug und sonstigen Fehlern absuchen.

Wie fühlt sie sich beim Spielen an? Wie ist der Klang?

Zögert dabei nicht, Euch viel Zeit zu lassen und auch einen Profi mitzunehmen, der Euch berät!

Nur so könnt Ihr sichergehen, auch wirklich das passende Instrument für Euch, Euer Niveau und Eure Vorlieben zu finden.

Ihr seid gerade auf der Suche nach einem Privaten Gitarrenlehrer, der Euch beim Lernen begleitet?

Dann entdeckt hier unsere verfügbaren Privatlehrer für Gitarrenunterricht Berlin, Gitarrenunterricht München und in vielen anderen Städten Deutschlands!

Falls Ihr, liebe Leser, weitere Tipps für den Gitarrenkauf habt, teilt sie gerne in den Kommentaren mit uns!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar