Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Japanisch lernen mithilfe des Internets

Von Tobias, veröffentlicht am 08/02/2019 Blog > Sprachen > Japanisch > Welche Webseiten eignen sich zum Japanisch Lernen?

Wusstet Ihr, dass Japanisch auf der Liste der Sprachen mit den meisten Muttersprachlern auf Rang 9 liegt?

Deutsch schafft es nicht einmal in die Top 10… Dabei wird Japanisch nicht nur in Japan gesprochen!

Falls Ihr schon immer fasziniert wart vom Land der aufgehenden Sonne, der japanischen Sprache und der uralten Kultur des Landes, wenn Ihr Mangas und Anime liebt und sie gerne in der Originalsprache genießen möchtet oder gar eine Reise nach Japan unternehmen wollt, dann zögert nicht länger und beginnt mit dem Japanisch Lernen!

Das ist zugegebenermaßen leichter gesagt als getan!

Daher möchten wir Euch helfen, das Mysterium dieser faszinierenden Sprache zu lüften. In diesem Artikel erfahrt Ihr, wie Ihr dank des Internets ganz einfach und bequem Japanisch lernen könnt!

So könnt Ihr mit Webseiten kostenlos Japanisch lernen

Die erste Schwierigkeit, auf die Ihr beim Japanisch lernen stoßen werdet, ist das Alphabet, das mit dem unseren aber mal so gar nichts zu tun hat. Es ist nichtsdestotrotz von entscheidender Wichtigkeit, dass Ihr Euch ausführlich mit ihn beschäftigt.

Im Japanischen gibt es drei, genau genommen sogar vier Schriften: die Hiragana, Katakana, Kanji (und Romaji). Die Hiragana und Katakana, zusammengefasst als Kana, sind Silbenschriften. Das heißt, dass ein japanisches Schriftzeichen immer einer ganzen Silbe entspricht. Die beiden Silbenalphabete enthalten jeweils 46 Zeichen.

Das japanische Alphabet ähnelt eher dem chinesischen als unserem Die japanische Schrift hat es wirklich in sich! | Quelle: Pixabay

Die Kanji sind der Faktor, der das Japanisch lernen so schwierig macht. Man benötigt nämlich ca. 3000 Zeichen, um eine japanische Tageszeitung zu lesen, und das Erlernen dieser Zeichen dauert meist mehrere Jahre. Es bietet sich an, auf die modernen Möglichkeiten des Internets zurückzugreifen und sich mithilfe von Webseiten an die japanische Schrift heranzutasten.

Japanisch lernen mit Videos und Filmen. 

Japanisch Lernen Online

Die Seite Japanisch Lernen Online bietet Euch unterhaltsames Material und Übungseinheiten, die Euch die japanische Sprache näherbringen sollen.

Der kostenlose Teil der Seite umfasst 10 Lektionen, die verschiedene Bereiche des Japanisch-Lernens abdecken. So lernt Ihr in Lektion 1 absolute Basics wie Sushi (寿司、すし), Miso-Suppe (味噌汁、みそしる) und Sake (酒、さけ) sowie eine generelle Einführung in die Welt der japanischen Schriftzeichen.

Zusätzlich könnt Ihr auf Japanisch Lernen Online Lernkarten erwerben. Mit ihnen könnt Ihr laut Angabe der Betreiber über 600 japanische Vokabeln aus den verschiedensten Bereichen in nur 30 Tagen erlernen. Das Ganze gibt es für schlanke 9,99 €.

Ihr liebt japanisches Essen? Dann lernt doch, es auf Japanisch zu sagen! Bald schon werdet Ihr Euer Sushi auf Japanisch bestellen können! | Quelle: Pixabay

Wenn Ihr zunächst noch kein Geld in Eure Japanischkenntnisse investieren wollt, dann empfehlen wir Euch, Euch erst einmal mit dem kostenlosen Angebot der Seite zu beschäftigen.

Neben Sprachlektionen findet Ihr hier übrigens auch ein paar Artikel zum Thema Reisen.

Jakobs Japanisch

Hier findet Ihr Erklärungen, Tipps und Materialien zum Japanisch Lernen.

Alles über die Schriftzeichen, Grammatik, Wortschatz und zusätzlich tolles Übungsmaterial für die Japanisch-Prüfung, den JLPT-Test. Jakob arbeitet fleißig an seinem Kanji- und Vokabeltrainer und bietet Übungsblätter und Kanji-Drill.

In verschiedenen Lektionen könnt Ihr auf dieser Seite die japanischen Schriftarten Hiragana und Katakana kennenlernen.

Mithilfe von Übungen, die Ihr direkt auf der Seite durchführen könnt, habt Ihr hier auch die Möglichkeit, Eure Fortschritte im Japanisch Lernen zu überprüfen.

Auch ein umfassender Grammatikteil steht Euch zur Verfügung, indem Ihr beispielsweise erfahrt, was es mit den japanischen Partikeln so auf sich hat.

Das alles ist gänzlich kostenlos!

Japanisch Grund- und Intensivkurs

Zugegeben: dass Design dieser Seite lässt zu wünschen übrig. Dennoch findet Ihr hier interessantes und vor allem kostenloses Material, mit dem Ihr als Anfänger schnell und effizient Japanisch lernen könnt.

Der Inhalt der Seite basiert auf den Studienunterlagen der Duisburger Universität und legt den Fokus vor allem auf das Erlernen der japanischen Grammatik und Schrift.

Mithilfe des integrierten Vokabeltrainers könnt Ihr neu gelernte Wörter immer wieder wiederholen und japanische Redewendungen und Floskeln kennenlernen.

Der Kana-Kurs (Hiragana und Katakana) wird mit Hörbeispielen hinterlegt, was sich gerade für Anfänger als besonders hilfreich erweist.

Kostenpflichtige Möglichkeiten, um Japanisch zu lernen

Natürlich reicht das kostenlose Angebot von Internetseiten nicht aus, um wirklich gut Japanisch lernen zu können. Vielmehr ermöglichen sie Euch einen schnellen Einstieg, der aber recht bald an seine Grenzen stößt.

Wer einen Schritt weitergehen will, der wird wohl oder übel ein wenig Geld in seinen Japanisch-Unterricht investieren müssen. Dafür gibt es wiederum verschiedene Möglichkeiten. Die nach wie vor Beste ist es – unserer Meinung nach – sich einen privaten Japanischlehrer zu engagieren, der Euch beim Lernen unterstützt.

Wir empfehlen Euch in jedem Fall, Euch einen privaten Nachhilfelehrer zuzulegen Ein privater Lehrer macht beim Sprachenlernen den Unterschied | Quelle: Pixabay

Jetzt mit Superprof zum Japanisch-Crack werden

Natürlich empfehlen wir Euch an dieser Stelle zunächst, Euch einmal auf Superprof umzuschauen. Auf unserer Plattform werden Nachhilfe-Lehrer an Schüler vermittelt. Unter den vielen verschiedenen Themen gibt es natürlich auch Japanisch als Fremdsprache.

Probiert es doch einfach mal aus: Geht auf Superprof.de und gebt ein, dass Ihr Japanisch lernen wollt und wo Ihr gerne Unterricht nehmen würdet. In Bruchteilen von Sekunden werden Euch dann alle Japanischlehrer in Eurer Nähe angezeigt.

Je nachdem, wo Ihr wohnt und für welche Art von Unterricht Ihr Euch entscheidet, müsst Ihr mit etwa 15-30 € pro Stunde Privatunterricht bei Euch zuhause rechnen.

Das tolle an Superprof ist, dass es ein integriertes Bewertungssystem der Lehrer bietet. So könnt Ihr von den Erfahrungen von anderen Schülern mit dem jeweiligen Lehrer profitieren und Euch sicher sein, dass Ihr die richtige Wahl trefft.

Die meisten Lehrer bieten eine erste kostenlose Probestunde an, so dass Ihr keinen finanziellen Verlust erleidet, wenn Ihr feststellt, dass die Chemie zwischen Euch und dem Lehrer nicht stimmt.

Zudem bieten viele der Japanisch-Lehrer auf Superprof auch Unterricht per Webcam an. Der Vorteil: Die Kurse sind meist günstiger und Ihr verliert weniger Zeit für die Anfahrt.

Einen Lehrer über Ebay-Kleinanzeigen finden

Auf der praktischen Seite Ebay-Kleinanzeigen gibt es nicht nur alte Staubsauger oder gebrauchte Ski zu kaufen. Auch Privat-Lehrer bieten hier ihre Dienste an.

Das Prinzip läuft ähnlich wie bei Superprof – gebt ein, wonach Ihr sucht (z.B. „Japanisch Unterricht“) und wo der Unterricht stattfinden soll. Der Nachteil: Hier gibt es kein Bewertungssystem und auch keine erste kostenlose Probestunde.

Dafür ist das Angebot oft sehr groß und manche Angebote sehr lukrativ für Euch als Japanisch-Anfänger.

So erweitert Ihr Euren Japanisch-Wortschatz

Wenn Ihr die Grundlagen in Japanisch schon gelernt habt, dann ist es jetzt an der Zeit, neue Vokabeln zu lernen und die japanische Sprache noch besser kennen zu lernen.

Dafür gibt es eine Reihe von Seiten, die Ihr auf dem Computer, dem Smartphone oder dem Tablet nutzen könnt.

Da gibt es zum Beispiel die beliebte Seite „Busuu“, auf der Ihr eine ganze Reihe an verschiedenen Fremdsprachen lernen könnt, darunter auch Japanisch.

Der Vorteil am Lernen mit Busuu: Ihr könnt von überall aus lernen und zwar genau dann, wenn Ihr gerade Zeit uns Lust habt. In der Grundversion ist das Angebot kostenlos. Das Premium-Abo, mit dem Ihr noch schneller und werbefrei lernen könnt gibt es schon ab 5 Euro im Monat. Umso mehr könnt Ihr für Eure große Reise nach Japan beiseite legen!

In spielerischer Manier müsst Ihr bei Busuu Aufgaben zu den unterschiedlichsten Themengebieten lösen und erhaltet so Punkte. Außerdem erhaltet Ihr Zugang zu der Expertise von echten Japanisch-Muttersprachlern, die Euch unterstützen können, wenn Ihr einmal nicht mehr weiterkommt!

Egal, ob Ihr das Angebot der Webseite nutzt oder Euch die App für Euer Smartphone oder Tablet herunterladet – mit Busuu macht Ihr beim Japanisch Lernen als Anfänger garantiert nichts verkehrt! Schon bald werdet Ihr den ersten Manga auf Japanisch lesen und Euer Sushi ums Eck in der Sprache des Landes der aufgehenden Sonne bestellen können. Damit werdet Ihr Eure Freunde bestimmt beeindrucken können… 🙂

So lernst Du schnell Japanisch.

Entdeckt die japanische Kultur, Land und Leute

Wer in Japan reisen will, für den ist es natürlich ein Vorteil, wenn er schon ein wenig Japanisch spricht. Gerade auch deshalb, weil viele Japaner wirklich nicht gut Englisch, geschweige denn Deutsch, sprechen. Genauso wichtig sind aber Grundkenntnisse der japanischen Geschichte, Geografie und Kultur.

Japan hat eine der ältesten Kulturen der Welt Die japanisch Kultur ist uralt und super spannend | Quelle: Pixabay

Wisst Ihr zum Beispiel…

  • Welche Religion in Japan am häufigsten praktiziert wird?
  • Wann in Japan die berühmte Kirschblüte stattfindet?
  • Wie der Kaiser ist, der aktuell im Amt ist?
  • Welche Tempel Ihr auf keinen Fall verpassen solltet?
  • Wo der Kimono seine Wurzeln hat?
  • Wie sich das Land nach den verheerenden Bombenangriffen auf Nagasaki und Hiroshima erholt hat?
  • Welche Folgen die Katastrophe von Fukushima in Japan bis heute hat?

All das werdet Ihr auf Eurer Reise nach Japan zwar herausfinden, es schadet aber dennoch nicht, gewisse Vorkenntnisse in diesen Bereichen zu haben.

Diese Infos findet Ihr an vielen Stellen kostenlos im Internet. Lest Euch doch z.B. einmal den Artikel zum Thema Gesellschaft und Kultur in Japan vom Bundesamt für politische Bildung durch!

Zusammengefasst:

  • Wer Japanisch lernen will, der sollte sich zunächst mit dem japanischen Alphabet auseinandersetzen. Dann wird Euch der Rest des Japanisch-Studiums als Anfänger gar nicht mehr so schwer vorkommen!
  • Heutzutage kann man gut Japanisch Online lernen, vorausgesetzt, Ihr seid diszipliniert und motiviert. Ein Privatlehrer ist jedoch in den meisten Fällen die bessere Option.
  • Genau wie die Sprache gehört auch die Kultur und Geschichte zu den Elementen, die ein Land ausmachen. Wer Japan verstehen will, der muss sich über die Vergangenheit und die heutige Gesellschaft informieren!

Wir hoffen, dass Euch dieser Artikel beim Japanisch-Lernen behilflich sein konnte!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar