Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Gitarrensaiten Wechseln: Preise, Pflege & weitere Tipps

Von Hannah, veröffentlicht am 29/12/2017 Blog > Musik > Gitarre > Wie viel kosten Gitarrensaiten?

Ihr habt schon seit einer Weile eine Gitarre und nehmt Gitarrenunterricht?

Doch irgendwie klingt Eure Gitarre schon seit einer Weile nicht mehr so gut wie zu Beginn und ist schwerer zu spielen?

Dann könnt es sein, dass es an der Zeit ist, Eure Gitarrensaiten zu wechseln!

Das wird auch von Profis leider zu oft vernachlässigt.

Dabei sind die Pflege und der regelmäßige Wechsel von Gitarrensaiten das A und O für ein tolles Spielerlebnis und einen schönen Klang.

Jetzt fragt Ihr Euch vielleicht, wieso, wo, welche, wie und vor allem wie viel?!

Ob Nylonsaiten, Stahlsaiten, beschichtet, dick, dünn… Wir geben Euch im Folgenden Antworten zu diesen Fragen:

  • Wieso soll ich die Saiten überhaupt wechseln?
  • Wo kann ich neue Saiten kaufen?
  • Welche Marken sind gut?
  • Wie kann ich Gitarrensaiten wechseln?
  • Wie viel kosten Gitarrensaiten?

Mit diesen Tipps könnt Ihr auch den Kauf Eurer nächsten Gitarre gleich im Vorhinein planen.

Warum muss man regelmäßig die Gitarrensaiten Wechseln?

Viele Leute warten mit dem Wechsel Ihrer Gitarrensaiten, bis eine gerissen ist…

Aber das ist ein Fehler!

Ob E-Gitarre, klassische Gitarre, Bass, Folk Gitarre oder Ukulele – bei allen gilt das Gleiche:

Eine Gitarre möchte gepflegt werden. Und dabei spielen Gitarrensaiten eine wichtige Rolle! Denn sie sind essentiell für einen guten Klang und somit auch für Euer Spiel.

Viele Gitarrenspieler vergessen das gerne mal, gerade zu Beginn Ihres Gitarrenunterrichts, wenn sie mit dem Gitarre Spielen Lernen gerade erst begonnen haben.

Denn es nimmt Zeit in Anspruch, alle Saiten zu wechseln…

Dafür wird man dann aber auch gleich mit einem tollen Klang belohnt!

Wie oft wechselst Du deine Gitarrensaiten? Von der Ukulele bis zur E-Gitarre – Ohne Saiten geht gar nichts! | Quelle: Unsplash, Credits: richard-jaimes

Ein Gitarrenkauf ist also keine einmalige Angelegenheit.

Wenn Ihr einmal solch ein Instrument besitzt, sollte es regelmäßig gepflegt werden.

Und dazu gehört auch das Wechseln der Gitarrensaiten!

Je nach Marke (Ibanez, Gibson, Fender, Epiphone, Yamaha, Cort, Telecaster, Stratocaster, Jumbo, Dreadnought) findet Ihr ganz einfach zu Eurer Gitarre auch die zugehörigen Saiten.

Somit beugt Ihr vor, dass Euer Instrument beschädigt wird, und habt immer einen guten Klang beim Spielen.

Für viele Techniken und Griffe sind gute Gitarrensaiten das A und O!

Und das gilt für alle Musikrichtungen (Hard Rock, Jazz, Blues, Flamenco, Folk, Popmusik oder Klassische Musik) und für alle Gitarrentypen (egal, ob klassische Gitarre, E Gitarre oder akustische Gitarre / Westerngitarre).

Das Wechseln von Gitarrensaiten ist also unumgänglich.

Aber wie oft soll ich denn jetzt die Gitarrensaiten wechseln?

Nachdem wir Euch jetzt eingeschärft haben, wie wichtig es ist, Gitarrensaiten zu wechseln, ist das natürlich eine gute Frage.

Eine einheitliche Antwort gibt es dafür leider nicht, denn es kommt ganz darauf an, wie oft Ihr spielt. Während manche sechs Monate damit warten, wechseln andere Gitarrenspieler ihre Saiten nach jedem Konzert.

Eindeutig ist es natürlich, wenn eine der Saiten reißt. Das geschieht meistens wegen der Abnutzung und bedeutet, dass es wirklich Zeit wird, die Saiten zu wechseln.

Wenn dies öfters passiert, kann es übrigens auch mit der mangelnden Qualität der Saiten oder des ganzen Instruments zusammenhängen.

Allerdings solltet Ihr nicht erst darauf warten, dass Eure Saiten reißen. Es gibt auch andere Anzeichen dafür, dass es Zeit ist für einen Wechsel.

Zum Beispiel können die Saiten mit der Zeit durch Schweiß an Euren Fingern feucht werden und somit rosten – das gilt natürlich nur für metallene Saiten.

Gerade die Stellen, die Ihr oft berührt, sind schnell abgenutzt. Durch das Wechseln der Gitarrensaiten könnt Ihr nicht nur den Ton verbessern, sondern Euch auch das Spielen erleichtern.

Macht Euch auch bewusst, dass viele Händler beim Verkauf von Gitarren nicht immer die besten Saiten wählen.

Wenn Ihr also eine Gitarre kauft, nehmt am besten gleich auch einen Pack neuer Saiten mit!

Wie oft Ihr also die Gitarrensaiten wechselt, kommt auf Euch an.

Mit der Zeit werdet Ihr da ein Gefühl für entwickeln und Euren eigenen Rhythmus finden.

Verschiedene Arten von Gitarrensaiten

Ihr nehmt gerne gute Vorsätze fürs Neue Jahr?

Wie wäre es dann hiermit: „Im neuen Jahr werde ich meine Gitarre hegen und pflegen. Außerdem werde ich darauf achten, die Gitarrensaiten regelmäßig zu wechseln!“ ? 😉

Viele Menschen treffen gute Vorsätze zum Jahreswechsel! Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr: Öfters meine Gitarrensaiten austauschen! | Quelle: Unsplash, Credits: Nicolas Tissot

Damit Ihr diesen Vorsatz auch einhalten könnt, müsst Ihr natürlich erstmal wissen, welche Art von Gitarrensaiten Ihr überhaupt braucht.

Denn genau wie es die unterschiedlichsten Gitarrenmodelle und Bauweisen gibt, so haben wir auch bei den Gitarrensaiten die Qual der Wahl.

Gitarrensaiten können aus verschiedensten Materialien hergestellt werden, wie zum Beispiel aus

  • Nylon
  • Nickel,
  • Seide,
  • Bronze,
  • Stahl,
  • Darm,
  • oder aber vergoldet oder versilbert.

Die jeweiligen Materialien haben natürlich enormen Einfluss auf den Ton des Instruments!

So wird die klassische Gitarre zum Beispiel oft mit Nylonsaiten oder auch Nickelstahl bespannt.

Dabei sind die Bass-Saiten der Gitarre (E, A, D) meist noch einmal ummantelt, um eine gewisse Dicke und Flexibilität zu erreichen und so tiefere Töne zu erzeugen.

Dasselbe gilt übrigens auch für die meisten anderen Gitarren-Arten!

Doch zurück zu den Materialien:

Bei E-Gitarren werden heutzutage am häufigsten die sogenannten Nickel-Steel-Strings bespannt. Der Vorteil bei diesen ist vor allem, dass sie lauter klingen als andere Materialien!

Einzelheiten könnt Ihr hierzu in Thomanns Saiten-ABC nachschlagen!

In allen diesen Fällen solltet Ihr um die 10€ für den Kauf von Gitarrensaiten einplanen.

Dann kommt es noch darauf an, ob Ihr beschichtete Saiten kauft oder nicht… Diese kosten zwar etwas mehr, haben aber den Vorteil, dass sie vor Feuchtigkeit und Schmutz besser geschützt sind.

So nutzen sie sich langsamer ab oder rosten nicht – was bedeutet, dass Ihr sie weniger häufig wechseln müsst.

Hier ist zum Beispiel die Marke „Elixir“ zu empfehlen. Die sogenannte Polyweb-Beschichtung schützt nicht nur vor Schweiß und Dreck, sondern reduziert auch noch Greifgeräusche.

Weitere gute Marken sind: Hannabach, Savarez, Dean Markley, Ernie Ball, Savarez oder D’Addario.

Gute User-Bewertungen haben zum Beispiel bekommen:

  • Ernie Ball 2225, extra geschmeidig, Stahl (für E-Gitarren) 6,90€
  • Elixir Nanoweb Custom Light, Nickel-Stahl (für E-Gitarren) 13,90€
  • Savarez 520R Tension Forte, Nylon (für Konzertgitarren) 9,70€
  • D’Addario EXP45, Nylon (für Konzertgitarren), 13,90€

Wo finde ich Gitarrensaiten?

Genau wie beim Gitarrenkauf selbst, könnt Ihr die Gitarrensaiten am einfachsten im Internet oder direkt in Musikgeschäften finden.

Dabei werden die Saiten immer im Pack verkauft, niemals einzeln. Ihr kauft also immer mindestens sechs Saiten…

Wenn Du Dich bereits auskennst und weißt, welche Saiten Du für Deine Gitarre brauchst, dann kannst Du mit gutem Gewissen im Internet bestellen.

Oft gibt es eine breite Auswahl an Angeboten und Du kannst gleich auf Vorrat einkaufen…

Im Gegensatz zu Gitarren kann man die Saiten natürlich nicht gebraucht kaufen!

Allerdings ist das bei dem Preis von circa 10€ auch nicht unbedingt notwendig, oder?

Wenn Ihr nicht wirklich wisst, welche Saiten Ihr braucht und welche zu Eurer Gitarre passen, dann fragt lieber im Musikgeschäft nach oder lasst Euch von Eurem Gitarrenlehrer beraten.

Das gleiche gilt für den ersten Wechsel von den Gitarrensaiten. Macht das am besten das erste Mal gemeinsam mit Eurem Lehrer oder mit einem anderen Experten.

So könnt Ihr beobachten, wie es gemacht wird, und Euch Tipps holen, wie es am einfachsten geht. Dann könnt Ihr das bald wie ein Profi selber machen.

Natürlich gibt es auch immer die Option „Wundertüte“ YouTube, wo es zahlreiche Tutorials zu diesem Thema gibt!

Ansonsten fragt doch einfach mal Euren Gitarrenlehrer im nächsten Unterricht!

Ihr seid noch auf der Suche nach dem perfekten Lehrer?

Dann schaut Euch doch auf Superprof gerne einmal das Angebot an Gitarrenunterricht Berlin, Gitarrenunterricht München und in anderen deutschen Städten an!

Der Ton Deiner Gitarre hängt auch vom Material der Gitarrensaiten ab! Mit welchen Saiten spielst Du am liebsten? | Quelle: Visualhunt

Wie pflege ich meine Gitarrensaiten?

Selbst die besten Gitarrensaiten halten nicht lange, wenn Ihr sie nicht pflegt!

Ihr solltet also darauf achten, Eure Gitarre und Saiten zu pflegen!

Das fängt schon mit dem einfachen „Trick“ an, sich vor jeder Gitarren-Session die Hände zu waschen.

Nutzt Seife dafür und trocknet Euch die Hände gut ab, sodass die Saiten nicht feucht werden.

Nach der Session ist es auch gut, die Saiten mit einem trockenen Tuch abzuwischen. Wischt dabei alles ab, nicht nur die Oberfläche.

Natürlich gibt es auch spezielle Pflegeprodukte für Gitarren.

Lasst Euch dafür einfach in einem Fachgeschäft beraten oder fragt Euren Gitarrenlehrer.

Denkt außerdem daran, Eure Gitarre regelmäßig zu stimmen!

Das ist nicht nur essentiell für Euer Spiel, sondern hält auch die Saiten in Schuss.

Denn nur, wenn sie richtig gestimmt sind, haben sie die nötige Spannung, um lange zu halten.

Profis können ihre Gitarre einfach nur mit Ihrem guten Gehör stimmen.

Wir anderen brauchen dafür ein Stimmgerät, das uns anzeigt, ob die einzelne Saite den richtigen Ton trifft.

Obwohl Gitarren handlicher sind, als andere Instrumente brauchen auch sie unsere Pflege.

Doch das belohnen sie durch Ihre schönen Klänge und den Spaß beim Spielen!

Falls Ihr gerade überhaupt erst mit dem Gedanken spielt, Euch eine Gitarre zuzulegen, haben wir hier weitere Tipps und Hinweise für Euch, um möglichst günstig eine Gitarre zu kaufen.

Und wenn Ihr noch auf der Suche nach dem passenden Gitarrenlehrer für Euch seid, schaut Euch doch auch einmal die verfügbaren Privatlehrer in Eurer Nähe (Gitarre Lernen für Anfänger) oder per Webcam – Gitarre Online Lernen – auf Superprof an!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar